Diskussion zur Leistung der Autos?

Diskutiere Diskussion zur Leistung der Autos? im Umfragen Forum im Bereich AutoExtrem; Ich grüße die User, Moderatoren, Politiker, Rennfahrer und wer sonst noch so hier rumstöbert! Ich habe mich vorhin mal wieder gefragt wofür ihr...
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #1
J

Jay789

Threadstarter
Dabei seit
05.03.2005
Beiträge
1.512
Punkte Reaktionen
0
Ort
Frankfurt am Main
Ich grüße die User, Moderatoren, Politiker, Rennfahrer und wer sonst noch so hier rumstöbert!


Ich habe mich vorhin mal wieder gefragt wofür ihr Autos mit 200 PS oder mehr eigentlich braucht wenn ihr in einer Großstadt lebt. Nicht das ich etwas gegen diese Autos habe, ich fahre gerne den A6 mit 300 PS aus unserer Firma, aber wenn ich mir das Recht überlege, bräuchte ich so einen Wagen ja überhaupt nicht, selbst wenn man das Geld dafür hat.

Wenn man hohe Ansprüche an Komfort stellt, kann man sich ja auch ne kleine Maschine holen, oder? Ich frage mich nur, was dahinter steckt. Klar würde ich auch gern mal nen 530i an der Ampel stehen lassen, aber da ich in Frankfurt lebe und darüber hinaus nicht die Leistung habe, lass ichs halt...klar oder?

Ich verstehe halt nicht, wie man in solchen Zeiten, wo der Sprit immer teurer wird, die CO² Steuer (die ich persönlich nicht begrüße) kommt und durch die Mehrwertsteuer ohnehin alles ein wenig teuerer wurde, noch Autos mit 300 PS fahren will, wenn man sich ohnehin in einer Stadt bewegt (zumindest die meisten)? Schließlich ballert so ein Auto ne ganze Menge Sprit durch die Leitung. Das gilt ja für Benziner wie für Dieselmotoren. Wenn man sich überlegt das son V10 TDI Touareg gute 17 Liter Diesel durch die Leitung drückt, ist das schon ziemlich viel, auch wenn einem dann 750 NM zur Verfügung stehen bei guten 2000 umdrehungen.

Ich will damit nicht sagen das ich hier irgendjemand verurteile oder so...soll doch jeder fahren was er will, aber wenn man mal ganz ehrlich sind, ists irgendwie sinnlos oder, wenn man mal den hauptsächlichen Gebrauch von dem Wagen ansieht. Schließlich kommt ihr in München, Frankfurt, Köln etc. sowieso nicht schneller zur Arbeit, denn das hängt ja vom Verkehrsaufkommen ab....

Ich persönlich fahre kein über motorisiertes Auto, wozu auch? Ich schaff meine 200 auf der Autobahn (eine Geschwindkeit die ich selten fahre) und brauche bei normaler Fahrt zwischen 8 und 9 Litern.... Klar....eigentlich hätte es ein 60 PS Auto auch getan, aber die meisten dieser Autos entsprechen nicht unbedingt meinem Geschmack. Ich denke 100 bis 200 PS sind bei unserem heutigen Verkehrsaufkommen doch vollkommen ausreichend oder? Schließlich wird ja nichts billiger was Sprit, Steuer etc. angeht.

Also was bewegt euch an PS starken Autos? Stolz? Protzerei (bitte nicht falsch verstehen) oder wollt ihr einfach nur schnell sein?

Ich möchte niemanden verurteilen und respektiere jeden der 60 PS hat, oder auch 300 PS hat...aber dann bitte klärt mich auf, wieso? Irgendwie steig ich da nicht ganz rein...

MfG
Jay789, Moderator
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #2
Neuseeländer

Neuseeländer

Dabei seit
19.09.2006
Beiträge
419
Punkte Reaktionen
0
Ort
10xxx Berlin
Da fallen mir spontan 3 Gruppen von Auto-Usern ein, wobei die Einordnung sicherlich weiter verfeinert und fortgesetzt werden könnte.

1. Alle die Komfort lieben, wie z. B. einen säuselnden leisen Motor, und Sicherheit, wie jede Menge Airbags und stressfreies Überholen, wel eben was passiert, wenn man auf's Gas tritt usw.

2. Die Angeber, die sich bevorzugt über ihr Vermögen definieren - mein Auto, mein Haus, meine Yacht usw.

3. Die Testosteron-Geschwängerten, die die Straße als Kriegsschauplatz betrachten und das größte Schwert ziehen wollen...

Da ich nun schon etwas weißer und weiser geworden bin und auch die Zeit der Kategorie 3 überlebt habe, zähle ich mich zur Kategorie 1. Ich gebe zu, dass es zu Kategorie 2 auch nicht reichen würde.

Wenn ich es richtig betrachte, passe ich mit meinen knapp 180 PS wohl doch noch nicht ganz in eine der Kategorien, sondern bleibe noch Anwärter.
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #3
CorsaSpeed

CorsaSpeed

Dabei seit
20.05.2006
Beiträge
260
Punkte Reaktionen
0
Ort
St. Peter- Ording
Also wenn ich jetzt mal mich als Beispiel für soetwas nehme...

Ich verdiene knapp um die 700 € im Monat. Davon zahle ich 160€ an die Bank für meinen Corsa, 30€ gehen für meine Handyrechnung drauf, dann kommen noch 65€ für die KFZ Versicherung hinzu, der Rest wandert meist ins Auto, sei es in Form von Anbauteilen oder Hifi, oder einfach nur in den Tank, weil man wieder ein bisschen zu viel in der gegend herumfährt.

Ich habe mir vor 8 ? Wochen glaube ich, meinen neuen Opel Corsa C mit 1.0 litern Hubraum und 60 PS leitung gekauft. Der Motor zieht durchaus gut, verbraucht bei guter Fahrweise 5 liter auf 100 Km und schafft mit Ach und Krach 180 Km/h auf der Autobahn.

Die Leistung meines Corsa's ist, wenn man es realistisch mit den Tempolimit's sieht, vollkommen ausreichend. Man kann einen LKW überholen, ohne großen "Schwung" haben zu müssen, da der Motor relativ gut anspricht, um nicht ewig auf eine total freie Überholspur warten zu müssen.

Aber leider muss ich sagen, dass ich mir immer wieder selber sagen muss, dass es reicht. Denn mein Herz schreit nach mehr. Nach mehr Leistung. Eigentlich muss ich mir auch immer wieder sagen, dass es vollkommen unsinnig ist, sich mehr Leistung zu holen. Alleine der höhere Benzinverbrauch wäre für mein Einkommne nicht unbedingt tragbar. Vielleicht ist es der "Innere Schweinehund" der es den eingeschworenen BMW Fahrern bei uns in der Gegend zeigen will. Dabei hätte es so viele Gegenteile, mehr Leistung unter der Haube zu haben.

Teilweise denke ich mir auch, dass es gut ist, dass gerade ich nicht so viel Dampf unter der Haube haben, da ich sonst vielleicht schon einen tödlichen Unfall gehabt hätte, einfach aus purem Leichtsinn oder der ein oder anderen Verschätzung der Situation und/ oder Gegenverkehrs.

Ich habe mich letztens mit einem Ford Focus RS Fahrer aus unsererem Nachbardorf unterhalten. Er hat seinen Wagen gleich nach dem Kauf tunen lassen und hat knapp 400 PS unter der Haube. Der Wagen sieht nicht nur gut aus, er hört sich auch einfach traumhaft an. Leise im Stand, ein unerträglich lauter Sound beim Gas geben und ein lautes ZISCHEN trennt die Gänge voneinander. Natürlich bin auch ich seit den "The Fast & The Furious" Filmen ein Fan von Turbo- Benzin Motoren. Aber er sagte mir auch, dass er erst 76 TKM gefahren ist, und mittlerweile schon den Zweiten Turbosatz drauf hat, weil der erste bereits bei 50 tkm den Geist aufgegeben hat. Dazu kam der Letzte Schocker der Story - Er hatte es einmal geschafft, auf 176 KM gefahrener Strecke 55 Liter Super- Bleifrei zu verbrauchen - Da war dann auch für mich der Wunsch nach so einem Auto geplatzt.

Ich hätte wirklich gern ein schnelles Auto, aber warum ??? Warum kann ich nicht sagen es ist einfach so - Beschreiben kann ich's nicht. Mein Auto war ziemlich Teuer - Für den selben Preis hätte ich ohne Probleme z.B. einen Opel Astra G OPC mit 200 PS bekommen.

Vielleicht war es gut, sich für den 60 PS Corsa zu entscheiden, vielleicht auch nicht. Besser für's Portemonaie ist es auf jeden Fall.
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #4
2

206 JBL Rider

Turbo²
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
8.884
Punkte Reaktionen
14
Ort
mitten im Saarland
Interessante Umfrage...

Ich hab 75PS auf ca. 1100kg und der Wagen geht realtiv gut. Klar ich kann nicht mit einem Wagen der 100PS aufwärts hat mithalten, warum auch?!?!?
Fürs Dorf oder für die Stadt reicht das alle Mal, aber auf der AB is ende gelände. Ich bin zwar oft und lang auf der linken Spur (wenn nicht grad ein gut motorisierter Wagen hinter mir is) und da überhol ich auch am laufenden Band, da die meisten doch mit 100-130km/h rumfahren. Meist hab ich 150-170 Sachen drauf. Is ne gute "Reisegeschwindigkeit", denn wenn mal so ein Honk rauszieht kann man immer noch schnell genug reagieren. Aber das macht sich natürlich wie bei allen anderen Wagen im Spirtverbrauch bemerkbar.
Was mich halt nervt ist, dass wenn ich auf der AB mal schnell anziehen will um noch irgend ne Lücke zu ergreifen o.ä. oder wenn ich am Berg ausgebremst werde, denn dann kommt der so schnell net mehr vorran.
Aber mein nächstes Auto steht schon in den Startlöchern und 136Ps und 300Nmbeim Diesel dürften dann für den 206 schon reichen. Er muss ja nicht 250 km/h laufen sondern mir ist der Durchzug wichtig und da hab ich denk ich keine Probleme mehr (bei normaler Fahrweise).

Warum soll man denn den Versicherungen und dem Staat unnötig Geld in den Rachen werfen wenn doch im Grunde nix davon hat?

Und wenn man wirklich mal die Sau rauslassen will, kann man ja Motorrad fahren. Kommt billiger :D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #5
tunergolf3

tunergolf3

Dabei seit
24.07.2006
Beiträge
285
Punkte Reaktionen
0
Ort
74629 Pfedelbach
Also Ich hatte in meinem Golf 3 ein Motor mit 90 Ps und 1.8 liter Hubraum, war ein sehr guter Motor, doch bei einer Fahrleistung von 240 tkm, nagte langsam die Zeit an dem Motor, also entschied ich mich zu einem Sressigen Motorumbau, der noch nicht abgeschlossen ist, da ich wert auf das Detail lege, habe ich auch meinen Motorraum gleich raus lackiert :)) . Und wenn ich mir schon den Aufwand mache, dann kann ich auch gleich etwas mehr Leistung sein, betonung liegt auf ETWAS, das es letztendlich 190 PS wurden war nicht geplant, aber es ist ganz gut wenn man etwas reserve hat.
Achso und das gute ist daran, ich zahle die Gleiche Versicherungssumme, wie mit dem 90 PS Motor, nur etwas mehr Steuer, da mehr Hubraum. und etwas mehr Sprit, aber alles was Spaß macht ist teuer :D .
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #6
Erpel

Erpel

Dabei seit
05.09.2006
Beiträge
2.043
Punkte Reaktionen
0
Hallo Jay789

Ich denke, Neuseeländer hat's mit den drei Kategorien recht gut getroffen. Ich würde vielleicht noch eine dazugeben, wobei deren Umschreibung mir nicht ganz einfach fällt: so etwas, wie Freude an der Fahrzeug-Ästhetik und Spass am Können, aber nicht müssen. also emotionale Werte, welche die Entscheidung beeinflussen. Ich zähle mich zu dieser Kategorie, noch mehr, als zur von Neuseeländer genannten Nummer 1.

Deine Frage ist allerdings schon berechtigt. Warum beispielsweise haben mir vor zwanzig Jahren 112 PS (Golf GTI I) völlig gereicht, und nun beweg ich deren 240 von A nach B? Der Golf ging schliesslich auch sehr gut. Ok, der war auch fast die hälfte leichter :D .

Ich fahre sehr gerne Auto, und an den Wochenenden leg ich schon Mal ein paar Kilometer aus Spass an der Freude hin. Da ist man natürlich froh um seine Pferdchen. Ich wüsste nicht, ob ich das auch mit einem Smart tun würde. ;)

Tatsache ist, die Autos werden immer stärker und der Verkehrsfluss immer schlechter. Lebensnotwendig ist also ein solches Fahrzeug nicht, aber man gönnt sich ja sonst nicht mehr viel ;)

Grüsse
Erpel
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #7
Jolly.Roger

Jolly.Roger

Dabei seit
23.12.2005
Beiträge
1.582
Punkte Reaktionen
0
Ort
82***
Ja, mir fehlt auch noch die Gruppe, die einfach "Freude am Fahren" hat (nein, nicht nur die BMW-Fahrer!).
Dabei ist es egal, ob das moderne Autos oder Oldtimer sind. Naja, und wann macht Fahren Spaß? Doch nicht unbedingt, wenn man mit >250 über eine kerzengerade Autobahn donnert.
Mir persönlich macht das Beschleunigen und Abbremsen Spaß, jede Kurvenkombination, auch wenn man sie "nur" mit 60 fährt.
Auch ich fahre mit meiner Familie am WoE gerne weg, uns allen macht es jetzt mehr Spaß als früher mit 60PS. Klar, meine Frau legt mehr Wert auf Komfort, würde sich über nen A6 sicher mehr freuen als über unseren doch etwas harten TT-Bruder.

Zur Frage:
Ich habe jetzt nicht ganz in der angesprochenen PS-Klasse, aber bei mir ist es eindeutig die Freude am Fahren und an der Technik. Ich lebe aber auch nicht mitten in der Großstadt...
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #8
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
Jolly.Roger schrieb:
Ja, mir fehlt auch noch die Gruppe, die einfach "Freude am Fahren" hat (nein, nicht nur die BMW-Fahrer!).

Stimmt

Dabei ist es egal, ob das moderne Autos oder Oldtimer sind.
Stimmt nicht, das ist ein ganz massiver Unterschied.

Wobei wir nähmlich genau bei Erpel`s Beispiel mit dem alten 112 PS-GTI sind und warum ihm die 110 (oder 112) PS genauso viel Spass gemacht haben, wie heute 240 PS:

Die Autos sind immer fetter geworden (egal warum, aber die Hälfte davon ist nicht notwendig) und um das zumindest halbwegs auszugleichen, musste auch die Motorleistung steigen.

Um im Sprint, Zwischenspurt ein gleiches Feeling und damit Spass wie bei einem Golf 1 GTI mit 110 PS beizubehalten, müssen es heute in der Golfklasse schon rund 200 PS sein (Stichwort Leistungsgewicht). Diese 200 PS bringen zwar auch eine höhere Spitzengeschwindigkeit, das nutzt aber nur etwas auf freier Autobahn, ansonsten ist das sogar kontraproduktiv, also nachteilig.

Fahrspaß bedeutet Kurven, verwinkelte Landstraße, also das Auto wedeln lassen und nicht hoffentlich schnurgeradeaus, damit man auch 230 oder noch mehr km/h fahren kann und in einer Kurve ist es völlig egal, ob man 110 PS oder 240 PS hat, aber nicht mehr ob man 900 oder 1.600 Kilo rumwuchten muss und diesen Unterschied merkt man ganz erheblich.
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #9
G

GottKaiser

Dabei seit
06.11.2005
Beiträge
327
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
also ich denke es ist einfach der Fahrspaß, den man wohl bei nem stärkeren Fahrzeug eher hat als bei nem schwächeren. (is natürlich kein muss).

Mein Vater hat sich jetzt als nächstes Auto nen CL600 bestellt... der hat 517PS ... Er meint selber dass das eigentlich total unvernünftig ist, aber es ist halt einfach ein saugeiles Auto. Von außen eher unscheinbar (relativ gesehen zu anderen PS Boliden), aber unglaublich viel Kraft unter der Haube. Und man fährt auch sehr entspannt... Kein Grund sich zu hetzen. Wenn man überholen will reicht ein ganz leichtes antippen des Gaspedals :D
Wie gesagt es ist unvernünftig, ohne Frage, aber macht einfach sehr viel Spaß.

Ich persönlich habe knapp 200 PS unter der Haube und bin ganz glücklich darüber. Bissl angeben kann man ja imo auch, wieso auch nicht. Is aber ne interessante Diskussion.
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #10
R

Raser Rolf

Dabei seit
02.03.2005
Beiträge
765
Punkte Reaktionen
0
ich find die leistung muss zur größe/gewicht und dem image von einem auto passen, für nen passat zb. langen find ich 120ps, für nen 5er bmw sind 120ps lächerlich auch wenn der natürlich mit 120ps trotzdem nicht "langsam" wär.

mein golf 3 hat 90ps damit bin ich zufrieden, weil es genug is um flott von a nach b zu kommen und 90ps für ein auto dieser größe dem gewicht nicht untermotorisiert ist, mehr leistung is natürlich nie schlecht aber mir langts.

jemand der ein 300ps auto fährt hat denk ich auch genug geld dafür, und für solche leute ist denk ich ein representatives auto einfach ein muss, das auto ist einfach ein status symbol auch wenn man die leistung nie ausfährt und so viele 300ps autos sieht man ja nun auch nicht auf den straßen
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #11
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
Raser Rolf schrieb:
jemand der ein 300ps auto fährt hat denk ich auch genug geld dafür,

sehr oft nicht, da gibt es mehr Blender als Turbo-Schilder an einem 75 PS-Golf. ;)

und für solche leute ist denk ich ein representatives auto einfach ein muss,

Das denken Leute, die keine 300 PS haben
Das sagen 300 PS-Fahrer zu Leuten, die keine 300 PS haben.

Hast Du erstmal ein 300 PS, dann ist Dir klar, das es darauf überhaupt nicht ankommt.
Teilweise sogar nachteilig ist, nämlich dann, wenn die Kunde des 300 PS-Fahrers nicht selber Geld für so einen Wagen haben.

Die Geschäfte, die ich gemacht habe, damit ich 300 oder auch etwas früher 500 PS fahren konnte und immer noch könnte, mache ich mit einem 90 PS-Auto. ;)


das auto ist einfach ein status symbol auch wenn man die leistung nie ausfährt und so viele 300ps autos sieht man ja nun auch nicht auf den straßen
Wenn sich einer 300 PS kauft, dann entweder, weil er Spass haben will oder weil er das als Droge für sein Ego braucht (mein Haus, mein Auto, mein Boot) aber nicht, um als seriös dazustehen.

Das meiste Geld verdiene ich derzeit mit Privatleuten und jede Rechnung über 40 Euro, das ganze würde nicht laufen, wenn ich oder meine Mitarbeiter mit einem SL vorfahren würden, obwohl man sich davon leicht einen kaufen kann. ;)
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #12
L

LionDeLuxembourg

Dabei seit
09.06.2004
Beiträge
900
Punkte Reaktionen
0
fahre zwar auch nur ne 136ps gurke aber bei dem gewicht is das net mal sooooo übel. trotzdem will ich mehr!!! :D warum? ich wohne in nem kaff auf dem land, viele schöne,winkelige strassen mit grösstenteils gutem asphalt, und dort macht ein kleiner, halbwegs gut motorisierter wagen halt am meisten spass :)
die ps braucht man halt um schnell wieder auf touren zu kommen (logisch,gell? :D), was für mich aber schon fast wichtiger ist sind bremsen,fahrwerk und reifen.
ich muss aber auch sagen dass ich den wagen nur am we brauche bzw um mal zum billard zu gehen da ich mit dem auto nie in die stadt fahren würde (wenige, sauteure parkplätze und lauter sauplöde assis die gerne karren zerkratzen)

gruss ben
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #13
2

206 JBL Rider

Turbo²
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
8.884
Punkte Reaktionen
14
Ort
mitten im Saarland
Dickie schrieb:
Wenn sich einer 300 PS kauft, dann entweder, weil er Spass haben will oder weil er das als Droge für sein Ego braucht (mein Haus, mein Auto, mein Boot) aber nicht, um als seriös dazustehen.

Das meiste Geld verdiene ich derzeit mit Privatleuten und jede Rechnung über 40 Euro, das ganze würde nicht laufen, wenn ich oder meine Mitarbeiter mit einem SL vorfahren würden, obwohl man sich davon leicht einen kaufen kann. ;)

Das mit dem Firmeninhaber oder dergleichen kommt darauf an in welcher Branche man arbeitet.
Angenommen ein GF eines Ferrari, Porsche oder Mercedes Autohausers oder einer Niederlassung kommt mit nem 10 Jahre alten Fiat Panda, Golf oder dergleichen an, passt das nicht so ganz zum Image. Denn wenn dann ein Kunde mit seinem zB 100 000€ Schlitten ankommt und sieht den GF mit seiner Schüssel, dann kommt das net wirklich gut!


BTT:
Ich finde das Leistungsgewicht spielt da eine erhebliche Rolle und in meinen Augen ist der Durchzug/ die Beschleunigung viel wichtiger als die Vmax. Von daher find ich großes Drehmoment sehr wichtig. Und das bekommt man nur mit einem Diesel oder einem sehr gut motoriserten Benziner!
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #14
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
206 JBL Rider schrieb:
... oder einem sehr gut motoriserten Benziner!
oder mit einem sehr leichten.

Habe ja auch meine Karriere über Ascona B i400 dann bis zu einem SL500 und wunderte mich, warum der Ascona irgendwie mehr Spass machte, dann wegen dem Gewicht eine Nummer kleiner auf einen SLK und oh Wunder (eigentlich nicht) da war es wieder ansatzweise. Konnte dann durch Zufall im Herbst vergangenen Jahres wieder einen i400 fahren.

Einen Monat später dann in meiner Garage ein Alfa GT 2000 Veloce, das Bertone Coupe. Erst im Herbst noch gefahren und da war der Spass wieder komplett da. Nun wird das Ding zerlegt und aufgebaut und dann sind es "nur" irgendwo 170 PS (und wenn es nur 160 PS sind bin ich nicht böse) allerdings bei 900 Kilo und Heckantrieb an 225er Bereifung. :]

Für das Leistungsgewicht benötigt ein Golf 5 doch schon 245 PS, wobei dann noch die Frage ist, ob ein Frontkratzer aus der Kurve heraus seine vollen 245 PS auch einsetzen kann oder das ESP die Motorleistung zurücknimmt, so wie ich meine "nur" 170 PS an der Hinterachse (mit 45er Sperre) voll einsetzen kann.
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #15
L

Leghorn

Dabei seit
05.07.2005
Beiträge
2.559
Punkte Reaktionen
2
Ein Bertone GTV-Fan :)
Der Mann hat Geschmack^^
Ich bin aber eher spitz auf den Junior mit 2 Liter-Motörchen, mir reichen auch die 136PS ;)
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #16
J

Jay789

Threadstarter
Dabei seit
05.03.2005
Beiträge
1.512
Punkte Reaktionen
0
Ort
Frankfurt am Main
Wie Dickie schon richtig sagte gibts extrem viel Schrott in den heutigen Autos! Ich arbeite in einer VW Werkstatt und wenn ich mir angucke das der Touareg wirklich 4 oder mehr Stellmotoren für die einzelnen Sitze hat, dreh ich ab.

Ich meine es gibt viele Sachen um das Gewicht zu verringern was gleichzeitig Spriteinsparung bedeutet sowie bessere Beschleunigung. Deswegen hab ich auch erstmal den Reservereifen rausgeschmissen (wobei die Gewichtseinsparung nicht sooo groß ist, aber immerhin nen größerer Kofferraum ;)


MfG
Jay789, Moderator
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #17
Jolly.Roger

Jolly.Roger

Dabei seit
23.12.2005
Beiträge
1.582
Punkte Reaktionen
0
Ort
82***
Dickie schrieb:
Stimmt nicht, das ist ein ganz massiver Unterschied.
Doch, war nämlich auf den Fahrspaß und nicht auf die 200-300PS bezogen. ;)

Einen 300PS-Old(Young)Timer zu finden, dürfte recht schwer sein und ist bei dem Gewicht auch nicht nötig, aber der Typ Fahrer ist (fast) der gleiche, wie beim modernen 300PSler.

Dickie schrieb:
Fahrspaß bedeutet Kurven, verwinkelte Landstraße, also das Auto wedeln lassen und nicht hoffentlich schnurgeradeaus, damit man auch 230 oder noch mehr km/h fahren kann und in einer Kurve ist es völlig egal, ob man 110 PS oder 240 PS hat, aber nicht mehr ob man 900 oder 1.600 Kilo rumwuchten muss und diesen Unterschied merkt man ganz erheblich.
Wem sagst du das.... ;)

Also, warum jetzt 300PS und mehr:
Fahrspass!
Image (auch Angeberei)!
Noch was?

PS: Gibts nen guten Tipp für einen spaßigen Youngtimer?
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #18
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
Jolly.Roger schrieb:
Also, warum jetzt 300PS und mehr:
Fahrspass!

Bestreite ich

bleiben wir mal beim Golf GTI / Kadett GTE (jetzt Astra OPC), da haben wir 27 Jahre Entwicklung im Fahrspaß und schauen doch mal 27 Jahre bei gleicher Entwicklungsrichtung nach vorn:

Der Golf / Astra hat rund 450 Kilo zugelegt und ist eine Nummer größer geworden, somit wird aus dem Golf 5 in der Version Golf 10 ein Passat, aus dem Astra H in der Version Astra M ein Signum, jeweils um die 1,8 Tonnen.

Damit der "Fahrspass" bleibt, muss das Leistungsgewicht bleiben, bei 110 PS und 900 Kilo aus der ersten Generation sind das 8,2 Kilo/PS, also muss dann ein Golf 10 / Astra M auch rund 220 PS haben.

Mit diesen 220 PS hat man:
eine geringere Beschleunigung am Kurvenausgang
220 PS sind doppelt so viel als 110 PS, somit doppelt so viel Kraft an den Antriebsrädern, somit neigen die Räder viel schneller zum durchdrehen, insbesondere das kurveninnere Rad und die elektronische Fahrstabilisierung nimmt die Leistung zurück (was auch ganz gut ist, denn mehr Leistung bedeutet nicht Vortrieb, sondern nur durchdrehen.

Also wird am Kurvenausgang die Motorleistung auf (Beispielswert) 130 PS reduziert:
Beim Golf 1 interessiert das nicht die Bohne, der hat "nur" 110 PS, bringt die auf die Straße und geht mit 900 Kilo (mehr hat er nicht) bei 110 PS (mehr kann er nicht) und damit 8,2 Kilo/PS vorwärts.

Der Golf 10 / Astra M wird auf 130 PS gedrosselt (Schlupfgrenze der Räder) und "donnert" dann mit 1,8 Tonnen (so viel hat er) und 130 PS (Grenze der Haftung) und damit 13,8 Kilo/PS los.

Wer ist hier schneller?
Wer macht wohl in dieser Situation mehr Spass?

Vor dem Beschleunigen sind wir aber noch in der Kurve:

In der Kurve ist eine Motorleistung völlig uninteressant, denn man rollt mit konstanter Geschwindigkeit durch, da zählt nur das Fahrwerk vs. Gewicht (Fliehkraft).

Na dann fahre mal mit einem leeren Golf 5 eine Kurve und dann fahre die gleiche Kurve mit dem gleichen Wagen und 4 gut genährten Männern und drei Getränkekisten im Kofferraum noch mal. Meinetwegen nimm noch straffe Dämpfer, dickere Stabis und etwas breitere Reifen.

In welcher Konfiguration wirst Du wohl mehr Fahrdynamik, Fahrspass haben?

Die hohe Motorleistung nutzen nur etwas im oberen Geschwindigkeitsbereich über 130 km/h, aber der interessiert nicht auf einer Landstraße, sondern nur auf der Autobahn bei riesigen Kurvenradien. Beschleunigung bis rund 130 km/h sind nicht nennenstwert besser, denn es handelt sich immer noch um das gleiche Leistungsgewicht.


Image (auch Angeberei)!

Womit denn, die 200 PS GTIs sind nicht seltener oder exklusiver als die 110 PS GTIs vor 27 Jahren.

PS: Gibts nen guten Tipp für einen spaßigen Youngtimer?
Alles zwischen Baujahr 75 und 85, möglichst Heckgetrieben
Ascona, Manta, Capri, Kadett, Escort, ...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #19
Jolly.Roger

Jolly.Roger

Dabei seit
23.12.2005
Beiträge
1.582
Punkte Reaktionen
0
Ort
82***
Alles wie immer richtig, aber selbst die heutigen Kleinwagen bringen einiges auf die Waage. Und im Vergleich zu denen, hast man mit 300PS natürlich mehr Fahrspass. Und mehr Komfort als bei den Youngtimern.

Image ist so ne Sache, ich beneide niemanden um seinen dicken Benz oder BMW, aber ich denke mir mal, die Herren bilden sich da schon was darauf ein. So deute ich zumindest oft ihren Gesichtausdruck... ;)

Dass die Youngtimer mit wenig Gewicht mehr Fahrspaß bieten als die heutigen Schwergewichte, bestreite ich nicht, weiß es ja auch aus eigener Erfahrung.
Danke für die Tipps, Capri wär schon was....das war schon immer mein Traum, musst mich leider immer mit einem Escort (BJ86) zufrieden geben (und den wusste ich damals nicht zu schätzen).... :rolleyes:
 
  • Diskussion zur Leistung der Autos? Beitrag #20
M

MikeM3

Dabei seit
14.06.2006
Beiträge
1.191
Punkte Reaktionen
0
Ort
8xxxx München
Jay789 schrieb:
Ich habe mich vorhin mal wieder gefragt wofür ihr Autos mit 200 PS oder mehr eigentlich braucht wenn ihr in einer Großstadt lebt.

Ich lebe in München und ich brauche in der Stadt eigentlich nie ein Auto.Die Innenstadt erreiche ich in 15 Minuten mit dem Fahrrad und einkaufen kann ich in meinem Viertel,außerdem gibt es noch die U-Bahn.Falls ich mal weiter weg muss,es eilig habe oder relaxt ankommen will fahre ich auch mal Golf TDI aber ich kann auch ohne.Aber ja,auch ich fahre mit einem Leistungsstarken Auto(240PS,fühlt sich aber ganz anders an wegen den 500 kg) obwohl ich in einer Großstadt lebe.Ich fahre aber meistens in den Bergen,bei Touristenfahrten auf Rennstrecken oder eben auf der Landstraße(10 Min und ich bin da).Wenn ich nur in der Stadt fahren würde hätte ich dieses Auto gar nicht.Ich kanns nicht verstehen wie manche Großstadtbürger Autos wie einen Labo oder Ferrari haben und es nur nutzen um damit anzugeben und einkaufen zu fahren-Angeber halt!

Fazit: Ich kann zwar ohne,will aber eigentlich nicht!

Mike
 
Thema:

Diskussion zur Leistung der Autos?

Diskussion zur Leistung der Autos? - Ähnliche Themen

Toyota Mirai: Langstrecken-Test des Wasserstoff-Autos mit Brennstoffzelle - Teil 2: Derzeit haben wir die Gelegenheit, eines der futuristischsten Autos auf Deutschlands Straßen einem ausführlichen Test zu unterziehen. Aufgrund...
Lexus RC F: Coupé mit V8-Sauger und Heckantrieb im Langstrecken-Test - Teil 2: Der Lexus RC F ist die japanische Antwort auf den Audi RS 5, der als eines der letzten Sportcoupés mit einem frei atmenden V8 ohne Turbolader...
BMW i8 im Langstrecken-Test, Teil 2: Antrieb, Fahrverhalten und Verbrauch: Am vergangenen Wochenende konnten wir den Plug-in-Hybrid BMW i8 einem ausführlich Test unterziehen. Dabei zeigte sich der Sportwagen nicht nur...
BMW i8 im Langstrecken-Test, Teil 1: Design, Ausstattung und Bedienung: Am vergangenen Wochenende hatten wir die Gelegenheit, den Plug-in-Hybrid BMW i8 ausführlich zu testen. Der Sportwagen zeigt sich dabei nicht nur...
Mercedes AMG S 63 Coupé: Fahrbericht mit Leistung und Luxus: Eine der komfortabelsten Arten der automobilen Fortbewegung ermöglicht die Mercedes S-Klasse, und besonders elegant geht das in der zweitürigen...
Oben