BMW AirTouch - dreidimensionale Gestensteuerung ohne lästige Fingerabdrücke

Diskutiere BMW AirTouch - dreidimensionale Gestensteuerung ohne lästige Fingerabdrücke im BMW 7er Forum im Bereich BMW; Auf der kommenden CES (Consumer Electronics Show) 2016 im us-amerikanischen Las Vegas wird BMW eine erweiterte Gestensteuerung vorstellen, die...
Auf der kommenden CES (Consumer Electronics Show) 2016 im us-amerikanischen Las Vegas wird BMW eine erweiterte Gestensteuerung vorstellen, die dann auch demnächst in den ersten Fahrzeugen vorzufinden sein wird. Das Besondere daran - die Steuerung soll berührungslos funktionieren und somit die lästigen Fingerabdrücke auf den Displays vermeidennn

Durch die immer komplexer werdende Technik sind die einstigen Knöpfe zur Steuerung von Funktionen mittlerweile in fast allen Bereichen durch Touchscreens ersetzt worden. Leider haben diese Touchscreens den Nachteil, dass diese durch recht häufige Nutzung durch hinterlassene Fingerabdrücke nicht mehr schön aussehen - bestes Beispiel sind die Smartphones. Doch auch in Autos - aktuell noch Oberklasse - sind diese Touchscreens verbaut, bei denen das gleiche Problem mit den Fingerabdrücken auftritt. Während zum Beispiel Volvo bei seinem XC90 ein Tuch zur Reinigung des Screens mitliefert, will BMW einen anderen Weg gehen, mit dem der Screen gar nicht mehr berührt werden müsste.




Im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES vom 6. bis 9. Januar 2016) im us-amerikanischen Las Vegas möchte BMW eine Studie namens "AirTouch-System" vorstellen, mit dessen Hilfe die Steuerung von Entertainment-, Navigations- sowie Kommunikationsfunktionen möglich sein soll - vollkommen ohne Berührung - fast.
Das AirTouch-System ist eine Weiterentwicklung der zur diesjährigen CES 2015 vorgestellten "BMW Gestiksteuerung", die bereits im neuen 7er BMW zur Serienausstattung gehört.
Das AirTouch-System erfasst über Sensoren die Handbewegungen zwischen Mittelkonsole und Innenspiegel, mit denen der Fahrer oder auch der Beifahrer Elemente auf dem Display markieren können. Für die darauffolgende Aktion wird derzeit allerdings immer noch eine Berührung benötigt. Damit die Touchscreens allerdings frei von Fingerabdrücken bleiben, hat BMW die Bestätigungstaste für den Fahrer links auf dem Lenkradkranz positioniert, wodurch diese mit einem kurzen Daumendruck betätigt werden kann. Für den Beifahrer ist diese Taste im Bereich der Tür auf dem Seitenschweller platziert worden, wodurch ab sofort mit der einen Hand im Menü navigiert und mit der anderen Hand die Aktionsbestätigung ausgeführt werden kann.

Bestimmte Auswahlschritte sollen auch von der Menüsteuerung übernommen werden. So werden zum Beispiel Kontakte oder Anruflisten auf den Bildschirm geholt, wenn das Telefonfeld aktiviert wird. Das System erkennt dabei, welche Auswahl- oder Bedienschritte als nächstes in der logischen Abfolge kommen, so dass - um beim Beispiel Telefonie zu bleiben - eine einfache Handbewegung ausreicht, dass der Anruf ausgeführt wird - ohne die Bestätigungstaste nochmals drücken zu müssen. Auf diese Weise soll sich der Fahrer mehr auf die Geschehnisse im Straßenverkehr kümmern können, während die Technik so viele Aufgaben wie möglich abnimmt.


via auto-news


Meinung des Autors: Das Auto als Multimedia-Zentrale. Telefonieren, Navigieren, Musik hören usw. mittlerweile allse über Touch-Screens möglich - demnächst sogar berührungslos. Wie viel Technik braucht bei euch ein Auto?
 
Thema:

BMW AirTouch - dreidimensionale Gestensteuerung ohne lästige Fingerabdrücke

BMW AirTouch - dreidimensionale Gestensteuerung ohne lästige Fingerabdrücke - Ähnliche Themen

Niro EV: Kia zeigt zur nächstwöchigen CES Studie eines Elektro-SUV: Auch wenn die meisten die in der kommenden Woche beginnende CES (Consumer Electronic Show) in Las Vegas wohl eher mit Elektronik-Neuheiten...
BMW i8 Roadster könnte 2018 auf den Markt kommen: Der BMW i8 ist ganz sicher einer der ungewöhnlichsten Sportwagen, die jemals auf die Straße gekommen ist. Doch eine offene Version des...
Intel Go: neuer Supercomputer für künftige Auto-Neuheiten vorgestellt: Im Rahmen der heute in Las Vegas gestarteten CES (Computer Electronics Show) hat der Chiphersteller Intel einen neuen Supercomputer namens "Go"...
Bosch präsentiert die Zukunft des Autos: Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zeigt Bosch seine Vision vom Autofahren der Zukunft. Hier wird das Auto zum...
Ford Sync 3 - Schnittstellen sollen Apple CarPlay und Android Auto unterstützen: Der US-amerikanische Automobilhersteller Ford wird zur diesjährigen Consumer Electronics Show (CES 2016) in Las Vegas sein neues "Sync 3"-System...
Oben