Augen auf beim Abschluss der KFZ-Versicherung

Diskutiere Augen auf beim Abschluss der KFZ-Versicherung im Aktuelles Forum im Bereich AutoExtrem; Wenn es um den Abschluss einer KFZ-Versicherung geht, dann sollte man die einzelnen Tarife unbedingt sorgfältig miteinander vergleichen, denn die...
Wenn es um den Abschluss einer KFZ-Versicherung geht, dann sollte man die einzelnen Tarife unbedingt sorgfältig miteinander vergleichen, denn die Unterschiede sind teilweise sehr gravierend. Durch einen Vergleich findet man den günstigsten Anbieter und kann gleichzeitig auch noch Profit aus verschiedenen Rabatten schlagen, während man auf einige Optionen verzichtet. Wir verraten heute, worauf es bei einer KFZ-Versicherung wirklich ankommt und mit welchen Tricks man den Beitrag deutlich senken kann.

Autokauf-Petra-Bork_pixelio.de_.jpg

Ein Vergleich der Anbieter ist das A und O

Es gibt in Deutschland eine ganze Reihe an Anbietern von KFZ-Versicherungen, deshalb kann man durch einen Vergleich durchaus mehr als 900 Euro jährlich sparen. Ein Vergleich ist aus diesem Grund unabdingbar, denn das Preisgefälle zwischen der günstigsten und der teuersten Versicherung kann bis zu 50 Prozent betragen. Im Internet gibt es zahlreiche Seiten, auf denen man einen KFZ-Versicherungsvergleich durchführen ganz bequem und schnell durchführen kann, wie zum Beispiel auch auf Verivox. Jeder muss für sich entscheiden, welcher Umfang für ihn sinnvoll ist und auf was man vielleicht verzichten kann. Auch sollte man alle Faktoren berücksichtigen, die eventuell eine Vergünstigung bringen. Auch wenn man bereits eine KFZ-Versicherung hat, sollte man jedes Jahr einen Vergleich anstellen und dann unter Umständen den Anbieter wechseln, eine Kündigung ist normalerweise zum 30. November möglich.

Welcher Versicherungsumfang ist notwendig?

Wenn man ein neues Fahrzeug zulassen möchte, dann muss man eine bestehende KFZ-Haftpflichtversicherung nachweisen können, denn diese ist Pflicht. Keine Pflichtversicherungen ist hingegen die Teil- oder Vollkaskoversicherung, allerdings sollte man sich lieber für eine Variante entscheiden, denn die Haftpflichtversicherung kommt für Schäden am eigenen Fahrzeug nicht auf, so dass man unter Umständen tief in die Taschen greifen muss. In der Teilkaskoversicherung sind auch Schäden durch Wildunfälle oder Unwetter mit eingeschlossen, auch bei Diebstahl springt die Versicherung ein.

Entscheidet man sich für die Vollkaskoversicherung, so muss man höhere Beiträge zahlen, dafür sind aber auch Schäden durch Vandalismus oder selbst verschuldete Unfälle mit abgedeckt. Ist das Auto schon älter, sollte in der Regel eine Teilkaskoversicherung ausreichen, die Vollkaskopolice ist eher für Fahrzeuge bis zu einem Alter von maximal fünf Jahren sinnvoll und lohnenswert. Eventuell sollte man auch über eine Selbstbeteiligung nachdenken, das kann eine Ersparnis von bis zu 25 Prozent bringen.

Welche Zusatzoptionen sind wichtig und lohnen sich?

Die einzelnen KFZ-Versicherungen werden immer mit diversen zusätzlichen Optionen angeboten, diese sollte man genau überprüfen, weil manche einfach überflüssig sind. Auf viele kann man getrost verzichten, sie treiben den Beitrag nur unnötig in die Höhe. Für die freie Wahl der Werkstatt berechnen manche Versicherungsgesellschaften gleich mal bis zu 20 Prozent mehr. Durch die Versicherung wird ansonsten eine Partnerwerkstatt beauftragt, das hat aber auch den Vorteil, dass man sich nicht um die Abholung und die Formalitäten für die Reparatur kümmern muss.

In einigen Fällen wird auch eine so genannte Mallorca-Police angeboten, diese kommt für Schäden mit einem Mietwagen im Ausland auf. Diese Option lohnt sich natürlich nur, wenn man tatsächlich häufiger im europäischen Ausland einen Mietwagen hat.

Beim Abschluss einer KFZ-Versicherung kann man auch diverse Rabatte nutzen, man sollte also immer prüfen, ob man von solchen profitieren kann. Da wäre zum Beispiel der Garagenrabatt, wenn man eine abschließbare Garage zur Verfügung hat, und das Auto somit deutlich geschützter ist. Auch wenn man das Auto nur wenig nutzt, nämlich weniger als 15.000 Kilometer jährlich damit fährt, könnte ein Wenigfahrer-Rabatt den Beitrag deutlich senken. Auch bestimmte Berufsgruppen werden von den Versicherungsgesellschaften häufig begünstigt, dazu zählen zum Beispiel Landwirte oder Beamte.

Ist man Mitglied im ADAC, so kann sich dies eventuell auch positiv auf den Beitrag auswirken. Bei einigen Versicherungen gibt es auch einen speziellen Rabatt für Hausbesitzer und wenn nur bestimmte Personen das Fahrzeug nutzen. Besitzt man ein besonders sparsames und schadstoffarmes Fahrzeug, kann dies ebenfalls ein Vorteil sein. Wenn man sich für die jährliche Zahlung der Versicherungsbeiträge entscheidet, kommt man um bis zu 10 Prozent günstiger davon.
(Bildquelle: Petra Bork / pixelio.de)​
 
Thema:

Augen auf beim Abschluss der KFZ-Versicherung

Augen auf beim Abschluss der KFZ-Versicherung - Ähnliche Themen

Geld sparen bei der Kfz-Versicherung: Jeder neue Autobesitzer wird sich früher oder später mit der Kfz-Versicherung auseinandersetzen müssen. Im Internet findet man zahlreiche...
Das Versicherungsjahr nutzen und Geld sparen: Worauf ist zu achten? [Sponsored Post]: Das Marktforschungsinstitut YouGov fand im Auftrag des Vergleichsportal Check24 heraus, dass 50 % aller Versicherten mit dem Gedanken spielen...
Die Kfz-Versicherung: Das gilt es zu beachten! [SPONSORED POST]: Jedes Auto, das auf deutschen Straßen unterwegs ist, benötigt eine Kfz-Versicherung. In Deutschland ist es Vorschrift, dass jedes Auto zumindest...
Weniger Unfälle durch Corona - Sinken durch Corona die Beiträge für die Kfz Versicherungen?: Auch wenn die aktuelle Lage viele doch stört versucht man doch, dem Ganzen auch etwas Positives abgewinnen zu können. So mancher fragt sich hier...
Neue Regionalklassen für 2021 - Was ändern Regionalklassen an Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko?: Jedes Jahr werden die sogenannten Regionalklassen neu festgelegt und damit kann sich dann auch die Höhe für die Versicherungsprämien ändern. Dies...
Oben