Blinker/Lichthuper als "Signal" legalisieren???

Diskutiere Blinker/Lichthuper als "Signal" legalisieren??? im Verkehrsrechtmagazin Forum im Bereich AutoExtrem; Was meint ihr, sollte man es erlauben wenn man auf der Autobahn hinter einem langsamen fährt, der Partout nicht rüberfährt weil er dich eventuell...

Lichthupe+Blinker legalisieren???

  • ja....

    Stimmen: 17 47,2%
  • nein....

    Stimmen: 10 27,8%
  • Bei Anwendung härter bestrafen

    Stimmen: 5 13,9%
  • Bei Anwendung schwächer bestrafen

    Stimmen: 4 11,1%

  • Umfrageteilnehmer
    36
  • Umfrage geschlossen .
C

ChevChelios

Threadstarter
Dabei seit
10.11.2004
Beiträge
12.490
Punkte Reaktionen
2
Was meint ihr, sollte man es erlauben wenn man auf der Autobahn hinter einem langsamen fährt, der Partout nicht rüberfährt weil er dich eventuell net gesehen hat oder sonstwas, legalisieren???

sehe das nicht als Nötigung sondern als Warnsignal...
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
FiestaXR2i-m18 schrieb:
sehe das nicht als Nötigung sondern als Warnsignal...
Vor was warnst Du denn, defekte Bremsen.

Man darf ja "wecken", allerdings nicht Dauerfeuer und nicht innerhalb des Sicherheitsabstandes.
 
streets

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.784
Punkte Reaktionen
0
weil du ne waffe bist? *g*

Naja ich weiß nicht ich glaube ich kann das nicht so pauschalisieren! Wenn einer immer wieder auffährt und offensichtlich drängeld! Würde ich sagen nein und härter bestrafen! Wenn man aber Sicherheitsabstand hält und wartet würd ich es legalisieren ist in der Form glaube sogar legal! aber da bin ich mir nicht sicher! Ist finds jedenfalls auch nervig wenn die mit 110 bei regen über dritte spur fahren! Vorallem wenn man noch schneller fahren kann! aber bei sowas halt ich abstand und warte bis rechts frei ist und wenn er dann immer noch partout links fahren muss mach ich auch mal lichthupe ist ander stelle glaub ich verständlich.
 
D

DeaAstaroth

Dabei seit
11.08.2005
Beiträge
3.293
Punkte Reaktionen
2
Ort
58095 Hagen
Hm... Also ich fände es nicht besonders sinnvoll, wenn das Ganze legalisiert wird... Es gibt jetzt schon genug "Idioten", die einem per Lichthupe sagen wollen: "Ey, ich bin schneller! Mach Platz!". Wenn das offiziell erlaubt wird, haben wir auf vielen Strecken ein "Blitzlichtgewitter"... X(
Finde es gerade im Dunkeln und/oder für Fahranfänger sehr nervend, wenn hinter einem/ihnen auf einmal das Geblinke losgeht...

LG, Simone
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
Was würde dann letztendlich herauskommen, wenn es auch innerhalb des Sicherheitsabstandes legalisiert werden würde, außer Dauerfeuer und dann auch noch ein "Ich habe das Recht darauf" wird doch nichts bleiben, denn man hat ein Recht darauf, vorbeigelassen zu werden, wenn denn der andere eine Lücke von 20 Sekunden hat, ohne seine Geschwindigkeit verlangsamen zu müssen.

Ein Recht auf "Verpiss Dich, egal wie" geibt es nicht und darf es auch nicht geben. So wie es jetzt ist, reicht es doch aus. Wenn der vor mir bei 140 km/h die Lichthupe aus 70 Meter nicht sieht, dann sieht er sie auch nicht aus 10 Metern. Oder will sie nicht sehen, oder kann nicht ausweichen.

Ist doch jetzt schon lustig, wie viele Kleinwagen (leistungsmäßig) hinten dicht auffahren und lichthupen, allerdings den 40 Tonner vor mir auf der linken Spur nicht sehen, der gerade einen anderen 40er überholt. Wenn dann wieder freie Fahrt ist, kommen die doch nicht hinterher, aber wehe 8 Kilometer weiter muss man wieder langsamer, dann weiß ich schon wer wieder im Genick sitzt.

Nunja, hauptsache man kann mal erzählen, dass man einem 200er Kompressor gejagt hat.
Leute, ihr habt sogar einen 350er "gejagt", man sollte nicht alles glauben, was so auf Autos draufsteht.
 
L

Lifeguard78

Dabei seit
13.09.2005
Beiträge
355
Punkte Reaktionen
0
Also meines wissens is die Lichthupe sogar erlaubt. Als signal zum Überholen.
ich fasse das so auf. Wenn einer links fährt, und der könnte rechts fahren ohne sich selbst zu gefährden und ohne zu bremsen. Dann weck ich ihn einmalig auf.
In den Sicherheitsabstand fahr ich genau einmal rein, und zwar wenn ich bremse und davon ausgehe daß der vor mir rüber könnte ohne sich zu gefährden und ich vorbei bin, bevor er in ein Hindernis fährt. Sonst bin ich sofort wieder draußen, den der ist mir heilig. Denn was den angeht, der beschützt einem vor der einzigsten wirklichen Verkehrregel, "es passen nicht zwei Körper zur selben Zeit auf den selben Fleck"
Blinken ist wirklich nur ein Aggressionssignal, und sollte nicht verwendet werden. Einmal Lichthupe zum wecken reicht. Wenn der nicht rüberfährt, weiß man ja sofort, daß man es mit nem Notorischen linksfahrer zu tun hat, und der wird auch nicht rüberfahren, wenn man dem nen Kilometer hinterher fährt.
Da hilft dann nur eins, rechts neben dran fahren, sich das Gesicht anschauen, bitte keine Gesten machen, und hoffen das der mal bremst. Auf keinen Fall mit höherer Geschwindigkeit rechts überholen, weil dann ist man seinen Lappen sehr schnell los.
 
L

Luder

Dabei seit
16.08.2004
Beiträge
5.952
Punkte Reaktionen
0
Ort
Lkr Augsburg
Ehrlich gesagt halte ich diese Umfrage für etwas sinnlos, weil egal wieviele dafür bzw. dagegen etc. abstimmen, es sich eh nichts ändern wird!

Man kann zwar nach der Meinung von den Leuten fragen, aber als Umfrage halte ich das wirklich für total sinnlos und zeitverschwendent...

Sorry!!!!

lg Luder
 
streets

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.784
Punkte Reaktionen
0
Seh ich ähnlich! wie Lifeguard!
Einmal Lichthupe und das erst wenn man den Sicherheitsabstand wieder hat und dann warten! Und wenn er halt links fahren will soll er halt! Irgendwann muss er ja auch mal von der autobahn runter
 
streets

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.784
Punkte Reaktionen
0
Achja ich hab da mal ne Frage ?(
:rolleyes: :rolleyes: Wie wird eigentlich überholen und vorbeifahren definiert im Verkehrsrecht?
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
streets schrieb:
Achja ich hab da mal ne Frage ?(
:rolleyes: :rolleyes: Wie wird eigentlich überholen und vorbeifahren definiert im Verkehrsrecht?
Da gibt es seitenlange Urteilsbegründungen zu, da es auch von Spurwechsel oder nicht abhängig ist.

Ganz grob: man überholt, wenn der Überholte (langsamere) eigentlich völlig normal am laufenden Verkehr teilnimmt, auch wenn er in der Stadt (bei 50 km/h Soll) nur 30 km/h fährt, weil er wegen Regen etwas vorsichtiger (langsamer) ist.

Man fährt vorbei, wenn der andere (langsamere) nicht mehr am laufenden Verkehr teilnimmt, also zB. langsam eine Parkreihe absucht oder als Abbieger warten muss (er nimmt zwar noch am Verkehr teil, jedoch nicht an "meinem" als Geradeausfahrer).

Auf einer Autobahn überholst Du immer, es sei denn, der langsamere befindet auf der Beschleunigungs- oder Bremsspur oder steht wegen einer Panne.

Ein Abschleppzug, also das Vorbei an einem abgeschleppten Fahrzeug ist überholen, der fährt ja entsprechend seiner Möglichkeiten "richtig" und nimmt am laufenden Verkehr teil.
 
streets

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.784
Punkte Reaktionen
0
das heißt auf einer zweispurigen innerstädtischen Stadt darf ich wenn der auf der linken spur 40 fährt und 60 sind erlaubt auch nicht rechts überholen?
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
Wenn die innerstädtische Straße eine Autobahn ist, dann unzulässig. Ist es eine "normale" Straße, auch Kraftfahrstraße, dann zulässig. Außerhalb geschlossener Ortschaften darfst Du nur links vorbei.

Da kommt der nächste "Trick" dazu.
Innerhalb geschlossener Ortschaften muss Du zum (verbotswidrigen) Überholen einen Spurwechsel machen (in die Fahrspur des Gegenverkehr), bei einer mehrspurigen Straße muss Du keinen Spurwechsel in den Gegenverkehr machen, Du hast ja frei Spurwahl. Du überholst zwar, allerdings nicht verbotswidrig.

Das Thema ist wirklich derartig aufwändig, da blicken wenige richtig durch, ich mittlerweile auch nicht mehr.
 
streets

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.784
Punkte Reaktionen
0
Verwirrend sehr verwirrend! Weil mir ist nämlich mal einer rechts rein gefahren als er rechts überholt hat! Jedoch mit weit überhöhter Geschwindigkeit also 50 warn erlaubt und er wollte sich noch mit 80 an mir vorbei quetschen als sich seine spur auf meine einordnete! Ärgerlich sehr ärgerlich die Sache liegt immernoch beim Anwalt!
 
T

TheFreaker

Dabei seit
22.10.2004
Beiträge
3.759
Punkte Reaktionen
7
Ort
D:\Hessen\
den bedingungen die lifeguard genannt hat stimme ich vollständig zu! *@ Lifeguard: RESPEKT!*
biggrin.gif
blinker halte ich für agressiv, habe ich eben erst aufm heimweg bei meinem vordermann gesehen.
 
C

ChevChelios

Threadstarter
Dabei seit
10.11.2004
Beiträge
12.490
Punkte Reaktionen
2
naja, dickie, sicherheitsabstand ist auch so ne sache...

KLeinwagenfahrer sind kämpfer...ich schaffe auf der geraden mit mühe und not 140....

weiß auch das ich bei 120 60m Abstand zum Vordermann halten muss, nur wie soll das gehen??? :(

lasse ich soviel abstand komme ich da ja nie dran...

naja...gibt ja bald neuen...

Sicherheitsabstand hat ja das Wörtchen sicherheit insich, und deswegen ists sinnvoll das beizubehalten... ;)
 
R

reidi

Dabei seit
21.06.2005
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
0
@Dickie
Und wie siehts auf der Autobahn im Kolonnenverkehr aus? Da ist es doch auch "Vorbeifahren" und nicht "Überholen", oder? Sonst dürfte ja die rechte Kolonne nie schneller fahren als die linke. Oder täusch ich mich da?

reidi
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
reidi schrieb:
Und wie siehts auf der Autobahn im Kolonnenverkehr aus? Da ist es doch auch "Vorbeifahren" und nicht "Überholen", oder?
Falsch, es bleibt beim Rechtsüberholen, nur ist dieses Rechtsüberholen straffrei, wenn :
1. niemand gefährdet wird,
2. der geschwindigkeitsunterschied nicht größer als 20 km/h ist, und
3. rechts nicht schneller als 60 km/h gefahren wird.

Also: scheert einer auch plötzlich nach rechts auf die "schnellere" Spur aus und es knallt, dann ist der Rechtsüberholer "Haupttäter", der andere bekommt auch eine mit, allerdings als "Nebentäter" nur einen geringen Schuldanteil, das wird dann so 80/20 sein.

Oder: linke Fahrspur fährt nur 20 km/h, dann ist rechts auch nur 40 km/h zu fahren, alles was schneller ist, ist dann unzulässiges Rechtsüberholen

Oder: linke Fahrspur fahrt nur 50 km/h, dann ist rechts trotzdem bei 60 km/h schluss, denn alles was über 60 km/h ist, ist wieder unzul....

Oder: es wird bei Stau auf dem Pannenstreifen zur nächsten Ausfahrt "vorbeigefahren" oder man "fährt an einem Stau über einen Parkplatz vorbei", ist beides kein "Vorbeifahren", sondern eindeutig ein unzulässiges Rechtsüberholen auf Autobahnen, auch wenn es über den Rasthof ist.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Punkte Reaktionen
13
FiestaXR2i-m18 schrieb:
sicherheitsabstand ist auch so ne sache...

KLeinwagenfahrer sind kämpfer...ich schaffe auf der geraden mit mühe und not 140....

lasse ich soviel abstand komme ich da ja nie dran...
Woran denn, was spielt es für eine Rolle, wenn man 140 km/h mit 200 oder 500 Meter hinter einem herfährt oder mit 3 Metern, es bleiben doch immer 140 km/h oder eben die Geschwindigkeit des Vordermannes.

Wenn der Vordermann 100 km/h fährt, dann musst Du das auch, egal ob 5 oder 50 Meter Abstand, du bist doch bei 5 Meter nicht ein km/h schneller ?(

Es geht Dir wahrscheinlich um die Überbrückung des Abstandes, damit Dir der Vordermann nicht wieder reinzieht, wenn Du erstmal von 100 auf 130 km/h hochbeschleunigt hast, aber meinst Du, dass passiert Dir mit einem 180 km/h Wagen nicht mehr bei Geschwindigkeiten von dann 150 bis hoch auf 180 km/h.

Schon mal aufgefallen, dass bei normal voller Autobahn ein zB. M5, der sich durchkämpft und immer die 400 PS voll ausnutzt, nach 10 Minuten immer noch im Sichtbereich ist, also noch nicht mal 2 Kilometer mehr geschaft hat, das sind gerademal 8 km/h schnellere Duchschnittgeschwindigkeit, als Du mit Deinen gerademal 140 km/h gefahren bist. Bei freier Autobahn kann der loslagen, das kannst aber auch Du, wenn aber ein langsamer mit 150 km/h rauszieht, dann hängt der voll in den Bremsen, selbst wenn der Vordermann genug Platz nach hinten gelassen hat, nur sind bei 250 km/h auch sehr schnell sehr viele Meter weg. Derjenige, der da bei 150 km/h rausgezogen ist, der stört Dich aber bei Deinen 140 km/h überhaupt nicht.
 
C

ChevChelios

Threadstarter
Dabei seit
10.11.2004
Beiträge
12.490
Punkte Reaktionen
2
der Weg zum vorbeiziehen ist dann aber so weit... ;)

nach nem Überholvorgang ziehe ich sofort immer rechts rüber...um anderen ein gutes Vorbild zu sein...
 
G

GottKaiser

Dabei seit
06.11.2005
Beiträge
327
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
Hab mal ne Rechts und ne Gewissensfrage:

Ist mir im Sommer passiert... Nix besonderes eigentlich, aber jetzt fällts mir wieder ein.. Passiert sowieso häufig..

Bin auf der A8 unterwegs gewesen mit nem VW T5 (TDI mit 180 PS, wens interessiert :D , aber darum gehts nicht) ... Autobahn war praktisch komplett leer... 3 Spurig, ich fahr natürlich auf der rechten... Irgendwann nähere ich mich dann nem Auto auf der mitleren Spur... Die Strecke war sehr übersichtlich also hätte der mich eigentlich schon hätte sehen sollen... Kann ich denn nicht erwarten, dass er auf die rechte Spur rüberfährt, damit ich ihn auf der mittleren überholen kann? Weil ich versteh nicht wieso ich 2 Spuren wechseln soll obwohl rechts kein Auto ist? Bin dann nur leicht schneller an ihm rechts vorbeigefahren aber weiterhin auf der rechten Spur geblieben. War das jetzt schon Rechtsüberholen? Weil ich hab ja keinen Spurwechsel gemacht. Was hättet ihr gemacht? Ich mein, soweit ich mich erinnern kann wars 3 Spurig (vl irr ich mich auch und es war nur 2 Spurig)... d.h. ich hätte glaube ich auch auf die linke Spur wechseln können, aber hab keinen Sinn darin gesehen, nur weil der vor mir anscheinend noch nix vom Rechtsfahrgebot gehört hat. Und gefärdet oder behindert hab ich damit auch niemanden.
 
Thema:

Blinker/Lichthuper als "Signal" legalisieren???

Blinker/Lichthuper als "Signal" legalisieren??? - Ähnliche Themen

Nötigung durch Lichthupe und drängeln - Ab wann gilt es als Nötigung und welche Strafen drohen?: So manche kennen es oder machen es sogar, auch wenn es für viele ein absolutes No-Go ist, nämlich das Drängeln mit Lichthupe, wenn der Vordermann...
Lichthupe an Kreuzungen, Engstellen und ähnlichem: erlaubt oder verboten?: Die Lichthupe, also das kurzzeitige Betätigen des Fernlichts, wird vor allem innerorts oft auch dafür verwendet, anderen Verkehrsteilnehmern freie...
Ordnungswidrigkeit oder Straftat: Welche Verkehrsvergehen werden wie geahndet: Wer viel auf der Autobahn unterwegs ist, kennt sicher selbst die Situation: Die Spuren sind voll belegt, auf der linken Spur fahren alle so...
Lichthupe beim Überholen auf der Autobahn nicht immer Nötigung: Auch wenn die Lokführer-Gewerkschaft GDL ihren Streik bei der Bahn kurzfristig abgesagt hat, dürfte es vor dem und am kommenden langen Wochenende...
Der ``Was ich heute auf der Straße gesehen hab´´Thread: Hallo zusammen, habt ihr euch mal wieder über die anderen Verkehrsteilnehmer geärgert (oder über euch selbst) oder sogar einen (Beinahe-)Unfall...

Sucheingaben

autobahn nötigung rechter blinker

,

lichthuper nötigung

,

lichthuper als warnsignal

,
wo dürfe sie die lichthuper
Oben