Dodge Charger gesucht

Diskutiere Dodge Charger gesucht im Oldtimer / Youngtimer Forum im Bereich AutoExtrem; Hallo! Wollte mal nachfragen ob jemand ne adresse oder n Tipp hat wo ich n einigermaßen gut erhaltenen Dodge Charger um Baujahr 70 finden kann...
S

Shenrichs

Threadstarter
Dabei seit
16.01.2004
Beiträge
6
Ort
57555 Brachbach
Hallo!

Wollte mal nachfragen ob jemand ne adresse oder n Tipp hat wo ich n einigermaßen gut erhaltenen Dodge Charger um Baujahr 70 finden kann. Bei den offiziellen Seiten (mobile.de, autoscout24.de, ebay) hab ich schon nachgeschaut. Bisher ohne erfolg. Er kann ruhig restaurierungsbedürftig sein. Naja fahren sollte er schon noch :D

Vielen dank schonma im voraus!

Shenrichs
 
R

Red Skorpion

Mondeo & Escort-Cab-Freak
Moderator
Dabei seit
12.12.2004
Beiträge
33.300
Ort
NRW
Hi.
Habe zwar kein Auto für dich.
Aber wenigstens ein Bild sollst du haben, von dem Auto aus der US-Serie:The Dukes of Hazzard
 

Anhänge

P

Peter_21_gfj_1.1

Dabei seit
31.05.2005
Beiträge
189
Aaahh...das sind halt noch Autos...eckig, richtig fett und bullig und sauteuer in der Erhaltung :D

Manchmal wünsche ich mir in dieser Zeit schon gelebt zu haben :)....heute kann sich sowas kaum mehr jemand leisten weil einen die Spritkosten umbringen würden...schade eigentlich....
 
S

Shenrichs

Threadstarter
Dabei seit
16.01.2004
Beiträge
6
Ort
57555 Brachbach
Ja, stimmt. Aber ich wollte den eh nich als Alltagsauto nutzen. Dafür is so´n Auto eh viel zu schade. Ich bin selber Mechaniker und brauch halt einfach mal was ehrliches. Auf diesen ganzen Elektrik/Elektronikscheiß kann ich echt verzichten (zumindest Privat). So´n Dodge Charger, oder auch alle anderen Muscle Cars dieser Ära haben in meinen Augen alles was n Auto so braucht und kann auf unnötigen schnickschnack wie elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung oder Lichtautomatik gut verzichten. Wenn ich ma 60 oder 70 bin is das vielleicht ganz angenehm, aber im moment will ich halt einfach n Auto was noch lebt, was man noch so richtig spürt und das man ohne Laptop oder ähnliche Hilfsmittel selber reparieren kann.

Shenrichs
 
P

Peter_21_gfj_1.1

Dabei seit
31.05.2005
Beiträge
189
Ich find dass so manche Elektronik-Sachen sehr wohl hilfreich sein können und den Komfort erheblich steigern...anderereits wird das ganze - wie man ja immer wieder sieht - einfach schon zu kompliziert und unzuverlässig....außerdem wird der Fahrer immer mehr in eine passive Rolle gedrängt, was meiner Meinung nach nicht gerade die Konzentration fördert...

Ich finde dass man Gefähr läuft einfach das "Gespür" zu verlieren, weil einfach das direkte, physische Feedback fehlt...böse gesagt wird das fahrerische Können immer weniger gefragt...es ist ja beinahe schon so dass man ein Auto fahren kann ohne jegliche Ahnung haben zu müssen wie man so ein Ding auf der Straße hält, wenns mal brenzlig wird...

Ist ja wirklich so dass man heutzutage einfach so dahinfährt und plötzlich das - ich nenns jetzt mal "Schleuderkontrollelämpchen" aufblinkt und man denkt sich nicht wirklich was dabei - was aber eigentlich heißen sollte "wenn ich dieses Helferlein nicht hätte müsste ich mich jetzt wahrscheinlich ordentlich anstrengen um mit der Karre nicht im Feld oder im Gegenverkehr zu landen"....

Um zum schönen Charger zurückzukommen...da hast du Recht - so ein Auto wär für den Alltag einfach viel zu schade (und zu wertvoll)....da muss man wirklich noch Auto fahren können und man weiß was man hat und was grad passiert...und als angenehmen Nebeneffekt gibts noch ordentlich Power unter der Haube :)...außerdem sind gerade diese alten Formen sehr schön...da hat noch nicht alles gleich ausgesehen und alleine wie sowas da steht ist eine Klasse für sich....stell da zum Beispiel mal ne S-Klasse nebenan...möcht wissen was geiler aussieht...
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Peter_21_gfj_1.1 schrieb:
Ist ja wirklich so dass man heutzutage einfach so dahinfährt und plötzlich das - ich nenns jetzt mal "Schleuderkontrollelämpchen" aufblinkt und man denkt sich nicht wirklich was dabei - was aber eigentlich heißen sollte "wenn ich dieses Helferlein nicht hätte müsste ich mich jetzt wahrscheinlich ordentlich anstrengen um mit der Karre nicht im Feld oder im Gegenverkehr zu landen"....
Riesengroßer und gefährlicher Denkfehler!

Wenn das Lämpchen angeht, ist der Fahrfehler bereits gemacht, Du wirst ohne die dann eingreifende Elektronik mit absoluter Sicherheit nichts mehr machen können, egal wie Du dich anstrengst.

Oder bist Du in der Lage, drei Räder einzeln und unterschiedlich zu bremsen und dabei das vierte Rad etwas zu beschleunigen, kannst Du das nicht, geht es ab und das ausschließlich nach einer balistischen Funktion, nicht mehr nach Willen oder Können.

Oder kannst Du bei einer Gefahrenbremsung auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen jedes Rad einzeln den Schlupf kontrollieren und entsprechend der Schlupfwerte auch die Bremsleistung verteilen.

Diese Systeme sind keine Fahrhilfen, das sind ausschließlich Rettungssysteme, die eingreifen, wenn der Fahrer bereits versagt hat.
 
E

erZ

Dabei seit
21.04.2005
Beiträge
37
Ort
76887 Bad Bergzabern
Hi,

wir haben selber Oldtimer .. und am besten ist es wenn du in die staaten fährst ( daytona ;D ist aber leider schon vorbei war dieses jahr auch nicht da ) dir da ein wagen aussuchst und es verschiffen lässt. Das verschiffen kostet ca. 800-1000€ aber dafür sparst du am Auto. Was hier ca 15000€ kostet bekommst du drüben so ca für 10000-12000$ und der Euro steht höher ;D das sind unsere erfahrung. Was noch wichtig ist du solltest wissen was mache sachen kosten. Wenn zum beispiel so sachen wie blechschaden oder sowas ist .. kein problem aber wehe ein rücklicht heckscheibe oder so ist kaputt das kostet dann richtig. Schau auch das an dem Motor nicht viel dran ist da so ein Vergaser von Edelbrock auch gut und gerne 450€ kostet und das ist nur der anfang ;D .. also wir suchen auch schon nach einem Chager von 69`mit nem 440´er .. am liebsten aber 572´er habe so einen aber erst 1mal gesehn. Also wenn du noch fragen hast kannst du gerne fragen.

Mfg erZ
 
S

Shenrichs

Threadstarter
Dabei seit
16.01.2004
Beiträge
6
Ort
57555 Brachbach
Also ich hab vor ein paar Wochen nen `70er Charger in Saarbrücken an ner Tankstelle gesehn. Der Lack war zwar nichmehr der beste, aber alles in allem sah er noch recht gut aus. So einen hier in Deutschland auf der Strasse zu sehn is denk ich schon ne seltenheit. Wenn ich noch Zeit gehabt hätte hätt ich echt gern ma ne runde mit dem Besitzer gequatscht. Naja vielleicht seh ich ihn ja nochmal :D
 
P

Prof_Trash

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
2
Dodge charger Shirt

Als kleinen Trost kann ich Dir hier nur ein DODGE CHARGER R/T 69 T-Shirt anbieten:

BIIIIIIG BLOCK!! V8!!! 6,9 LITERMASCHINE!!!!!! 25 LITER AUF 100 KM!!!!
375 PS SERIE!!!!

http://www.blowfly-shirts.de

(Auf dieser Seite gibts noch ein paar andere Musclecars!!
 

Anhänge

C

Critter

Dabei seit
20.08.2006
Beiträge
31
Dickie schrieb:
Wenn das Lämpchen angeht, ist der Fahrfehler bereits gemacht, Du wirst ohne die dann eingreifende Elektronik mit absoluter Sicherheit nichts mehr machen können, egal wie Du dich anstrengst.

Oder bist Du in der Lage, drei Räder einzeln und unterschiedlich zu bremsen und dabei das vierte Rad etwas zu beschleunigen, kannst Du das nicht, geht es ab und das ausschließlich nach einer balistischen Funktion, nicht mehr nach Willen oder Können.

Oder kannst Du bei einer Gefahrenbremsung auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen jedes Rad einzeln den Schlupf kontrollieren und entsprechend der Schlupfwerte auch die Bremsleistung verteilen.

Diese Systeme sind keine Fahrhilfen, das sind ausschließlich Rettungssysteme, die eingreifen, wenn der Fahrer bereits versagt hat.
Schön wärs. Aber wenn die Systeme wirklich alles besser könnten als ein Mensch,
dann würde ein Auto mit ABS auf trockener Strasse nicht schlechter bremsen als ohne. Und ein Auto wäre in jedem Fall mit Esp deutlich schneller durch die Kurve als ohne. Ein Auto würde mit ASR schneller beschleunigen usw usf.
Ist aber nicht so. Bei aktuellen Serienfahrzeugen greifen diese "Rettungssysteme" schon relativ lange bevor es wirklich zum Abflug käme. Solche Systeme wie du sie meinst, kommen teilweise im Rennsport zum Einsatz aber sonst eben nicht.

Ne ballistische Funktion wird da in jedem Fall nur draus, wenn das Auto buchstäblich durch die Luft fliegt. Ansonsten gibt es immernoch Einflussmöglichkeiten. (Ob Otto-Normalfahrer die nutzen kann und wieviel sich dadurch noch verhindern lässt, ist natürlich vom Einzelfall abhängig)

PS: Vördemmt! Bin auf ne Werbung reingefallen die nen Asbach Thread hochgeholt hat.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Critter schrieb:
Schön wärs. Aber wenn die Systeme wirklich alles besser könnten als ein Mensch,
dann würde ein Auto mit ABS auf trockener Strasse nicht schlechter bremsen als ohne.

ABS bremst nicht schlechter, die Zeiten sind schon lange vorbei, seit dem es Vier-Kanal-ABS gibt und jedes Rad einzeln überwacht wird und die Lösezeiten erheblich verkürzt wurden.

Dieser Spruch mit dem ABS ist schon lange vorbei, hält sich aber immer noch.


Und ein Auto wäre in jedem Fall mit Esp deutlich schneller durch die Kurve als ohne.

Aber dann schon viel weiter im Grenzbereich und wie viel will man speziell einem Fahranfänger oder einem "Ich-bin-besser-als-ESP-Fahrer" zumuten?

Immer wieder drollig, dass diese Leute dann mit abgeschaltetem ESP rausfliegen, was doch aber nicht passieren kann, wenn man so einiger Argumentation folgt.



Ein Auto würde mit ASR schneller beschleunigen usw usf.

und was hätte man davon?

Ist aber nicht so. Bei aktuellen Serienfahrzeugen greifen diese "Rettungssysteme" schon relativ lange bevor es wirklich zum Abflug käme. Solche Systeme wie du sie meinst, kommen teilweise im Rennsport zum Einsatz aber sonst eben nicht.

Derartige Systeme, die weit mehr zulassen, setzen eine bestimmte Fahrfähigkeit vorraus und die bekommt nicht durch das lesen von Autobild und dem Besuch von F&F im Kino.

Ne ballistische Funktion wird da in jedem Fall nur draus, wenn das Auto buchstäblich durch die Luft fliegt. Ansonsten gibt es immernoch Einflussmöglichkeiten. (Ob Otto-Normalfahrer die nutzen kann und wieviel sich dadurch noch verhindern lässt, ist natürlich vom Einzelfall abhängig).
Drollig ist doch in dem Zusammenhang, dass gerade die echten Profis wie ein Röhrl oder Leeb in ihren Normalo-Wagen beim "Privatfahren" diese Systeme eingeschaltet lassen.

Was waren das alles für "Profis", die mit dem Audi TT und ähnlichen Geräten ohne "Behinderer" sich die Rübe abgefahren haben?
 
C

Critter

Dabei seit
20.08.2006
Beiträge
31
Die echten Profis haben es vielleicht nicht nötig auf öffentlichen Strassen Rennen zu fahren!?
Ich sage ja nicht, dass ABS,ASR,ESP und wie sie alle heissen schlecht sind und keine Unfälle verhindern. Ganz im Gegenteil.
Aber die Lämpchen blinken nicht erst wenn es schon zu spät ist.
Wenn es zu spät ist, ist es zu spät. Die Systeme unterliegen derselben Physik wie der Mensch.
Und die Aussage "ohne ESP gehts schneller durch die Kurve" mit "ohne ESP kann man nicht abfliegen" gleichzusetzen ist einfach lächerlich.

Mag sein, dass beim ABS erhebliche Fortschritte gemacht wurden. Die betreffen dann aber auch nur Neuwagen. Mein tolles ABS löst die ganze Bremse wenn auch nur ein Rad im Glatten steht. Wäre ich nicht ohnehin schon ziemlich langsam unterwegs gewesen, hätte das unweigerlich einen Unfall gegeben.

"Was hat man von schnellerer Beschleunigung"
Soll das ne ernstgemeinte Frage sein?
Wozu soll ein System gut sein, das schlechter arbeitet als ein Mensch ohne das System. (und um schnell zu beschleunigen brauchts nun wirklich keinen Profirennfahrer)

Derartige Systeme sind vor allem wesentlich teurer und werden nicht nachgefragt.
Der durchschnittliche Autofahrer will nicht besonders schnell unterwegs sein. Der will mit seinen Sommerreifen bei Schnee und Eis fahren ohne im Graben zu landen. Und dafür taugen die aktuellen Systeme allemal (bzw dafür wären die "besseren" Systeme auch nicht besser geeignet)
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Critter schrieb:
Aber die Lämpchen blinken nicht erst wenn es schon zu spät ist.
Wenn es zu spät ist, ist es zu spät. Die Systeme unterliegen derselben Physik wie der Mensch.

Stimmt schon, nur ist der reale Mensch nicht in der Lage, nur hinten rechts mit 12% zu bremsen.

Und die Aussage "ohne ESP gehts schneller durch die Kurve" mit "ohne ESP kann man nicht abfliegen" gleichzusetzen ist einfach lächerlich.

1. Diese Aussage habe ich nicht gemacht, also lasse solche platten Behauptungen
2. Kennst Du das Regelverhalten von ESP?
Anscheinend nicht, denn ESP greift nicht wegen zu hoher Kurvengeschwindigkeit ein, sondern wenn der Wagen sich anfängt zu drehen oder zu "schwänzeln" und dafür muss irgendwo die Haftung bereits verringert sein.

Knallst Du mit maximaler Geschwindigkeit durch eine Kurve und alle Räder bleiben innerhalb der Haftung, dann kommt auch ein ESP. ESP wird über einen Sensor der Fahrzeug-Hochachse gesteuert und wenn eine Drehbewegung in der Fahrzeug-Hochachse festgestellt wird, dann dreht auch der Wagen in der Hochachse. Bedeutet nichts anderes, dass der Wagen zum Drift ansetzt, entweder will er über die Vorderachse oder über die Hinterachse driften und wer dann noch weiß, dass ein Drift immer nur wesentlich langsamer als eine "normale" Kurvenfahrt möglich ist, dem sollte eigentlich klar sein, dass beim Ende einer "normalen" Kurvenfahrt wegen zu hoher Geschwindigkeit schon längst der Geschwindigkeitsbereich für einen kontrollierten Drift überschritten ist.

Es ist immer wunderbar, wenn in irgendwelchen Tests geschrieben wird, dass das ESP "zu früh kommt", nur woran macht man das fest, man fährt doch nicht gleichzeitig die Kurve ohne ESP und kann sagen, dass der ESP-Eingriff eigentlich unnötig war.


Mag sein, dass beim ABS erhebliche Fortschritte gemacht wurden. Die betreffen dann aber auch nur Neuwagen. Mein tolles ABS löst die ganze Bremse wenn auch nur ein Rad im Glatten steht. Wäre ich nicht ohnehin schon ziemlich langsam unterwegs gewesen, hätte das unweigerlich einen Unfall gegeben.

Halte ich für ausgeschlossen, denn selbst die ersten ABS waren Zweikanal-ABS, die auf jeden Bremskreis unabhängig wirkten, es wurde zwar nicht nur ein Rad gelöst, sondern beide Räder auf dem Kreis, aber die anderen beiden Räder haben uneingeschränkt weitergebremst.

"Was hat man von schnellerer Beschleunigung"
Soll das ne ernstgemeinte Frage sein?

Ja klar, wen interessieren 2 oder 3 Zehntel, die nicht damit Geld verdienen? 99 Prozent aller Autofahrer erreichen wegen persönlicher Grobmotorik nicht die herstellerseitig genannten Beschleunigungszeiten, aber maulen, wenn ihnen bei einer Zeit von 13 oder auch nur 7 Sekunden auf 100 km/h immerhin 2/10 durch das ASR geklaut werden. Das ist doch nur was für den Stammtisch.

Wozu soll ein System gut sein, das schlechter arbeitet als ein Mensch ohne das System.

Das schlechter arbeitet, als gerademal 1% der Autofahrer.

(und um schnell zu beschleunigen brauchts nun wirklich keinen Profirennfahrer)

Richtig, habe vergessen, dass hier ausschließlich diese 1prozenter vorhanden sind.

Heute hast Du das letzte mal in diesem Jahr die Chance zuzusehen, was selbst hochbezahlte und handverlesene Profis für optimale Starts hinlegen, einfach mal gegen 19 Uhr RTL einschalten.

Die Jungs sind so gut, dass 50% von denen ohne zusätzliche elektronische Starthilfen nur Müll machen. Klar erkennbar, wer wie viele Plätze verliert.

Aber deutsche Autofahrer sind alles Leute, die diesen "Profis" beim Starten um die Ohren fahren würden.


Derartige Systeme sind vor allem wesentlich teurer und werden nicht nachgefragt.
Der durchschnittliche Autofahrer will nicht besonders schnell unterwegs sein. Der will mit seinen Sommerreifen bei Schnee und Eis fahren ohne im Graben zu landen. Und dafür taugen die aktuellen Systeme allemal (bzw dafür wären die "besseren" Systeme auch nicht besser geeignet)
Dann schalte doch den ganzen Quatsch aus, wo ist das Problem.

Man kann über Chiptuning nicht nur ins Motormanagement für eine Leistungssteigerung eingreifen, sondern auch das Kennfeld des ABS/ESP/ASR verändern, das würde ja nach Deiner Logik viel mehr bringen, als 3% in der Motorleistung. Ist doch auch nur eine Software, die verändert werden kann und auch nicht anders, als Motorkennfeld oder Klimakennfeld.

Wieso machen das nur so wenige?
 
D

desespoir

Dabei seit
20.02.2007
Beiträge
19
Bei ebay.com finde ich hin und wieder einige charger die recht günstig sind teilweise schon für unter 4000. ich hätte interesse mir eine solche charger zu kaufen doch mich interessirt was die überführung von den usa nach deutschland kostet mit alles sonstigen kosten.also kurz gefasst was kostet es das auto von da nach hier zu holen?
 
Twisterking

Twisterking

Dabei seit
04.05.2006
Beiträge
30
Ich hol den Thread mal eben nach oben! :D

Habe dieselbe Frage wie desespoir (nur dass ich halt aus Ö komme aber der bissl Preisunterschied is dann auch schon wurscht!) :D
 
Twisterking

Twisterking

Dabei seit
04.05.2006
Beiträge
30
*BUMP* ... keiner irgendwelche Infos? :(
 
Thema:

Dodge Charger gesucht

Sucheingaben

t-shirt audi v8

,

was kostet ein dodge charger rt

,

dodge charger

,
70er charger
, bilder autos dodge, dodge charger restauration, dodge charger oldtimer restaurierung bericht, dodge t shirt, fensterheber dodge charger, autoscout dodge ram, dodge oldtimer, suche restaurierungsbedürftigen dodge charger, dodge charger wunderschön getunt, Dodge charger Oldtimer was man beachten muss, dodge 70er

Dodge Charger gesucht - Ähnliche Themen

  • Dodge Challenger SRT Hellcat jetzt auch in Deutschland verfügbar

    Dodge Challenger SRT Hellcat jetzt auch in Deutschland verfügbar: Auch wenn Dodge seine Höllenkatze alias Challenger SRT Hellcat nicht offiziell in Deutschland angeboten wird, müssen Muscle-Car-Fans keinesfalls...
  • Dodge und Jeep: Rückruf für fast 500.000 Fahrzeuge

    Dodge und Jeep: Rückruf für fast 500.000 Fahrzeuge: Die zum fusionierten Unternehmen Fiat Chrysler Automobiles (FCA) gehörenden Hersteller Dodge und Jeep müssen etwa 468.000 Fahrzeug zur...
  • Dodge Charger SRT

    Dodge Charger SRT: Hi alle miteinander, ich habe eine Stoßstange für einen Dodge Charger SRT und würde gerne wissen was die so wert ist...? also wo der Neupreis ca...
  • Dodge Charger '68

    Dodge Charger '68: Hallo, ich wollte mal fragen ob jemand von euch diese Karre fährt. Kann mir jemand tipps geben worauf ich beim kauf eines solchen Autos besonders...
  • neuer Dodge Charger SRT-8

    neuer Dodge Charger SRT-8: Howdy Leute de guten Geschmacks, leider gibt es im Forum nichts über SRT-8, darum schreib´ich´s mal bei SRT-4 rein. Hab´da mal was zum Thema Sound...
  • Ähnliche Themen

    • Dodge Challenger SRT Hellcat jetzt auch in Deutschland verfügbar

      Dodge Challenger SRT Hellcat jetzt auch in Deutschland verfügbar: Auch wenn Dodge seine Höllenkatze alias Challenger SRT Hellcat nicht offiziell in Deutschland angeboten wird, müssen Muscle-Car-Fans keinesfalls...
    • Dodge und Jeep: Rückruf für fast 500.000 Fahrzeuge

      Dodge und Jeep: Rückruf für fast 500.000 Fahrzeuge: Die zum fusionierten Unternehmen Fiat Chrysler Automobiles (FCA) gehörenden Hersteller Dodge und Jeep müssen etwa 468.000 Fahrzeug zur...
    • Dodge Charger SRT

      Dodge Charger SRT: Hi alle miteinander, ich habe eine Stoßstange für einen Dodge Charger SRT und würde gerne wissen was die so wert ist...? also wo der Neupreis ca...
    • Dodge Charger '68

      Dodge Charger '68: Hallo, ich wollte mal fragen ob jemand von euch diese Karre fährt. Kann mir jemand tipps geben worauf ich beim kauf eines solchen Autos besonders...
    • neuer Dodge Charger SRT-8

      neuer Dodge Charger SRT-8: Howdy Leute de guten Geschmacks, leider gibt es im Forum nichts über SRT-8, darum schreib´ich´s mal bei SRT-4 rein. Hab´da mal was zum Thema Sound...
    Top