Ganz große Abgasprobleme!!

Diskutiere Ganz große Abgasprobleme!! im AutoGas / Flüssiggas Forum im Bereich Alternative Kraftstoffe; Hi, ich habe riesen Probleme mit meiner BRC Just von Venturi, ner teilsequentiellen Anlage (mehr weiß ich aber auch nicht... :-) ). Wenn die...
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #1
D

daniel176

Threadstarter
Dabei seit
03.02.2008
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
0
Ort
Rostock
Hi, ich habe riesen Probleme mit meiner BRC Just von Venturi, ner teilsequentiellen Anlage (mehr weiß ich aber auch nicht... :-) ). Wenn die Temperaturen morgens unter 2°C fallen und ich mein Auto starte, losfahre und es nach ca. 150 m (ab einer Drehzahl von 2.000, sobald man das Gaspedal komplett loslässt, solange er über der 2.000 ist) umschaltet und ich nach ca.300-400m an der ersten roten Ampel anhalten muss geht er sofort aus. Das passiert auch an der nochmal ca. 850-950m entfernten nächsten ampel, wenn diese rot ist und ich kein Gas geben sollte. Auch der Auspuffqualm ist von immensem Ausmaß, manchmal so schlimm, dass hinter mir ne richtige Nebelschwade lang zieht. Wenn er erst einmal ausgegangen ist, lässt er sich auch schwieriger starten, sodass man den Schlüssel mind. 5 sec umgedreht lassen muss, bis er widerwillig und stotternd anfängt zu laufen, man muss dabei auch ziemlich viel Gas geben. Sobald er auf ein bisschen Temperatur kommt bleibt er an, er hängt zwar mit der Drehzahl noch tief im Keller, sodass er sich vom Motorengeräusch mit ner Harley vergleichen lässt, die nur 2 x pro Sekunde blubbert, bleibt aber an. Wenn er dann komplett warm ist ist wieder alles beim Alten. Fast. Wenn er nämlich länger gefahren wird, also ca. 50 oder 60 km Landstraße, oder evtl. sogar auf der Autobahn(muss nicht sein, verschlimmert es aber), und sich dann wieder in den normalen Stadtverkehr einfinden muss, läuft alles wunderbar, außer man sieht eine rote Ampel von weitem. Wenn man sich sehr lange mit der Motorbremse heranrollen lässt, um dann wieder durchzustarten, wenn man die grüne Phase erreicht(man kommt z.B. mit 70 im 4. Gang an, lässt sich auf 45-50 runterrollen und gibt dann wieder halb gas), knallt und hustet er richtig peinlich laut. Meistens bei 2.000- 2.500 u/min. Das macht er aber meist nicht mehr als ein Mal (bis zur nächsten ampel, dann gehts zu 50% wieder von vorne los, sofern man genau so vorgeht). Ich mache mir richtig Sorgen und wollte mir erst ein Mal die Meinung anderer heinholen, ich hab von ner richtig guten BRC Just Venturi umrüstfirma hier in der Nähe von Rostock und Schwerin gehört (vielleicht kennt ja jemand Dankert in Wittenburg (sparmartin.de glaub ich)), aber vielleicht ist der Fehler ja so banal, dass ich ihn selbst reparieren kann (Schüler halt... immer pleite)...
Was ich noch dazu sagen sollte ist, dass ich "normalerweise" bei der AU wegen viel zu hoher CO-Werte durchgeflogen wäre und dass der Vorbesitzer, von dem ich das Auto mit LPG-Anlage gekauft habe - es wohl auch häufiger ohne Benzin gestartet hat. Auch eine Durchsicht oder dergleichen wurde meines Wissens nie durchgeführt.

Vielen Dank für jede Antwort!

Daniel
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #2
Neuseeländer

Neuseeländer

Dabei seit
19.09.2006
Beiträge
419
Punkte Reaktionen
0
Ort
10xxx Berlin
Wie hoch ist denn der Gasverbrauch im Vergleich zum Benzinverbrauch? Läuft das Auto im Benzinbetrieb ordentlich?
Das klingt so, als ob das Gemisch wesentlich überfettet ist. Nachstellen lassen beim Umrüster.
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #3
D

daniel176

Threadstarter
Dabei seit
03.02.2008
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
0
Ort
Rostock
naja ich hab ihn nie auf benzin gefahren, im benzinbetrieb läuft er auch ziemlich unruhig, die drehzahl is echt im keller (habs bisher nur im kaltzustand probiert), er hat auch sein eproblemchen, bleibt aber an und regelt sich nach 20 sec wieder hoch. Benzinverbrauch(Angaben von anderen Personen, da ich wie gesagt nur auf Gas fahre), beträgt so zwischen 6 und 7 l bei normaler Fahrweise bzw. 8-9,5 bei etwas zügigerem Fahren und Beschleunigen. Gas ist bei wirklich sehr umweltbewusster Fahrweise bei 8,5 l, im durchscnitt bei 9,5-10 und wenn ich Autobahn mit Bleifuß fahre nimmt er gute 11,5-11,7 l. Wobei Bleifuß echt übertrieben ist, da er bergauf mit 135-140 agiert (wenn der Berg lang ist) und bergab auch schon 170 drauf hatte(doof nur wenns danach bergauf geht weil einen alle wieder überholen müssen)... :)

muss man den motor eigentlich hin und wieder mal "freibrennen", bleiben vom gas irgendwelche rückstände im motor, die nur benzin wieder wegbrennt meine ich damit...!?

thx

daniel
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #4
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
1
naja ich hab ihn nie auf benzin gefahren, im benzinbetrieb läuft er auch ziemlich unruhig, die drehzahl is echt im keller (habs bisher nur im kaltzustand probiert), er hat auch sein eproblemchen, bleibt aber an und regelt sich nach 20 sec wieder hoch. Benzinverbrauch(Angaben von anderen Personen, da ich wie gesagt nur auf Gas fahre), beträgt so zwischen 6 und 7 l bei normaler Fahrweise bzw. 8-9,5 bei etwas zügigerem Fahren und Beschleunigen. Gas ist bei wirklich sehr umweltbewusster Fahrweise bei 8,5 l, im durchscnitt bei 9,5-10 und wenn ich Autobahn mit Bleifuß fahre nimmt er gute 11,5-11,7 l. Wobei Bleifuß echt übertrieben ist, da er bergauf mit 135-140 agiert (wenn der Berg lang ist) und bergab auch schon 170 drauf hatte(doof nur wenns danach bergauf geht weil einen alle wieder überholen müssen)... :)

muss man den motor eigentlich hin und wieder mal "freibrennen", bleiben vom gas irgendwelche rückstände im motor, die nur benzin wieder wegbrennt meine ich damit...!?

thx

daniel
hi,
also wenn im benzinbetrieb auch was "blubbert" liegt dein problem mit sicherheit NICHT an der gasanlage!
also mal fix in die werkstatt zum fehlerspeicher auslesen...........wenn der vorliegende fehler beispielsweise ein zu mageres gemisch verursacht,hat das auf dauer kapitale folgen für deinen motor,da gas grundsätzlich etwas "wärmer" verbrennt als benzin.
D.h. er wird im verbrennungsvorgang zu "warm" und deine ventile verbrennen stetig aber unaufhaltsam!!

entweder nimmt dein gassteuergerät falsche "IST-WERTE" und deine geblubber kommt daher..........oder die ventile sind schon "über den berg".......wäre auch möglich!

wenn du keine fehler im besagten fehlerspeicher hast,solltest du dringend deine kompression prüfen (lassen),dann weißt du ganz genau ob deine ventile noch dicht sind oder nicht!

hupenmaster
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #5
K

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Punkte Reaktionen
0
...,da gas grundsätzlich etwas "wärmer" verbrennt als benzin....
Seit wann ?(

Flüssiggas verbrennt langsamer als Benzin, somit ist die bei der Verbrennung enstehende
Energiespitze auch "weicher".
Benzin (KFZ-Kraftstoff): 162 kg/m²/h / Propan: 155 kg/m²/h bzw. Butan: 158 kg/m²/h

Flüssiggas hat eine geringere Verbrennungstemperatur als Benzin.
Ottokraftstoffe: 1986 °C / Autogas: 1925 °C

Die "Argumentation" des "brennt heißer" kommt zwar aus dem Brennwert,
Benzin 43.6 MJ/kg (12.1 kWh/kg) / LPG 46.1MJ/kg (12.8 kWh/kg)
Aber man sollte doch auf die "nutzungsüblichen Einheiten" von Liter umrechnen
und dann sieht es "etwas" anders aus:

KFZ mit einem Benzinverbrauch von 8 Liter/ 100 Kilometer, unter Gas 20% mehr, also
9,6 Liter und Liter sind nicht kg, kann man aber umrechnen.

Spezifisches Gewicht von Benzin sind 0,75 kg/Liter
Spezifisches Gewicht von Flüssiggas (flüssig, weil unter Druck) sind 0,482 kg/Liter

KFZ unter Benzin mit 8 Liter mal 0,75 spez. Gewicht sind 6 kg/100 Kilometer,
sind 261,6 MJ oder auch 76,8 kWh Energiefreisetzung bei 100 km.

KFZ unter Flüssiggas mit 9,6 Liter mal 0,482 spez. Gewicht sind 4,627 kg/100 Kilometer,
sind 213,3 MJ oder auch 59,2 kWh Energiefreisetzung bei 100 km.

Bei der Verbrennung von Flüssiggas wird 18,4% weniger Energie freigesetzt.


Flüssiggas kann überhaupt nicht "grundsätzlich wärmer" als Benzin verbrennen.
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #6
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
1
Seit wann ?(

Flüssiggas verbrennt langsamer als Benzin, somit ist die bei der Verbrennung enstehende
Energiespitze auch "weicher".
Benzin (KFZ-Kraftstoff): 162 kg/m²/h / Propan: 155 kg/m²/h bzw. Butan: 158 kg/m²/h

Flüssiggas hat eine geringere Verbrennungstemperatur als Benzin.
Ottokraftstoffe: 1986 °C / Autogas: 1925 °C

Die "Argumentation" des "brennt heißer" kommt zwar aus dem Brennwert,
Benzin 43.6 MJ/kg (12.1 kWh/kg) / LPG 46.1MJ/kg (12.8 kWh/kg)
Aber man sollte doch auf die "nutzungsüblichen Einheiten" von Liter umrechnen
und dann sieht es "etwas" anders aus:

KFZ mit einem Benzinverbrauch von 8 Liter/ 100 Kilometer, unter Gas 20% mehr, also
9,6 Liter und Liter sind nicht kg, kann man aber umrechnen.

Spezifisches Gewicht von Benzin sind 0,75 kg/Liter
Spezifisches Gewicht von Flüssiggas (flüssig, weil unter Druck) sind 0,482 kg/Liter

KFZ unter Benzin mit 8 Liter mal 0,75 spez. Gewicht sind 6 kg/100 Kilometer,
sind 261,6 MJ oder auch 76,8 kWh Energiefreisetzung bei 100 km.

KFZ unter Flüssiggas mit 9,6 Liter mal 0,482 spez. Gewicht sind 4,627 kg/100 Kilometer,
sind 213,3 MJ oder auch 59,2 kWh Energiefreisetzung bei 100 km.

Bei der Verbrennung von Flüssiggas wird 18,4% weniger Energie freigesetzt.


Flüssiggas kann überhaupt nicht "grundsätzlich wärmer" als Benzin verbrennen.

aha,
du bist ja ein ganz ganz schlauer!!
wieviel auto`s hast du denn schon umgerüstet????
wieviele schulungen hast du denn von gasanbietern besucht???


heißt im klartext,daß wesentlich mehr gas eingeblasen wird beim ansaugtakt als die vergleichbare menge im benzinbetrieb.

eben weil gas einen geringeren energiegehalt hat!
und damit die karre auch vernünftig beschleunigt wird im allgemeinen noch etwas angefettet.

wenn man nun in bewegung ist mit dem fahrzeug muß die "anfettung" wieder an die grenze der "abmagerung" geführt werden.........und nun kommen wir zum thema "zu heiß verbrennen"!

und wie wir "alle" wissen steigt die mittlere verbrennungstemperatur bei einer ( in richtung) mager tendierenden verbrennung mitunter drastisch!

und bei gas fällt das ganze szenario noch ungünstiger aus als bei benzin!

vieleicht solltest du nicht wild irgendwelchen "scheiß" posten um den oberlehrer zu spielen................und wenn du irgendwann mal gasanlagen verbaust und garantie drauf geben mußt,hol dir deinen von der realität weit entfernten bescheuerten post,drucke ihn aus und häng ihn dir an die wand!!

mfg hupenmaster
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #7
L

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Punkte Reaktionen
2
Dummerweise hat kk aber Recht.
Das wurde auch von Umrüstern und Leuten die sich technisch wirklich auskennen so bestätigt ;)
(guckst Du mal andere Foren)
Die "verbrannten" Ventile liegen nicht an einer höheren Verbrennungstemperatur sondern an einer schlechteren Hitzeabfuhr.
Benzin hat Russbestandteile die anscheinend dadurch die Hitze etwas besser abtransportieren.
Gas hat diese Bestandteile in einem weit geringerem Maß.
Deswegen auch FlashLube um Russ zu "erzeugen", einfach zum abtransportieren der Hitze.
Mal ganz grob erklärt :D
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #8
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
1
Dummerweise hat kk aber Recht.
Das wurde auch von Umrüstern und Leuten die sich technisch wirklich auskennen so bestätigt ;)
(guckst Du mal andere Foren)
Die "verbrannten" Ventile liegen nicht an einer höheren Verbrennungstemperatur sondern an einer schlechteren Hitzeabfuhr.
Benzin hat Russbestandteile die anscheinend dadurch die Hitze etwas besser abtransportieren.
Gas hat diese Bestandteile in einem weit geringerem Maß.
Deswegen auch FlashLube um Russ zu "erzeugen", einfach zum abtransportieren der Hitze.
Mal ganz grob erklärt :D

was is das denn schon wieder für ein scheiß..........da brauch ich nicht in anderen foren zu gucken!
diese "foren" hab ich fast jeden tag vor der nase.........mit 4 rädern dran!
wie du schon schreibst - anscheinend- ........mit flash lube erzeuge ich keinen ruß,damit soll eine sichere schmierung der ventile gewährleistet werden,weil gas zu "trocken" ist.

dann liegen geschmolzene kolbenböden wohl auch an fehlenden ruß,oder wie????
ich würd sagen,ihr schlaumeier rüstet mal einen monat fahrzeuge um und sucht euch dann ganz fix nen tüchtigen anwalt um die reklamationen zu bearbeiten die da auf euch zu kommen.................theorie ist das eine!

die tägliche praxis das andere..............
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #9
L

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Punkte Reaktionen
2
mit flash lube erzeuge ich keinen ruß,damit soll eine sichere schmierung der ventile gewährleistet werden,weil gas zu "trocken" ist.

Na huch, wie wird das wohl gemacht?
Indem durch die Verbrennung Russ erzeugt wird, der sich auf den Ventilsitzen absetzt bzw. die Hitze an den Partikeln nach außen trägt.
Schonmal getestet was aus dem Auspuff kommt wenn FL zu hoch dosiert ist?
Pipi ist es nicht ;)

was is das denn schon wieder für ein scheiß..........da brauch ich nicht in anderen foren zu gucken!
diese "foren" hab ich fast jeden tag vor der nase.........mit 4 rädern dran!

Du testest alles selbst aus?
Was andere schreiben ist grundsätzlich Scheiße?
Wo ist Deine Werkstatt, ich möchte um Gottes Willen nicht aus Versehen dort landen.
Wenn Du in der Tat nur der eigenen Erfahrung traust, wie machst Du es bei anderen Sachen?
Allles erstmal selbst testen, Ahnung kommt beim basteln^^
Jetzt weiß ich wie die Menschheit so weit gekommen ist, die Wissenschaft ist Käse, trial and error bringt die Erde zum drehen.
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #10
K

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Punkte Reaktionen
0
wieviele schulungen hast du denn von gasanbietern besucht???
Genügend um jedesmal mit einfachster Physik die Argumentation dort auseinander
zu nehmen und den wahren "Schuldigen" (den Du ja auch selber nennst) zu erkennen.


heißt im klartext,daß wesentlich mehr gas eingeblasen wird beim ansaugtakt als die vergleichbare menge im benzinbetrieb.

eben weil gas einen geringeren energiegehalt hat!
und damit die karre auch vernünftig beschleunigt ...
Völlig in Ordnung, aber:

1. habe ich das in der Energiemengenberechnung durch den +20% Zuschlag bereits
mit drin (8 Liter bei Benzinbetrieb und 9,6 Liter bei Flüssig-Gasbetrieb, und

2. Ist dieses "Mehr" an Gas für die Temperatur völlig nebensächlich:

Eine Kerzenflamme brennt mit rund 800°C, welche Temperatur hat man wohl, wenn
zwei Kerzen brennen ? 1.600 °C ?
Statt einer Sauerstofflanze für eine ordentliche Tresortür reichen auch 4 Teelichter ?

Egal wie viel "Material" verbrennt, die Verbrennungstemperatur bleibt konstant und
die liegt bei Flüssiggas unterhalb der Verbrennungstemperatur von Benzin.
Ist so und bleibt trotzdem so, auch wenn es in Schulungen anders behauptet wird.

Ansonsten braucht man keine Plasmaschneider sondern würden 3 Aldi-Feuerzeuge reichen.


... wird im allgemeinen noch etwas angefettet.
und genau das wird es eben NICHT !
Schreibst Du doch auch selber gleich im nachfolgenden Satz:


und wie wir "alle" wissen steigt die mittlere verbrennungstemperatur bei einer ( in richtung) mager tendierenden verbrennung mitunter drastisch!
Richtig, es liegt an einer Abmagerung, also dem Steuergerät, was nicht in der Lage ist,
entsprechend den Notwendigkeiten bei Vollast und höheren Drehzahlen für ein
passendes Gemisch zu sorgen, aber es liegt NICHT am Gas !

und bei gas fällt das ganze szenario noch ungünstiger aus als bei benzin!
Nein, völlig ausgeschlossen !

Die ansteigende Hitzeentwicklung bei Abmagerung des Gemisches ist NICHT abhängig
vom Brennstoff, sondern von der Größe des Sauerstoff-Überschusses.

Frag mal einen Chemiker der sich mit Reaktionstemperaturen auskennt, der kann das
sogar aufs Grad genau berechnen und kommt bei Flüssiggas wegen der kürzeren
Molekülketten gegenüber Benzin auch zu einem geringeren Temperaturanstieg bei Gas
gegenüber Benzin, wenn eine gleich Hohe Abmagerung (Sauerstoffüberschuss)
vorhanden ist.


vieleicht solltest du nicht wild irgendwelchen "scheiß" posten um den oberlehrer zu spielen................und wenn du irgendwann mal gasanlagen verbaust und garantie drauf geben mußt,hol dir deinen von der realität weit entfernten bescheuerten post,drucke ihn aus und häng ihn dir an die wand!!
Wieso persönlich werden, wenn es am Steuergerät liegt und per einfachster Physik
und Chemie nachgewiesen werden kann ?

Wieso auf den Brennstoff Gas schieben, wenn es an den Gas-Zusatzsteuer-Geräten
liegt, wenn die nicht in der Lage sind ausreichend "anzufetten" um immer noch ein
ausgeglichenes Verbrennungsgemisch zu erreichen.

Du hast es doch selber geschrieben, dass es an einer Abmagerung liegt und für die
dann zu geringe eingespritzte Menge ist nun mal das Steuergerät zuständig und nicht
das Flüssig-Gas.


Nur so nebenbei zum Thema Flash-Lube:
FL besteht gem. seines Datenblattes zu 98% aus Kerosin und Kerosin hat eine höhere Verbrennungstemperatur als Flüssiggas, wie soll etwas kühlen, was heißer ist, als die
Geschichte, die gekühlt werden soll ?

Auch die "Rußerzeugung" ist etwas merkwürdig. Ruß entsteht bei einer überfetten
Verbrennung, also bei Sauerstoff-MANGEL, haben wir doch gar nicht, die hohen
Temperaturen entstehen durch Abmagerung, also Sauerstoffüberschuss, somit
kann FL bei hohen Drehzahlen überhaupt nicht "rußen", bei geringen schon, da
wird es auch demonstriert, aber da benötigt man eine schützende Rußschicht
überhaupt nicht.

Schon mal überlegt, was Ruß mit dem Kat machen würde, wenn es tatsächlich
rußen würde und was bei der nächsten AU so auf dem Messgerät dann stehen würde ?

Schon mal überlegt, was an 3 Tropfen pro Stunde überhaupt an Rußmengen enstehen ?

FL ist (auch bereits mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen) völlig wirkungslos.
Aber es verkauft sich ganz gut, bringt zusätzlichen Gewinn und mit Angsterzeugung
hat man schon immer viel Geld verdient.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #11
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
1
Genügend um jedesmal mit einfachster Physik die Argumentation dort auseinander
zu nehmen und den wahren "Schuldigen" (den Du ja auch selber nennst) zu erkennen.



Völlig in Ordnung, aber:

1. habe ich das in der Energiemengenberechnung durch den +20% Zuschlag bereits
mit drin (8 Liter bei Benzinbetrieb und 9,6 Liter bei Flüssig-Gasbetrieb, und

2. Ist dieses "Mehr" an Gas für die Temperatur völlig nebensächlich:

Eine Kerzenflamme brennt mit rund 800°C, welche Temperatur hat man wohl, wenn
zwei Kerzen brennen ? 1.600 °C ?
Statt einer Sauerstofflanze für eine ordentliche Tresortür reichen auch 4 Teelichter ?

Egal wie viel "Material" verbrennt, die Verbrennungstemperatur bleibt konstant und
die liegt bei Flüssiggas unterhalb der Verbrennungstemperatur von Benzin.
Ist so und bleibt trotzdem so, auch wenn es in Schulungen anders behauptet wird.

Ansonsten braucht man keine Plasmaschneider sondern würden 3 Aldi-Feuerzeuge reichen.



und genau das wird es eben NICHT !
Schreibst Du doch auch selber gleich im nachfolgenden Satz:



Richtig, es liegt an einer Abmagerung, also dem Steuergerät, was nicht in der Lage ist,
entsprechend den Notwendigkeiten bei Vollast und höheren Drehzahlen für ein
passendes Gemisch zu sorgen, aber es liegt NICHT am Gas !


Nein, völlig ausgeschlossen !

Die ansteigende Hitzeentwicklung bei Abmagerung des Gemisches ist NICHT abhängig
vom Brennstoff, sondern von der Größe des Sauerstoff-Überschusses.

Frag mal einen Chemiker der sich mit Reaktionstemperaturen auskennt, der kann das
sogar aufs Grad genau berechnen und kommt bei Flüssiggas wegen der kürzeren
Molekülketten gegenüber Benzin auch zu einem geringeren Temperaturanstieg bei Gas
gegenüber Benzin, wenn eine gleich Hohe Abmagerung (Sauerstoffüberschuss)
vorhanden ist.



Wieso persönlich werden, wenn es am Steuergerät liegt und per einfachster Physik
und Chemie nachgewiesen werden kann ?

Wieso auf den Brennstoff Gas schieben, wenn es an den Gas-Zusatzsteuer-Geräten
liegt, wenn die nicht in der Lage sind ausreichend "anzufetten" um immer noch ein
ausgeglichenes Verbrennungsgemisch zu erreichen.

Du hast es doch selber geschrieben, dass es an einer Abmagerung liegt und für die
dann zu geringe eingespritzte Menge ist nun mal das Steuergerät zuständig und nicht
das Flüssig-Gas.


Nur so nebenbei zum Thema Flash-Lube:
FL besteht gem. seines Datenblattes zu 98% aus Kerosin und Kerosin hat eine höhere Verbrennungstemperatur als Flüssiggas, wie soll etwas kühlen, was heißer ist, als die
Geschichte, die gekühlt werden soll ?

Auch die "Rußerzeugung" ist etwas merkwürdig. Ruß entsteht bei einer überfetten
Verbrennung, also bei Sauerstoff-MANGEL, haben wir doch gar nicht, die hohen
Temperaturen entstehen durch Abmagerung, also Sauerstoffüberschuss, somit
kann FL bei hohen Drehzahlen überhaupt nicht "rußen", bei geringen schon, da
wird es auch demonstriert, aber da benötigt man eine schützende Rußschicht
überhaupt nicht.

Schon mal überlegt, was Ruß mit dem Kat machen würde, wenn es tatsächlich
rußen würde und was bei der nächsten AU so auf dem Messgerät dann stehen würde ?

Schon mal überlegt, was an 3 Tropfen pro Stunde überhaupt an Rußmengen enstehen ?

FL ist (auch bereits mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen) völlig wirkungslos.
Aber es verkauft sich ganz gut, bringt zusätzlichen Gewinn und mit Angsterzeugung
hat man schon immer viel Geld verdient.

also,das mit flash lube kommt von leghorn und nicht von mir.............!
hab auch nie behauptet das dies zeug "kühlt".........sondern die einlaßventilschäfte zusätzlich schmieren soll (laut hersteller)!

und beim beschleunigen wird (auch wenn DU es verneinst) etwas mehr angefettet (je nach modell mehr oder weniger) um auch dem lästigen beschleunigungsruckeln etwas entgegenzuwirken!

recht hast du natürlich damit,daß die einblaßmengen vom steuergerät kommen und nicht vom gas selbst:D!
allerdings solltest auch du die LPG -anlage als ganzes betrachten und nicht nur das GAS!
denn NUR mit GAS fährt das auto nunmal nicht.

man könnte auch über die atombombe referieren ohne ende.........die metallhülle an sich wäre ja auch völlig harmlos............und das uran allein ja "auch".........die "mischung" machts:D
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #12
L

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Punkte Reaktionen
2
Ich glaube auch nicht das FL etwas bringt, sonst hätte ich es eingebaut.
Das mit dem Russ ist einfach die am sinnigsten erscheinende Erklärung, neben einigen anderen.
Der Russ soll laut einem anderen Forum Kaliumoxid sein, die Dosierung sind 12 Tropfen pro Minute.
Die Ventile verbacken mit den Sitzen und dabei wird Material abgetragen, das soll der Russ vermeiden.
Obs klappt keine Ahnung^^
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #13
K

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Punkte Reaktionen
0
also,das mit flash lube kommt von leghorn und nicht von mir.............!

Habe ich geschrieben, dass es von Dir kommt ?

hab auch nie behauptet das dies zeug "kühlt".........sondern die einlaßventilschäfte zusätzlich schmieren soll (laut hersteller)!

Nur sollte man die Eigenschaften von FL selber erkennen können, wenn man das technische Datenblatt liest und vielleicht auch etwas überlegt:

Mit dem Einlass gibt es keine Probleme, die entstehen am Auslassventil und um
am Auslassventil etwas bewirken zu können, müssen Bestandteile vorhanden sein, die
den Verbrennungsvorgang auch überleben oder beim Verbrennen sich zu etwas
umwandeln, was dort wirken kann, ist da aber überhaupt nicht drin.


und beim beschleunigen wird (auch wenn DU es verneinst) etwas mehr angefettet (je nach modell mehr oder weniger) um auch dem lästigen beschleunigungsruckeln etwas entgegenzuwirken!

Ich habe nicht geschrieben, dass beim Beschleunigen angefettet wird, sondern dass
im Volllastbetrieb nicht angefettet wird.


recht hast du natürlich damit,daß die einblaßmengen vom steuergerät kommen und nicht vom gas selbst:D!
allerdings solltest auch du die LPG -anlage als ganzes betrachten und nicht nur das GAS!
denn NUR mit GAS fährt das auto nunmal nicht.
Ich betrachte schon das Gesamtsystem, aber kann auch den "Schuldigen" ausmachen und
finde es mehr als merkwürdig, wenn dann die Problematik auf das Gas geschoben wird
und nicht ganz einfach und ehrlich auch der "Täter" genannt wird und dann eben ein

"aufgrund der technischen Gegebenheiten ist es mit unserem Steuergerät nicht möglich ..."

auch zugegeben wird. Ehrlichkeit hat was mit Seriosität zu tun, und eine Lüge oder
"zufälliges Verdrehen" ganz massiv mit Betrug (moralisch gemeint).


Der Russ soll laut einem anderen Forum Kaliumoxid sein,
Geile Sache :D

1. Damit Kaliumoxyd entsteht, muss Kalium auch als Ausgangsmaterial vorhanden sein,
in FL ist aber kein Kalium drin, würde im technischen Datenblatt aufgeführt sein.

2. "Ruß" ist immer noch eine Kohlenstoffverbindung, Kohlenstoff ist kein Kalium

3. Kaliumoxyd ist ein wasserlösliches Mineral, ein mechanisch "hartes" Material:
umgangssprachlich: das sind Steine und Steine haben eine andere Wirkung in einem
Brennraum als die Funktion: "Schutz"

4. Die Hauptanwendungsgebiete von Kaliumoxyd ist die Glasherstellung (Beimengung zur
Schmelze bei der Bleiglas-Produktion) oder als Düngemittel.

...

12 Tropfen pro Minute, die Stunde hat 60 Minuten und ein Tropfen sind 0,05 Milliliter, würde bedeuten, dass pro Stunde 36 ml oder 0,036 Liter verbraucht werden.

Bei einem Vollastverbrauch von rund 25 Liter/100 Kilometer sind das bei 200 km/h
in einer Stunde 200 Kilometer und 50 Liter Kraftstoffverbrauch, diese 50 Liter werden
mit 36 ml "angefettet", das entspricht einer "Anfettung" von 0,072 Prozent oder
0,72 Promille.

Die entstehende "Schutzmenge" bei jeder Verbrennung wird dann, wenn man sie
benötigt, also Autobahn Vollgas, bei nur wenigen Molekülen liegen und die "wissen"
aber, dass sie an den Ventilsitz gehören und bloß nicht mit dem restlichen Abgasstrom
daran vorbeifliegen dürfen. Toll.

...

Dieses Flash-Lube ist tatsächlich ein Wunderzeugs:
Es "kühlt" die Verbrennung, obwohl seine Verbrennungstemperatur höher ist, das die
Temperatur der zu kühlenden Stoffes.
Es "schmiert" die Auslassventile, obwohl die enthaltenen Stoffe alle bei der Verbrennung
mit verbrennen.
Es "rußt", obwohl die Verbrennung mit massivem Sauerstoff-Überschuss passiert und der entstehende "Ruß" kann sogar noch als Dünger auf den Rasen gekippt werden.
...

Tschuldigung,
aber die positive Wirksamkeit von Spritmagneten ist das wesentlich logischer.

Wahrscheinlich hilft das auch noch gegen Hemmungen, Erröten und Sprechangst, eingewachsene Fußnägel, Liebeskummer und gibt eine zarte Haut.
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #14
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
1
@ kleiner klaus

die probleme liegen auch an den E-ventilen,denn die ventilschaftdichtungen verhärten im laufe des gasbetriebes!(bei verschiedenen modellen z.b. diverse ford)

und deshalb hat man sich das FL "ausgedacht"..........um den betroffenen schäften eine regelmäßige schmierung zu gewährleisten..........

grundsätzlich war das ursprungsproblem,warum der wagen "humpelt"..........liegt es am gas oder nicht?

also,es liegt nicht am gas da er auch probleme im benzinbetrieb hat!
thema is hier für mich beendet!!
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #15
D

daniel176

Threadstarter
Dabei seit
03.02.2008
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
0
Ort
Rostock
Hallo, vielen Dank für alle Antworten, Rechenaufgaben und theoretischen Auseinandersetzungen... (ich muss mich ja auch mal wieder melden... ;))

Ich will mich absolut nicht beschweren und respektiere total, dass jeder soviel Zeit und Emotionen, sowie einen Großteil seines know-hows in diesen Thread investiert... Ich jedoch bin weder ein Umrüster, noch ein Schulungsbesucher, sondern einfach nur ein Endkunde, der in anderthalb Wochen zur Werkstatt muss und sich einfach nicht verarschen lassen will... :)
Was die Temperaturfrage angeht kann ich euch nur sagen, dass mein Auto im Winter zwar warm wird, quasi heizt usw. aber die Temperaturnadel im Cockpit kommt nicht über 1/3 hinaus. (Unterteilung: 0, 1/4, 1/3, 1/2, 2/3, 3/4, 1) Und mein Lüfter springt erst bei 1/2 an, kann also nicht am Lüfter liegen. Ich hatte vorher einen Benziner, dessen Temperaturnadel kam auch im Winter über halb (ich denke das sind 90°), motorentechnisch, quasi LEistung/Hubraum waren sich beide ähnlich.

Das Humpeln, wie hupenmaster es nennt, ist, sofern er sich auf das Knallen bezieht nur im Gasbetrieb, wenn das Auto warm gefahren ist und mindestens 50 km hinter sich hat. Die Drehzahlprobleme hat er jedoch nur wenn er kalt ist. Im Gasbetrieb verabschiedet er sich ganz und im Benzinbetrieb klingt er immernoch wie ein Sack Nägel.

klar soweit? :)
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #16
M

mc-zausel

Dabei seit
31.03.2008
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Lpg :-(

hi Leute,
ich fahre seit 5 Monaten einen Tucson 2,2 ! Habe den gleich beim Kauf umrüsten lassen auf BRC / LPG es dauerte nur 4 Wochen bis das erste Problem auftrat.
Mittlerweile habe ich für das Auto 3 Steuergeräte und ab Heute die zweite Gasanlage bek.

Das Auto ist wie von anderen membern bereits beschrieben;
zunächst nur an der Ampel ausgegangen. bis zum 26,03,08 da ist es dann zum 2ten mal während der Fahrt ausgegangen.....
Leider nicht ganz so toll denn ohne Servo ließ es sich nicht mehr so gut lenken, und ohne ABS und Bremskraftverstärker auch nicht mehr so richtig Bremsen.....
Resultat: Graben und Böschung.. Rechte seite des Fahrzeugs zerkatzt und beschädigt.

Wer hat ähnliches erlebt ?? und wer hat nun die Kosten zu tragen ???

gruß mc-Zausel
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #17
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
1
na herzlichen glückwunsch!;)
die kosten für die"nummer" werden wahrscheinlich bei dir hängen bleiben..................;(
der umrüster schiebt das dilemma auf den hersteller und der wiederum wird behaupten,daß der umrüster zu blöde war alles richtig einzubauen.

da sich da nach vielen monaten warten nix wirklich tut........rennste schließlich zum anwalt,der rät dir nen gutachter einzuschalten (den du natürlich bezahlst) der letztenendes auch nur feststellen wird das etwas nicht stimmt (ruckeln,ausgehen bla bla bla).

der typ kann nämlich auch nicht in die anlage reinschauen bzw. hat selbst garkeinen plan wie die ganze schei....... funktioniert!

und da der nun auch keinen "schuldigen" nennen kann,reicht jeder den "schwarzen peter" weiter zu nächsten,weil echt niemand bock hat die kosten zu übernehmen.

wenn du mit deinem umrüster "gut kannst",nimm ihn dir zur seite (denn er will ja auch nix bezahlen) und versuche folgendes:

der umrüster bestellt den außendiest des herstellers vor ort.........der typ popelt dann irgendwas an deinem auto hin und her.
danach wird das problem nicht weg sein (weil der auch nix findet,es aber nicht zugeben wird).........das problem ist weiter "aktiv".

das ganze spiel macht ihr 3 mal........so oft darf er "nachbessern"!
problem bestimmt immernoch da!!??

bösen brief zum hersteller (welchen der umrüster schreibt)........kurz darauf auch du (bzw dein anwalt)!

hersteller stellt sich vermutlich weiterhin blöd............also ab zum gutachter,ABER zu einem mit dem die werkstatt sehr gut kann (jede werkstatt hat so einen) hat den vorteil das nicht noch ein "hanswurst" in dem eh schon verdorbenen brei rumrührt der eigentlich keinen plan hat und nur dummes zeug labbert um unheimlich schlau zu wirken.
warum das ganze?
antwort: die werkstatt diktiert dem "hauseigenen gutachter" (der ja unabhängig ist;);))
was er schreiben soll (die machen das dann schon hieb und stichfest),damit sich die ganze geschichte auch mit der darlegung der werkstatt deckt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

mit diesem "unabhängigen gutachten" ;) gehts wieder zu deinem anwalt (der wahrscheinlich purzelbäume vor glück schlägt),weil er sich um den ganzen quatsch kaum noch kümmern muß und technisch eh nur böhmische dörfer sah und garnicht genau wußte um was er für dich streiten soll.
jetzt sieht er seine geopferte zeit auch wieder gut honorriert von deiner rechtschutz und zieht auch etwas motivierter den finger:]

im allgemeinen merkt der hersteller nun das seine luft dünner wird und lenkt über seine garantieabteilung ein.............wenn nicht reicht dein "rechtschutzkassierer" klage ein...........dann dauert es noch länger als es eh schon dauern wird,aber egal denn mittlerweile hats du ja schon nen anderes auto:D

genau so machen wir es,wenn die "gasschei......."mal wieder gegen den baum gegangen ist;(
passiert öfter als man glaubt,bisher hat es geklappt..............
viel glück!!
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #18
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
... ,bisher hat es geklappt..............
viel glück!!
Klappt aber auch nur, wenn es wirklich am Fahrzeug (Hersteller) liegt.

Liegt es an der Gasanlage hat man zwar sein Auto runderneuert, viel Zeit und Kosten investiert aber immer noch das Motor-Problem am Hals. ;)
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #19
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
Punkte Reaktionen
1
Klappt aber auch nur, wenn es wirklich am Fahrzeug (Hersteller) liegt.

Liegt es an der Gasanlage hat man zwar sein Auto runderneuert, viel Zeit und Kosten investiert aber immer noch das Motor-Problem am Hals. ;)

das hast du falsch verstanden,es liegt mit sicherheit nicht am fahrzeughersteller!!
mit hersteller meine ich die gasanlagenhersteller.............da hilft mitunter nur rückbauen.

so richtige gasanlagenhersteller in dem sinne gibt es ja nicht..........die würfeln ihre anlagen auch nur aus komponenten zusammen,tanks aus polen oder türkei,die rails aus italien........die stoppventile aus holand etc.

einzig die programmierung der steuergeräte machen die selbst.......ab und an läuft so eine anlage einfach nicht,wieso keine ahnung da kannst du komponenten wechseln wie du willst das ding geht einfach nicht 100%........;(

ein anderes fahrzeug gleicher typ/modell funktioniert dagegen tadellos.....
 
  • Ganz große Abgasprobleme!! Beitrag #20
Neuseeländer

Neuseeländer

Dabei seit
19.09.2006
Beiträge
419
Punkte Reaktionen
0
Ort
10xxx Berlin
...
ein anderes fahrzeug gleicher typ/modell funktioniert dagegen tadellos.....
So etwas kenne ich. Mein H. Tucson hatte auch das Problem, dass er bei Temperaturen unter ca. 2°C nach dem Umschalten auf den Gasbetrieb regelmäßig auf den ersten Kilometern an der "Roten Ampel" ausgegangen ist. Baugleiche Modelle, die vor meinem umgerüstet wurden, liefen nach Aussage der Werkstatt dagegen ohne Probleme.

Die Jungs hatten sich wirklich Mühe gegeben, das Problem zu lösen. Bauteile ausgetauscht und sonstwas. Letztlich wurde das Problem dadurch beseitigt, dass bei Stopp immer in den Benzin-Modus umgeschaltet wird und beim Anfahren wieder in den Gas-Betrieb. Das Problem ist seitdem nicht wieder aufgetreten. Nachteil: der Benzinverbrauch ist etwas höher. Aber damit kann ich leben.

Das einzige Problem was zurückgeblieben ist, dass es bei Wintertemperaturen beim ersten Umschalten auf den Gasbetrieb einen Ruck gibt, als ob kein Gas da wäre. Passiert aber nur, wenn das Auto mindestens einen Tag gestanden hat. Bei Außentemperaturen größer als etwa 2 - 3 °C ist auch alles normal.

Ansonsten hatte ich mit dem Gasbetrieb bisher keinen weiteren Stress, außer mit der Lambda-Sonde. Insgesamt hat sich die LPG-Umrüstung aber gelohnt. Und diese "Unpässlichkeiten" sind keine wirklich schlimmen Sachen.
 
Thema:

Ganz große Abgasprobleme!!

Ganz große Abgasprobleme!! - Ähnliche Themen

Motor schaltet ab: Bei meinem Fiat Doblo 1.2 SX Bj. 2003 habe ich folgendes Problem. Das Auto war längere Zeit nicht gefahren, hatte aber vorher schon eine Macke mit...
Golf 3 Bj 96 1.6l nimmt beim ansfahren bei minus temperaturen kein Gas an: Hallo zusammen, habe ein sehr merkwürdiges Problem bei meinem Golf 3 BJ.96 (AFT ,1,6l 101PS) .... Der Motor lässt sich frühs ganz normal starten...
Ordnungswidrigkeit oder Straftat: Welche Verkehrsvergehen werden wie geahndet: Wer viel auf der Autobahn unterwegs ist, kennt sicher selbst die Situation: Die Spuren sind voll belegt, auf der linken Spur fahren alle so...
Sprit sparen leicht gemacht: Diese Tipps sparen gutes Geld: Derzeit wechseln viele Autobesitzer von Sommer- zu Winterreifen. Diese haben durch ihr grobstolligeres Profil in der Regel einen erhöhten...
4 große Probleme mit meinem Audi A4 B5 - Brauche Hilfe: Hallo liebe User, Der ärger hört einfach nicht auf, nach dem ich jetzt ein paar kleinere Probleme bei meinem Audi A4 B5 bj96 Motorcode ADR)...
Sucheingaben

ausversehen flash lube alles eingespritzt

,

content

,

Verdunsdungsmenge Flüssiggas

,
abgasprobleme bei lpg
Oben