Golf 3 - LKW-Zulassung!?

Diskutiere Golf 3 - LKW-Zulassung!? im TÜV-Fragen Forum im Bereich AutoExtrem; Hallo zusammen, ich weiß nicht ob das hier her passt,aber ich denke mal eher als ins Golf 3 Forum... Wenn ich bei meinem Golf die Rückbank...
Puffblende

Puffblende

Threadstarter
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
818
Punkte Reaktionen
5
Ort
76185 Karlsruhe
Hallo zusammen,

ich weiß nicht ob das hier her passt,aber ich denke mal eher als ins Golf 3 Forum...
Wenn ich bei meinem Golf die Rückbank rausmache,welche Auflagenhabe ich denn für eine LKW-Zulassung?Welche Vor- und Nachteile ergeben sich daraus??
Soweit ich weiß muss ich die hinteren Seitenscheiben KOMPLETT zu machen.
Und eine Bekannte sagte mir das ich dann auf der Autobahn nurnoch 80kmh fahren darf,stimmt das?

lg Puff
 
Frank309

Frank309

Polizeikontrollenliebling
Dabei seit
25.01.2005
Beiträge
5.911
Punkte Reaktionen
5
Ort
Freital
Soweit ich weiß, Trennwand, ebene Ladefläche, Seitenscheiben verschweißen.

Nachteile: Sonntagsfahrverbot dürfte zutreffen und auch die Geschwindigkeitsbeschränkungen für LKW beachten, ebenso die Überholverbote.
 
Kai70

Kai70

Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
8.541
Punkte Reaktionen
40
Du darfst mit einem zGG bis 3,5 Tonnen, weiterhin wie ein PKW fahren.

§ 18 Abs. 5 Satz 2 Nr. 1 StVO schrieb:
für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t, ausgenommen Personenkraftwagen, für Personenkraftwagen mit Anhänger, Lastkraftwagen mit Anhänger, Wohnmobile mit Anhänger und Zugmaschinen mit Anhänger sowie für Kraftomnibusse ohne Anhänger oder mit Gepäckanhänger ... 80 km/h,

Überholen:
Zeichen 277
277.gif




Überholverbote verbieten Führern von

Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t, einschließlich ihrer Anhänger, und von Zugmaschinen, ausgenommen Personenkraftwagen und Kraftomnibussen
 
Zuletzt bearbeitet:
chaot64

chaot64

Dabei seit
17.11.2007
Beiträge
323
Punkte Reaktionen
1
Ort
Baden
Faustregel für Finanzämter; habe hier aktuell nachgefragt:

Ladefläche muss länger als der Rest des Autos sein, dürfte hier also nicht zutreffen.
 
onkel-howdy

onkel-howdy

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
12.605
Punkte Reaktionen
26
Ort
73230 kirchheim
Faustregel für Finanzämter; habe hier aktuell nachgefragt:

Ladefläche muss länger als der Rest des Autos sein, dürfte hier also nicht zutreffen.
das ist von finanzamt zu finanzamt verschieden. die versicherung wird das grösste problem sein.

desweiteren WAS soll das ganze bei einem 0815 golf mit fast keinem hubraum den bringen? bei nem dicken us van mit 8litern hubraum versteh ich den ganzen aufwasch ja noch aber bei nem golf? da sparste wens hochkommt keine 50taler im jahr. wens dumm läuft wirds sogar noch teurer...
 
L

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Punkte Reaktionen
2
Ist nicht auch ein Gewerbe nötig + der entsprechenden Notwendigkeit?
 
Dagobert_Berlin

Dagobert_Berlin

Dabei seit
09.06.2006
Beiträge
103
Punkte Reaktionen
0
Ort
15831 Mahlow
LKW-Versicherung ist immer 100%, egal wieviel % du jetzt hast. Rechnet sich also nur, wenn du jetzt bei weit drüber liegst.
Sonntagsfahrverbot betrifft dich mit deiner leichten Schaukel nicht. Erst ab 3,5 Tonnen.
80 km/h betrifft dich auch nicht. Das ist erst ab 7,5 Tonnen.
(Das lernt man doch alles in der Fahrschule :rolleyes: )

Zur Zulassung:
- Du misst den Abstand vom Heckmittelstück innen bis nach vorn zum Bremspedal. Von diesem Wert nimmst du 55%. So lang muß deine Ladefläche sein.
- Du brauchst ein Brett was hochkannt steht, damit der Hammer der auf der Ladefläche liegt beim Bremsen nicht unters Bremspedal rutschen kann. Das Brett muß min. 20cm nach oben sein
- Sämtliche Gurtaufnahmen hinten müssen unbrauchbar gemacht werden. Also Schraube rein und festschweißen z.B.
- Die seitlichen hinteren Fenster müssen dauerhaft verschlossen sein, sodaß man nicht hineinschauen kann von außen, aber auch nicht hinausschauen von innen. Somit geht schwarze Tönungsfolie NICHT.
- Du brachst einen rechten Außenspiegel

Die DEKRA hat eine Liste auf der du auch nochmal alle Punkte findest. Liegt auf dem Tresen (bei uns in Berlin).
 
Puffblende

Puffblende

Threadstarter
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
818
Punkte Reaktionen
5
Ort
76185 Karlsruhe
Ich fahr den Bock immoment mit 50% (in der Versicherung) und zahl mtl. 50€ Teilkasko ohne Selbsbehalt.98€ Steuer im jahr...lässt sich da überhaupt was sparen?

lg Puff
 
onkel-howdy

onkel-howdy

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
12.605
Punkte Reaktionen
26
Ort
73230 kirchheim
Ich fahr den Bock immoment mit 50% (in der Versicherung) und zahl mtl. 50€ Teilkasko ohne Selbsbehalt.98€ Steuer im jahr...lässt sich da überhaupt was sparen?

lg Puff


ROFL!
sorry aber die frage musst dir jetzt gefallen lassen:
bist noch ganz dicht?

bei der lkw zulassung sparst du steuer weil die steuer nichtmehr nach hubraum sondern nach zuladung (oder warens ps???) berechnet wird. also WAS willst du an 98euro steuern im jahr sparen? willste da noch was rausbekommen?

geh doch einfach mal zu deinem versicherungsfachverkäufer und frag den mal was ein PRIVAT zugelassenewr lkw bei ihm den bitte kostet. und du wirst sehen das der lkw in der versicherung teurer ist.

desweiteren fasse ich nochmals zusammen:
seitenscheiben zuschweissen, innen alles raus, trennwand etc...wie scheisse sieht das den bitte bei einem golf aus?

manchmal frag ich mich echt was die fragen hier sollen :rolleyes:
 
K

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Punkte Reaktionen
0
Aufpassen, eine LKW-Zulassung hat noch lange nichts mit einer LKW-Besteuerung zu tun !

Das Finanzamt hat völlig andere Richtlinien für die Erhebung einer KFZ-Steuer auf LKW-
Basis, als die Zulassungsstelle an die technische "Umrüstung". Erstmal muss das Fahrzeug
technisch ein LKW sein und erst dann erfolgt durch das Finanzamt eine Prüfung, ob tatsächlich
ein LKW auch steuerrechtlich vorliegt.

Somit muss, wie schon geschrieben, auch der LKW als LKW genutzt werden, also ein
tatsächlicher Bedarf nachgewiesen sein. Aber das erfährt man genauer beim zuständigen
Finanzamt, einfach nachfragen.

Das Sonntagsfahrverbot gilt auch für LKW unter 3,5 Tonnen zGG, nämlich wenn ein
Anhänger am LKW ist. ;)
 
A

astracar

Chef-Einträger
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
2.907
Punkte Reaktionen
5
Ort
D:Bayern/Mittelfranken
Tach!
Sonntagsfahrverbot betrifft dich mit deiner leichten Schaukel nicht. Erst ab 3,5 Tonnen.
Stimmt nicht, wurde bereits erklärt.
80 km/h betrifft dich auch nicht. Das ist erst ab 7,5 Tonnen.
Stimmt nicht. Alles über 3,5 to (außer PKW über 3,5 to., Ausnahme: das sogenannte "Sprinterurteil") darf nur 80 fahren.

Zur Zulassung:
- Du misst den Abstand vom Heckmittelstück innen bis nach vorn zum Bremspedal. Von diesem Wert nimmst du 55%. So lang muß deine Ladefläche sein.
- Du brauchst ein Brett was hochkannt steht, damit der Hammer der auf der Ladefläche liegt beim Bremsen nicht unters Bremspedal rutschen kann. Das Brett muß min. 20cm nach oben sein
- Sämtliche Gurtaufnahmen hinten müssen unbrauchbar gemacht werden. Also Schraube rein und festschweißen z.B.
- Die seitlichen hinteren Fenster müssen dauerhaft verschlossen sein, sodaß man nicht hineinschauen kann von außen, aber auch nicht hinausschauen von innen. Somit geht schwarze Tönungsfolie NICHT.
- Du brachst einen rechten Außenspiegel

Die DEKRA hat eine Liste auf der du auch nochmal alle Punkte findest. Liegt auf dem Tresen (bei uns in Berlin).
Diese Punkte treffen nicht überall in der BRD zu! Es hängt vom FA ab.
Wurde hier schon öfters erläutert.

Im übrigen würde mich die Quelle dieses Dekra-Merkblattes mal interessieren.
Die Erl.24 zum alten § 18 StVZO ist es jedenfalls nicht( Diese Erläuterungen bleiben übrigens lt.KBA gültig, sie sind nun den jeweiligen §§ der FZV zuzuordnen)

gby
jl
 
Dagobert_Berlin

Dagobert_Berlin

Dabei seit
09.06.2006
Beiträge
103
Punkte Reaktionen
0
Ort
15831 Mahlow
Aufpassen, eine LKW-Zulassung hat noch lange nichts mit einer LKW-Besteuerung zu tun !

Das Finanzamt hat völlig andere Richtlinien für die Erhebung einer KFZ-Steuer auf LKW-
Basis, als die Zulassungsstelle an die technische "Umrüstung". Erstmal muss das Fahrzeug
technisch ein LKW sein und erst dann erfolgt durch das Finanzamt eine Prüfung, ob tatsächlich
ein LKW auch steuerrechtlich vorliegt.

Somit muss, wie schon geschrieben, auch der LKW als LKW genutzt werden, also ein
tatsächlicher Bedarf nachgewiesen sein. Aber das erfährt man genauer beim zuständigen
Finanzamt, einfach nachfragen.

Das Sonntagsfahrverbot gilt auch für LKW unter 3,5 Tonnen zGG, nämlich wenn ein
Anhänger am LKW ist. ;)

Und einen LKW darf man z.B. nicht tieferlegen. Da die Gutachten für die Tieferlegungsfedern nur für PKWs gültig sind ;)

Und dieses Merkblatt hab ich hier, find es allerdings gerade nicht. Aber werde es dann nachreichen...
 
J

jack1982

Der Elektriker
Dabei seit
07.11.2004
Beiträge
1.306
Punkte Reaktionen
3
Ort
bei Leipzig
In meiner alten Firma hatte mein Chef auch mal nen Corsa B als LKW angemeldet.
Da war kurz hinter den Vordersitzen ne Trennwand, und hinten die Rücksitzbank umgeklappt und ne Ladefläche drauf gebaut (nen Holzbrett) und da war keiner Scheibe zu.
Man konnte sogar noch die hinteren Türen öffnen. ;)
 
Dagobert_Berlin

Dagobert_Berlin

Dabei seit
09.06.2006
Beiträge
103
Punkte Reaktionen
0
Ort
15831 Mahlow
Das sind die alten Zulassungsbestimmungen. Die sämtlichen Golf 1 und Golf 2 von der Post hatten damals alle LKW-Zulassung. Ist aber nicht mehr so. D.h. die alten Eintragungen bleiben gültig, aber heutzutage bekommt man das nicht mehr so eingetragen.
 
J

jack1982

Der Elektriker
Dabei seit
07.11.2004
Beiträge
1.306
Punkte Reaktionen
3
Ort
bei Leipzig
Das sind die alten Zulassungsbestimmungen. Die sämtlichen Golf 1 und Golf 2 von der Post hatten damals alle LKW-Zulassung. Ist aber nicht mehr so. D.h. die alten Eintragungen bleiben gültig, aber heutzutage bekommt man das nicht mehr so eingetragen.

War ne Wiederanmeldung 2006. Also "Umbau" fand 2006 statt.
 
R

rubberduck0_1

Dabei seit
27.09.2006
Beiträge
1.056
Punkte Reaktionen
4
Hallo,

der Umbau eines "normalen Pkw" ist bestimmt nur mit einigen baulichen Veränderungen möglich (wurden schon genannt). Auch wenn aus der Sicht des TÜV/DEKRA diese als positiv bewertet wird - also LKW-Zulassung - heißt das noch lange nicht, daß das Fahrzeug auch als LKW besteuert wird!!! Das Finanzamt muß sich bei deren Besteuerung nicht an die in den Fahrzeugpapieren beschriebene Fahrzeugart halten!!!

Also bei solchen Umbauten auch beim Finanzamt erkundigen!!!

Vorteile einer LKW-Zulassung:
- Besteuerung nach Gewicht

Nachteile:
- Sonntagsfahrverbot bei Fahrten mit Anhänger
- teilweise sehr hohe Versicherungsprämien (vielleicht mit der Versicherung verhandelbar)

Zumindest zahle ich für meinen Golf 1 Caddy Diesel nur 102€ Steuern; aber nur für die Haftpflicht bei 50% knapp 350 €. Und das soll sogar noch recht günstig sein!
Wenn ich das im Vergleich zu meinen anderen Autos sehe, ist der Caddy ein "richtig teueres Auto"!!!

Es lohnt sich eigentlich nur bei "normalen Pkw" der Umbau zu einem LKW, wenn aus finanzieller Sicht wirklich "Geld gespart werden kann". Bei einem Golf III Benziner sehe ich hier keinen Sinn; die Nachteile überwiegen!
Falls der Golf III noch Euro I ist, sollte man vielleicht besser über eine Nachrüstung auf Euro 2 nachdenken. Im Gegensatz zum LKW-Umbau mit nur geringem Aufwand durchführbar.

Gruss.
 
Puffblende

Puffblende

Threadstarter
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
818
Punkte Reaktionen
5
Ort
76185 Karlsruhe
Ja gut aber das ist dann doch ned rentabel für mich,da ich zum Beispiel JETZT SCHON nur 98€ Steuer bezahl,aufgrund von D3 Umbau...KLR
also eigentlich dachte ich eher das ich da was bei der Versicherung sparen kann,aber jetzt weiß ichs besser :)
danke jungs (und Mädels...hab ned drauf geachtet jetzt)

lg Puff
 
K

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Punkte Reaktionen
0
Falls der Golf III noch Euro I ist, ...
Und da könnte ein zusätzliches Problem lauern: die Umweltplakette und damit
verbundenen Einfahrverboten.

Für (zulassungsrechtliche) LKW gelten andere, verschärfte Schlüsselzahlen für die
Zuteilung der Umweltplakette. Ein umgeschlüsselter LKW kann unter Umständen keine
oder eine "schlechtere" Plakette bekommen, als er als PKW hatte.
 
Thema:

Golf 3 - LKW-Zulassung!?

Golf 3 - LKW-Zulassung!? - Ähnliche Themen

BMW i8 im Langstrecken-Test, Teil 1: Design, Ausstattung und Bedienung: Am vergangenen Wochenende hatten wir die Gelegenheit, den Plug-in-Hybrid BMW i8 ausführlich zu testen. Der Sportwagen zeigt sich dabei nicht nur...
Langstrecken-Test des Tesla Model S durch Autoextrem - 4. Tag und Fazit: Sonnenschein und milde Temperaturen - ideales Wetter für ein Elektroauto. Doch leider konnte das auf der heutigen Etappe unseres ausführlichen...
was kaufen? Golf 3 Var., Passat Var. oder Audi A4 Var.?: Hallo Leute, ich suche nach einem Gebrauchten Kombi in der Preisklasse bis 3000 € und habe Schwierigkeiten, mich zu entscheiden. Also Ford, Opel...
Doblo Cargo Panorama - LKW?: Hallo Doblo-Gemeinde, nachdem ich eher zufällig auf den Doblo und auf das Forum hier gestoßen bin, habe ich nun auch eher zufällig fast genau den...
Golf 3 VR6 Motorkabelverlegung !: Hallo jungs ! Also es geht darum das ich meinen golf gti baujahr 96 ! auf einen golf 3 vr6 motor baujhar 93 umgerüstet habe ! besser gesagt...

Sucheingaben

golf 3 lkw zulassung

,

lkw zulassung golf 3

,

golf 4 lkw zulassung

,
golf 3 als lkw zulassen
, vw golf 3 lkw zulassung, 3er golf als lkw, golf 3 mit lkw zulassung, golf4 lkw zulassung, golf 5 lkw zulassung , LKW Zulassung für Golf3, golf 3 lkw zulassung steuern kosten, golf 3 variant vr6 als lkw zulassen, golf 3 benziner als lkw zulassen, vw golf3 lkw, golf3 vr6 lkw zulassung, golf 3 lkw zulassung steuern, golf3 als lkw zulassung, aktuell LKW Zulassung für golf 3, golf 3 lkw, vw golf lkw zulassung
Oben