Getriebespülung, ATF, SU1, Aisin AW55 (1)

Diskutiere Getriebespülung, ATF, SU1, Aisin AW55 (1) im Renault Vel Satis Forum im Bereich Renault Vel Satis; ich habe endlich geschafft das SU1 getribe zu spülen :) Optimal wäre ca. 15-20 liter Öl zu haben. Ich habe mich für10 liter Ravenol beim ersten...
K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
ich habe endlich geschafft das SU1 getribe zu spülen :)

Optimal wäre ca. 15-20 liter Öl zu haben. Ich habe mich für10 liter Ravenol beim ersten Versuch entscheidet.

Auf "Dipstick" steht Type T-IV. Ist das noch einen Beweis das die Ölauswahl gut war ?( Die Zeit wird es zeigen ;(
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
Getriebespülung, ATF, SU1, Aisin AW55 (2)

Was ist notwendig:
  1. Wärmetauscher - Dichtung
  2. 12mm "dicke" durchsichtiger Schlauch (ca. 2 meter)
  3. 16mm "dicke" Schaluch (ca. 1meter)
  4. ein Messbecher (1 liter)
  5. 3 Kanister , mindestens ein sollte Messbereiche zeigen (haben)
 

Anhänge

K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
Getriebespülung, ATF, SU1, Aisin AW55 (3)

Zuerst sehr gut das Öl aufwärmen. Einfach genug lang fahren bis das Auto (und das Getribe) warm werden.
Untere Motorabdeckung abmontieren, oben (Luft)Schalldämpfer abmontieren.

Schraube 1 abschrauben, das Öl ablaufen lassen
der Wärmetauscher 2 über Schraube 3 abmontieren.
Es wird ca. 3,5 liter Altöl ablaufen
 

Anhänge

K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
Getriebespülung, ATF, SU1, Aisin AW55 (4)

So aussieht das Getriebe ohne den Wärmetauscher:D

Nr. 1 Öl Ablaufschraube
Nr. 2 Wärmetauscher Rückkanal
Nr. 3 "Getriebepumpekanal" --> hier wird das Getriebe (wenn im Betrieb ist) das Öl raus "spucken" :D
 

Anhänge

K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
Getriebespülung, ATF, SU1, Aisin AW55 (5)

Unbedingt sehr gut den Platz neben dem Ölmessstab (Dipstick) reinigen (z.B. mit Luftpistole).
Ablaufschraube 1 wieder befestigen (neue Dichtring ist zu empfehlen)
16mm Schluch 2 ins Ölmessstabloch einstecken.
12mm Schlauch auf zwei Teile teilen. Ein ca 50 cm lang ,der anderer einfach den Rest.
50cm Lange 12mm Shlauch 3 ins Wärmetauscher Rückkanal einstecken und nach oben positioniren,
längere 12mm Schaluch 4 ins Getriebepumpekanal einstecken (hier wird altöl ablaufen, am bestens der Schluachende ins Kanister einstecken :P)
 

Anhänge

K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
Getriebespülung, ATF, SU1, Aisin AW55 (6)

Ca. 3,5 liter Altöl ist über Ablaufschraube abgelaufen.
Ich habe mich gehofft das ich jetzt 3,5 liter neues Öl nachfüllen kann. Leider ist es nicht so ;(. Schon beim 1,5 Liter zeigt sich das neues Öl im 12mm Schaluch 3. Ob die Ölpumpe grossere Menge "einpumpen" wird, weiss ich nicht. Ich habe mich für 100% sichere Methode entscheidet und ich mochte nicht riskieren (mit 15 liter neues Öl wurde ich sicher machen).
Ich habe einfach 1,5 Liter neus Öl nachgefullt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
Getriebespülung, ATF, SU1, Aisin AW55 (7)

Der Motor einfach starten, ohne Gas zu geben. AT in P halten und einfach ca. 1,5 liter Öl abpumpen.
Dann wieder nachfüllen, der Motor starten und abpumpen. Ich habe insgesamt 4 Runden gedreht und insgesamt ca. 4x1,5 liter abgepumpt. Während Abpumpenphase habe ich auch immer cca 10 sek. AT in Position R, N und D gewechselt. Wenn man die Luftblasen im Schlauch 4 sieht ich empfehle den Motor zu stoppen und das neu Öl nachfüllen.
Am Ende habe ich 9,5 Liter "Altöl" abgepumpt.
Der Wärmetauscher wieder befestigen, 2 liter neues Öl nachfullen (so war bei mir, ich habe immer genau gemessen was raus kommt und was ich nachgefullt habe).
Probefahrt machen, alle Gänge fahren (R auch), und am ende Ölstand prüfen.
Leider habe ich keine CLIP Diagnostik dabei gehabt. Der Ölstand soll man bei 85 Grad , laufende motor, AT in Position P messen. Ich habe einfach beim warmen Motor gemacht. Später hat sich gezeigt das Öltemperatur bei 100 Grad liegt ;(

--- Ende ---
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Petrosilius Zwackelmann

Petrosilius Zwackelmann

Dabei seit
18.07.2006
Beiträge
1.236
Ort
50765 Köln
Hey Krumpira,

erst einmal danke schön für Deine ausführliche Anleitung und die Fotos.

Was war genau der Anlass für diese Spülaktion?
 
K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
Was war genau der Anlass für diese Spülaktion?
Ich will das Auto noch lange fahren :O. (KM-Stand: 91 tkm). Ich habe nicht besondere (ruckeln)grunde gehabt. Nach 1000 km AT schaltet etwas schneller (besonders kickdown ist sehr ruhig und sehr präzise).
Das Öl war im katastrophalen zustand. Teilweisse wie Pudding. Meine Meinung (und die Erfahrung) ist: wer will lange fahren muss das Öl wechseln. 99% Getribeschaden ist vom Altöl verursacht.
Nächstes Ölwechseln mache ich in 40 tkm. Es ist einfach zu gunstig das nicht zu machen. Bei mir kostenaufwand weniger als 100 EUR (70 EUR Öl + 20 EUR dichtung + 5 EUR Schlauchen)

20 l Toyota T-IV "nur" 148 EUR
 
Zuletzt bearbeitet:
Petrosilius Zwackelmann

Petrosilius Zwackelmann

Dabei seit
18.07.2006
Beiträge
1.236
Ort
50765 Köln
Hallo Krumpira,

ich habe mir Deine Anleitung mal mit meinem bißchen Verstand angesehen und verstehe nicht alles:

1. Kannst Du bitte nochmals die einzelnen Öffnungen durchnummerieren und bezeichnen? Auf einem Bild scheint 3 = 2 und 4=3 zu sein?(

2. Wo sitzt der Automatikgetriebe-Ölmessstab? Ich kann diesen nicht sehen.

3. Wo wird letztendlich Öl aufgefüllt, wenn Du den Wärmetauscher wieder befestigt hast?

Ich habe folgendes verstanden:
Wenn Du den Wärmetauscher abgenommen hast, wird über das mittige Loch neues Öl aufgefüllt, über das außen liegende Loch fließt schmutziges Öl ab.
Bevor Du mit dem Spülen beginnst, hast Du über die Schrauböffnung daneben (1) 3,5 L Öl abgelassen. Wenn Du schreibst, Du hast 4 Runden gedreht, dann meinst Du, dass Du 4 x das Öl bei laufendem Motor durchgetauscht hast, Du bist nicht 4 x um den Häuserblock gefahren, gelle? :D
 
K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
Hallo Krumpira,
ich habe mir Deine Anleitung mal mit meinem bißchen Verstand angesehen und verstehe nicht alles:
1. Kannst Du bitte nochmals die einzelnen Öffnungen durchnummerieren und bezeichnen? Auf einem Bild scheint 3 = 2 und 4=3 zu sein?(
jede Nummerierung und die Bezeichnung gehört zu jedem Topic zusammen. Ich habe noch einmal geprüft und es soll alles stimmen.

2. Wo sitzt der Automatikgetriebe-Ölmessstab? Ich kann diesen nicht sehen.
Von oben fast unmöglich zu erreichen, von unten gut sichtbar und erreichbar. Oben am besten "Luftschalldämpfer" demontieren --> ein grosses Stück oben den Wasserkühler und führt bis zum Luftfilter. (für die Anleitung bitte PM)
Klik
3. Wo wird letztendlich Öl aufgefüllt, wenn Du den Wärmetauscher wieder befestigt hast?
...dort wo der Ölmessstab ist (16mm Schaulche)..und nur dort

Ich habe folgendes verstanden:
Wenn Du den Wärmetauscher abgenommen hast, wird über das mittige Loch neues Öl aufgefüllt, über das außen liegende Loch fließt schmutziges Öl ab.
Bevor Du mit dem Spülen beginnst, hast Du über die Schrauböffnung daneben (1) 3,5 L Öl abgelassen. Wenn Du schreibst, Du hast 4 Runden gedreht, dann meinst Du, dass Du 4 x das Öl bei laufendem Motor durchgetauscht hast, Du bist nicht 4 x um den Häuserblock gefahren, gelle? :D
:)) Leider kann man nicht fahren ;(- Ideal wird die Hebebühne zu haben, dann geht es..

Es geht so: (sorry aber Deutsch habe ich noch nicht richtig gelernt;()...und leider hast du falsch verstanden:(

So lange der Wärmetauscher abgenommen ist kann man nicht mehr als ca. 1,5 liter Öl in der Ölwanne nachfüllen. Wenn aber der Wärmetauscher drauf ist es soll ca 3,5 liter Öl drin sein (normal Betriebzustand).

Wenn man den Motor startet, die Hochdruckpumpe pumpt das (altes) Öl aus dem Getribesystem raus durch "Getriebepumpekanal" und wenn der Wärmetauscher drauf ist fliesst wieder dieses Öl durch "Wärmetauscher Rückkanal" in der Ölwanne. So ist der Ölkreis geschlossen (Ölwanne --> Pumpe --> Getribesystem -> Wärmetauscher --> Ölwanne). Klar, oder !?

So, insgesamnt gibt es ca 7,5 liter Öl im Getriebe : 3,5 Liter in der Ölwanne und das Rest im Getriebesystem. Das Öl aus dem Getriebesystem raus zu bekommen muss man einfach die Getreiebepumpe verwenden (es ist unmöglich mit der externe Pumpe, Vakuum oder Drück, das Öl raus zu bekommen). Was ist aber extrem wichtig --> die Pumpe muss ständig genug Öl in der Ölwanne haben, sonst wird die Pumpe der Luft nehmen und die Ölkavitation begint X(. Ich habe mich informiert und gefunden das SU1 eine hochdruck pumpe hat und es ist nicht empfehlen das die Pumpe ohne Öl überhaupt arbeitet. Im Vergleich: bei ZF ist nicht Hochdruckpumpe im Einsatz und Herr Tim Eckart lass die Pumpe bis zum Ende arbeiten.

Jetz das wichtigste :D Wie sollen wir das Öl aus dem Getribesystem fast komplet auspumpen?( Einfach jedes mal wenn der Motor und die Pumpe arbeiten die Gänge weschseln um alle Elektomagnetische Ventile zu öffnen und alle Stelle wo eventuell das altes Öl befindet sich durchgänging machen. Das neu Öl wird das altes einfas "drücken" und durch die Schlauch raus spucken.
4 Runden bedeutet:
  1. ca 1.5 Liter neue Öl nachfüllen
  2. Motor starten
  3. altes Öl laufen lassen
  4. die Gänge weschseln
  5. beim 1.5 Liter alte Öl den Motor abschalten
  6. wieder von vorne anfangen
Ist noch immer nicht klar:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Petrosilius Zwackelmann

Petrosilius Zwackelmann

Dabei seit
18.07.2006
Beiträge
1.236
Ort
50765 Köln
Hey Krumpira,

jetzt habe ich es vollständig begriffen....hoffe ich....aber wie stellst Du sicher, dass das dickflüssige Öl aus der Ölwanne gefördert wird und nicht nur das frische Öl umgepumpt wird? Na, ich will nicht weiter nerven, danke Dir für Deine Ausführungen und werde das mal bei Gelegenheit in Angriff nehmen....und berichte dann auch.

Hast Du anschließend die Normierung des Getriebes vorgenommen?


Danke nochmals!
 
L

Lalliguruvelsatis

Dabei seit
29.04.2007
Beiträge
24
Meiner hat 107.000 auf der Uhr. Aber als normaler Autofahrer, der Benzin, Öl und Scheibenwischwasser erfolgreich nachfüllen kann........... würde ich das niemals selber machen.

Euch respekt!!!

Ich werde mal interesse halber den :D drauf ansprechen... der fährt auch schon 5 Jahre den selben Veli.
 
K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
Hey Krumpira,

jetzt habe ich es vollständig begriffen....hoffe ich....aber wie stellst Du sicher, dass das dickflüssige Öl aus der Ölwanne gefördert wird und nicht nur das frische Öl umgepumpt wird? Na, ich will nicht weiter nerven, danke Dir für Deine Ausführungen und werde das mal bei Gelegenheit in Angriff nehmen....und berichte dann auch.

Hast Du anschließend die Normierung des Getriebes vorgenommen?


Danke nochmals!
Alles zusammen ist sehr einfach...Du wirds sehen..
Getriebenormierung!?? Meinst du das ?(
Ja...ich habe das gemacht...sonst finde ich keine "reset" Befehle welche mann über CLIP Sonde senden kann.
 
T

timeckart

Dabei seit
08.10.2008
Beiträge
2
ich wurde hier von einem Mitglied, der gerne sein Getriebe gespült haben möchte auf diesen Beitrag hingewiesen. Erstaunlicherweise hat sich der Autor bei mir auf meiner Seite umgesehen. Evtl. ließe sich ja mein Automatikölwechselsystem auch dafür benutzen. Für den VW Golf der einen ähnlichen Wärmetauscher auf dem Getriebe hat, habe ich etwas ähnliches gebaut. Ich spüle aber den Wärmetauscher mit!
Wenn ich genau wüßte in wie viel Sekunden die 1,5 Liter herauskommen, könnte ich auch eine einfache Spülung berechnen. Die macht man aber nur, wenn man anders nicht heran kommt.
Zuerst hier z.B. 3,5 Liter Öl ablassen und wieder auffüllen. Der Ölfilter läß sich hier wohl nicht wechseln!!!! Wenn man annimmt das die Ölpumpe 2 Liter pro Minute fördert, würde ich den Motor z.B. 90 Sekunden mit eingelegtem Gang und blockierten Antriebsrädern(hier geht das wohl nicht mit der Bremse)laufen lassen. Nun müssten ca. 3 Liter durchgepumpt worden sein.
Dann wieder Ölwechsel und noch einmal 90 Sekunden.... Evtl noch einmal wiederholen!
Tim Eckart vom Automatikölwechselsystem
 
Petrosilius Zwackelmann

Petrosilius Zwackelmann

Dabei seit
18.07.2006
Beiträge
1.236
Ort
50765 Köln
@TimEckart

Herzlichen Dank für Ihre Ausführungen!
 
K

krumpira

Threadstarter
Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
314
Ort
München
So ein Ölkühler-Kit zwischen den Wärmetauscher und den Getriebe wird ganze Arbeit enorm erleichten.
Leider habe ich einfach vergessen genau den Wärmetauscher auszumessen.:(
Ich bin sicher das eine passende Ölkühler-Kit existiert.

"Passive" Getriebespüllung systeme sind viel besser. Leider habe ich in DE nicht gefunden. Das Arbeitsprinzip ist sehr einfach :D

Klik1
Intech

usw...:)
 
T

timeckart

Dabei seit
08.10.2008
Beiträge
2
die Amerikanischen Spülsysteme kann mann vergessen. Teuer und miese Qualität der Schläuche etc. Hauptnachteil ist aber, daß die nur das reinpumpen was raus kommt. Da braucht man aber mind. 20-25 Liter um auf eine Ölwechselrate von 80-85% zu kommen. Da sich das neue Öl mit dem alten Öl in der Ölwanne sofort vermischt sind die Maschinen sehr unproduktiv! Die Ölwanne sollte aber zuerst entleert werden (wenn möglich der Filter gewechselt werden und die Ölwanne gereinigt werden) und dann mit frischem Öl befüllt werden.
Hauptproblem bleibt, daß der Wandler nicht teil leergepumpt werden kann(wegen der Hochdruckpumpe), dadurch hat man beim spülen eine sehr hohe Quervermischung im Wandler und der Dreck kommt auch nicht richtig raus!
Wie wird hier der Wärmetauscher gespült? Einfach nur ausleeren?
Schneller ging das ganze mit einer einfachen Ölabsaugpumpe (von Gebrüder Mannesmann, die gibt es auf Ebay für 25€)
Das ganze sollte bei blockierten Antriebsräder und Gang D gemacht werden. Hier bei diesem Fzg soll aber der Gang erst drinnen sein wenn die Bremse losgelassen wurde! Also muß man mit der Hebebühne das Auto so anheben, daß es auf der Hebebühne bleibt und sich die Antriebsräder aber auch nicht drehen können!
Ein Adapter wie z.B. für einen externen Ölkühler wäre hier eine gute Lösung, denn dann ließe sich ganz einfach das Spülsystem anschließen, wobei hier nicht klar ist, ob nur ein Teilstrom zum externen Ölkühler geht!! Dann würde das evtl. nicht so funktionieren.
Den Automatikgetriebereiniger will ich nur dann nehmen, wenn ich sicher bin, daß mind. 95% des Öles gewechselt werden!
Hauptproblem bleibt, daß es fast keine Werkstatt gibt die sich für das Spülen von den Franzosen Autos interessiert. Vielleicht gibt es ja Markenclubs mit Werkstatt!
Tim Eckart von der Automatikölwechselsystem Manufaktur
 
Petrosilius Zwackelmann

Petrosilius Zwackelmann

Dabei seit
18.07.2006
Beiträge
1.236
Ort
50765 Köln
@Krumpira

So, mein Lieber, ich habe über Hr. Eckart eine Adresse in Dortmund bekommen. Die Fa. Pieper Motorentechnik hat solch ein Gerät zum passiven Ölaustausch und hat sich aufgrund meiner Angaben bereit erklärt, mir das Getriebe zu spülen und neues Öl aufzufüllen; der Spaß soll ca. € 300,- kosten.
Für mich wäre die Alternative gewesen, mich in einer Mietwerkstatt mit dem Problem zu beschäftigen, was letztendlich sicherlich einige Euronen billiger gekommen wäre, aber so trägt jmd. anderes die Verantwortung und ich mache eben ein paar Bilder, wenn ich meine Kamera nicht vergesse.....;) ;)
 
Thema:

Getriebespülung, ATF, SU1, Aisin AW55 (1)

Sucheingaben

schaltschiebergehäuse renault

,

aisin su1

,

aisin aw55-50

,
atf change vel satis
, su1 getriebe öl, renault laguna getriebeöl nachfüllen, su1 002, su1 schaltschiebergehäuse, schaltschiebergehäuse renault scenic, renault su1, aisin aw55, renault laguna getriebeöl wechseln, aisin aw55 transmission, aw55-50sn ölwechsel, su1 getriebe, Renault Schaltschiebergehäuse, aw55-50sn Öl wechsel, schaltschiebergehäuse renault laguna, automatikgetriebe aw55-50sn, getriebeöl su1 , su1 automatikgetriebe, aisin aw55 -50sn, transmission su1, automatikgetriebe su1 spülen, getriebeöl wechseln renault espace

Getriebespülung, ATF, SU1, Aisin AW55 (1) - Ähnliche Themen

  • Getriebespülung

    Getriebespülung: Hallo, wer von euch hat schon mal eine Getriebespülung (Automatik) bei seinem VelSatis gemacht und kann mir eine Werkstatt im Großraum Rhein/Main...
  • Modulationsventile für Velsatis mit Su1 Getriebe

    Modulationsventile für Velsatis mit Su1 Getriebe: Guten Tag liebe Forumsgemeinde. Ich bin seit kurzem "Stolzer" Besitzer eines Vel Satis 3.0D V6, obwohl ich vorher nicht viel Gutes über den...
  • Dexron VI ATF im 3,5 V6

    Dexron VI ATF im 3,5 V6: Tach zusammen, nach mehreren Besuchen bei meinem Getriebespezi aufgrund diverser Getriebeprobleme haben wir diese Woche das Getriebeöl gewechselt...
  • Suche ATF Gutachten für ED9

    Suche ATF Gutachten für ED9: Hallo, ich habe ein dickes probolem... hab mir atf felgen gekauft allerdings ohne gutachten. es hat aber geheißen dass ich sie beim tüv ohne...
  • Einige Fragen zum ATF und Ölen

    Einige Fragen zum ATF und Ölen: hallo, was passiert wenn zuviel atf in ein automatikgetriebe eingefüllt würde? würde dass irgendwie durch nen überlauf wieder normalisiert...
  • Similar threads

    • Getriebespülung

      Getriebespülung: Hallo, wer von euch hat schon mal eine Getriebespülung (Automatik) bei seinem VelSatis gemacht und kann mir eine Werkstatt im Großraum Rhein/Main...
    • Modulationsventile für Velsatis mit Su1 Getriebe

      Modulationsventile für Velsatis mit Su1 Getriebe: Guten Tag liebe Forumsgemeinde. Ich bin seit kurzem "Stolzer" Besitzer eines Vel Satis 3.0D V6, obwohl ich vorher nicht viel Gutes über den...
    • Dexron VI ATF im 3,5 V6

      Dexron VI ATF im 3,5 V6: Tach zusammen, nach mehreren Besuchen bei meinem Getriebespezi aufgrund diverser Getriebeprobleme haben wir diese Woche das Getriebeöl gewechselt...
    • Suche ATF Gutachten für ED9

      Suche ATF Gutachten für ED9: Hallo, ich habe ein dickes probolem... hab mir atf felgen gekauft allerdings ohne gutachten. es hat aber geheißen dass ich sie beim tüv ohne...
    • Einige Fragen zum ATF und Ölen

      Einige Fragen zum ATF und Ölen: hallo, was passiert wenn zuviel atf in ein automatikgetriebe eingefüllt würde? würde dass irgendwie durch nen überlauf wieder normalisiert...
    Top