Fahrsicherehitstraining

Diskutiere Fahrsicherehitstraining im Off-Topic & Smalltalk Forum im Bereich Community; hallo zusammen, hab jetzt nen neuen wagen gekauft und spiele mit dem gedanken ein fahrsicherheitstraining zu besuchen um das neue auto...
fr3n

fr3n

Threadstarter
Dabei seit
21.09.2005
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
hallo zusammen,
hab jetzt nen neuen wagen gekauft und spiele mit dem gedanken ein fahrsicherheitstraining zu besuchen um das neue auto schnellstmöglich besser kennen und beherschen zu lernen insbesondere in extremsituationen. da ich aber noch sehr wenig darüber weiss, dacht ich ich lass mir am besten was darüber erzählen und empfehlungen geben von leuten dies vllt. selbst schonausprobiert haben.
der ADAC bietet ja ein solches training an und ich hab irgendwo mal dunkel gehört es soll
für führerscheinneulinge bis zu nem bestimmten zeitraum kostenfrei sein.
sonst kost son kurs um die 100 bis 130 €.

jetzt würde mich interessieren: ist ein solcher kurs des ADAC beispielsweise zu emfpehlen?
gibts hier evt. den ein oder andern der diesen kurs beim ADAC gemacht ? es gibt ja auch kurse in denen man probezeit abbauen kann, was mir sehr gelegen kommen würde nach der verlängerung :( ist das beim ADAC kurs mit inbegriffen oder geht das nur über fahrschulkurse?

ich freu mich über jede antwort!
gruß, fr3n
 
H

HCT

Dabei seit
19.08.2006
Beiträge
246
Punkte Reaktionen
0
Ort
bei Stuttgart
BMW bietet solche Kurse auch an, soweit ich weiss.

Darin wird in der Regel zunächst etwas die Theorie erläutert, beispieslweise die korrekte Sitzposition und Lenkradhaltung und im Anschluß die Fahrdynamik-Basics wie Übersteuern, Untersteuern, Kamm'scher Kreis und richtiges Bremsen.
Nach dem Theoriepart wird man im Praxisteil erstmal das erlernte Umsetzen müssen, und das heisst zunächst erstmal die richtige Sitzposition. Die meisten sitzen viel zu weit weg vom Lenkrad, sie liegen fast im Auto. Das ist aber vollkommen flasch, also wird erstmal darauf eingegangen. Wenn das geklärt ist, werden zunächst einmal eher simple Übungen gefahren, so werden im Regelfall zunächst die Bremsübungen absolviert. Das wichtigste, was vermittelt wird, ist die Vollbremsung. Klingt simpel, ist aber wichtig. Nur wenige Leute treten wirklich voll auf die Bremse. Viele kennen auch das Pedalgefühl während eines ABS-Regelintervalls nicht. Die Übungen steigern sich langsam, es werden auch Ausweichversuche gefahren. Meist ist die Schleuderplatte dann der finale Event. Auf der Schleuderplatte wird die Hinterachse ruckartig versetzt und damit ein Übersteuern erzeugt. Ziel ist es, korrekt und schnell genug gegenzulenken. Diese Übung ist zwar unrealistisch, aber für viele Fahranfänger notwendig. Wenn schon sieht wieviele selbsternannte Sportfahrer schon daran scheitern, ist es wirklich erschreckend. Das ist eben die Generation ESP.

Für 95% der Fahrer auf Deutschlands Straßen ist ein Fahrsicherheitstraining sehr empfehlenswert.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
fr3n schrieb:
hallo zusammen,
hab jetzt nen neuen wagen gekauft und spiele mit dem gedanken ein fahrsicherheitstraining zu besuchen um das neue auto schnellstmöglich besser kennen und beherschen zu lernen insbesondere in extremsituationen.

Mach das, ist nie verkehrt

der ADAC bietet ja ein solches training an und ich hab irgendwo mal dunkel gehört es soll
für führerscheinneulinge bis zu nem bestimmten zeitraum kostenfrei sein.
sonst kost son kurs um die 100 bis 130 €.

Es gibt beim ADAC zwei derartige Kurse, einmal ein kleiner, ist nur ein knapper Vormittag, kostet normalerweise um die 60 Euro und dafür gibt es manchmal Gutscheine in Fahrschulen.

Dann noch der "Richtige" Kurs, geht einen ganzen Tag auch ein wenig Theorie (Fahrdynamik) und kostet rund 150 Euro. Dafür gibt es keinen Gutschein


jetzt würde mich interessieren: ist ein solcher kurs des ADAC beispielsweise zu emfpehlen?

Den richtigen Großen

es gibt ja auch kurse in denen man probezeit abbauen kann,

Das ist der "Große" Kurs, allerdings vorher bei Deiner Führerscheinstelle nachfragen, nicht immer kann man die Probezeit verkürzen, kommt auch auf Deine Vorgeschichte an und nicht alle Kurse sind auch in allen Bundesländern anerkannt.
Unabhängig von der Probezeit ist der "große" Kurs bei (fast ) allen Versicherungen anerkannt und bringt einen Rabatt von einer SF-Klasse, daher rechnet sich der Kurs schon über den Versicherungsbeitrag.

Aber erkundige Dich darüber bei Deiner Versicherung.

Es gibt nicht nur die Kurse beim ADAC, sondern auch etliche andere, die direkt von den Betreibern derartiger Anlagen oder auch Automobilherstellern angeboten werden, die auch eine Anerkennung für Probezeit und Versicherung haben, einfach mal rumtelefonieren.

Auf den Anlagen, auf denen der ADAC seine Kurse durchführt, kommt man bei direkter Anmeldung beim Betreiber sogar meistens billiger weg, als wenn man diesen Kurs über den ADAC als Mitglied bucht, also auch immer gleich nach den Preisen fragen.
 
fr3n

fr3n

Threadstarter
Dabei seit
21.09.2005
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bonn
vielen dank für die fixen antworten! ich werd mich als erstes mal bei meiner versicherung informieren treff den kerl in den nächsten tagen da bietet sich das an.
hab garnicht dran gedacht, dass sich das auch auf meine SF auswirkt :] sehr positiver nebeneffekt!
nürburgring ist bei mir um die ecke fast mal schaun was dortige betreiber so anbieten können.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dieseljunky

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
14.06.2006
Beiträge
1.422
Punkte Reaktionen
0
Kannst auch bei deiner Berufsgenossenschaft nachfragen, innerhalb der ersten 2 jahre ist da normal auch was angeboten.
 
R

RemoteC

Dabei seit
31.08.2005
Beiträge
232
Punkte Reaktionen
0
In Österreich ist ein solches Fahrsicherheitstraining für Führerscheinneulinge verpflichtend, Mehrphasenausbildung heißt das. Daher musste ich auch eines machen, bin aber schon bevor ich den Führerschein hatte bin ich bei einem Event über Schleuderplatte, Rutschbelag usw. gefahren.
Ich gehe einmal davon aus, dass das Training in Österreich und Deutschland ähnlich ausschaut, nachfolgend eine kurze Zusammenfassung:
- Gruppenbildung, es werden Kleingruppen zu ~7-9 Leuten gebildet
- Briefing mit dem Instrukteur: Was erwartet einen? Mit was für Autos wird überhaupt gefahren?
- Etwas "Theorieunterricht"
- rein ins Auto und auf den Verkehrsübungsplatz
- einfachere Übungen zum warm werden wie zB Slalom (richtiges Lenken!)
- Bremsübungen auf normaler Fahrbahn und auf Rutschbelag (~ Eisfahrbahn)
- Kurvenfahren auf Rutschbelag: Untersteuern, Übersteuern und richtiges reagieren (bremsen, auskuppeln, gegenlenken)
- ein paar andere Kleinigkeiten wie zB Übungen zum Sicherheitsabstand, bergab und -auf fahren, ...
- Und als Finale dann die Schleuderplatte mit Wasserwänden als Hindernissen und natürlich auf Rutschbelag.

Empfehlenswert ist so ein Training auf jeden Fall und es macht auch einen mordsdrum Spaß :)
 
Thema:

Fahrsicherehitstraining

Sucheingaben

content

Oben