BMW: Lieferengpass sorgt für Produktionsausfall - UPDATE

Diskutiere BMW: Lieferengpass sorgt für Produktionsausfall - UPDATE im BMW Allgemein Forum im Bereich BMW; 30.05.2017, 15:18 Uhr: Erneut zeigt sich, dass die termingerechte Anlieferung von Teilen kurz vor der eigentlichen Fahrzeugproduktion riskant sein...
G

geronimo

Threadstarter
Dabei seit
27.11.2012
Beiträge
2.261
30.05.2017, 15:18 Uhr:
Erneut zeigt sich, dass die termingerechte Anlieferung von Teilen kurz vor der eigentlichen Fahrzeugproduktion riskant sein kann. Das bekommt aktuell BMW zu spüren, wo ein Zulieferer aktuell im Rückstand ist und daher an einigen Standorten die Bänder angehalten werden müssen



Bei BMW herrscht aktuell Mangel an einem bestimmten Bauteil, was nachhaltige Folgen für die Münchner hat. Laut diversen Angaben ist der Auslöser ein aktuell nicht zu bekommendes Gussgehäuse, das aus Italien stammt und von einer deutschen Bosch-Tochter in Schwäbisch Gmünd für den Bau von Lenkgetrieben benötigt wird. Anfangs konnte BMW den Ausfall offenbar noch mit einigen wenigen vorrätigen Teilen überbrücken, die teilweise sogar aus den Ersatzteillagern der Händler abgezogen oder von anderen Herstellern geliefert wurden. Doch das kann natürlich kein ausreichender Ersatz sein, weshalb zu einigen Unterbrechungen der Fertigung gekommen ist, von der kleine und mittlere Baureihen betroffen sind. Hier die Auflistung der Standorte, an denen die Produktion ganz oder teilweise eingestellt wurde:

  • München: 3er und 4er Reihe, seit Dienstag vergangener Woche
  • Leipzig: 1er und 2er Reihe, seit Freitag vergangener Woche
  • Tiexi (China): 3er Reihe, seit Montag dieser Woche
  • Rosslyn (Südafrika): 3er Reihe, vorgezogene Wartungsarbeiten

Bislang sollen bereits mehrere tausend Fahrzeuge ausgefallen sein. Und es dürften noch einige mehr werden, denn ein BMW-Sprecher malt gegenüber der Branchenzeitschrift Automobilwoche ein eher düsteres Bild: "Die Produktion ist noch bis Ende der Woche gehemmt". Bei BMW will man den Stopp der Produktion aber aktuell noch nicht allzu hoch hängen, denn ein Großteil der ausgefallenen Produktion lasse sich bei beginnender Lieferung der Teile kurzfristig nachholen. Aus diesem Grund hofft man derzeit noch, dass kein Kunde länger auf sein Auto warten muss - ganz ausschließen will man das aber offenbar auch nicht mehr.

Update, 31.05.2017, 14:08 Uhr: Das ging dann doch schneller als gedacht, denn seit heute steht die Versorgung mit den benötigten Bauteilen wieder. Laut einer Mitteilung von Bosch wird BMW ab dem heutigen Mittwoch wieder mit elektrischen Lenkungen in vereinbarter Menge beliefert, weshalb die Fertigung an den betroffenen Standorten jetzt wieder anläuft. Erreicht wurde das dadurch, dass der Lieferant in Italien die Produktion der fehlenden Gehäuse hochgefahren hat. Die aufgelaufenen Lieferrückstände wird Bosch aber erst in den nächsten Tagen oder Wochen ausgleichen können.

Durch den zwischenzeitlichen Stopp konnten rund 8.000 Fahrzeuge nicht wie geplant produziert werden. Dieser Ausfall soll ebenfalls in den kommenden Wochen aufgearbeitet werden. Laut einem BMW-Sprecher würde es für die Kunden "aber keine gravierenden Auswirkungen" geben. Für den Zulieferer sieht das schon etwas anders, denn bei BMW hat man gefordert, "dass Bosch als der verantwortliche Lieferant für den uns entstandenen Schaden einstehen wird". Laut einer Berechnung der Automobilwoche sind das aber im Vergleich zu anderen Summen in der Automobilindustrie eher "Peanuts", denn erwartet wird, dass allenfalls ein "ein mittlerer sechsstelliger aber auch ein niedriger einstelliger Millionenbetrag" fällig werden wird. Zudem dürfte sich da auch noch eine Lösung finden lassen, bei der ein Teil davon vom Finanzamt übernommen wird.
(Bildquelle: BMW)​


Meinung des Autors: Im vergangenen Jahr hat sich VW mit einem Zulieferer gestritten, bei BMW kann jetzt einer nicht liefern. Die Folgen sind identisch, denn die Bänder stehen still. Das ist der Nachteil, wenn man keine Lager hat und alle Teile erst kurz vor der Produktion eintreffen. Doch offenbar ist das ein kalkuliertes Risiko, und anders wäre die aktuelle Modellvielfalt auch gar nicht zu machen.
 
Thema:

BMW: Lieferengpass sorgt für Produktionsausfall - UPDATE

BMW: Lieferengpass sorgt für Produktionsausfall - UPDATE - Ähnliche Themen

  • BMW 520i

    BMW 520i: Wo ist beim BMW 520i die Sicherung für den Tempomat
  • Erfahrungen Opel Ampera-e, BMW i3 oder Hyundai IONIC?

    Erfahrungen Opel Ampera-e, BMW i3 oder Hyundai IONIC?: Hallöchen, ich beschäftige mich aktuell mit dem Ampera-e. Als direkte Konkurrenten in dieser Kategorie stehen der Opel Ampera-e, der BMW i3 und...
  • Was genau ist die CLAR Plattform des BMW i4?

    Was genau ist die CLAR Plattform des BMW i4?: Ja hallo und so! Die Frage steht ja quasi schon da, aber was ist denn eben nun diese CLAR Plattform für den BMW i4? :D
  • 750km Reichweite für den BMW iNext / BMW i5?

    750km Reichweite für den BMW iNext / BMW i5?: Ich habe gelesen, 750km Reichweite sollen kein Problem für den BMW werden, aber ist das ein wenig utopisch wenn andere Wagen auf 500km Reichweite...
  • Ähnliche Themen
  • BMW 520i

    BMW 520i: Wo ist beim BMW 520i die Sicherung für den Tempomat
  • Erfahrungen Opel Ampera-e, BMW i3 oder Hyundai IONIC?

    Erfahrungen Opel Ampera-e, BMW i3 oder Hyundai IONIC?: Hallöchen, ich beschäftige mich aktuell mit dem Ampera-e. Als direkte Konkurrenten in dieser Kategorie stehen der Opel Ampera-e, der BMW i3 und...
  • Was genau ist die CLAR Plattform des BMW i4?

    Was genau ist die CLAR Plattform des BMW i4?: Ja hallo und so! Die Frage steht ja quasi schon da, aber was ist denn eben nun diese CLAR Plattform für den BMW i4? :D
  • 750km Reichweite für den BMW iNext / BMW i5?

    750km Reichweite für den BMW iNext / BMW i5?: Ich habe gelesen, 750km Reichweite sollen kein Problem für den BMW werden, aber ist das ein wenig utopisch wenn andere Wagen auf 500km Reichweite...
  • Top