Führerschein ab 17 darf das sein !?

Diskutiere Führerschein ab 17 darf das sein !? im Verkehrsrechtmagazin Forum im Bereich AutoExtrem; Hallo Ihr da drausse, ich möchte gerne eure Meinung darüber wissen, ob das so in Ordnung ist, das man bald ab 17 Jahren ein Auto fahren darf...
S

supersusi

Threadstarter
Dabei seit
25.01.2003
Beiträge
6
Hallo Ihr da drausse,

ich möchte gerne eure Meinung darüber wissen, ob das so in Ordnung ist, das man bald ab 17 Jahren ein Auto fahren darf.

Darf das sein ? Schliesslich sind 2/3 der Unfälle von 18-23 Jährigen verursacht. Deswegen hatte man ja auch den Führerschein auf probe erschaffen.

Was haltet ihr davon ?

Grüsse !
 
ToHen

ToHen

_.::Phantom::._
Dabei seit
15.01.2003
Beiträge
478
Ort
79110 Freiburg
Es sollte so bleiben wie es ist.

Aber alle 55 Jährigen sollten nochmal eine Sonderprüfung machen. Denn bei dem ständigen Wechsel der Verkehrsregeln und Dichte kommen die meisten Senioren nicht mehr mit.

Mir und auch vielen Bekannten sind die "älteren" schon gefährlicher gekommen, als manch "Junger".

Und dann sind es die Anfänger!!!
 
S

supersusi

Threadstarter
Dabei seit
25.01.2003
Beiträge
6
Ja, Du hast Recht. Diese "ällteren" Herren (und Damen ;-) sind schon manchmal krass. Da glaubst Du die sind nur zum Sterben auf der Strasse :-)

Es sollte ab 60 Jahren alle 5 jahre eine "nachschulung" geben. Das Problem ist wohl, das diese Menschen keinen Unfall bauen, aber alles was hinter ihnen ist gnadenloss "ausbremsen".

Grüsse !
 
ToHen

ToHen

_.::Phantom::._
Dabei seit
15.01.2003
Beiträge
478
Ort
79110 Freiburg
Bingo.

Genauso meine ich das.
Gnadenlos nach deren Auffassung fahren und ja nicht nachgeben. Sind ja eh die anderen, die Schuld kriegen.
 
Biene

Biene

Dabei seit
09.01.2003
Beiträge
70
So, jetzt auch mal was von mir:

Es ist schon erschreckend das man hier in deutschland für jeden mist einen "schein" machen muss, und 12 mal im jahr zu tüv ;-)

Aber wenn man einmal den führerschein hat, dann hat man ihn für immer, ohne nachsculung oder ähnliches. Komische welt ...

Viele süsse grüsse von Biene.
 
C

Chivana

Dabei seit
06.02.2003
Beiträge
34
Ort
D-47475 Kamp-Lintfort
Also ich denke auch das ihr da recht habt....

ab einem Bestimmten alter sollten nochmals überprüft werden ob ein Mensch fahrtauglich ist......
wenn ich da meinen Dad sehe.....von dem ich weiß das er schlecht sieht....und auch sonst es ihm nicht so gut geht...und der meint der könnte immer noch fahren wie ein Junger Gott....sorry dann is auch mir übel.....und wenn ich dann noch sp Sprüche höre wie, "Ich fahr nach Gefühl" OH GOTT....aber der läst sich dann ja von mir auch net rein reden...ok er is so vernünftig das er net im Dunkeln fährt oder beim schlechten Wetter....aber dennoch....
und wenn ich das so beobachte scheint es solche Fälle sehr viel auf den Strassen zu geben....
 
E

elaz

Dabei seit
16.01.2003
Beiträge
58
Voll eurer meinung !

Lustig sind immer die Opa's, die kaum noch durch ihr brille gucken können und am fahrbandrand "rumtuckern".

Uah !

Elaz !
 
Tomcat

Tomcat

Dabei seit
30.04.2003
Beiträge
185
Ort
2634 Zetel
Auch wenn die Beiträge schon etwas älter sind:
Also ich hatte schon mit 16 den PKW-Führerschein, durfte aber nur von zu Hause zur Arbeit und zurück fahren! Die Zeit hat an sich mein Fahrverhalten gestempelt, da ich doch sehr stark von der Ortlichen Polizei kontrolliert wurde! Also unter bestimmten Bedingungen sag ich ja dazu!
Zudem bin ich auch der Meinung, das ab 50 aber spätestens ab 60 eine Jährliche Kontrolle der Seh- und Hörfähigkeit und der Reaktion durchgeführt werden sollte (wie USA!)!!!
Ist doch schon ganz schön erschreckent, was sich da manchmal auf den Strassen bewegt! Einige können kaum noch am Stock laufen und sich kaum bewegen, aber Autofahren!
 
O

OMEG@ beta???

Dabei seit
04.05.2003
Beiträge
7
Ort
21614 Buxtehude
Führerschein mit 16 !!!!

Also meine meinung führerschein mit 16 NIEMALS!!!

Man müßte normalerweise die 18-20 jährigen nur mit Begleitung ihrer eltern fahren lassen.
Denn wenn ich sehe wie die meißten fahren tztztztz.
Haben gerade ihrern führerschein gemacht und meinen sie sind Schumacher mit ihrern autos.

Naja zu Opa´s und Oma´s mit hut oder ohne will ich nur eins sagen.

Autobahn mit 230 auf der linken spur und auf der rechten in ca.600m ein Auto und davor ein Lkw. Was passiert,das auto zieht raus. 8o Panik im Auto auf der linken Spur.Vollbremsung.Der Fahrer hat gleich 2 kilo abgenommen durch das wasser was von seiner Stirn Tropft.Nach dem man dann dem Auto 2-3 km gefolgt ist und er endlich wieder nach rechts fährt sieht man rüber und sieht Opa mit Hut und Lederhandschuhen am lenkrad und Oma sitz daneben beide mit Sturren blick nach vorne!!!!!

Noch Fragen?????
 
Tomcat

Tomcat

Dabei seit
30.04.2003
Beiträge
185
Ort
2634 Zetel
Wieso Führerschein mit 16 NIENMALS!
Es scheint nur in Euro nicht zu funktionieren! Wie ofte bin ich damals Angezeigt worden, aber ich durfte, zwar nur auf einer bestimmten Strecke!
Und bestimmten vorraussetzungen finde ich das nicht schlecht!
WIe z.B.:
- PS Beschränkung bis z.B. 21 Jahren. Aber dann bitte auch bei den Motorrädern weiter runter!
- Härtere Strafen bei Verkehrsverstößen in diesem Altersbereich!
- Begleitpersonen könnte mann drüber reden (!?!?!)
- Beschränkung z.B. nur bis 22.00 Uhr. Denn: Die meisten Unfälle mit Jugendlichen geschehen von der Statistk her in der Zeit von 23.00 uhr bis 04.00 Uhr!
- Weitaus schärfere Kontrollen vor Diskotheken. Wenn ich nämlich unserer lieben Freunde und Helfer hier in der Gegend anschaue, die vor der Disco selber erstmal eine Mütze Schlaf nehmen . . . . . . . .

Also ich finde, das sind Punkte über die man reden kann. Gut, die Umsetzung und Kontrolle ist schwierig und sollte hier auch sehr stark auf die Eltern verlegt werden.
Wie gesagt, bei mir hat es gut geklappt und meine Eltern haben streng darauf geachtet, dass ich auch nur ein kleines Auto (Golf 45 PS) gefahren habe.
Und das erstemal wo ich z.B. geblitzt worden bin, da war ich immerhin schon 28 und das war meine eigene Dumheit, weill ich vor einem festen Blitzer "noch mal ganz schnell" eine Gruppe von 10 Fahrradfahren überholt habe!
 
G

Giftzwerg

Dabei seit
30.06.2003
Beiträge
361
Ort
Döhlau
Also Führerschein ab 17 halte ich auch für Blödsinn. Ich will ja auch nicht bestreiten, dass angeblich 2/3 aller Unfälle von Jugendlichen verursacht werden... Aber man sollte auch nicht ímmer gleich alles auf die Jugendlichen schieben.
Weil: Was ich als fast grössere Gefahr für den Strassenverkehr ansehe sind diese 70jährigen und ältere, die zwar kaum noch laufen können, aber sich weil se nicht wissen wohin mit ihrer Rente nochmal ne fette E - Klasse kaufen um dann mit der mit wahnsinnigen 40 km/h durch die Stadt zu fahren, oder auf der Autobahn mit 70 km/h nach links ziehen weil 1km weiter ein LKW 69 km/h berauf fährt. Weil das ist Verkehrsbehinderung und provoziert andere zu riskanten Überholmanövern was die Unfallgefahr erheblich steigert!

Andererseits bin ich der Meinung, den jugendlichen, die die Unfälle verursachen (was ja meistens blutige Fahranfänger sind) ersteinmal für ca. 2-3 Jahre den FS abzunehmen. Weil leider sind die ja nach Discobesuchen recht stark alkoholisiert. Und nur dadurch passierts. Oder durch Unerfahrenheit weil man Papis 200 PS BMW noch nicht beherrscht. Wobei ich bei der PS - Beschränkung bin: Sinnvoll isse, wenn man bspw sagt "Max. 75 PS". Weniger halte ich auch für zu wenig, weil wem isses noch nie so gegangen, dass man auf der Autbahn wenn man mal gemütlich mit 130 dahincruist, schnell Gas geben muss, weil wieder ein besonders eiliger hinter einem ankommt, der es normalerweise gar nicht schaffen kann vor dem eigenen Kofferraum zu bremsen? Dafür sind 45 PS einfach zu wenig. Sofern man kein Auto hat was ein Leergewicht von 500 kg hat (und da fällt mir spontan keins ein...).
Wenn man da was begrenzen will, würde ich eine Begrenzung wie bei Motorrädern einführen: die ersten 2 Jahre nur xx PS auf xx kg Leergewicht. Und beim Motorrad hat sich das ja bewährt.

Ach ja: ich bin vom Thema abgekommen.... FS mit 17.... wenn es sein muss, dann nur in Begleitung. Wie z.B. in England wo se mit diesem L - Schild im Heckfenster rumfahren müssen. Generell würde ich aber nicht nein sagen, weil es gibt auch schon vernünftige 17jährige, die ich hinters Steuer lassen würde ,aber auch mindestens genausoviele 20 oder 21jährige denen ich niemals einen Führerschein gegeben hätte...
 
P

Pioneer

Dabei seit
05.11.2003
Beiträge
79
Also Führerschein mit 17 find ich irgendwie schwachsinnig. Mit Begleitung fahren ist doch Mist. Die normale Regelung mit Führerschein ab 18 sollte so bleiben, denk ich.

Und ich finde alle Menschen ab 60 sollten jedes Jahr zu einem Tauglichkeitstest!
 
E

Eldar

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
39
Hi!

Ich dacht ich müsst jetzt auch ma was sagen, als Betroffener (im April 16 geworden), ich denke das ist ne total coole Sache mit 17 den Führerschein machen zu können (unter entsprechenden Auflagen). Ich wart schon die ganze Zeit drauf endlich Auto fahren zu dürfen, und ich mein, selbst wenn dann ein Erwachsener neben mir sitzt, was macht das für nen großen Unterschied, gut, man könnte sagen, dass mich selbige Person auch einfach selbst fahren/abholen könnte, wenn ich z.B. auf ne Party möchte, aber mir isses allein schon der Spaß am Autofahren wert, den ich bestimmt haben werde, auch wenn ich den FS erst mit 18 oder noch später bekomme.

Gruß
Jan
 
S-line

S-line

Dabei seit
10.10.2004
Beiträge
554
Am besten gleich Führerschein ab 21 Jahren,die ihn schon haben dürfen ihn behalten.
Begleitpersonen könnte mann drüber reden
Begleitpersonen kann man vergessen.Ich überleg mir das grad mal so.Ich müsste jeden Morgen wenn ich um 5.30 Uhr zur Arbeit fahren,Mami oder Daddy mitnehmen.Und wie kommen die dann wieder nach Hause/Arbeit?
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Das Problem, bzw. Unfallrisiko der "jungen" Fahrer/innen ligt doch nicht an ihrer "Jungheit", sondern an der mangelnden Fahrerfahrung und einer daraus folgenden Selbstüberschätzung.

Fahrerfahrung kommt nunmal nur durch das Fahren und nicht durch das Alter, auch ein 40jähriger Fahranfänger hat die gleiche Erfahrung wie ein 18jähriger, nämlich keine. Daher ist eine Forderung nach 21 oder noch höher einfach nur falsch. Ganz im Gegenteil, je länger die Leute Zeit haben, Geld für das erste Auto anzusparen, um so größer, besser leistungsstärker, kann sich ein Auto gekauft werden, damit würde man genau das Gegenteil erreichen, nämlich den Schutz der Leute vor sich selbst.

Natürlich kann man sich mit 45 PS auch um einen Baum wickeln, nur nicht gleich um den ersten, den man schon mit 150 PS "bekommen" kann.

Ein begleitendes Fahren ab 17 hat da schon erheblichen Sinn, der Weg zur Arbeit wird bei den von Dir genannten Voraussetzungen schwer machbar sein, aber für alles andere ist das gut und ausreichend und der Fahranfänger hat dann mit 18, wenn er dann allein fahren darf, schon einige tausend Kilometer Erfahrung, die einem "normalen" Alleinfahrer fehlen. Das zeigen auch deutlich die Unfallzahlen.

Das mit dem genannten "Unnütz", da der Weg zur Arbeit nicht gefahren werden kann, ist doch ein äußerst hohles Argument, denn ohne den Führerschein müsste er auch mit dem Bus fahren, nur hat er die Möglichkeit erhebliche Strecken schon vorher fahrend zu machen.

In die gleiche Kerbe fällt auch der A1 minderjährig, also mit Drosselung auf 80 km/h, das empfinde ich völlig korrekt und die "Leidtragenden" dieser Regelung sollten mal überall um uns herum mal schauen, klar, da gibt es keine Drosselung, da gibt es "sowas" aber auch erst ab 18. Wer keine Drossel fahren will, kann doch bis 18 warten, und wer ohne Begleitung fahren möchte, kann doch auch bis 18 warten.

Ich halte es für gut, denn damit erhalten Fahranfänger die Möglichkeit, ihre ersten "richtigen" Erfahrungen (mal genau dieses Wort beachten!) noch etwas unter Hilfe und auch Anleitung zu machen. Denn die Fahrschule bringt keine Erfahrung, die lehrt nur die Bedienung, mehr kann sie garnicht und mehr will doch auch keiner bezahlen.

Die Möglichkeit für Erfahrungen, speziell im Grenzbereich, kann jeder dann als "Volljähriger" zB. bei Fahrertrainings des ADAC lernen, nur komisch dass gerade die Fahranfänger trotz der Anreize der Probezeitverkürzung und dem Rabattsprung bei der Versicherung, fast völlig darauf verzichten.

Auch ganz drollig, die Antworten, Fahranfänger glauben doch tatsächlich, dass sie mit 20 Stunden im Auto gesessen und rund 350 Kilometern Erfahrung, schon genug Fahrerfahrung haben und "die" dort ohnehin nicht einem noch etwas erklären könnten.
 
A

agentsmith1612

Guest
Also wie mein Vorredner schon gesagt hat es ist besser so. Ich bin selbst gerade dabei diesen Führerschein zu machen und ich finde es echt eine gute Sache. Denn wie gesagt man sammelt wichtige Erfahrung mit einer erfahrenen Person die einen in Situationen die Erfahrung erfordern Tipps geben kann.

Denkt mal daran jemand hat mit 18 den Schein. Fährt in über eine kurvige Landstraße nach zwei drei Kurven haben die Reifen gequitscht. Er meint dann wohl boah war das cool gleich nochmal. Und das wäre dann das letzte mal das er so etwas machen konnte.

Hätt er eine Begleitung dabei gehabt hätte die ihn warscheinlich bremsen können oder sagen können pass auf das war gefährlich da kann das und das passieren.

Wie ihr geschrieben habt dass man PS Begrenzung oder sowas einführen sollte. Also ich sag dazu nur das das absoluter Mist wäre.

Denn stellt euch mal vor es käme eine Begrenzung auf zb. 75PS bis zum 21. Lebensjahr.

Dann hätte ich den Schein aber 4 Jahre zu früh gemacht. Denn in meinem Fall haben meine Eltern eine Opel Omega mit 136PS und den dürfte cih ja dann nich fahren also totaler Quatsch und jetzt sagt mir wohl keiner das das Auto zu schnell wäre.

Ich würde mir doch nicht extra einen "Kleinwagen" kaufen nur weil es diese mit 75 PS gibt.
Sowas geht doch nicht an. Das wäre dann wieder asolute Abzocke. Wenn jetzt einer kommt der sagt man kann das Auto drosseln. Da würde ich nur sagen "Komm ich fahr zu dir du drossels das und dann darfst damit fahren" Was würde passiern? Das Auto hätte nur noch 75 PS und würde warscheinlich garnicht erst vom Fleck kommen da es viel zu schwer ist (glaub 1,6t) .
 
R

RemoteC

Dabei seit
31.08.2005
Beiträge
232
Ich finde Führerschein mit 17 sehr gut. Seit 2 Tagen habe ich auch den Führerschein - Führerschein mit 17. Auch in der Fahrschule sagen die Fahrschullehrer, dass die L17-Schüler bei der Prüfung kaum Probleme haben, weil sie eben schon viel mehr Routine haben als ein Fahrschüler der mit 18 nur die gesetzlichen Fahrstunden hatte. Wenn ich bedenke, was die 2. Kanditatin bei der praktischen Prüfung zamgefahren ist: bei einer Linkskurve mit dem rechten Vorderrad gegen den Randstein, abgebogen wie ein LKW, bergauf mit 10km/h in der 2. usw. usw. Besonders solche Fehler denke ich, machen L17-Schüler nicht, weil die in der "Handhabung" eines PKWs schon Routine haben. Und das mit dem Elternteil am Beifahrersitz stimmt schon: Selbst wenn ich mal schneller fahren wollte, haben meine Eltern mich davon abgehalten (außer mein Vater/ meine Mutter waren damit einverstanden, weil es gefahrlos möglich war).

Was die PS-Begrenzung angeht: Das ist absoluter shit! Ich habe zwar jetzt den Führerschein, aber noch kein eigenes Auto und bin froh, dass ich mit dem 5er BMW von meinem Vater oder dem Sauber Villager von meiner Mutter fahren darf. Beide Autos haben rund 150PS. Und ich weiß wie "toll" der 5er Golf mit seinem 72 PS-Saugdiesel abgeht (war Fahrschulauto), nämlich überhauptnicht. Würde man dem BMW das selbe Aggregat einpflanzen, wäre ein Beschleunigen zB beim Einordnen in den fließenden Verkehr auf einer Bundesstraße oder am Beschleunigungsstreifen auf der Autobahn nicht mehr aureichend möglich. Ein 5er BMW ist nunmal schwerer als zB ein Puch500 (wobei der mit einer 70PS-Maschine gut motorisiert wäre). Und ich glaub kaum, dass jeder Führerscheinneuling gleich sein eigenes Auto hat, das gro fährt sicherlich am Anfang mit den Autos der Eltern.

Aja, was die Omas und Opas am Steuer angeht: Auch für Führerscheinklasse B sollte eine Untersuchung alle paar Jahre, wie bei C und D, Pflicht sein. Ich hab erst letzens einen Opa gesehen, der in der einen Hand den Stock hatte und sich mit der anderen am Auto abgestützt hat und nachdem er es geschafft hat überhaupt einzusteigen, losgefahren ist. Wenn ich nichtmal mehr ordentlich hatschen kann, dann sollte man unter keinen Umständen Auto fahren dürfen, das ist mehr als Unverantworlich.
 
R

robbie

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
12
Ich finde auch, dass der FS ab 17 keine schlechte Idee ist. Die Auflagen finde ich auch ganz in Ordnung.

Was die PS-Begrenzung angeht: Vielleicht sollte es die, bis man etwa 3 Jahre Fahrerfahrung nachweisen kann, tatsächlich geben. Was die Leute angeht, deren Eltern halt ein schnelleres Auto haben, sollte man vielleicht überlegen, ein zusätzliches Training zur Pflicht zu machen. Es gibt doch da dieses Training, dass auch die Probezeit auf 1 Jahr verkürzt, vielleicht könnte man sowas anbieten, ist billiger als ein Kleinwagen. Und ich fände auch sinnvoll, wenn die Kontrollen nachts stärker wären, besonders am Wochenende.

Rentner... Ja die sind mir ja sowieso die liebsten. Als Beispiel möchte ich da mal meine eigene Großmutter anführen: Sie ist Ende 60 und rühmt sich immer mit ihrer langjährigen Fahrerfahrung. Fakt ist, dass sie nicht die Spur hält, auf Schnellstraßen unvermittelt abbremst, weil sie glaubt, die Fahrbahn wäre nach der Kurve zuende (!!!) und sowie man sie während der Fahrt anspricht vergisst sie spontan das Gaspedal und reduziert die Geschwindigkeit auf die Hälfte. Hinzu kommt noch, dass sie eine Brille bräuchte, was sie aber nicht wahr haben will. By the way, gibt es da irgendeine Möglichkeit ihr den Führerschein "gewaltsam" zu entwenden, sprich rechtliche Mittel gegen ihren willen? Die Frau stellt eine Gefahr für die Allgemeinheit dar.
 
-SpIKe-

-SpIKe-

Dabei seit
16.08.2005
Beiträge
182
Ort
Amberg
Mach auch derzeit FS mit 17

Werd wohl anfang November Prüfung machen und finds voll geil ^^

Da ich im Dez schon 18 werde kann ich jetz direkt Prüfung machen wann ich bereit dafür bin, und müsste nicht erst bis 1monat vor meinem geburtstag warten.

"Auch in der Fahrschule sagen die Fahrschullehrer, dass die L17-Schüler bei der Prüfung kaum Probleme haben, weil sie eben schon viel mehr Routine haben als ein Fahrschüler der mit 18 nur die gesetzlichen Fahrstunden hatte"

ergibt wenig sinn oder ? Wieso sollen 17jährige Fahranfänger mehr Routine haben als 18jährige Fahranfänger ?

außer du hast das anders gemeint ^^

naja

begleitetes fahren -> dafür (es geht beim FS 17 nicht darum UNABHÄNGIG von den Eltern zu sein, sondern darum ERFAHRUNG IM STRAßENVERKEHR ZU SAMMELN ! Und das nicht allein abends von der Disco sondern mit den Eltern aufm Beifahrersitz ! Finde ich sehr sinnvoll so !


Und zu den vermodernden lebenden Straßenleichen Baujahr 1930 aufwärts kann ich nur sagen:

kein blick nach links, kein blick nach rechts, nie in den rückspiegel und immer schön langsam fahrn !

erst gestern in der city einer mit ca 10kmh in der 30er gefahren, an ne T-kreuzung gefahren ohne zu blinken einfach geradeaus auf n haus zu , dann rückwärtsgang und grad noch so übern bordstein nach rechts abgebogen ! ^^

...wenn dir sowas auf der Kraftfahrstraße reinfährt dann gute nacht !

MfG SpIKe
 
PuntoLady

PuntoLady

Dabei seit
25.05.2004
Beiträge
403
Ort
51491 Overath
So, jetzt ist es ja soweit (zumindest hier bei mir in NRW): die 17jährigen werden auf die Strasse gelassen - IM AUTO.

ich finde das mehr als hirnrissig.

1. ihr glaubt doch nicht im ernst, dass mami und papi bei den meisten mehr als 3 mal mitfahren oder?! spätestens nach zwei wochen kommt das erstmal " ach, die strecke sind wir doch schon ein paarmal zusammen gefahren, das kannst du auch eben alleine machen)

2. selbst WENN die eltern mitfahren - was soll das bringen? sie können doch nicht eingreifen! höchstens verbal........toll.

3. fahrerfahrung hin oder her: ich glaube nicht, dass die hohe unfallquote der jugendlichen fahrer nur auf mangelden erfahrung mit dem autofahren zurück zu führen ist. da stimmt die einstellung einfach nicht und die leute überschätzen sich einfach grenzenlos ist ihren fahr"künsten". wenn ich mir die 14-17 jähren rollerfahrer angucke, wird mir schlecht. die fahren wie die letzten säue (entschuldigung) und bringen ständig sich selbst und andere in gefahr. wenn ich mir die jetzt im auto vorstelle, will ich am liebsten gar nicht mehr auf die strasse. ihr glaubt doch nicht, dass ein 17jähriger der seit er 15 ist roller fährt (und das wie sau) im auto plötzlich vorsichtig ist oder? im gegenteil, der ist jetzt so dermaßen cool, dass er erstmal nen burnout probiert wenn er das erstemal so bei seinen kumpels vorfährt..........soviel zum thema "fahrerfahrung"

meine prognose: die unfallzahlen mit jugendlichen werden steigen, erst dann merkt die regierung, das sie (mal wieder) mist gebaut hat. und dafür müssen dann wieder unschuldige (denn es ist ja meist nicht der unfallverursacher der stirbt oder schwer verletzt ist, wieso auch gerechtigkeit.........) leiden. so siehts aus.
 
Thema:

Führerschein ab 17 darf das sein !?

Sucheingaben

leihenhaus 34 overath

,

warum ist man mit dem führerschein ab 17 schneller mit der probezeit fertig

,

sauber villager

,
Darf man mit 17 Jahren schon alleinexAuzo fahren wenn man vorher den Führerschein für Motorradhat

Führerschein ab 17 darf das sein !? - Ähnliche Themen

  • Führerschein B196 für Motorräder der Klasse A1 seit 31.12.2019 möglich - Das muss man beachten!

    Führerschein B196 für Motorräder der Klasse A1 seit 31.12.2019 möglich - Das muss man beachten!: Wer Krafträder fahren will, für die man bisher den A1 Führerschein benötigte, profitiert hier unter Umständen von der Gesetzesänderung, die zum...
  • Anerkennung und Gültigkeit des Führerscheins - Wo kann man den deutsche Führerschein nutzen?

    Anerkennung und Gültigkeit des Führerscheins - Wo kann man den deutsche Führerschein nutzen?: Wenn man beruflich oder im Urlaub in einem anderen Land unterwegs ist will man vielleicht mit dem eigenen Wagen mobil sein, aber geht das so ohne...
  • Elektro-Scooter über 20km/h mit Mofa-Führerschein fahren, z.B. Ninebot Scooter ES2 eScooter

    Elektro-Scooter über 20km/h mit Mofa-Führerschein fahren, z.B. Ninebot Scooter ES2 eScooter: Hallo Board! Ich habe den genannten E-Scooter. Laut neuem Gesetz ist er ja zu schnell, aber darf ich ihn mit einem Mofa-Führerschein trotzdem...
  • Rolektro Eco-City 20 ohne Führerschein oder mit?

    Rolektro Eco-City 20 ohne Führerschein oder mit?: Der Eco-City 20 von Rollektro schafft ja nur 20km/h, aber ist es dann automatisch ein Scooter? Kann ich den ohne Führerschein und Helm fahren? Wo...
  • Führerschein 78 gemacht... umgeschrieben 83... Darf ich 125 fahren?

    Führerschein 78 gemacht... umgeschrieben 83... Darf ich 125 fahren?: Hi, wollte mal fragen: mein daddy hat seinen Lappen 1978 gemacht und wurde aber 1983 umgeschrieben.. Darf er 125er fahren? Weil ich hab seit...
  • Ähnliche Themen

    Top