BMW i3: mehr Reichweite und schnelleres Aufladen zum Schnäppchenpreis

Diskutiere BMW i3: mehr Reichweite und schnelleres Aufladen zum Schnäppchenpreis im BMW i Forum im Bereich BMW; BMW hat seinem Elektrofahrzeug i3 eine weitere Version spendiert, die für alle Käufer ab sofort erste Wahl sein sollte: für einen extrem geringen...
BMW hat seinem Elektrofahrzeug i3 eine weitere Version spendiert, die für alle Käufer ab sofort erste Wahl sein sollte: für einen extrem geringen Aufpreis wird die Funktionalität des Autos maßgeblich gesteigert. Doch ganz konsequent wirkt die Umsetzung am Ende dann doch nicht



Der BMW i3 gilt als so etwas wie das iPhone unter den kompakten Elektrofahrzeugen. Stylisch im Aussehen, in vielen Punkten praktisch und mit einigen (mitunter fragwürdigen) Eigenheiten versehen. Dafür aber teuer bei teilweise eingeschränktem Nutzwert. Letzteres betrifft vor allem den Akku, dessen Kapazität bislang nur eine eingeschränkte Reichweite von sehr theoretischen 190 km zugelassen hat, die in der Realität zumeist bei 100 bis 150 km endet. Nicht nur Skeptiker unter den potenziellen Kunden werden sich daher über eine neue Version des i3 freuen, bei der die verfügbare Akkukapazität des Fahrzeugs von bislang 60 Ah auf nun 94 Ah steigt. Die Reichweite auf dem Prüfstand ist so auf 300 km angewachsen, im Alltagsbetrieb sollen selbst "bei widrigen Wetterbedingungen und Nutzung der Klimaanlage oder Heizung" bis zu 200 km möglich sein.

Dabei hat der Umbau nur einen einzigen kleinen Nachteil: das Gewicht des i3 erhöht sich um 30 kg auf nunmehr 1.245 kg, weswegen die immer noch guten Beschleunigungswerte um 0,1 bis 0,2 Sekunden steigen. Am Platzangebot hingegen ändert sich nichts, denn die neuen Akkus benötigen dank der "höheren Speicherdichte der Lithium-Ionen-Zellen" nicht mehr Platz als die bisherigen Batterien. Die gleiche Baugröße des neuen Moduls bedeutet auch gute Nachrichten für Besitzer eines älteren i3, denn diese Fahrzeuge können auf die neuen Akkus umgerüstet werden. Zudem gibt es den neuen größeren Akku auch für die Range Extender genannte Version mit zusätzlichen Verbrennungsmotor.

Mit dem neuen Akkupack sind dann auch schnellere Ladezeiten daheim und unterwegs möglich. Mit 11 kW an 16 A aus der dafür benötigten BMW Wallbox ist der i3 mit dem neuen großen Akku in rund 2:45 Stunden wieder vollgeladen, bei den bisherigen 7,4 kW an 32 A dauert das etwa eine Stunde länger. Letztlich ist beides kein guter Wert, denn andere Hersteller wie Renault, Smart oder Tesla erlauben Laden mit 22 kW oder sogar 43 kW, was die Ladezeiten natürlich deutlich verkürzt. Doch davon sollten sich i3 Käufer keinesfalls abhalten lassen, das größere Akkupack zu bestellen. Der Aufpreis dafür ist nämlich äußerst gering, denn statt 39.950 Euro müssen "nur" 41.150 Euro bezahlt werden. Also 1.200 Euro oder genau 3 Prozent mehr für rund 50 Prozent mehr Reichweite - was mal ein echtes Sonderangebot ist.

Meinung des Autors: Eines der größten Probleme des BMW i3 lässt sich jetzt beseitigen, denn dank einer neuen Akku-Version sind jetzt deutlich höhere Reichweiten möglich. In einem anderen Punkt ist man hingegen nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Dafür aber ist der Aufpreis für das neue Akkupack aber so gering, dass man sich fragt, warum die alte Version überhaupt noch angeboten wird.
 
Thema:

BMW i3: mehr Reichweite und schnelleres Aufladen zum Schnäppchenpreis

BMW i3: mehr Reichweite und schnelleres Aufladen zum Schnäppchenpreis - Ähnliche Themen

BMW i3: tatsächliche Reichweite mit neuem 94 Ah Akku: Wer sich das Elektrofahrzeug BMW i3 zulegen will, muss sich inzwischen zwischen zwei verschieden großen Akkus entscheiden. Dabei kann es...
IAA - multifunktionales Akkupack von Samsung soll Reichweiten von bis zu 700 Kilometern ermöglichen: Die größte Hürde zur schnelleren Verbreitung von Elektrofahrzeugen stellt die Akku-Technologie dar, welche im Augenblick nicht nur die Reichweite...
BMW i8s: stärkere Version des Hybrid-Sportwagens scheint möglich: Der BMW i8 bietet sportliche Fahrleistungen bei moderatem Verbrauch. Manchem Kunden scheint der eigentlich ausreichend motorisierte Plug-in-Hybrid...
Hyundai Ionic electric: Elektroauto im Fahrbericht: Der Hyundai Ionic wird als Hybrid, als Plug-in-Hybrid und als Elektrofahrzeug angeboten. Letzteres haben wir jetzt einem Test unterzogen, wobei...
Audi und Porsche: Schnellladestationen mit 150 kW - 400 km in unter 30 Minuten: Die beiden Volkswagen-Tochterunternehmen Audi und Porsche entwickeln derzeit neue Elektroautos, mit denen extrem lange Ladezeiten der...
Oben