Benziner vs Diesel

Diskutiere Benziner vs Diesel im Motor Forum im Bereich Technik; hi@all Es geht ums abwürgen beim anfahren. Und zwar, bei welchen Auto würgt der motor schneller ab (Fahranfänger), bei einem Benziner oder bei...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

MLelite

Threadstarter
Dabei seit
26.09.2004
Beiträge
10
hi@all
Es geht ums abwürgen beim anfahren. Und zwar, bei welchen Auto würgt der motor schneller ab (Fahranfänger), bei einem Benziner oder bei einem Diesel?

Im Allgemeinen liegt es ja am Auto aber der Motor spielt ja auch ne Rolle!

Ich hatte mal gehört, dass früher der Diesel schneller abwürgte weil er im untern Drehzahlbereich nicht so stark war (nur eben im oberen)
Und der Benziner spritziger war!
Heute gäbe es nun kaum einen Unterschied mehr. Beide Motoren sollten eher gleich sein.

aber stimmt das jetzt ich hab selber noch keine Erfahrung sammeln können über beide Typen.

?(
 
G

Golf4ever

Dabei seit
02.07.2004
Beiträge
270
Also beim Diesel isses viel leichter zum Anfahren weil man da nur die Kupplung vorsichtig loslassen muss und dann fährt er mit Stadgas. Wenn du dannn noch ein bisschen Gas während dem Kupplung loslassen gibst dann gehts echt easy. Beim Benziner isses schon ein wenig schwerer am Anfang, aber man lernt es schnell.
 
Benny

Benny

Dabei seit
14.12.2003
Beiträge
1.957
Ort
92237 (Oberpfalz)
ist ganz einfach.

in der fahrschule ist der diesel auch gleich abgewürgt ... geh mal beim benziner ganz normal von der kupplung ohne gas zu geben, und mach dies mit nem diesel.

der diesel hat im unteren drehzahlbereich wesentlich mehr kraft als ein benziner, dadurch kann er auch ims tandgas fahren. dies kann ein benziner auch, wenn der motor kalt ist und somit automatisch etwas mehr leerlaufdrehzahl hat.

ich habs mit fahrlehrer mal ausprobiert, 1,8 TDI golf IV 5ter gang innerorts auf 40ig abgebremst runter von der bremse und nichts gemacht, er hats alleine auf 50ig geschafft und dies gehalten, ein benziner wird im 3ten bei 20ig schon zicken machen ;)

ich hoffe es hilft dir

PS: ob benziner oder diesel würd ich nicht am anfahren festlegen, diesel rentiert sich nur wenn du im jahr ca. 20 000 km und viel langstrecke fährst, der diesel ist in der stadt kaum sparsamer als ein benziner
 
M

MLelite

Threadstarter
Dabei seit
26.09.2004
Beiträge
10
jo thanks
für die guten Antworten helfen mir auf jeden Fall weiter!
 
D

drdoom

Dabei seit
27.06.2004
Beiträge
1.037
Ort
Bodensee
Benny schrieb:
PS: ob benziner oder diesel würd ich nicht am anfahren festlegen, diesel rentiert sich nur wenn du im jahr ca. 20 000 km und viel langstrecke fährst, der diesel ist in der stadt kaum sparsamer als ein benziner
naja, stimmt nicht so ganz.
bei den meisten automodellen rentieren sich diesel schon ab 8000 bis 15000 km fahrleistung im jahr.

ob ein auto gut anfährt. liegt aber auch am eigengewicht des fahrzeuges. einen schweren vw sharan diesel kann man zB schneller abwürgen als einen viel leichteren vw caddy diesel.
 
D

Devil-Inside

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
398
Ort
Mitten im Pott
Drehmoment macht den Unterschied

Im Allgemeinen hat ein Diesel im unterem Drehzahlbereich mehr Drehmoment als ein vergleichbarer Benziner.
Ab einem gewissem Hubraum kann mann aber auch im Benziner mit
Standgas anfahren...


Leistung ist wie schnell man gegen die Wand fährt,
Drehmoment wie fest... :D ?( :D
 
S

sueside

Dabei seit
17.09.2004
Beiträge
26
Ein Diesel währe für einen Fahranfänger idealer. Leider hat ein Diesel so manche Nachteile:

-er nagelt recht laut, wenn er kalt ist
-ein Diesel ist generell lauter als ein Benziner (stört beim Fahren)
-einen Diesel muss man vorwärmen (es gibt aber modelle, die im winter perfekt nach 1 sekunde anspringen)
-dieselruß verursacht krebs :-( siehe hier: http://www.langzeittest.de/seat-ibiza/berichte/2004/mai.php
-man muss wissen, wie man mit einem turbodiesel fährt! (3 goldene regeln)
-ein Turbodiesel hat ein sehr hohes Drehmoment, was im Winter sehr unangenehm auffällt

Vortieile:
-hohes Drehmoment (nur TDI)
-geringer verbrauch
-geringere spritkosten
-guter Wirkungsgrad

Ich hatte noch nie einen Diesel, alles nur Benziner, würde mir auch keine solche monströse Rußpumpe kaufen...

Im Endeffekt bleibt es jedem selbst überlassen, welche sorte von Motor er sich kauft.
 
D

Devil-Inside

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
398
Ort
Mitten im Pott
Nabend erstmal

Hallo Sueside , leider kann ich Deine Vor- und Nachteile nicht so ganz
stehen lassen da ich doch andere Erfahrungen und Wissen habe.

Heutige Diesel sind meist besser gedämmt als Benziner und damit genauso
laut,teilweise sogar leiser. Vom Kaltstart vieleicht mal abgesehen.
Auch werden heutige Diesel nicht mehr b.z.w. kaum noch Vorgeglüht.
Die Zeiten der "Dieselgedenkminute" sind längst vorbei...
Das Diesel-Ruß Krebs erzeugt ist klar, aber was bringt in diesem
Zusammenhang der Link ?
Über "die drei goldenen Regeln" wüsste ich gern mehr...
Drehmoment hat der Diesel eh mehr als ein vergleichbarer Benziner, ohne
Turbo sogar mehr als mit, da der Abgasstrom nicht gebremst wird.
Ein Turbo bringt nur im oberem Drehzahlbereich etwas,
nen Kompressor macht das besser...
Im Winter fällt das Turboloch wohl am Unangenemsten auf..
b.z.w. das was danach kommt. :D
Aber der grööste Nachteil ist wohl die deutlich teure Steuer und Versicherung...

Wenn Du noch nie nen Diesel hattest sollteste mal nen modernen TDI probefahren,
kann Spass machen...
Nix für Ungut, hab halt nur andere Erfahrung gesammelt...
 
D

DaniSt

Dabei seit
11.08.2004
Beiträge
26
diesel würgste schwerer ab,

ich kann sogar im 3te anfahren ohne probleme , geht halt nur etwas lahm ^^
 
S

sueside

Dabei seit
17.09.2004
Beiträge
26
Also wegen den Link, wenn du da in die Mitte runterscrollst, da siehst du was ein moderner Ibiza so an Ruß produziert, ist nicht wenig.

Die 3 goldenen Regeln (betrifft Turbo-Fahrer):

1.) Nach einer Autobahnetappe oder nach schnellerem Fahren sollte man den Motor 1-2 Minuten am Stand laufen lassen

2.) Niemals im kalten Zustand den Motor schnell Hochdrehen oder über 3.000 U/min hochdrehen) ... gilt auch für Benziner

3.) Bei Turbos ist es ganz wichtig, dass man den Ölwechseltermin einhält! Also Öl alle ca. 5.000 bis 15.000 km wechseln (je nach Fahrweise)

Ich hab schon einige TDIs gefahren, finde sie auch viel einfacher zum fahren.

Was die Versicherung und Steuern angeht kenn ich mich in D nicht aus, bin aus Ö. Da geht alles nach den PS, egal was du für ein Auto hast. Desto mehr PS, desto mehr muss du da zahlen (so ca. 0.8 Cent pro PS für ein Auto im Monat). Auf jeden Fall extrem hohe Unterhaltskosten als in D haben wir hier!
 
S

SubStyle

Dabei seit
03.09.2004
Beiträge
144
*g* sry muss mich mal kurz wichtig machen bezüglich den steuern *G*

(kW minus 24) pro Monat mal:
€ 0,550 bei jährlicher Zahlung
€ 0,583 bei halbjährlicher Zahlung
€ 0,594 bei vierteljährlicher Zahlung
€ 0,605 bei monatlicher Zahlung

so siehts in Österreich aus hehe. hatte ich gerade bei der Hand *G*

so was Diesel und Benziner betrifft...
in der Fahrschule würgt man beides ab, aber im Grunde wie eigentlich alle sagen ist der Diesel einfacher zu fahren als ein Benziner.
Mir persönlich ist allerdings ein benziner lieber.

Wesswegen die Jungen Jahre mit nem Diesel verschwenden wenn man mit nem Benziner mehr spaß haben kann hehe.
Diesel fahrn kann man ab 30 wenn man Familie hat und die Kohle anderswärtig braucht ;)

Lg Sub
 
D

Devil-Inside

Dabei seit
15.09.2004
Beiträge
398
Ort
Mitten im Pott
Meiner Meinung nach sieht man auf dem Link leider nur, das ein falsch eingestellter Diesel rußt. Das schafft ein (extrem) falsch eingestellter Benziner. Mehr aber auch nicht...
Interessanterweise sind moderne Dieselmodelle ohne Filter krebserregender als ältere,
Da die Partikel heute kleiner sind..
Tip 2&3 beziehen sich wohl auf alle Motoren egal ob Sauger oder Diesel.
Diese Tips sollte man auch beherzigen dann hat man länger Spass am Motor...

Nur so am Rande, ihr habt ja nen krasses Steuersystem :D , bin mal gespannt was
in D auf uns zukommt... ?(
 
P

PhilT

Dabei seit
20.12.2004
Beiträge
55
-ein Turbodiesel hat ein sehr hohes Drehmoment, was im Winter sehr unangenehm auffällt


Das seh ich nicht als Nachteil !
 
L

LionDeLuxembourg

Dabei seit
09.06.2004
Beiträge
900
ein bisschen zuviel gas bei hohem drehmoment und das auto geht dir schneller ab alsde kucken kannst (kann mein bruder n lied von singen)
 
C

Crux

Dabei seit
09.04.2004
Beiträge
117
@sueside

Es kommt auch drauf an in welcher stuffe man ist... ich zahle für meinen 530d 193PS, 105€ im monat... bin in der Doppelnull-stuffe (dank papa). Würde gerne mal einen vergleich von DE sehen... wie viel dort das auto kostet...
Außerdem finde ich es nicht mal so schlecht das wir hier nach PS zahlen müssen... sonst würde mein Winterauto (Golf2) mehr kosten als der BMW wenn es nach DE recht gehen würde... dort wird das ja so berechnet, wie viel ein auto unfälle im jahr hat... desto mehr, desto mehr muss man zahlen und ein Golf2 hat sicher viele unfälle... :)

@LionDeLuxembourg

Das verstehe ich jetzt nicht... mein freund hat einen 525tds und der dreht (jetzt nicht mehr) immer im roten bereich ein, aber das auto ist ihn noch nie abgestorben...

lg Crux
 
db8us

db8us

Dabei seit
14.01.2005
Beiträge
363
Ort
Pune, Indien
Zum Oelwechsel:
Moderne TDI Motoren haben ein Oelwechselintervall von ca 30.000km (z.B. VW)
Ich fahre hier abwechwechselnd diverse CDI,TD,TDI von Mercedes und VW und auch nen 330d von BMW, sowie meinen Lotus mit Hondamotor und verschiedene Fiats und Mietwagen und muss sagen im Alltagsgebrauch sind die TDI den Benzinern ebenbuertig.
Mit den neuen Filtern wird auch das Russthema wohl ad acta gelegt.

Mein Bruder ist vor dem 330d ein 328i gefahren und war strikt gegen den Diesel. Heute ist er absolut ueberzeugt davon.

Micha
 
L

LionDeLuxembourg

Dabei seit
09.06.2004
Beiträge
900
meine damit eigentlich dass bei 2000 umdrehungen ruckartig die ganze power kommt und wenn man dann net vom gas geht hängste schnell im hügel (im fall meines bruders ;))
 
C

Crux

Dabei seit
09.04.2004
Beiträge
117
@LionDeLuxembourg

Sry, aber sowas ist mir nicht mal passiert wie ich führerscheinneuling war... na klar geht der diesel ab wie die sau... weil er mehr NM hat, aber man muss ja selber wissen wie viel gas man wo geben kann...

lg Crux
 
P

PhilT

Dabei seit
20.12.2004
Beiträge
55
Ich bin der Meinung, dass man den Diesel auf Schnee besser anfahren kann (wenns mal drauf ankommt), da das nur mit Kupplung (standgas) geht, manche Benziner mucken da rum.
Außerdem verträgt der Diesel höhere Gänge bzw. ist höher übersetzt und somit neigt der auch nicht so schnell zum Durchdrehen bzw. man kann es besser dosieren.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Benziner vs Diesel

Sucheingaben

diesel lauter als benziner

,

was ist lauter diesel oder benziner

,

diesel abwürgen

,
was ist lauter benziner oder diesel
, benziner leichter abwürgen, fahranfänger diesel oder benziner, was ist schwieriger abwürgen diesel oder benziner, was würgt man schneller ab diesel oder benziner, dieselmotor lauter als benziner, diesel schwerer abzuwürgen, warum ist ein dieselmotor lauter als ein benzinmotor, fahranfänger diesel, Benziner würgt schneller ab, diesel oder benziner welches auto ist lauter, benziner oder diesel schneller abwürgen, was ist besser fur fahranfanger diesel oder benziner, benziner lauter als diesel, diesel abwürgen schwieriger als beim benziner, ist diesel lauter als benzin, diesel benziner abwürgen, unterschied diesel und benzinmotor, benzin oder diesel für fahranfänger, diesel vs benziner welcher ist lauter, benziner diesel unterschied, diesel benziner unterschied

Benziner vs Diesel - Ähnliche Themen

  • Zu welchen Zeiten tankt man Benzin und Diesel am günstigsten? Ist Abends tanken wirklich billiger?

    Zu welchen Zeiten tankt man Benzin und Diesel am günstigsten? Ist Abends tanken wirklich billiger?: Auch wer den Spritpreis nicht ganz so genau verfolgt merkt schnell, dass im Laufe des Tages starke Schwankungen entstehen und so mancher sagt...
  • Wie heißen Benzin oder Diesel im Ausland und welche Kennzeichen gibt es in Europa?

    Wie heißen Benzin oder Diesel im Ausland und welche Kennzeichen gibt es in Europa?: In der Urlaubszeit fahren viele auch mit dem eigenen Wagen ins näher liegende Ausland und dann kann es vielleicht nicht schaden wenn man weiß wie...
  • Kraftstoffpreise: Benzin und Diesel werden immer teurer

    Kraftstoffpreise: Benzin und Diesel werden immer teurer: Kontinuierlich steigende Rohölpreise sorgen dafür, dass die Spritpreise an den Tankstellen seit Wochen nur eine Richtung kennen: steil nach oben...
  • Kraftstoffpreise: Preissturz bei Spritpreisen - Benzin und Diesel günstig wie lange nicht mehr

    Kraftstoffpreise: Preissturz bei Spritpreisen - Benzin und Diesel günstig wie lange nicht mehr: Lange Zeit durften sich Autofahrer über kontinuierlich fallende Preise für Kraftstoff freuen. Damit war es vor allem Ende letzten Jahres erst...
  • Kraftstoffpreise: Preisentwicklung bei Benzin, Diesel und Gas der letzten 8 Jahre

    Kraftstoffpreise: Preisentwicklung bei Benzin, Diesel und Gas der letzten 8 Jahre: Auch wenn Tanken 2017 etwas teurer gewesen ist als im Vorjahr, sollte sich kaum jemand über die aktuellen Spritpreise beschweren können. Das zeigt...
  • Ähnliche Themen

    Top