Haus & Hof Tuning beim Mazda 3

Diskutiere Haus & Hof Tuning beim Mazda 3 im Mazda 3 Forum im Bereich Mazda; Hi Ich will hier ein wenig zum Thema Haus & Hof Tuning beim Mazda 3 mit 2ltr Maschiene (150Ps) EZ.7/03 beitragen.Warum ich das Modell so genau...
M

mundms

Threadstarter
Dabei seit
13.03.2006
Beiträge
124
Hi
Ich will hier ein wenig zum Thema Haus & Hof Tuning beim Mazda 3 mit 2ltr Maschiene (150Ps) EZ.7/03 beitragen.Warum ich das Modell so genau beschreibe,werdet ihr wenn ihr dies lest noch herausfinden...
Warum ich diesen Thread eröffne?
Ich will euch etwas in Wort und Schrift (aus meiner Sicht) zeigen,wo es beim Mazda ankommt,wie man einiges selber machen kann,wo man in der Werkstatt viel Geld für lässt und nicht die Leistung für erhält wie beim Selberbau!
Wer Werkstattfetischist ist,dem wird dieser Thread ein müdes Lächeln kosten,aber die die etwas selber machen wollen,werden hier mein komplettes Projekt sehen können und evtl etwas auf ihr Vorhaben übertragen können....
Nun zur Sache.
Ich bin bei,bei meinem Mazda 3 8x18 Et 38 mit 225/35/18 zu bauen ein Tieferlegungsfedern zu verbauen und erstmal ein Endrohr aufzuschweißen....
Dies werde ich hier nach und nach,wenn die Teile eingetroffen sind und ich am Umbauen bin ins Thema einbringen....
1.Umbau der Reifen.
Wie man einen Reifen abbaut,brauche ich wohl niemanden näher erklären,aber ich will bemerken,daß meine originalen Mazda Felgen (die mit Winterreifen bestückt sind) vom Herbst(OKT.-NOV.etwa) bis jetzt (Mai) so festgegammelt sind,daß sie nur mittels einem großem Fäustling abzubekommen waren!
Wer also mal auf der Autobahn einen Reifen wechseln muß und nicht grad nen riesen Hammer bei hat,der ist angeschmiert!!!
Vorne ist mit dieser Rad-Reifenkombi die Höchstgrenze des Machbaren erreicht,sprich,wer mehr will (mehr Breite-niedrigere ET etc) der muß vorne schon anfangen Kotflügel zu ziehen (ausstellen).
Ein Börteln ist dort nicht machbar,da die Kante bereits ab Werk angelegt ist....
Hinten ist es so eine Sache,wo man selber entscheiden sollte.
Mit nem großzügigem Tüvmenschen kann man Glück haben so durch zu kommen,ich habe mich aber fürs Kotflügel börteln entschieden,da das Auto ja auch noch tiefer soll etc...und ich auf Nummer Sicher gehen wollte!
Daher hab ich mich entschieden die Innenkotflügel aus Kunststoff zu entfernen und nicht mehr zu verbauen,da beim Börteln die Kotflügelkante angelegt wird und zwischen dem Plastikinnenkotflügel und der eigentlichen Kotflügelkante ein 1cm Spalt entstehen würde,der auch keinen Halt mehr hat etc.
Ich bereue es nicht getan zu haben,da was mich da hinter erwartet hat,war für ein 4 Jahre altes Auto mit KM Stand unter 50000 erschreckend!
Nur lackiertes Metall,ohne jegliche weitere Rostvorsorge,angerostete Stoßdämpfer,angerostete Hinterachse,Rostbildung an den Kotflügelkanten usw.
Wär der Wagen 8 Jahre alt,hätt ich es verstanden,aber bei 4 Jahren????

Naja,begeisterung pur war es schon nicht mehr,aber was solls?
Da ich das Auto geerbt bekommen habe und meinem Vater versprochen habe es nicht zu verkaufen,bevor er starb,so hätte ich mich spätestens jetzt entschieden,doch was anderes zu fahren!
Aber Reifen sind da,Federn bestellt,Auto sehr neuwertig und familientauglich+ das Versprechen,also ist verkaufen unmöglich!
Zurück zum Börteln:
Die Kotflügelkante gut säubern,auch von innen,damit man die Kante perfekt anlegen kann und nichts rostet....
Hammer genommen und von der Mitte an zum Fahrzeugheck langsam die Kante reingehämmert,dann weiter zur Fondtür runter!
Wichtig,nicht wie ein bekloppter los hämmern,sondern langsam und gleichmäßig in alle Richtungen die Kante reinhämmern,das verhindert abplatzen des Lackes am Fahrzeuäußeren,welches sehr unschön währe,aber nicht überall möglich ist,ohne Lackbeschädigungen....
Beim Mazda 3 der sehr dünnes Blech als Radhauskanten hat,die nicht verstärkt sind und sich sehr leicht anlegen lassen,klappt es aber schon fast mit Lackgarantie!
Auch ein Ziehen der Kotflügel ist bei so dünnem Blech recht einfach und wäre auch kein großes Thema,fall jemand breitere Reifen fahren wollen würde!
Als Prognose von mir,wäre eine 9x18 mit 245 oder 255er Reifen bei entsprechender ET auch ohne weiteres machbar!
Hier nun Bilder vom Börteln:

Derzeit habe ich "nur" provisorisch Sprühunterbodenschutz genommen,da ich zum Federeinbau noch mal bei gehe und den guten Streichunterbodenschutz auftragen werde!
Hier noch einmal vorher und nacher:

Alles weiter werde ich zu einem späterem Zeitpunkt ebenfalls dokumentieren.
Gruß
 
S

SWord84

Dabei seit
23.11.2006
Beiträge
33
Ort
94209 Regen
Hey Ho, erstmal Lob & Anerkennung dass du dir so große Mühe machst (Umbau(ten) am Auto und das alles dann noch zu dokumentieren)!

Warst du mit der jetzigen Tüftelei schon beim TÜV? :D

Wenn ja, gab´s irgendwelche Probleme?
 
flohmiez

flohmiez

Dabei seit
04.04.2004
Beiträge
64
Ort
Pfalz/Speyer
HI

Probiers mal aus ob es geht 255er reifen unters Auto zu bringen.
Kanns mir net vorstellen. wenn man schon bei 225 er die Kotflügel Börteln muss, weil der reifen sonst an die kannte dran kommt. Da brauchst nichts mehr tiefer legen, sonst isses aus.
 
M

mundms

Threadstarter
Dabei seit
13.03.2006
Beiträge
124
Hi
Also es ist wie gesagt eine Schätzung,aber ich sag mel bei 8x18 et 38 mit 225ern hab ich noch über 1,5 cm Platz.
Von 225 zu 255 er Reifen sind 3 cm Diff. die sich ja nicht nur nach aussen,sondern 1,5 cm aaussen und 1,5 cm nach innen verteilen.Außerdem,ist nach innen unmengen an Platz.
So kann man bei ner 9x18 mit ET 45 oder höher bestimmt 245,oder 255er Fahren.
Mit etwas ziehen nötigenfalls,aber es ginge ganz bestimmt.
Natürlich nicht bei ner Felge mit ET 15 !
Dann heißt es schon ziehen ohne Ende!
Also in Kombi mit ner Felge mit hoher ET geht es meiner(!) Meinung nach
Gruß
 
M

mundms

Threadstarter
Dabei seit
13.03.2006
Beiträge
124
Hi
Auch wenn es so scheint,als würde dieses Thema hier niemanden interessieren,so will ich doch meine Versprechungen einhalten und posten,was ich angekündigt habe!
Gestern kamen die Federn.
Heute Morgen bin ich gleich zu meinem Kumpel und habe die Federspanner abgeholt und somit konnte ich mit dem Einbau beginnen.
Bis ich all mein Werkzeug etc aus dem Keller geholt habe war die Uhr allerdings auch schon 11.30 Uhr.Da ich eine wage Vermutung hatte,was da auf mich zu kommt,fragte ich mich,ob ich überhaupt noch anfangen sollte,oder nicht!?
Da aber schon alles gerade oben am Auto war,dachte ich,ich fang mal einfach an.
Auto hinten aufgebockt-ich fing hinten an-,Unterstellböcke unter,Reifen ab und los geht`s.
Da ich noch nie(!) ein Mazdafahrwerk umgebaut habe,so mußte ich doch mir einen kleinen Überblick verschaffen,wie ich anfange.
Mir erschien des am sinnvollsten,den mit einem Bolzen befestigten Achsschenkel zu lösen und den Stabilisator,wo sich allerdings heraus stellte,daß man den garnicht lösen muß.
Also schon mal ein Arbeitsschritt zuviel,aber egal.

Da die Federn doch noch sehr lang waren(fast wie original),so war doch noch viel Spannung drauf und ich mußte mich auf die Bremsscheibe raufstellen um den Achsschenkel hinunter zu drücken um die Feder heraus ziehen zu können und die neue auf dem selben Wege wieder hinein.
Wie gesagt,es ist noch recht viel Spannung drauf und man benötigt schon etwas Kraftaufwand um die Federn raus und wieder rein zu bekommen!
Aber es war hinten doch recht einfach (je nur eine Schraube lösen) und so war ich 1.30 Uhr mit Mittagessen mit der ganzen Hinterachse fertig!

Was ich noch betonen möchte ist,daß man den serienmäßigen Anschlagpuffer kürzen muß,da man evtl das Problem bekommen könnte,daß der Wagen absinkt,aber auf den Puffern aufliegt und nicht so tief sinkt,wie er eigentlich sollte.
Von daher nicht geizen und ruhig mind. die Hälfte des Puffers wegschneiden,damit dies nicht passiert(gilt auch für vorne!).
Falls das Auto doch mal unte Vollast durchschlagen sollte und es schleift ein Reifen am Radhaus,dann kann man nachträglich immer noch mal einen Federwegbegrenzer reinklipsen!
So,nun war es hinten fertig und nun kommen wir zum eigentlichen Problem,die Vorderachse!
Hie dann ebenfalls aufgebockt,Reifen runter und gefreut,daß der Mazda 3 ein geteiltes Federbein hat,da ich somit nicht alles wie Spurstangen,Antriebswellen etc demontieren mußte....
Was hier gemacht werden muß,ist den Stabilisator am Federbein lösen,die Verbindungschraube wo das Federbein geteilt ist lösen und oben die 3 Schrauben im Motorraum vom Domlager lösen.
Nun kommt das Problem.
Man sollte das Federbein jetzt eigentlich teilen können,doch es ist so dermassen zusammengepresst,daß eine Stunde grobe Gewalt mittels Hammer gefordert war um die Dämpfereinheit abnehmen zu können!
Trotz aufweiten der "Haltehülse",denen durch eintreiben eines Schraubendrehers und anderem,es war so zusammengepresst,daß ich bal aufgeben wollte.
Hab es dann aber doch noch mit derbstem Körpereinsatz geschafft!
So sieht das ganze dann aus,wenn die Dämpfereinheit raus ist und die Feder vom Dämpfer abmontiert ist:


Hier eine super Überraschung,die Federn sind extrem kurz!
Original so geliefert!


Hier noch mal alle

Nun baut man die Dämpfereinheit wieder zusammen,Feder rein,Domlager rauf und wie vorhin beim Ausbau beschreiben,rückwärts wieder einbauen.
Die größte Fummelarbeit ist darin,die Dämpfereinheit wieder in das geteilte Gegenstück hinein zu bekommen.
Das erfordert wie schon beim rausbauen auch beim Einbau wieder viel Geschick,Kraft und Gedult!
Fertig wieder eingesetzt sieht es dann so aus:

Unbedingt darauf achten,Federspanner zu verweden,da eine verbaute gestauchte Autofeder eine enorme Kraft hat,die einem riesigen Schaden anrichten kann,von daher....
Ebenfalls wichtig,auf die Federführungen und Anschläge zu achten,sonst hat man später ein Problem!
Sieht korrekt dann so aus:

Vorne war der Größte Kraftakt,sowohl vom Körpereinsatz her,vom Aufwand her,von den Nerven her......
so daß man easy mal pro Seite fast 3 Stunden benötigte!
Auch hier ebenfalls wieder die Anschlagpuffer kürzen,damit das Auto auch tiefer absinken kann!
Ob man die Staubschutzmanschette etc wieder verbaut ist jedem selber überlassen,ich hab es doch getan!
Es gab auch viele negative Überraschungen!
Die erste war,das beim 4 Jahre alten Auto,der Kotflügel schon zu gammeln anfängt und die verbauten Einzelteile der Fahrwerke made in Polen sind (kann sich jeder zu Gedanken machen)

Ich hoffe einige Dinge erklären sich von selbst,so daß ich nicht noch tiefer ins Detail gehen muß,Fakt ist aber,dieser Umbau ist schon etwas für Fortgeschrittenes Hometuning ohne Halle etc!
Dieser Umbau birgt noch weiter Überraschungen,wie daß man einem 14 er Ringschlüssel braucht und einige andere ungewöhnliche Sachen.
Wer also nicht gerade über gutes Werkzeugequipment verfügt und schon zumindest mal bei sowas zugeschaut hat und über handwerkliches Geschick verfügt,für den ist dies nichts!!!
Alle anderen können es ebenfalls schaffen,so etwas zu vollbringen!
Für die-nur Mut-bin auch nur Verkäufer :D
Die Versprochene Tieferlegung von 35mm wurde hinten noch nicht ganz erreicht ,vorne dfür schon überschritten!
Nach 20km Probefahrt steht das Auto vorne gleich 50mm und hinten 20 mm tiefer da.
Da ich weiß,wie sich binnen einer Woche sowas noch setzt,da bin ich schon sehr zufrieden!
Für neue FormelK Federn für 79 Euro von Ebay,besser werden es "echte Marken" auch nicht können!Nur als Tip,wer noch Federn kaufen will-Preis Leistung-Top!
Fertig sieht es derzeit tiefentechnisch so aus (direkt nach Umbau)

Gruß
Ach so,komplett eingebaut war alles um 18.30 Uhr!
 
W

woita

Dabei seit
03.08.2006
Beiträge
31
Hallo mundms,

toller thread von dir!!!
Könntest du einen Link bei eBay für die Federn posten?

mfg
woita
 
M

Mangei

Dabei seit
24.02.2004
Beiträge
78
nette dokumentation, machst dir ja ganz schön mühe...nur "gefallen" mir manche sachen nicht so sehr
hab teilwesie auch nur drübergelesen, aber die sache das du den innenkotflügel weglässt hat den nachteil das noch mehr schmutz, steine, salz nach oben schlagen, es noch schneller rostet und das auto, vor allem bei regen, um einiges lauter wird!!!

und das die hinterachse angerostet ist, finde ich ist nach 4 jahren normal wenn es sommer wie winter gefahren wird! wenn man rost am auto verhindern will muss man bei JEDEM auto maßnahmen treffen um es zu verhindern!! autos sind ja nicht für die ewigkeit ausgelget, man will ja das wieder neue gekauft werden!

zu den roststellen an der kotflügelkante etc....solche sachen werden innerhalb von 6 jahren von mazda auf garantie repariert, und wenn man regelmäßig zum service fährt um dies auch auszunützen, weisen gute serviceleute drauf hin!!

hab dasj mit dem tieferlegen durchgelesen und da solltest du in deinem bericht erwähnen das es ungeheuer wichtig ist das man danach die vorder und hinterachse vermessen lassen muss und die scheinwerfer sind auch neu zu justieren! und das muss eine fachwerkstatt in einem datenblatt bestätigen, sonst ist mit TÜV sowieso nix!
......anschlagpuffer wegschneiden, federwegbegrenzer..wie sich das anhört....liegt da überhaupt ein TÜV bei bei diesen federn?? anschlagen sollten die federn für normal sowieso nicht...
schon gehört das ein federwegbegrenzer die einfedercharakterisitk verändert und das nicht immer anerkannt wird beim TÜV!
ich persönlich halte nichts von den billig fahrwerken! mäßige abstimmung etc....

achja, wieso glaubst du das die fahrwerksteile in polen gemacht wurden hm? steht da made in polen drauf??
zudem muss es ja nicht gleich schlecht sein, namhafte elektronik hersteller produzieren auch im ausland! wichtig ist immer noch die entstandene qualität nicht das herstellungsland!

naja
das sind mal so die sachen die mir beim durchlesen als erstes aufgefallen sind!
 
P

Pharell

Dabei seit
08.12.2006
Beiträge
41
Ort
Nordhorn
Hey,
ist ja echt wohl interessant was du so schreibst. aber ob ich mir die arbit gemacht hätte bei der schlechten kentniss über das auto. ich hab meine tieferlegung (eibach) bei ner werkstatt einbauen lassen und das ganze hat für das ganze auto ca. 2 stunden gedauert. ich mein im gegensatz zu 3 stunden pro seite is das doch echt ne überlegung wert. hättest dann auch nicht so viel an deinem besten stück rumkloppen müssen. ;( halt ich persönlich für nicht so gut. gerade beim fahrwerk.
Kann da nur Mangei in jeder hinsicht recht geben!
na ja auf jeden fall mal meinen respekt für die schweißtreibende arbeit. :)

MfG Pharell
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mundms

Threadstarter
Dabei seit
13.03.2006
Beiträge
124
Hi
Da die erste Kritik kommt,so muß ich meine Worte wohl genau unter die Lupe nehmen,um nicht angeprangert zu werden!?
Hast du schon mal auf die Homepage von FormelK geguckt?
Die echten Fahrwerke sind auf Basis von gekürzten Konidämpfern etc...
Die günstigeren Fahrwerke mit "hauseigenen Materialien" und Federsätze,sind ja kein Fahrwerk :D .
Es ist ja noch immer die originale Mazdatechnik verbaut,bis auf geänderte(kürzere ) Federn!Und alles selbstverständlich mit Tüvgutachten!
Und Spur einstellen ist bei uns nicht zwingend,sollte aber wirklich jeder für seinen Geldbeutel und seine Reifen machen!
Ebenfalls Licht einstellen (lassen).
Das sind aber so die Dinge,die ich meinte mit selbstredent,aber sie seien hier noch mal erwähnt!
Der originale Preis der Federn liegt lt Ebayangebot(hab es nicht geprüft) bei 139 Euro der Federn und werden als "Aktion" über Ebay für 79 Euro vertrieben,was ist daran also ein "Billigfahrwerk"???
Würd Eibach eine Ebayaktion machen mit Federsätzen für 80 Euro,würdest du die nicht kaufen,weils zu billig ist?
Ich weiß aber wo du drauf aus bist.
Hab selber mal im 3er BMW ein 300 Fahrwerk gehabt.
Echt für 4 Wochen,danach nur noch Koni für den 3 fachen Preis,war aber damit sehr zufrieden!
Und ob jemand zum Service fährt,oder nicht,ist jedem selbst überlassen!
Ich hab den Wagen gebraucht,nicht scheckheft gepflegt erhalten,von daher....? Naja.
Fakt ist aber,so etwas darf nach 4 Jahren nicht sein!Basta.
Und würdest du nicht nur überfliegen,so hättest du ein Bild mit der Dämpfereinheit entdeckt,wo groß made in poland drauf steht!
Echt,meine Fau ist Polin,mein Kollege ist auch Pole und sogar der hat sich schlapp gelacht darüber :D
Made in Taiwan wär für ein "Reisfresserauto" ok,aber made in poland? (nicht rassistisch gemeint!)
Nun zur Einbaugeschichte.
Wenn man ohne Druckschrauber arbeitet und Federn pressen soll mit ner Ratsche,dann weißt du wie lange du brauchst um Federn zusammen zu pressen.
In meiner genannten Zeit von 11.30 bis 18.30 ist auch ein bereits erwähntes Mittagessen mit drinnen und die komplette Reinigung der eh abmontierten Felgen...und schon mal gründlich Felgen geputzt?
Dauert auch nicht nur 5 Min?!
Aber egal.
Ich bin wie ich bin.
Ich mach meinen "scheiß" allein und selber,was ich nicht kann,da hilft mir ein Kollege (KFZ`ì)und so weiß ich,was mit meinem Auto los ist!
Wenn ich hunderte Euros für Service etc ausgebe,dafür im Rahmen eines Service ne Kotflügelecke anlackiert bekomme,danke,dann kann ich gleich selber zum Lacker fahren.
Sogar hinten am Radlauf (Beifahrerseite) bilden sich Rostbläschen unterm Lack!
Dafür ist es gut seinen Kram selber zu machen,denn die Leute aus der Werkstatt weisen einen darauf bestimmt nicht hin!
Fazit:
PKW Alter 4 Jahre mit 50000 km.
Mängel die durch normale Nutzung entstehen,aber nicht in diesem Zeitraum akzeptabel sind:
Rost an Kotflügelkante vorn,Rostbläschen am Radlauf hinten,angerostete komplette Hinterachse,kein Rostschutz in den Radhüsern (unter den Kunststoffinnenkotflügeln), von innen rostende Radhauskanten,Auspuff so am Rosten,der gammelt auch bald durch.....
Das Auto ist ein fake!Echt!Ich kenn die Diff. in Euro nicht um ein original der Marke VW (bin echt kein Fan der Marke,aber da wär das glaub ich nicht passiert) zu erwerben,aber das Geld hätte man ausgeben sollen,oder Mazda hätte besser arbeiten sollen!
Jetzt kommt bestimmt,ich sei ein Einzelfall etc,das ist nicht die Regel,ich glaub nur,hier haben viele noch nicht richtig hingeschaut,sondern das Auto zur Reparatur gegeben (was ja nicht zwingend schlimm ist)
Und da soll mal jemand sagen,nehm die Kunsstoffinnenkotflügel nicht raus,es könnte rosten :D :D :D :D Geil!
Trotz alle dem fahr ich das Auto gern!
Spritzig,sportlich,praktisch,schön geformt,nur die Quali an einigen Ecken....
Ich hoffe ihr vertragt die Kritik gegen das Auto,sie ist rational und nicht persönlich gemeint oder so!Einfach nur meine Meinung,mehr nicht!
Hoffe der Thread gerät nicht aus dem Ruder....
Gruß
 
M

mundms

Threadstarter
Dabei seit
13.03.2006
Beiträge
124
Ach so.
War gerade etwas gestresst.
Von daher nicht persönlich angegriffen fühlen,mit dem was ich schrieb!
Bin halt seid meinem 18 Lebensjahr "hobbymässig" an Autos bei.
Hab viel gesehen,geschweißt,gezinnt,umgebaut etc.
Und nicht 08/15 Tuning,sondern da gab es da auch schon mal Pokale in Rubriken,in denen mal eben 800 Fahrzeuge bewertet wurden!
Aber nun bin ich Familienvater,Alleinverdiener ,Auto ist nicht das einzige Hobby und muß somit das Beste draus machen!
Aber ehrlich!
Bei keinem meiner 10 Jahre alten BMW`s ,war so viel Rost 8o
Und das ärgert mich etwas!
Außerdem,kenn ich es ,daß man sich am WE trifft,zusammen schraubt,den Kollegen hilft etc und nicht wegen jedem Krimskrams in die Werkstatt fährt.
Jetzt wegen Family natürlich nicht mehr,
Aber da trennen uns wohl auch Welten!
Sorry,daher.
Gruß
 
P

Pharell

Dabei seit
08.12.2006
Beiträge
41
Ort
Nordhorn
Hey,
ruhig brauner!! :D war ja alles nicht böse gemeint, nur wie du schon sagtest die meinung jedes einzelnen. sind ja manchmal auch nur einfach nett gemeinte denkanstöße.
das mit der quali hab ich auch schon mehrfach gelesen. hab meinen m3 noch nicht so lange das ich mich dazu äußern könnte. ist natürlich in deutschland schwer das nicht persönlich zu nehmen, weil du weißt ja, das auto ist des deutschen liebstes kind!!! :D aber das passt schon! ;)
ich hab in sachen service gut reden (muss ich ja zugeben) da mein vater kfz-mechaniker ist. also alles vom feinsten und zum nulltarif. :D bis aufs material versteht sich.
für erfahrungsberichte ist man ja immer dankbar. auch wenn man nicht selber hand an legt! in diesem sinne: noch viel spaß beim basteln! (nicht ironisch gemeint!! :) )

mfg pharell
 
S

SWord84

Dabei seit
23.11.2006
Beiträge
33
Ort
94209 Regen
mundms schrieb:
Außerdem,kenn ich es ,daß man sich am WE trifft,zusammen schraubt,den Kollegen hilft etc und nicht wegen jedem Krimskrams in die Werkstatt fährt.
Was ist denn für dich "Krimskrams"? Also z.b. was du momentan machst? Federn einbauen? Oder wie du geschrieben hast, lackieren? Oder doch nur Motoröl nachfüllen und die Windschutzscheibe putzen???

Und um dich nochmal zu zitieren:
mundms schrieb:
"Bin halt seid meinem 18 Lebensjahr "hobbymässig" an Autos bei.
Hab viel gesehen,geschweißt,gezinnt,umgebaut etc.
Und nicht 08/15 Tuning,sondern da gab es da auch schon mal Pokale in Rubriken,in denen mal eben 800 Fahrzeuge bewertet wurden!"
Kein Wunder dass dir da kein Auto "weggerostet" ist, wenn du die ganze Zeit am schrauben/putzen/saubermachen warst. Da hätte wohl nicht mal ein Skoda Rost angesetzt (von denen man ja schlimmes hört, wenns um Rost geht 8o ). Denn als ehemaliger BMW 316 ti compact-Fahrer (den ich u.a. wegen der erbärm...äh...erheblichen Roststellen verkauft habe X( ) kann ich nur jedem Menschen von dieser Marke abraten. Nicht zuletzt auch wegen dem Preis-Leistungs-Verhältnis - aber das muss eh jeder selber wissen.

Und MEIN Mazda-Händler berät mich und ich kann auch mal selbst schalten und walten in seiner Werkstatt, mit seinen Werkzeugen und seiner Hebebühne und selbst wenn´s mal "bressierd" kann ich ihn an nem Sonntag ausm Bett klingeln. Sowas geht weit über Service hinaus, oder? Trotzdem seh ich mich als Kunde und mein nächstes Auto wird wohl wieder ein Mazda sein.

mundms schrieb:
Finito.
 
M

mundms

Threadstarter
Dabei seit
13.03.2006
Beiträge
124
Hi
Ja,so unterschiedlich ist es regional!
Mein Mazdahändler ist nur eine Zweigniederlassung-das Haupthaus 50km entfernt.
Da arbeiten 2 Leute.1 Verkäufer und ein Mechaniker.
Wenn der Mechaniker Urlaub macht,frei hat,krank ist oä so muß ein anderer Mechaniker aus dem 50km entfernten Haupthaus aushelfen.
Sparmaßnahme hoch3!
War erst vor 2000km da einen Ölwechsel machen.
Trotz Termin hatte der Mechaniker nicht mal Zeit den Ölwechsel "vernünftig" zu machen.
Er hat nicht einmal den Plastikschutz von unten demontiert und einiges an Suppe lief in den Plastikschutz.
Danach einmal schön mit Bremsenreiniger reingehalten,fertig....Geil oder?
Trotzdem nett,aber was soll sowas?
Und ein 3er Compact ist wirklich sehr rostanfällig!
Die Basis war der alte 3er e30 und die Teile für den Compact kommen von Übersee,daher rosten sie so schnell.
Aber egal.Ich bin mit der Verarbeitung des Mazda nicht so zufrieden,weil er jetzt schon rostet,daß ein anlackieren bald unumgänglich ist!
Und das hätte ich nie gesehen,wär ich nicht selber am Auto bei gewesen!
Außerdem mach ich alles sehr gewissenhaft und ordentlich,hab ne Familie und muß täglich eine große entfernung zur Arbeit überwinden,da kann kein Platz mehr für Pfusch sein!
Aber ihr seht nur den Bastler-Tüftler,der alles unfachlich kaputt tüftelt.
Ist auch nicht schlimm .
Gruß
 
M

mundms

Threadstarter
Dabei seit
13.03.2006
Beiträge
124
Hi
Da heut so schönes Wetter war,hab ich meinen Maler kontaktiert,der mir die Bremssättel lackiert hat. :D
Passend zum Rost an dem Auto in einem wundervollem Kupferfarbton,
nicht diese standartrot Bremssättel!
Ist sicher Geschmacksache,aber mir gefällt es!
Hier mal ohne weitere Worte,denn mit sowas fährt man ja eh zum Lackierer,der einem das macht :P
Gruß
 
P

Pharell

Dabei seit
08.12.2006
Beiträge
41
Ort
Nordhorn
Hey,
die bremssättel hab ich ausnahmsweise selber lackiert. würd ich aber nicht noch mal machen. sieht gut aus aber man bekommts nicht 100%ig hin. hab mich n bisschen geärget hinterher obwohls fast nicht auffält. kannste echt besser vom fachmann machen lassen!

MfG Pharell
 
M

mundms

Threadstarter
Dabei seit
13.03.2006
Beiträge
124
Hi
Wollt nur mal kurz nen Zwischenstand abliefern.
Bin jetzt etwa 150 km gefahren(was noch nicht viel ist) und habe das Gefühl,daß sich das Fahrwerk schon gut "gesetzt" hat.
Leider kommt es auf den Bildern nicht so rüber,aber beim Bremssättel lackieren,kam ich schon nicht mehr mit dem Rangierwagenheber unters Auto,sondern mußte vorne schon den Wagen anheben,um den Heber unter zu bekommen.
Leider ist der Wagen hinten noch sehr hoch und wenns so bleibt,presse ich die Federn noch.
Gruß
 
flohmiez

flohmiez

Dabei seit
04.04.2004
Beiträge
64
Ort
Pfalz/Speyer
HI mal ne Frage, wie weit runter willsten noch? sieht dich gut aus. wennd bis auf den Boden Willst, hol dir das KW Fahrwerk. Dann haste keine 8 cm mehr.vorne wie hinten. Dann isses richtig geil. Was einem aber auch auf die nerven gehen kann. Auf alles muss man aufpassen, schon bei nem Bordstein oder Hofeinfahrt kann man verzweifeln. ?(
 
M

Mangei

Dabei seit
24.02.2004
Beiträge
78
mundms schrieb:
Leider ist der Wagen hinten noch sehr hoch und wenns so bleibt,presse ich die Federn noch.
ich will ja wirklich niemanden auf die nerven gehn...aabberrr....
wieso willst du hinten noooch tiefer..sieht doch scheiße aus wenn ein auto hinten fast tiefer ist wie vorne..keilform ist ok..aber doch nur umgekehrt! sieht doch sonst nur hecklastig aus!
und zum zweiten:
federn pressen??? noch nie gehört, wie hast du dir das denn vorgestellt??
federn werden nicht kürzer wenn man sie mit roher gewalt presst...dann würden sie im auto ihren sinn verfehlen wenn sie das machen würden!
wenn sie etwas zusammengehn, dann dadurch das sie sich im laufe der zeit etwas setzen!
...

achja..du hast bei den bremssätteln sicher dran gedacht hitzebeständigen lack zu verwenden?
habe nämlich noch keinen bremssattellack in diesem farbton gesehn, muss ja nichts heißen, aber ich mein ja nur.
 
M

mundms

Threadstarter
Dabei seit
13.03.2006
Beiträge
124
Hi
Bis jetzt ist das Fahrzeug schon sehr gut abgesackt.
Aber leider echt nur vorne.
Mit der Tieferlegung auf der Vorderachse mit angegebenen 35mm bin ich seeeehhhr zufrieden,denn der Wagen ist wirklich schon sehr tief geworden,aber leider nur vorn!
Hinten ist er immer noch so hoch wie Serie fast und es sieht bald so aus als wär nur eine Tieferlegung für die Vorderachse verbaut worden...optisch.
Liegt aber auch daran,daß er vorn so tief wurde,daher täuscht es so,als wär er hinten nicht tiefer geworden....
Daher presse ich hinten die Federn,damit der Wagen hinten die Luft aus den Radkästen raus bekommt :D
Nur hinten,weil ich glaube,daß der Wagen vorne noch tiefer absacken wird....
Denn ich bin jetzt etwa 500km gefahren seid Umbau und das ist noch nicht viel!
Wenn nicht,mal schauen....
Für 35er Federn ist das Auto richtig schön tief geworden,da die Federn aber noch massenhaft Vorspannung haben,kann man sie wirklich noch Pressen!
Federn pressen gibt es wirklich!
Machen sogar einige Firmen!
Gab hier glaub ich auch schon Threads wegen Federn pressen,von daher will ich garnicht groß anfangen zu erklären....
Gruß
 
Thema:

Haus & Hof Tuning beim Mazda 3

Haus & Hof Tuning beim Mazda 3 - Ähnliche Themen

  • VW Wallbox für ID3 Neo zu Hause installieren?

    VW Wallbox für ID3 Neo zu Hause installieren?: Hallöchen, ich habe auf der Website die Wallbox (Hochleistungssteckdose) von VW gesehen. Und ich möchte mir wahrscheinlich den ID3 Neo zulegen...
  • Eigene Ausfahrt oder eigener Parkplatz vor dem Haus blockiert - Was tun bei Falschparkern?

    Eigene Ausfahrt oder eigener Parkplatz vor dem Haus blockiert - Was tun bei Falschparkern?: Man will aus dem Hause, oder man kommt gerade nach Hause, und sieht, dass die Einfahrt zum Haus zugeparkt wurde oder auch, dass der eigene...
  • Haus Stolzenbach in Lohmar-Wahlscheid

    Haus Stolzenbach in Lohmar-Wahlscheid: Hallo! Mich hatte am 15.4.18 am Haus Stolzenbach in Lohmar ein Dennis angesprochen, der ebenfalls mit seinem schwarzen Vel Satis 3.0 dCi mit...
  • Haus mit Garage bauen

    Haus mit Garage bauen: Abend, da die Mieten in unserer Stadt immer höher werden, haben meine Frau und ich uns dafür entschieden lieber ein eigenes Haus zu bauen. Die...
  • Ähnliche Themen
  • VW Wallbox für ID3 Neo zu Hause installieren?

    VW Wallbox für ID3 Neo zu Hause installieren?: Hallöchen, ich habe auf der Website die Wallbox (Hochleistungssteckdose) von VW gesehen. Und ich möchte mir wahrscheinlich den ID3 Neo zulegen...
  • Eigene Ausfahrt oder eigener Parkplatz vor dem Haus blockiert - Was tun bei Falschparkern?

    Eigene Ausfahrt oder eigener Parkplatz vor dem Haus blockiert - Was tun bei Falschparkern?: Man will aus dem Hause, oder man kommt gerade nach Hause, und sieht, dass die Einfahrt zum Haus zugeparkt wurde oder auch, dass der eigene...
  • Haus Stolzenbach in Lohmar-Wahlscheid

    Haus Stolzenbach in Lohmar-Wahlscheid: Hallo! Mich hatte am 15.4.18 am Haus Stolzenbach in Lohmar ein Dennis angesprochen, der ebenfalls mit seinem schwarzen Vel Satis 3.0 dCi mit...
  • Haus mit Garage bauen

    Haus mit Garage bauen: Abend, da die Mieten in unserer Stadt immer höher werden, haben meine Frau und ich uns dafür entschieden lieber ein eigenes Haus zu bauen. Die...
  • Sucheingaben

    autofeder

    ,

    content

    ,

    et38 für mazda 3

    ,
    mazda 3 gewindefahrwerk einbauen lassen
    , probleme mit konidämpfern staubschutzmanschette kürzen, mazda haus und hof tuner, nachteile beim kotflügelbörteln, spring optra
    Oben