Grundlegende Frage: Diesel oder Benzin bei Kurzstrecke

Diskutiere Grundlegende Frage: Diesel oder Benzin bei Kurzstrecke im Motor Forum im Bereich Motor; Hallo Ich weiß nicht, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin. Aber nun ... Ich habe interesse an einem Opel Insignia. Tolles Auto ..., aber...
Thomson

Thomson

Threadstarter
Dabei seit
05.10.2006
Beiträge
174
Hallo

Ich weiß nicht, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin. Aber nun ...

Ich habe interesse an einem Opel Insignia. Tolles Auto ..., aber was mach ich richtig wegen dem Antrieb?
In einer der letzten Autozeitung wurden beide Aggregate getestet bzw. verglichen, wobei der Diesel leicht vorne lag was Durchzugskraft und Laufkultur anbelangt. Ich bin den 180 PS Turbo zur Probe gefahren und war etwas entäuscht, recht knurriger Motor auf der Autobahn, Durchzug etwas schlapp. Ich habe in meiner Autolaufbahn nie nach einem Diesel geschaut und nur wenige Km mit einem Diesel zurück gelegt. Wie sieht das bei einem heutigem, modernen Dieselmotor aus? Früher sagte man, das ein Diesel richtig warmgefahren werden muß. Ich fahre jeden Tag ca. 6 Km zur Arbeit, hin und wieder mal etwas längere Strecken auf der Autobahn aber hauptsächlich Kurzstrecke. Die Opelhändler wollen natürlich ihre Autos verkaufen und sagen natürlich, das es einem modernen Dieselmotor nichts ausmacht, wenn man hauptsächlich Kurzstrecke fährt.
In der Zeitschrift wird geschrieben, das sich ein Diesel bei einer Jahreskilometerleistung ab 3600 km schon lohnt. Ich habe eine Fahrleistung von ca. 15000 km im Jahr.
Welche Meinung gibt es denn hier im Forum?

Gruß Thomas
 
Da_B

Da_B

Dabei seit
12.01.2007
Beiträge
1.135
Ort
27419 Sittensen
Hi Thomson,

also Grundsätzlich sind Kurzstrecken immer "schlecht" oder besser gesagt nicht gut für den Motor. Und bei deiner Fahrleistung sollte ein Benziner besser sein. Du musst bedenken das die Steuern für den Diesel höher sind und auch der Anschaffungspreis ist höher.

Das mit den 3600km ist wohl ein Schreibfehler? Ein Diesel lohnt aber ca. 20.000km!
Ich fahre am Tag 124km. Für mich lohnt sich ein Diesel ... für dich eher nicht.

:)
 
Thomson

Thomson

Threadstarter
Dabei seit
05.10.2006
Beiträge
174
Mit so einer oder einer ähnlichen Meinung habe ich gerechnet. Steuer und Anschaffungspreis sind natürlich etwas höher. Es gäbe da auch noch die Alternative, auf die 220 PS Version aufzusteigen, da liegt der Spritverbrauch und die Versicherung aber wieder ungünstig. Grundsätzlich muß ich jetzt noch nicht wechseln, da ich mit meinem Tucson noch zufrieden bin aber meine Frau will spätestens zum Frühling wechseln. Ich werde auf jeden Fall noch einmal den 180 PS Insignia Probefahren, vielleicht auch den 160 PS Diesel, aber ich glaube, das ich meinem Stil treu bleibe, und fahre weiter einen Benziener.
Es hatte mich nur mal neugierig gemacht, wegen diesem Test.

Gruß Thomas
 
Da_B

Da_B

Dabei seit
12.01.2007
Beiträge
1.135
Ort
27419 Sittensen
Also ich bin ja gezwungenermaßen auf einen Diesel umgestiegen. Auch wenn es nur ein 1,9er Sauger mit 64 PS ist bin ich zufrieden. Ich würde auch nicht mehr zum Benziner zurückwollen. Wenn meiner jetzt noch ein Turbo wäre ... ach das wär schön :)
 
T

Tifi

Dabei seit
08.05.2007
Beiträge
1.383
Ort
42477 Radevormwald
Ich fahre im moment auch einen 2L Saugdiesel :> allerdings mit 75 PS :D

Also nach Meiner Erfahrung ist für Kurzstrecken der Diesel besser, gerade die Neuen Dieselmotoren sind ruck zuck auf Betriebstemperatur.

Ein Diesel Motor ist auch nicht aus dem Aluminium mist gebaut, wo sich bei kurzstrecken schnell Risse bilden.

Ein Diesel hat eine Super große Batterie, die dich im Winter nie im stich lässt.

Aber nun zu Praxis : Mein Diesel ist Baujahr 91 und hat 89645 KM auf dem Tacho - Kurzstrecke halt... Hab im ganzen Dieselleben weder was am Motor/Getriebe reparieren müssen.
 
OHCTUNER

OHCTUNER

Dabei seit
21.12.2006
Beiträge
1.542
Wer viel Kurzstrecke fährt , sollte bei Dieseln mit DPF vorsichtig sein , die Dinger gehen schnell zu wenn der Zyklus zum Freibrennen nicht gewährleistet ist , dazu kommt noch Dieseleintrag im Motoröl !
Dazu kommt noch die Abgasänderungen in 2010 , wo Diesel mit roter und gelber Plakette betreffen !
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Also nach Meiner Erfahrung ist für Kurzstrecken der Diesel besser, gerade die Neuen Dieselmotoren sind ruck zuck auf Betriebstemperatur.

Ist genau anders herum. Moderne Diesel brauchen wegen ihrer Effizienz wesentlich länger zur Betriebstemperatur als alte Diesel.

Ein Diesel Motor ist auch nicht aus dem Aluminium mist gebaut ............
Vielleicht nicht der Traktormotor in deinem Auto, moderne Diesel schon. ;)

In der Zeitschrift wird geschrieben, das sich ein Diesel bei einer Jahreskilometerleistung ab 3600 km schon lohnt. Ich habe eine Fahrleistung von ca. 15000 km im Jahr.
Da hat sich aber jemand böse vertippt, da fehlt eine Null.

Der Diesel ist teurer in der Anschaffung, kostet mehr Kfz - Steuer und die Versicherungsbeiträge sind in der Regel auch höher. Wenn man bedenkt wie wenig mehr ein neuer Benziner verbraucht kannst du dir ausrechnen wie lange du den Wagen fahren musst um wirklich zu sparen.

Ausserdem brauchen moderne Diesel - wie oben beschrieben - länger bis sie betriebswarm sind. Das bedeutet das du bei 6 km Arbeitsweg immer im Kaltlauf fährst, und das ist Gift für jeden Motor. Davon abgesehen wäre dein nächster Threadtitel hier: " Heizung an meinem neuen Diesel wird nicht warm". ;)
 
K

knallda

Dabei seit
22.07.2005
Beiträge
7.718
Ort
Ilvesheim bei HD
Also meine Erfahrung, da ich vor 2,5 Jahren von Benzin auf Diesel umgestiegen bin:

Mein Diesel braucht länger, um auf Temperatur zu kommen als mein alter Benziner. Mein alter Arbeitsweg hatte 12 Kilometer, und im Winter ist er noch nicht mal da auf Betriebstemperatur gewesen. Wenn es richtig kalt war, haben sich die Öl- und Wassertemperaturzeiger noch nicht mal bewegt. Mittlerweile bin ich bei 26 Kilometer Arbeitsweg, da ist es nicht mehr so.

Aber wie hier schon erwähnt, Kurzstrecke ist für Diesel mit DPF auch nicht grad das wahre, der kann sich nämlich nicht freibrennen, da er nicht auf Temperatur kommt. Ich hatte da zum Glück noch keine Probleme.

Was die Jahresfahrleistung angeht, ab wann sich der Diesel lohnt, muss das nicht unbedingt ein Vertipper sein. Es gibt sogar Autos, bei denen lohnt sich der Diesel ab dem ersten Kilometer, man muss nur mal danach googlen ;)

Ich denke, es wird immer eine Benziner- und eine Dieselfraktion geben. Ich persönlich werde wohl bei Diesel bleiben, da ich einfach die Sparsamkeit und das hohe Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen liebe ;) (natürlich gilt das nur für Turbodiesel)
 
Thomson

Thomson

Threadstarter
Dabei seit
05.10.2006
Beiträge
174
Also, mir ist schon klar, das Kurzstrecke für jeden Motor Gift ist aber ich muß sagen, das mein Tucson, 2.0l, 141 PS, recht schnell warm wird. Nach gut 3 km bläst er schon warme Luft ins innere, die Temp. Anzeige steht auch schon so gut wie im Soll, auch bei diesem momentan eisigem Wetter. Gut, es bedeutet nun nicht das die normale Betriebstemperatur erreicht ist, nur wird er schnell warm.
Es ging mir auch nur darum, ob sich etwas gegenüber früheren Motoren etwas getan hat. Das mit dem DPF war mir gar nicht so bewußt, das er doch eine gewisse Betriebstemperatur benötigt, um vernünftig arbeiten zu können. so ein DPf ist, denke ich auch nicht gerade preiswert, wenn man ich mal erneuern muß.
Aber da kann man mal sehen, das Autohäuser eigentlich nur an ihren Profit denken, denn an so etwas hat man mich erst gar nicht hingewiesen in Bezug auf den DPF und Kurzstrecke.
 
K

knallda

Dabei seit
22.07.2005
Beiträge
7.718
Ort
Ilvesheim bei HD
Schau mal just for fun bei Wiki nach Dieselpartikelfilter. Da bekommst es schön erklärt ;) Es gibt da verschiedene Funktionsweisen, aber im Endeffekt brauchen die für die Reinigung eine gewisse Temperatur ;)
 
Walter Knapp

Walter Knapp

Dabei seit
08.12.2009
Beiträge
20
Ort
68519 Viernheim
Hallo Thomson ...

Ein DPF, ist es das selbe, als ein FAP in anderen Autos?

In der Betriebsanleitung zum Auto (Citroen C6)...steht bestimmt ein Hinweiß wie ein ...DPF...
zu behandeln ist.

Sollte es sich um einen Dieselrußfilter handeln (DFP).

Bei mir im Handbuch DES AUTOS steht über den Rußfilter drinne!

----------------------------------

Bei Kurzstreckenbetrieb des Autos, sollte man ab und an
den Filter ...frei...fahren, dh. auf die Autobahn zB. fahren und 15 Minuten über 60 km/h schnell fahren.
Dadurch ist der Rußfilter wieder Rußfrei!

-------------------------------------------------------

Damit ein Diesel-Auto eine Grüne Plakette vom Tüv bekommt, sollte Es unter Anderem ein Rußfilder eingebaut haben.
 
Thomson

Thomson

Threadstarter
Dabei seit
05.10.2006
Beiträge
174
Hallo Thomson ...

...


Bei Kurzstreckenbetrieb des Autos, sollte man ab und an
den Filter ...frei...fahren, dh. auf die Autobahn zB. fahren und 15 Minuten über 60 km/h schnell fahren.
Dadurch ist der Rußfilter wieder Rußfrei ...

Du meintest bestimmt 15 Minuten über 160 km/h ...:D! Naja, hin und wieder ist das drin!8)

Spaß beiseite. Ich werde mich mal bei Wiki und und den besagten Handbüchern reinlesen.

Gruß Thomson
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Also, mir ist schon klar, das Kurzstrecke für jeden Motor Gift ist aber ich muß sagen, das mein Tucson, 2.0l, 141 PS, recht schnell warm wird. Nach gut 3 km bläst er schon warme Luft ins innere, die Temp. Anzeige steht auch schon so gut wie im Soll, auch bei diesem momentan eisigem Wetter. Gut, es bedeutet nun nicht das die normale Betriebstemperatur erreicht ist, nur wird er schnell warm.
Genau das ist der Unterschied. Du hast einen Benziner.

Der Benziner hat eine höhere Verbrennungstemperatur, der Diesel eine niedrigere. Heutige Diesel verbrennen in dem Bezug mit noch niedrigerer Temperatur weil sie wesentlich weniger Kraftstoff verbrauchen. Um dem entgegenzuwirken haben viele Diesel heutzutage einen Zuheizer, eine Art Standheizung um den Motor auf Temperatur zu bringen.
 
K

knallda

Dabei seit
22.07.2005
Beiträge
7.718
Ort
Ilvesheim bei HD
Bei Kurzstreckenbetrieb des Autos, sollte man ab und an
den Filter ...frei...fahren, dh. auf die Autobahn zB. fahren und 15 Minuten über 60 km/h schnell fahren.
Dadurch ist der Rußfilter wieder Rußfrei!

-------------------------------------------------------

Damit ein Diesel-Auto eine Grüne Plakette vom Tüv bekommt, sollte Es unter Anderem ein Rußfilder eingebaut haben.
Dazu muss ich sagen, ich kann dem nicht ganz zustimmen, ich fahre selbst einen Diesel aus dem PSA-Konzern, welcher mit der gleichen Technik arbeitet, wie der in Deinem C6. Der Partikelfilter braucht zwar seine Temperatur zum freibrennen, jedoch erreicht er diese durch die sogenannte "Nacheinspritzung" und das Additiv, welches in bestimmten Intervallen aufgefüllt werden muss.

Durch diese Nacheinspritzung erreicht er die gewünschte Abgastemperatur auch im Stadtverkehr. Habe das in den letzten 63.000 km ausgiebig testen können. Der Filter hat sich auch jedes mal im Stadtverkehr erfolgreich reinigen können ;)

Und die Sache mit der Plakette stimmt auch nicht so ganz. Es gibt auch Diesel ohne Filter, welche die grüne Plakette bekommen ;)
 
Walter Knapp

Walter Knapp

Dabei seit
08.12.2009
Beiträge
20
Ort
68519 Viernheim
Hallo Ilvesheimer - Nachbar :)

Zitat aus der Betriebsanleitung des C6´es.

Bei Verstopfung des Partikelfilters...

Zur Regenerierung des Filters wird empfohlen, mindestens
5 (15) Minuten mit einer Geschwindigkeit von mindestens
60 km/h zu fahren.
Wenn die Störung weiterhin vorhanden ist,
wenden Sie sich bitte an ihre Citroen Werkstatt.
Soweit die Autobetriebsanleitung. Punkt um.

liebe Grüsse aus Viernheim.
------------------
 
K

knallda

Dabei seit
22.07.2005
Beiträge
7.718
Ort
Ilvesheim bei HD
Ach sieh mal einer an, ein Nachbar (auch wenn's ein anderes Bundesland schon ist *hrhr*)

Okay, Dein Hinweis ist wohl eher darauf bezogen, sollte sich mal eine Störung einschleichen, dann ist diese Handlungsweise empfohlen ;)
 
2

206driver

Dabei seit
22.08.2006
Beiträge
6.103
Ort
Braunschweig
Aber wie hier schon erwähnt, Kurzstrecke ist für Diesel mit DPF auch nicht grad das wahre, der kann sich nämlich nicht freibrennen, da er nicht auf Temperatur kommt. Ich hatte da zum Glück noch keine Probleme.
Das liegt am Additivsystem von PSA, dass wir solche Probleme nicht kennen. Ich fahre seit 3 Jahren Kurzstrecke in der Stadt und habe selbst im Winter keine Probleme bei der Regeneration.
Das Additiv senkt die Regenerationstemperatur um über 150°C auf knapp 450°C ab. Diese Temperatur wird schneller erreicht und lässt sich mit weniger Nacheinspritzung leichter aufrechthalten. Damit läuft die Regeneration deutlich schneller ab und man braucht deutlich weniger zusätzlichen Treibstoff.

Probleme bei der Regenration, mit der sog. Ölvermehrung, haben vor allem VW, Ford (mit Mazda, wo man die eigenen Filter einsetzt) sowie Opel.
Alle diese Hersteller benutzen kein Additiv bei den Fahrzeugen mit Problem. Bei VW kommt bei den PD-Dieseln noch erschwerend hinzu, dass sich dort die Nacheinspritzung nicht optimal gestalten lässt. Betroffen sind aber vorwiegend die 2.0 TDI.

In der Kostenrechnung sollte man noch beachten, dass jeder aktiver Partikelfilter getauscht werden muss. Aktive Partikelfilter halten den Ruß im Filterkern zurück und dieser muss dann durch eine Erhöhung der Abgastemperatur regeneriert werden.
Vor allem viele deutsche Hersteller sprechen von "wartungsfreien" Filtern oder mit Sprüchen wie "Der Partikelfilter hält ein Autoleben lang.". Die Kunden legen diese Aussagen natürlich mit gesundem Menschenverstand aus und wundern sich dann später. "Wartungsfrei" bedeutet für die Hersteller lediglich, dass man kein Additiv verwendet. Nach der Auffassung sind Bremsen und Reifen auch wartungsfrei.
Bei dem Autoleben legt man nicht das tatsächliche Autoleben zur Grundlage, sondern meint eigentlich nur die Abschreibungsdauer, die deutlicher geringer ist.
Solche Dinge erfahren die Kunden bei vielen Herstellern natürlich nicht im Vorfeld, sondern erst bei den Wartungen, wenn sie den Wagen längst gekauft haben.

Ob und wann sich ein Diesel gegenüber einem Benziner rechnet muss man individuell ermitteln. Solche Vergleich aus den Zeitungen können nur ein ganz ganz grober Anhaltspunkt sein.
 
P

Patrick B.

-/-
Moderator
Dabei seit
18.11.2003
Beiträge
13.535
Du meintest bestimmt 15 Minuten über 160 km/h ...:D! Naja, hin und wieder ist das drin!8)
Nee, so Schnell muß nicht sein.
Wenn wir in der Firma an Fahrzeugen ne "Notregeneration" durchführen läuft diese idr im 5/6. Gang um 2000 Umdrehungen ab, was einer Geschwindigkeit von etwa 80-100Km/h entspricht.
Wenn der Filter erstmal richtig zu sitzt wirst Du arge Probleme haben die 160Km/h zu erreichen.;)

Der bisherige Spitzenreiter den wir hatten hatte schon Probleme 70Km/h zu erreichen.
Der Kunde hatte die Warnlampe ignoriert und ist gefahren bis wirklich nichts mehr ging.
Da war der Filter zu 99% beladen.
Regulär hätte er damit nicht mehr regeneriert werden können (wegen Brandgefahr), aber durch einen "Kunstgriff" haben wir ihn auf 89% "vorgereinigt" und er konnte dann erfolgreich regeneriert werden.

Ein Diesel hat im Kurzstreckenverkehr den, bereits angesprochenen Nachteil, nicht ohne Zuheizer auszukommen.
Und egal ob es ein elektrischer Zuheizer ist, oder ein Kraftstoffbetriebener, Sprit kostet das immer.;)

Mfg Patrick
 
nochn16v

nochn16v

Moderatour :-)
Moderator
Dabei seit
11.11.2005
Beiträge
15.508
Ort
Kreis Kleve
versuch es hier mal http://www.diesel-oder-benzin.de/ da kannste sehn ob sich ein diesel von den Koasten her lohnt.

Z.B bei mir, bin langstreckenfahrer aber schaffe im jahr vieleicht 10TKM bei mir soll sich schon ein 110 FAP diesel (Peugeot 308) im gegenzug zu einen 150PS THP Benziner, schon ab 5000 KM im Jahr rechnen. laut dem hier http://fuel-pilot.de/intro.htm?locale=de_DE


MFG
Schicke Site, habs mal berechnen lassen und hoffe auf etwas Ersparniss mit dem neuen alten Diesel.
 
Thema:

Grundlegende Frage: Diesel oder Benzin bei Kurzstrecke

Sucheingaben

turbodiesel kurzstrecke

,

moderne dieselmotoren kurzstrecke

,

diesel kurzstrecke schädlich

,
wann ist ein diesel warm gefahren
, welcher motor für kurzstrecken, moderner diesel kurzstrecke, moderne diesel kurzstrecke, insignia diesel kurzstrecke, opel insignia diesel kurzstrecken, diesel kurzstrecken schädlich, dieselmotor kurzstrecke, mazda 6 diesel kurzstrecke, diesel muss gefahren werden, wann ist ein diesel warm, lohnt sich ein diesel für kurzstrecken, diesel kurzstrecke, turbodiesel kurzstrecken, kurzstrecke diesel oder benzin, turbo benziner kurzstrecke, turbo diesel für kurzstrecken, muss ein diesel viel gefahren werden, muss ein diesel gefahren werden, fap kurzstrecke, kurzstrecke benzin oder diesel, diesel kurzstrecke opel

Grundlegende Frage: Diesel oder Benzin bei Kurzstrecke - Ähnliche Themen

  • grundlegende frage zur zv/kabelbelegung im 323 bg gt

    grundlegende frage zur zv/kabelbelegung im 323 bg gt: hallo! bin neu registriert hier im forum, lese aber seit monaten fleissig mit =) Fahrzeugdaten: mazda 323 bg gt 1,9 dohc, 128 ps, bj 92 nun...
  • Grundlegende Änderungen im Fiesta-Bereich

    Grundlegende Änderungen im Fiesta-Bereich: so Leute... ich hoffe mal das ich es schaffe am Wochenende... werde neue threads schaffen speziell zu Motortuning/ Motorumbau, Luftfilter, Radio...
  • Grundlegende Frage zu Drehmoment

    Grundlegende Frage zu Drehmoment: Gutntag! Habe seit etw mehr seit 2 Jahren meinen Schein und interessiere mich auch ein klein wenig für die Technik eines Autos usw. Aber eine...
  • Grundlegende Macken am B-Corsa

    Grundlegende Macken am B-Corsa: Also ich bin am überlegen, ob ich mir einen B-Corsa hohle. Will aber vorher wissen, was so die grundlegenden Macken sind. Also was sozusagen...
  • Grundlegende Dinge zur Stoßstange und Tacho

    Grundlegende Dinge zur Stoßstange und Tacho: Hi, hab da mal ne kleine Frage. Kennt jemand von euch ne Seite wo man Anleitungen zu grundlegenden Dingen findet? Und zwar such ich: * Wie...
  • Similar threads

    • grundlegende frage zur zv/kabelbelegung im 323 bg gt

      grundlegende frage zur zv/kabelbelegung im 323 bg gt: hallo! bin neu registriert hier im forum, lese aber seit monaten fleissig mit =) Fahrzeugdaten: mazda 323 bg gt 1,9 dohc, 128 ps, bj 92 nun...
    • Grundlegende Änderungen im Fiesta-Bereich

      Grundlegende Änderungen im Fiesta-Bereich: so Leute... ich hoffe mal das ich es schaffe am Wochenende... werde neue threads schaffen speziell zu Motortuning/ Motorumbau, Luftfilter, Radio...
    • Grundlegende Frage zu Drehmoment

      Grundlegende Frage zu Drehmoment: Gutntag! Habe seit etw mehr seit 2 Jahren meinen Schein und interessiere mich auch ein klein wenig für die Technik eines Autos usw. Aber eine...
    • Grundlegende Macken am B-Corsa

      Grundlegende Macken am B-Corsa: Also ich bin am überlegen, ob ich mir einen B-Corsa hohle. Will aber vorher wissen, was so die grundlegenden Macken sind. Also was sozusagen...
    • Grundlegende Dinge zur Stoßstange und Tacho

      Grundlegende Dinge zur Stoßstange und Tacho: Hi, hab da mal ne kleine Frage. Kennt jemand von euch ne Seite wo man Anleitungen zu grundlegenden Dingen findet? Und zwar such ich: * Wie...
    Top