Bremsprobleme

Diskutiere Bremsprobleme im Bremsen Forum im Bereich Technik; Hallo! Folgendes Problem ist bei meinem Santa aufgetreten: 1. Quietschen an der Hinterachse (unregelmäßig, nach ca. 10 - 20 min Fahrzeit). 2...
S

Santa Richy

Threadstarter
Dabei seit
22.06.2006
Beiträge
3
Hallo!

Folgendes Problem ist bei meinem Santa aufgetreten:

1. Quietschen an der Hinterachse (unregelmäßig, nach ca. 10 - 20 min Fahrzeit).

2. Das Bremspedal sinkt im Leerlauf unter dem Fußdruck weg und nähert sich dem Bodenblech.

3. Bei (simulierter) Notbremsung im Stand geht die Bremskontrollleuchte an. (nicht ABS)

4. Bei zweimaligen Treten des Bremspedal leuchtet die Bremskontrollleuchte ebenfalls.

5. Das Bremspedal fühlt sich sehr weich und ohne genauen Druckpunkt an.


Das Fahrzeug war für drei Wochen in einer Hyundaiwerkstatt zur Reparatur:

1. Hauptbremszylinder getauscht
2. ABS/Hydraulikmodul getauscht und mehrfach entlüftet
3. Neue Bremsbeläge vorne
4. Vakuumpumpe geprüft (0,8 bar Unterdruck geht zurück auf 0,4 bar nach einer Bremspedalbetätigung)

Die Reparatur zog sich über den langen Zeitraum wegen nicht sofort verfügbarer Teile und Besuch des HMD-Mitarbeiters hin. Der Werkstattmeister wollte das Fahrzeug während der Wartezeit auf die Ersatzteile nicht herausgeben (verständlich). Jedoch wurde das Fahrzeug am Ende mit den gleichen Eigenschaften (Mängeln) ausgehändigt!

Daraufhin bin ich zum TÜV gefahren:

1. Bremspedal ist weich aber Bremswirkung ist in Ordnung

2. weitere Prüfungen nicht möglich

3. Hintere linke Bremsscheibe ist ungleichmäßig abgelaufen

4. Ursache für das Aufleuchten der Bremskontrollleuchte finden und beheben

Übrigens das Quietschen ist noch da!

Nächstes Kapitel:

Heute morgen (5 Tage nach der Abholung) zum freundlichen Autohaus gefahren. Das Quietschgeräusch tritt wieder nach 20 min Fahrt auf. Die Hinterräder wurden demontiert. Die rechte Radnabe war schwergängig. Es wurde eine zu eng eingestellte Handbremse festgestellt. Diese wurde neu justiert.

Am linken Hinterad hatte sich der Bremklotz durch Bremsstaub oder Rost festgefressen. Dadurch müssen die Bremsbeläge und die Bremsscheiben erneuert werden. Laut Händler und HMD Kundenbetreuung handelt es sich um normalen Verschleiß. Es unterliegt nicht der 2 jährigen Gewährleistung oder 3 jährigen Garantie.

Die Kosten für die Instandsetzung sind vollständig von mir zu übernehmen.

Man muß dazu wissen:

Der Wagen hat ein sehr kurzes Wartungsintervall von 15.000 km.

Die letzte Wartung liegt 2.000 km zurück. (ca. 350 € aber wofür?)

Das Auto ist 1,5 Jahre alt und hat 32.000 km gelaufen.

Der Wagen war bis vor 5 Tagen für drei Wochen wegen einem Bremsproblem in der Werkstatt.

Ein Aussendienstmitarbeiter von HMD hat dem KFZ einwandfreie Bremsen attestiert. (Auf diese schriftliche Bestätigung von HMD warte ich noch)

Mich verwundert es jetzt doch, daß durch eine Kilometerleistung von 50 km ein so großer Verschleiß auftritt, daß eine komplette Erneuerung der Bremskomponenten erfolgen muß.

Die Robustheit die Hyundai propagiert zeigt sich nicht in sicherheitsrelevanten Bauteilen wie Bremsen. Dagegen werden bei der Wartung hochwertige Langzeitöle verwendet, die dem Händler einen guten Umsatz bringen, aber deren Fähigkeiten bei einer Laufleistung von 15.000 km nicht genutzt werden.

Eine Zukunft mit Hyundai wird es für mich wahrscheinlich nicht geben.

Richy

belgischer Santa Fe VGT
125 PS
Schalter
32.000 km
EZ 10/04
 
Thema:

Bremsprobleme

Bremsprobleme - Ähnliche Themen

  • Renault Clio 4: Rückruf für 20.000 Fahrzeuge in Deutschland wegen Bremsproblemen

    Renault Clio 4: Rückruf für 20.000 Fahrzeuge in Deutschland wegen Bremsproblemen: Schon wieder machen mögliche Bremsprobleme einen Rückruf des Renault Clio erforderlich. Der identische Fehler hatte bereits im vergangenen Jahr...
  • Audi: Rückruf für 70.000 Fahrzeuge wegen möglicher Bremsprobleme

    Audi: Rückruf für 70.000 Fahrzeuge wegen möglicher Bremsprobleme: Die Serie an Rückrufaktionen in diesem Jahr reißt nicht ab, dieses mal ist die Volkswagen-Tochter Audi betroffen. Im Vergleich zu anderen Aktionen...
  • Chrysler: 870.000 SUV werden wegen möglichen Bremsproblemen zurückgerufen

    Chrysler: 870.000 SUV werden wegen möglichen Bremsproblemen zurückgerufen: Rund 870.000 SUV der Modelle Jeep Grand Cherokee sowie Dodge Durango müssen von dem us-amerikanischen Autobauer Chrysler aufgrund möglicher...
  • Twingo Bremsprobleme

    Twingo Bremsprobleme: Hallo, Habe einen neuen Twingo "Je Taime" Bj Januar 2011 mit ca. 50 PS. Beim stark Abbremsen versetzt es das auto nach rechts. beim normalen...
  • Ähnliche Themen
  • Renault Clio 4: Rückruf für 20.000 Fahrzeuge in Deutschland wegen Bremsproblemen

    Renault Clio 4: Rückruf für 20.000 Fahrzeuge in Deutschland wegen Bremsproblemen: Schon wieder machen mögliche Bremsprobleme einen Rückruf des Renault Clio erforderlich. Der identische Fehler hatte bereits im vergangenen Jahr...
  • Audi: Rückruf für 70.000 Fahrzeuge wegen möglicher Bremsprobleme

    Audi: Rückruf für 70.000 Fahrzeuge wegen möglicher Bremsprobleme: Die Serie an Rückrufaktionen in diesem Jahr reißt nicht ab, dieses mal ist die Volkswagen-Tochter Audi betroffen. Im Vergleich zu anderen Aktionen...
  • Chrysler: 870.000 SUV werden wegen möglichen Bremsproblemen zurückgerufen

    Chrysler: 870.000 SUV werden wegen möglichen Bremsproblemen zurückgerufen: Rund 870.000 SUV der Modelle Jeep Grand Cherokee sowie Dodge Durango müssen von dem us-amerikanischen Autobauer Chrysler aufgrund möglicher...
  • Twingo Bremsprobleme

    Twingo Bremsprobleme: Hallo, Habe einen neuen Twingo "Je Taime" Bj Januar 2011 mit ca. 50 PS. Beim stark Abbremsen versetzt es das auto nach rechts. beim normalen...
  • Sucheingaben

    renault twingo bremspedal weich

    ,

    twingo bremse weich

    ,

    a3 bremspedal weich

    ,
    audi a3 bremspedal weich
    , bremse weich beim a3, a3 fußbremse zu weich, twingo beemspedal ist weich, bremse audi a3 weich, bremsscheiben unregelmässig abgelaufen, bremskontrollleuchte beim twingo geht nicht aus und keine Bremswirkung, twingo bremspedal weich
    Top