Fahrzeuglackierung Escher

Diskutiere Fahrzeuglackierung Escher im Servicewüste Deutschland Forum im Bereich AutoExtrem; Hi, also nach sehr langer Zeit hier im Forum hab ich mich mal entschieden, doch noch diese Geschichte öffentlich zu schreiben, wer weiß... evtl...

Flying

Threadstarter
Dabei seit
12.11.2004
Beiträge
1.442
Ort
nähe München
Hi,
also nach sehr langer Zeit hier im Forum hab ich mich mal entschieden, doch noch diese Geschichte öffentlich zu schreiben, wer weiß... evtl. rettet es ja wen.

Im Sommer 2004 erlitt mein Kleiner einen ordentlichen Hagelschaden. Im Zuge daran entschloss ich mich nach eifriger Suche für eine Lösung des Problems kombiniert mit einer Komplettlackierung. Geplant war eigentlich wieder Serienrot... möglicherweise ein wenig abgeändert.
Nach ein wenig Suche wurde mir die Fahrzeuglackierung Escher in Bad Köstritz empfohlen. Das sind etwa 350km von mir zu fahren, aber ich nahm es in Kauf.

Zusammen mit Hr. Escher besprach ich dort dann das weitere Vorgehen. Als erstes wurde mir der Farbkatalog mit Effektfarben präsentiert, so dass es dann darauf hinauslief und keine Serienfarbe. Desweiteren wurden diverse Blecharbeiten geplant. Zur Herstellung der Karosserie (Hagel + leichter Rost an den Radkästen) wurde mir Rausdellen/Verzinnen sowie neu Schweißen versprochen (definitiv mündlich erwähnt!).

Nachdem sich dann der Termin der Fertigstellung x-mal verschoben hatte und mittlerweile 5 (oder 6?) Wochen vergangen waren konnte ich das Auto bei über 30 grad hitze wieder abholen. Der erste Eindruck war gut, der Lack einfach geil. Die Details dann weniger, erste Mängel waren: böser Blick Lackabplatzer, Polierspuren (dachte damals noch die gehen weg), Anbauteile sowie viele Autoteile fehlten oder waren ohne Funktion (z.b. Schlösser, Hupe, Alarmanlage kurzgeschlossen, Scheibenwischer blieben beim ersten Nutzen klemmen......) und ausgemachte Sachen waren nicht lackiert.

alles in allem fuhr ich noch zufrieden vom Hof. Bei der Rast eine Stunde später in praller Sonne stellte ich fest, dass am Dach überall wieder Dellen auftauchten und sich sogar schon ein Riss bildete... man hatte die dellen nur gespachtelt und das wohl scheinbar schlecht. naja das ganze verstärkte sich noch 2 Wochen lang.
ausserdem stellten sich starke helligkeitsunterschiede heraus, die grausam waren.

Ich bekam dann nach telefonischer Absprache einen Termin zum nachbessern für Winter 04/05.

Dabei wurde das Auto nochmal komplett lackiert, AUSSER Stoßstangen und die Heckklappe, warum auch immer...

Bereits beim 2. Mal abholen habe ich dann schon neue Mängel erkannt, er wollte aber nicht weiter sprechen, da er angeblich dringend weiter musste (wochenende...)

Nun ist es nach dem 2.Mal lackieren und bereits im Sommer 05, also nach einem halben Jahr so gewesen:
-viele vorarbeits-schwächen, also richtige kratzer im grund
-alles was neu lackiert wurde hat sich in der sonne so stark verändert, dass der effekt beinahe komplett verschwunden ist... während der alte lack oder sonnengeschützte stellen noch effekt haben.
-die beim 1.mal neu mitgegebene motorhaube rostet von innen...
-und was mich am meisten ärgert: an den radkästen und frontal an der haube wirfts wieder bläschen!!! und das nach 2mal lackieren und einem halben jahr abstand...

ich könnte noch mehr kleine macken aufzählen aber lassen wir mal...

mein letztes gespräch mit hr. escher lief darauf hinaus, dass ich das auto mal vorbeibringen sollte, er aber üüüüüberhaupt nichts für den rost könne ("das hätte man ja schweißen müssen, was wir nicht gemacht haben aus kostengründen" -hallo, was war denn am anfang ausgemacht bitte?) und ich das dann selbst zahlen müsste wenn er was nachbessern würde.

nachdem es für mich dann ja wieder mal 350km einfach... mal zwei, mit 2 autos zum heimkommen, ergo 1400km sprit wären und ich dann wieder ärger befürchte habe ich darauf nun lieber verzichtet, worauf man vermutlich gesetzt hatte...
zumal ich als student kein geldscheißer habe und irgendwo einfach schluss ist.

nunja, mittlerweile habe ich dann auch schon festgestellt, dass mir nicht der gezeigte und ausgemachte house of kolors effektlack gelackt wurde, sondern die (günstigere?) variante von petzolds. ich glaube nicht, dass es der gleiche ist. sollte ich natürlich irren ist das was anderes.

ahja, mittlerweile kenne ich schon durch treffen 2 weitere leute, die nur ärger mit dem lackierer haben!

momentan is der kleine im winterschlaf und ich überlege, in eigenarbeit mit bekannten das ganze auto nochmal zu lackieren... denn gegen den rost muss ich eh was machen.
und das problem welches ich ja nun mit dem lack habe ist, dass nachbessern stellenweise an sich nicht möglich und durch das starke verändern absolut unmöglich ist!

soweit meine geschichte, über stellungnahmen freue ich mich immer.
 

Luder

Dabei seit
16.08.2004
Beiträge
5.952
Ort
Lkr Augsburg
Hast immer noch Ärger damit? *kopfschüttel*

Also ich hätte ehrlich gesagt schon längst den Lackierer gewechselt... *tztztz* Aber leider gibts immer wieder schwarze Schafe unter denen...

Falls wieder nen Lacker brauchen solltest, kann ich dir meinen nun empfehlen (guten Gewissens)...

lg Luder
 

Flying

Threadstarter
Dabei seit
12.11.2004
Beiträge
1.442
Ort
nähe München
naja was heißt ärger... von zeit zu zeit kommts wieder hoch :(
unser letztes gespräch war ja auch im herbst gewesen, seitdem isser für mich soweit erledigt dass ich da nix mehr richten lasse.

werd mir das mit deinem lacker merken... aber erstmal muss wieder kohle ran und das dauert beim studenten... ;)

davon abgesehn glaub ich fast, dass ich maximal den klarlack noch dort machen lassen würde. schließlich kenn ich wen der akzeptabel lacken kann und vorarbeit kann ich selbst machen mittlerweile. nur fürs finish quasi ;)
 

mrairbrush

Dabei seit
06.01.2006
Beiträge
306
Das die Lacke ähnlich sind kann schon sein. Die maßgeblichen Pigmente kriegt man ja überall. Im Prinzip könnte man sich jeden Effektlack für ein paar Euro selber herstellen.
 

Flying

Threadstarter
Dabei seit
12.11.2004
Beiträge
1.442
Ort
nähe München
würde mich auch noch nicht mal stören, wenn das ergebnis passen tät. aber dass der gesamte lack, der beim 2ten mal gemacht wurde nun durch sonneneinwirkung den effekt verloren hat ist für mich schon ein problem.
die vom licht geschützten oder noch erstlack stellen sehen nach wie vor nach effekt aus.
 
Thema:

Fahrzeuglackierung Escher

Fahrzeuglackierung Escher - Ähnliche Themen

Auto im Herbst: Scheibenreinigung innen für klare Sicht dringend empfohlen: Die Tage werden merklich kürzer. Im Herbst ist gute Sicht extrem wichtig, weshalb man nicht nur der Beleuchtung, sondern auch den Fahrzeugscheiben...
Die Wertentwicklung eines Wagens - die erste Fahrt ist immer die teuerste: Anfang 2018 waren auf deutschen Straßen mehr als 63 Millionen Kraftfahrzeuge unterwegs. 3,44 Millionen davon waren neu zugelassene Pkw. Dass so...
Tesla Model 3: Zeitplan nach Produktionsstart - UPDATE IV: 10.07.2017, 15:12 Uhr: Satte 15 Monate nach der offiziellen Vorstellung hat Tesla die Serienfertigung des Kompaktfahrzeugs Model 3 gestartet. Doch...
Alfa Romeo Stelvio QV: SUV mit 510 PS im Langstrecken-Test: Seit Anfang 2017 bietet Alfa Romeo seinen Kunden erstmals auch ein SUV an. Das Top-Modell der Baureihe mit einem starken Motor von Ferrari konnten...
10 Tipps zum Gebrauchtwagenkauf: Im Jahr 2015 wechselten laut Kraftfahrtbundesamt gut 7,3 Millionen gebrauchte Autos den Besitzer. Es gibt unterschiedliche Gründe, sich für einen...

Sucheingaben

fahrzeuglackierung extrem

,

lackierter Escher in Bad Köszritz

,

escher lackierung

,
Fahrzeuglackierer Bad Köstritz Escher
, lackiererei escher
Oben