berufschance nach 10ter klasse gymnasium

Diskutiere berufschance nach 10ter klasse gymnasium im Off-Topic & Smalltalk Forum im Bereich Community; guten tag! ich wollte mal wissen was ich so für eine berufs-aussicht habe. die schule geht mir inzwischen immer mehr auf den sack. ich habe...

walhalla

Threadstarter
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
40
Ort
lichtenfels
guten tag!

ich wollte mal wissen was ich so für eine berufs-aussicht habe. die schule geht mir inzwischen immer mehr auf den sack. ich habe keinen bock mehr. es ist einfach zu langweilig, man wird untermenschlich behandelt und kriegt noch nicht ma geld dafür!
nach diesem schuljahr hab ich mit dem ende der 10ten klasse die mittlere reife. (grade so *g*) da ich sehr faul bin krieg ich auch einen notenschnitt von so 3,6 bis 3,8. ich bin auf dem mathematischen zweig. habe seit der 5ten klasse englisch, und seit der siebten zusätzlich französisch. ich bin von der hauptschule aus ins gymnasium und musste die 5te deswegen 2x machen. und in der 9ten bin ich nochmals sitzengeblieben... ich bin jetzt 18, habe auto und führerschein...

was mich vielleicht so intressieren würde, wäre automobil-kaufmann..
aber ich wollt mal hören was ich mit dem "abschluss" für chancen habe...
 

Fr34k

Dabei seit
25.03.2004
Beiträge
195
hier erfährst du am meisten : www.biz.de
 

Schimboone

Dabei seit
21.09.2003
Beiträge
1.623
Also besonders in Zukunft werden Leute ohne Abitur nur sehr geringe Aussicht auf Kariere haben ! Es gibt soviele Abiturienten,das einige RS mittlerweile keinen Ausbildungsplatz finden !
Ich z.B. bin auch nach der 10.Real abgegangen,habe dann eine Techn.Ausbildung (Werkzeugmechaniker FR Formentechnik) gemacht,und direkt nach der Ausbildung mein Abitur in Abendschule nachgemacht !

Du wirst Dch fragen : Warum ? Aber ohne Abitur (-Studium) wirst Du dein leben lang der Dumme kleine Facharbeiter sein,der sich abbuckelt ! Und wenn es irgendwann mit der Arbeit knapp wird,bist Du der erste der geht !
 

BluCosmic

Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
657
Ort
Hockenheim
Man kann auch ohne Abi mehr sein als ein dummer kleiner Facharbeiter..

Und es soll Leute geben, die haben Spaß an ihrem Beruf, auch WENN sie dumme kleine Facharbeiter sind!
 

Fr34k

Dabei seit
25.03.2004
Beiträge
195
Seh ich auch so... keine allgemeine Fachhochschulreife heisst nicht gleich dass man immer der Dumme ist.
 

Drummer

Dabei seit
18.09.2003
Beiträge
1.831
Ort
89077 Ulm
Eben!! Es gibt gerade genug Leute, die mit einer Ausbildung eine Riesenkarriere gemacht haben! Aber man muss gut sein!
 

Schimboone

Dabei seit
21.09.2003
Beiträge
1.623
Aber gerade Heutzutage ist es leider so,das das was auf dem Zeugniss steht mehr wert ist,als das ,was man selber kann ;)
Ich spreche selber aus Erfahrung, es gibt soviele junge gut ausgebildete Leute,die eigentlich nicht benötigt werden ! Aber letzten Endes muss das jeder selbst entscheiden !
Wie gesagt,ich hab mich geärgert,das ich das Abitur net gleich gemacht habe,und hab es dann in 3,5 Jahren Abendschule nachgeholt...heute studiere ich !
 

Basti

Dabei seit
02.11.2003
Beiträge
156
Ort
D-2xxxx HH und NWM
ärger mich auch schon, das ich mein abi nicht durchgezogen habe.

naja mach jetzt meine lehre fertig und danach gehts wieder zur schule und dann eventuell studieren.
 

Fiatchick

Dabei seit
30.04.2004
Beiträge
9
Ort
64579 Gernsheim
Also ich hab meinen Realschulabschluß schon lange in der Tasche. Und am 10. Mai kommt meine 1. Prüfung für´s Fachabi (WIrtschaft)..
Selbst für die aus meiner Klasse sieht´s mit der Ausbildung sehr schlecht aus. Aber ich hoff mal, dass sich die Situation am Arbeitsmarkt bessert. :)
 

Nightwish

Dabei seit
18.11.2003
Beiträge
1.231
Ort
Ansbach/München
Eure Einwaende gegen Schimboone sind ja durchaus berechtigt. mann kann auch mehr aus seiner mittleren Reife machen aber (ohne ueberheblich sein zu wollen) nicht mit 3,6. Das muss einem klar sein und genau deswegen mache ich auch Abi und werde studieren. Dass das immer noch keine Garantie fuer eine gute sicher Stelle is ist auch selbstverstaendlich, dennoch wird man weniger zu kaempfen haben als andere...




[edit] ich habe einen satz geloescht der hier voelliger stuss war und erst bei spaeter kontrolllesung ins auge gestochen ist [/edit]
 
Zuletzt bearbeitet:

BluCosmic

Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
657
Ort
Hockenheim
Sicher, ich hätte auch gern das Abi! Ich bin aber trotzdem froh, daß ich es damals nicht gemacht habe!

Ich hätte nicht die Nerven gehabt, noch drei weitere Jahre auf die Schule zu gehen und dann noch ewig zu studieren, um dann mit Ende 20 mal langsam den Versuch zu starten, mir eine Existenz aufzubauen, die mir genug Kohle reinbringt und möglichst auch noch Spaß macht!

Da war´s mir lieber, gleich mit 17 Geld zu verdienen. Eine abgeschlossene Ausbildung kann Dir keiner mehr nehmen, Du kannst jederzeit noch eine zweite machen und wenn es Dich wirklich irgendwann packt, kannst Du das Abi immere noch nachholen.

Studiert hätte ich auch nur dann, wenn ich das selbst hätte finanzieren können. Aber Schulden beim Staat?? Nee, danke.
Jetzt bin ich zwar keine Zahnärztin, sondern nur Helferin, aber ich bin glücklich damit. Ich hab einen durchaus ausbaufähigen Beruf, und wenn ich irgendwann keinen Bock mehr hab, setz ich mich als Sachbearbeiter bei der Krankenkasse ins Büro.

Man braucht also werder Abi noch Studium, um das zu bekommen, was man will. Und schon gar nicht, um glücklich zu sein.
Und das man als Abiturient weniger für eine Stelle kämpfen muß, ist Mumpitz! Eher im Gegenteil! Viele Chefs stellen lieber Realschulabgänger ein als Gymnasiasten. Und daß den meisten Chefs eine gute Mittlere Reife viel lieber ist als ein mittelmäßiges Abi, ist ja klar!
Für was also viele Jahre abmühen und auch noch Geld dafür bezahlen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightwish

Dabei seit
18.11.2003
Beiträge
1.231
Ort
Ansbach/München
Wenn ich dich richtig verstanden habe, war fuer dich schon lange vorher klar, dass du kein Abi regulaer machst, also nach der 10.klasse noch weiter in die Schule zu gehen. Außerdem lese ich raus, dass du durchaus zufrieden bist mit dem Weg, den du gewaehlt hast. Diese Punkte kann ich durchaus nachvollziehen. Das mit den Kosten aber eher nicht. Man muss nicht den Staat anpumpen um zu studieren. Ich bin der Meinung ein/e Student/in mit Nebenjob und Eltern die ihn/sie finanziell (in gewissem Rahmen) unterstuetzen koennen einiges auf die Beine stellen.

sunny schrieb:
Man braucht also werder Abi noch Studium, um das zu bekommen, was man will.

Bist du dir da so sicher? Du hast offensichtlich das bekommen was du wolltest, das heißt aber nicht, dass es nicht auch andere gibt, denen es anders geht.
Es gibt sicher sehr interessante Jobs die man mit einer guten mittleren Reife bekommen kann, doch bin ich der Meinung sind diese nicht so dicht gesaet, dass da alle einen bekommen. Und bekommt man den auserwaehlten "Traumjob" nicht gibsn langes Gesicht, weil man irgendwie anders die Sache angehen muss, oder wenn man Pech hat sogar in eine ganz andere Richtung gehen muss.

sunny schrieb:
Und das man als Abiturient weniger für eine Stelle kämpfen muß, ist Mumpitz! Eher im Gegenteil! Viele Chefs stellen lieber Realschulabgänger ein als Gymnasiasten. Und daß den meisten Chefs eine gute Mittlere Reife viel lieber ist als ein mittelmäßiges Abi, ist ja klar!

Stop!
Mein Physiklehrer wuerde sagen: "Passen sie auf, sie vermischen mehrere Bezugssysteme!"
Die Leute die du hier erwaehnt hast, sind Spezialfaelle. Diese Leute setzen sich in die Kollegstufe rein, mit einer "Null-Bock-auf-Schule-Laune" und wissen aber schon vorher dass sie niemals eine Uni von innen sehen werden! Und warum sind sie dann in der Oberstufe noch 3 Jahre? Weil sie genau wissen, wie gut es ihnen geht und im Arbeitsleben hoert der Spaß auf, von wegen da mal nicht erscheinen oder zu spaet kommen oder solche Scherze. Das sind diejenigen die sich mit Realschuelern um die Stellen pruegeln und sehr sparsam schauen wenn sie verlieren.

Kein Chef nimmt eine gute Mittlere Reife fuer einen Posten der von einem studierten besetzt werden muss. Ohne jemanden diskriminieren zu wollen, selbst wenn bei den gelernten Leuten die Praxiserfahrung deutlich hoeher ist, die theoretischen Hintergruende koennen und muessen nich vollkommen klar sein. Deswegen gibt es diese postgraduale Ausbildung Abi+Studium. Mit anderen Worten die beiden Gruppen fahren auf 2 Schienen. Da kann keiner den anderen ersetzen.

Man muss sich entscheiden koennen, entweder ich mache Mittlere Reife und ne Lehre ODER ich mach Abitur (abgesehen von Studiengaengen die das als kombination anbieten ==>Spezialfall) UND ich studiere danach. Wenn ich im nachhinein das Abi mache und studiere ist das auch ok, jedoch gilt da auch, man muss konsequent bleiben und wenn Abi dann Studium, alles andere ist Zeitverschwendung.

sunny schrieb:
Für was also viele Jahre abmühen und auch noch Geld dafür bezahlen?

Das gilt nur bei Abi ohne Studium, da hat man 3 Jahre vergeudet...
Ansonsten lohnt es sich, denn das Mehr , das dann bei der Stelle des "Akademikers" auf dem Gehaltszettel steht, wiegt die anfaenglichen Kosten mit der Zeit auf und erlaubt spaeter einen hoeheren Lebenscomfort (sofern man das moechte) oder mehr Ruecklagen fuer die eigenen Kinder und deren Ausbildung.

So far
NightWish
 

BluCosmic

Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
657
Ort
Hockenheim
Okay! Deine Argumente leuchten mir schon ein!
Ich hab in der Tat das bekommen, was ich wollte. Das liegt aber auch daran, daß mein "Traumberuf" eben von Anfang an ein TRAUMberuf war: was zum Träumen!

Solang ich mit Menschen zu tun habe, jeden Monat mein Gehalt bekomme, morgens fröhlich in die Praxis gehe, im Hinterkopf das Wissen, daß ich Karriere machen KÖNNTE, wenn ich WOLLTE, bin ich glücklich!

Und Sebby, ich bin übrigens sehr stolz auf Deine vielen Absätze! :))
 

Drummer

Dabei seit
18.09.2003
Beiträge
1.831
Ort
89077 Ulm
@Nightwish:

Wirklich klasse Argumentation. Da kann man eigentlich nur zustimmen, jedoch hast du vergessen zu sagen, dass die beiden "Schienen" sich gegenseitig brauchen! Ein Ingenieur wäre nicht existenzfähig, wenn er nicht jemanden hätte, der das, was er entwickelt hat, auch für ihn herstellt. Ein Arbeiter wiederum ist auf die Entwickler angewiesen, denn sonst hätten sie schließlich nichts, was sie bauen könnten!!!
 

Nightwish

Dabei seit
18.11.2003
Beiträge
1.231
Ort
Ansbach/München
Danke Drummer... das stimmt, das habe ich vergessen, urspruenglich wollte ich es schreiben, war dann aber nachher zu Muede um dran zu denken :D
Aber auf jeden Fall positiv, dass es nich als Muell empfunden wird was ich geschrieben hab


Und sunny... auch ich bin lernfaehig mit dem Absaetzen^^
 

Ducati748S

Dabei seit
19.04.2004
Beiträge
6
Hi!
Also man braucht nicht unbedingt das Abi. Ich habe auch das Abi in der 11. Klasse geschmissen. Hab `ne Lehre Als Kfz-Elektrikerin gemacht weil mir das viel Spaß macht.
Dann hab ich mal bei A.T.U. geschafft. Ist aber nix auf Dauer. Dann bin ich zu einer Motortechnik Firma gewechselt. Dort testen wir Motoren für Hersteller (auch Prototypen), tunen die auch usw. Man verdient da schon mehr wie ein "normaler" Kfz-Elektriker, allerdings keine riesigen Reichtümer, aber mir reichts. Ich hab `ne geiles Auto und ein supertolles Motorrad, `ne eigene Wohnung und was man halt so braucht.
Und meine Freundin hat ihr Abi gemacht - nur mit 3,8. Hat dann `ne Lehre zur Bürokauffrau gemacht. Und den Job hätte man auch mit Realschulabschluß haben können.
Das soll jetzt nicht prollig klingen, aber ich will damit sagen das man auch ohne Abi zu etwas kommen kann.
Also.....mach was draus.
LG Cathleen
 
Thema:

berufschance nach 10ter klasse gymnasium

Sucheingaben

kann man mit 10ter Klasse studieren

,

abschluss nach 10ter klasse gymnasium

,

ausbildungsplätze nach 10ter:klasse gymnasium

Oben