Audi A3 Sportback TDI 140 PS

Diskutiere Audi A3 Sportback TDI 140 PS im Audi A3, S3 & RS3 Forum im Bereich Audi; Hallo, hab seit knapp 1 Monat meinen neuen Audi. Mit dem neuen Auto bin ich sehr zufrieden. Nur ich habe ein wenig Probleme mit dem Umstieg auf...
A

Audi4Ever

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2006
Beiträge
11
Hallo,
hab seit knapp 1 Monat meinen neuen Audi. Mit dem neuen Auto bin ich sehr zufrieden. Nur ich habe ein wenig Probleme mit dem Umstieg auf einen TDI. Bin vorher nämlich Benziner gefahren. Bei dem TDI ist es ja so, dass er nicht so ein hohen Drehmoment hat wie ein Benziner. Dafür bekommt man aber zwischen 2000-3000 Umdrehungen den Turbo (Anzug) zu spühren. Echt Hammer! ;) Jetzt zu meiner Frage: Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, fahre ich immer zwischen 50 und 60 km/h und befinde mit im 3. Gang. Laut Drehzahlmesser befinde ich mich bei 50 km/h bei etwas über 2000 Umdrehungen, bei 60 km/h um die 2500 (vielleicht auch 2400) Umdrehungen und bei 65 bei 2800-2900 Umdrehungen. Ich finde den Moter bei 60 km/h und bei 2500 Umdrehungen irgendwie laut. Eventuell täusch ich mich auch. Spricht man hiervon schon um hohe Drehzahlen? Ich habe einfach mal bei 60 km/h in den 4. Gang geschaltet. Der Motor ist zwar leiser, aber ich liege dann bei 1700-1800 Umdrehungen. Hat jemand vielleicht die gleiche Maschine und kann mir Tipps geben, bei welchen Geschwindigkeiten man sich im perfekten Drehzahlbereich aufhält und wann es gut wäre zu schalten? Danke...
 
D

drum_41

Dabei seit
03.06.2006
Beiträge
28
hello,
also so weid ich weis haben die tdis mehr sputz wenns um NM geht!!!
und zu den "perfekten" gängen, ich kann hab nen 1.9 TDI im 8L und kann ma lokker bei 50 bis 60 im 5ten, also bei meinem im höchsten Gang, fahren! von dan her sollte bei deinem der 4 oder auch 5 kein problem darstellen! un wenn die drehzahl zu niedrig wird, das merkste sofort am motorgeräusch oder einfach daran das überhaupt gaaaaarnix mehr kommt wenn de aufs gas langst!
hoffe ich konnt dir weiter helfen
 
M

muelli

Dabei seit
28.10.2005
Beiträge
507
Hoi!

Also, eigentlich haben ja die tdis das höhere Drehmoment aber das ist ja eigentlich nicht das Problem.
Also wenn du dich in der Stadt an die Geschwindigkeitsbegrenzungen hältst, dann kannst auch getrost im 5. rumrollen und dich über den geringen Spritverbrauch freuen. :)
1. Kaputt gehn kann da nix und 2. ists auch wieder leiser :)
Runterschalten kannst immer noch, sollte die Drehzahl wirklich mal zu niedrig sein um anständig zu beschleunigen ;)

Wenn du sparsam fährst und nicht grad an nem Rennen teilnimmst oder anderweitig stark beschleunigst, kannst bei 2500 Umdrehungen auch locker schon in den höheren Gang schalten. Hohe Drehzahlen sind zwar auch bei nem Diesel was anderes als 2500, aber das maximale Drehmoment müsste da eigentlich schon anliegen und Sprit spart ne niedrige Drehzahl ja auch.

Da du hoffentlich nicht an illegalen Straßenrennen teilnimmst, kannst dich zum Thema schalten eigentlich ganz auf dein Gefühl verlassen; wenn du hochbeschleunigst und er zieht nimmer so richtig, einfach schalten :)
In der Stadt einfach mal Radio aus und dem Auto zuhören. Solang du dich wohlfühlst bist normal nicht im falschen Drehzahlbereich :D Ist natürlich ne Umstellung von Benziner auf TDI, aber normal machst mit Fahren nach Gefühl nix falsch; und ne zu niedrige Drehzahl gibts wie oben schon angedeutet eigentlich fast nicht; solang er nicht kurz vorm absterben ist, ist beim cruisen alles ok :) Also ruhig den leiseren Gang wählen ;)

Viel Spaß ;)
 
A

Audi4Ever

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2006
Beiträge
11
drum_41 schrieb:
hello,
also so weid ich weis haben die tdis mehr sputz wenns um NM geht!!!
und zu den "perfekten" gängen, ich kann hab nen 1.9 TDI im 8L und kann ma lokker bei 50 bis 60 im 5ten, also bei meinem im höchsten Gang, fahren! von dan her sollte bei deinem der 4 oder auch 5 kein problem darstellen! un wenn die drehzahl zu niedrig wird, das merkste sofort am motorgeräusch oder einfach daran das überhaupt gaaaaarnix mehr kommt wenn de aufs gas langst!
hoffe ich konnt dir weiter helfen
Du fährst mit deinem Diesel bei 50/60 km/h im 5 Gang???? Das kann doch nicht gesund für den Motor sein!? Ich denke mal das ich bei 50 km/h und 2000 / 2100 Umdrehungen keinen Fehler mache oder?
 
M

muelli

Dabei seit
28.10.2005
Beiträge
507
Hoi!

Das niedrige Drehzahlen dem Motor schaden ist ein leider weitverbreiteter Mythos; die Elektronik moderner Motoren sorgt schon für ne optimale Verbrennung, dass da eben nix mehr verdreckt oder verstopft oder wie auch immer man das sagen will.

War erst n ausführlicher Bericht drüber im TV ;)

Also keine Angst und immer schön gemütlich schnurren lassen :)

P.S.: Fehler nicht, geht aber auch noch niedriger. ;) Aber letztendlich musst du dich damit wohlfühlen. Wenns dem Motor nimmer passt meldet er sich schon ;)
 
M

max20100

Dabei seit
08.08.2006
Beiträge
96
Ort
Sonnenbühl
Hey Leute,

Also ich habs schon ausprobiert bin jetzt auch von benzinerauf Diesel umgestiegen und man merkt schon klare unterschiede.
Aber ich kann sagen man kann auch im 6. gang durch die Stadt fahren bei 50 aber dann ist die Drehzahl bei knapp 1000 und das heißt standgaß. ;)
Aber wie muelli schon sagt das musst du selber rausfinden was dir lieber ist. klar wenn du stop and go verkehr hast dann kommste ja gar nicht in die hohen gänge, ist also auch verkehrsabhängig.
 
D

drum_41

Dabei seit
03.06.2006
Beiträge
28
klar mach ich des, aber auch nur wenns ganz gemülich durch die landschaft geht! sollte natürlich nich bei der auffahrt auf die autobahn gemacht werden, dann wäre man eher en verkehrshindernis weil man nicht von der stelle kommt!

@audi4ever: wegen dem missverständis bez. dehmoment, soweit ich weis had meiner (also der 1.9 tdi mit 110 ps) den gleichen max drehmoment wie der 1.8T, nämlich 235NM, mit dem unterschied das der zwangsbeatmete benziner seinen max.drehmoment über eine viel größere drehzahlspanne entfaltet (so ca. von 2000 bis 5000U/min) und der diesel einzig und alleine bei 1900U/min!!!

datenblatt benziner: http://www.hs-elektronik.com/datenblatt-d/audi-a3-18t-180ps-235nm.html

und vom diesel: http://www.hs-elektronik.com/datenblatt-d/audi-a3-19tdi-110ps-235nm.html
 
D

Dieseljunky

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
14.06.2006
Beiträge
1.422
Du fährst mit deinem Diesel bei 50/60 km/h im 5 Gang???? Das kann doch nicht gesund für den Motor sein!?
Geht auch bei 60 im 6. ;) Läuft wenn man sich nicht wie ein Idiot anstellt auch nix unrund etc... Ist normal kein Problem... Spritverbrauch natürlich dann auch entsprechend weit unten.

. Ich finde den Moter bei 60 km/h und bei 2500 Umdrehungen irgendwie laut.
Das ist typisch TDi der ist immer irgendwie zu laut. ;) Wenn du weniger Lärm willst, auch auf der Autobahn hilft wohl nur Motorhaube und Türen zusätzlich Geräuschzudämmen.

Begegnung an der Tankstelle - Zwei TDI Fahrer treffen sich:

"Griasdie, du hast ja an selben Karrn, ist deiner a so laut??"

"Ja, schon ziemlich."

"Heast du noch Radio?"

"Nö, schon lange nicht mehr!"

Und wo der Motor nicht den Lärm macht, da sind es die Windgeräusche. ;)

In der Stadt ist es absolut unnötig mit 2500-3000 Umdrehungen zu fahren... Der Diesel ist elastisch zwischen 1200 und 2200 ist relativ ruhe. Danach wirds knurrig und ruckelig.
Was Sound angeht sind die TDI leider nichts besonderes. Mit Commonrail wird es vielleicht mal bei VW/Audi besser.
 
Shadowman

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
Also ich fahre auch nen 8L mit 130 PS TDI. Von der Lautstärke her ist das schon ne Welt zum Benziner. Allein das Lenkrad vibriert schon sehr stark.
Ich fahre meinen so dass ich bei 30 in den 3. Gang, bei 50 in den 4. Gang, bei 70 in den 5. und ab 90 in den 6. Gang schalte. je nachdem wie ich beschleunigen will schalte ich natürlich mal runter und drehe ihn gerne mal aus bis 4000 :D
es geht aber auch mit 50 im 5. Gang, aber dann reißt er natürlich nix mehr.

Aber zum Geräusch des Pumpe-Düse-Traktors kann ich nur sagen, dass ich das nicht mehr missen möchte, weil ich finde es ein Ausdruck von Kraft ist, die man hört.
 
D

Dieseljunky

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
14.06.2006
Beiträge
1.422
Von der Lautstärke her ist das schon ne Welt zum Benziner. Allein das Lenkrad vibriert schon sehr stark.
Unwucht in den Reifen?

Aber zum Geräusch des Pumpe-Düse-Traktors kann ich nur sagen, dass ich das nicht mehr missen möchte, weil ich finde es ein Ausdruck von Kraft ist, die man hört.
Gegen Sound hat man ja nix einzuwenden. Nur wenn er schlimmer nagelt als ein altes Taxi und wenn man ihr fährt Lärm macht wie ein 80 PS Lada Benziner... :D
 
Shadowman

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
ne meine kein vibrieren beim fahren. sondern das vibrieren beim standgas. bei nem benziner weiß man gar nich ob der an is.
 
A

Audi4Ever

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2006
Beiträge
11
Es wird hier immer von sparsam fahren geschrieben... z.B. bei 60 km/h im 5. oder 6. Gang fahren. Geht alles, meine Frage war aber, in welchen Drehzahlbereichen in mich ohne Bedenken aufhalten kann. z.B. 60 km/h im 3. Gang bei 2100 Umdrehungen oder bei 80 km/h im 4. Gang und 2200 Umdrehungen. Gut, wie bereits erwähnt ist der Motor in den beiden Beispielen etwas lauter, aber ist es auch ungesund für den Motor oder kann ich ohne Bedenken mich in diesen Drehzahlbereichen und Gängen aufhalten? Wann würde ich mich bei meinen beiden Beispielen im hochturigen Bereich aufhalten? Sorry, aber die Umstellung vom Benziner und Diesel habe ich mir einfacher vorgestellt! ;) Gibt es vielleicht im Internet Beispiele für das perfekte fahren und schalten in den nächsten Gang?
 
Shadowman

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
An sich ist die Drehzahl einem Motor egal. So lange er warm ist. Ich persönlich drehe ihn im kalten Zustand nie höher als 2500 Umdrehungen.
Ob du nun ständig bei 2000 Touren fährst müsste eigentlich egal. Ich hab ma gehört, dass das sogar für den Turbolader besser sein soll, weil das die optimale Drehzahl für den ist. Ich halte das aber für Blödsinn. Der Spritverbrauch sollte etwas hochtouriger auch kaum größer werden, da der Motor dort sein höchstes Drehmoment hat. Ich hab das jedenfalls nich gemerkt.
Wenn du ständig sehr viel Drehzahl fährst, also immer so 3000 Umdrehungen, denke ich wiederrum ist das nich so toll, weil dann der Ölverbrauch steigt und das is für den Motor ja schon 60% der Enddrehzahl.

Also das beste wäre denke ich, du fährst einfach deinen Wagen ma ohne Radio, wie jemand schon gesagt hat und achtest am besten gar nicht auf die Drehzahl sondern fährst ihn einfach mal nach Gefühl und schaltest die Gänge so wie du sie im Benziner schalten würdest. Von den Abständen sind die nämlich ziemlich äquivalent.
 
A

Audi4Ever

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2006
Beiträge
11
Shadowman schrieb:
An sich ist die Drehzahl einem Motor egal. So lange er warm ist. Ich persönlich drehe ihn im kalten Zustand nie höher als 2500 Umdrehungen.
Ob du nun ständig bei 2000 Touren fährst müsste eigentlich egal. Ich hab ma gehört, dass das sogar für den Turbolader besser sein soll, weil das die optimale Drehzahl für den ist. Ich halte das aber für Blödsinn. Der Spritverbrauch sollte etwas hochtouriger auch kaum größer werden, da der Motor dort sein höchstes Drehmoment hat. Ich hab das jedenfalls nich gemerkt.
Wenn du ständig sehr viel Drehzahl fährst, also immer so 3000 Umdrehungen, denke ich wiederrum ist das nich so toll, weil dann der Ölverbrauch steigt und das is für den Motor ja schon 60% der Enddrehzahl.

Also das beste wäre denke ich, du fährst einfach deinen Wagen ma ohne Radio, wie jemand schon gesagt hat und achtest am besten gar nicht auf die Drehzahl sondern fährst ihn einfach mal nach Gefühl und schaltest die Gänge so wie du sie im Benziner schalten würdest. Von den Abständen sind die nämlich ziemlich äquivalent.


Also im kalten Zustand fahre ich auch keine hohen Drehzahlen, sondern fahre den Motor immer behutsam warm. Bei 3000 Umdrehungen und mehr halte ich mir nur im 5. oder 6 Gang auf der Autobahn auf. Da muss ich schließlich schneller fahren. Ich werde deinen Rat gleich morgen befolgen. ;)
 
OttmarX

OttmarX

Dabei seit
21.04.2004
Beiträge
207
Ort
50679 Köln
@Audi4Ever

Also Du fährst Deinen Diesel, wie einen Benziner. Der braucht diese "hohen" Drehzahlen
aber absolut nicht. Zum Thema Drehmoment kann ich mich nur meinen Vorrednern
anschliessen. Die Diesel haben allesamt ein höheres Drehmoment, dass obendrein auch
noch bei viel niederigeren Drehzahlen anliegt. In der Stadt kannst Du den Wagen problemlos
im 5. fahren. Es würde auch noch der 6. gehen, aber da ist es mit der Beschleunigung vorbei.
D.h. wenn Du da Gas geben möchtest, musst Du 2 Gänge runterschalten. Das Fahren in
höheren Gängen würde wohl auch das Motorgeräusch reduzieren.... :D

Btw. den 140 PS-Diesel habe ich in meinem Passat und der ist noch schwerer als der
A3. In meinem neuen A3 habe ich die 170 PS-Maschine mit S-Tronic. Die Automatic sucht
ja immer den günstigsten Gang und bewegt sich beim normalen Fahren in der Stadt immer
in Bereichen, die zwischen 1200-1900 liegen. D.h. wenn man diese Drehzahlen mit der
Handschaltung auch fährt, kann man nichts falsch machen.
 
makkakrani

makkakrani

Dabei seit
15.08.2004
Beiträge
198
Ort
Hamburg 22395
hmm

also ich habe bei mir geguckt ab wann der motor anfängt selber zu beschledunigen, da die drehzahl so gering ist


und ich kann 50 im 5ten fahren...
 
A

Audi4Ever

Threadstarter
Dabei seit
15.09.2006
Beiträge
11
OttmarX schrieb:
@Audi4Ever

Also Du fährst Deinen Diesel, wie einen Benziner. Der braucht diese "hohen" Drehzahlen
aber absolut nicht. Zum Thema Drehmoment kann ich mich nur meinen Vorrednern
anschliessen. Die Diesel haben allesamt ein höheres Drehmoment, dass obendrein auch
noch bei viel niederigeren Drehzahlen anliegt. In der Stadt kannst Du den Wagen problemlos
im 5. fahren. Es würde auch noch der 6. gehen, aber da ist es mit der Beschleunigung vorbei.
D.h. wenn Du da Gas geben möchtest, musst Du 2 Gänge runterschalten. Das Fahren in
höheren Gängen würde wohl auch das Motorgeräusch reduzieren.... :D

Btw. den 140 PS-Diesel habe ich in meinem Passat und der ist noch schwerer als der
A3. In meinem neuen A3 habe ich die 170 PS-Maschine mit S-Tronic. Die Automatic sucht
ja immer den günstigsten Gang und bewegt sich beim normalen Fahren in der Stadt immer
in Bereichen, die zwischen 1200-1900 liegen. D.h. wenn man diese Drehzahlen mit der
Handschaltung auch fährt, kann man nichts falsch machen.
Du sagst, dass man in der Stadt im 5. Gang fahren kann. Ok, dann muss es aber der Stadtverkehr auch zulassen. Wenn ich in der Stadt bin, bin ich nur am Schalten. Daher ist es für mich schwierig, bei diesem Verkehr bis in den 5. Gang zu kommen.

Außerdem schreibst du: ... in Bereichen, die zwischen 1200-1900 liegen...
Ich denke 2100/2200 Umdrehungen sind auch noch akzeptabel? Oder befinde ich mich da schon im hohen Drehzahlbereich?
 
OttmarX

OttmarX

Dabei seit
21.04.2004
Beiträge
207
Ort
50679 Köln
Zum Mitschwimmen im Verkehr geht das. Ich habe das zumindest in Köln, wo der Verkehr ja
nicht gerade wenig ist, ganz gut hinbekommen. Normalerweise hat der im 5. auch genug
Dampf, um wieder zu beschleunigen. Wie gesagt, meine S-Tronic liegt meist unter 1900 U/min.
Und die müsste es eigentlich ja wissen. :D
 
sneeker

sneeker

Dabei seit
16.05.2006
Beiträge
145
alsooo... ich hab einen 1,9l 101ps a3 und ich find 45 mit der 3. und 50-60 schon mit der 4. und wenn du grad power brauhst dann steig mal voll rein.. pumpe düse wirds schon richten hehe =) lg
 
Thema:

Audi A3 Sportback TDI 140 PS

Sucheingaben

audi a3 sportback turbolader defekt

,

Mythos motor brummt bei niedrigen drehzahlen

,

audi a3 dröhnt

,
dröhnen aus dem motorraum audi a3
, audi a3 8p 2.0 tdi motor läuft unrund, audi a3 pa brummen bei 2100 umdrehungen, audi a3 lenkrad vibriert beim gasgeben turbolader kaputt, 2.0 tdi 140 ps richtig schalten audi, dröhnen bei 3000 umdrehungen audi, audi a3 sportback 2.o tdi dröhnt bei 2000 umdrehungen, Audi A3 Sportback Geräusch bei niedriger Drehzahl , Audi a3 Vibrationen bei 2100 Umdrehungen , audi a3 sportback 2.0 tdi macht beim runterschalten Geräusch, bei welcher drehzahl schalten audi a3 2.0 tdi diesel, audi a3 2.0 tdi motor brummt laut, audi a3 tdi läuft brummig, audi a3 sportback 2.0 geräusch beim gangwechsel, a3 sportback 2.0 tdi brummt, audi a3 2.0 tdi lenkrad vibriert, audi a3 richtig schalten, audi a3 sportback chiptuning drehzahl problem, peugeot brummen bei 2100 umdrehungen, audi a3 8p beim rollen unrund, a3 2.0 tdi 3000 umdrehung, audi a3 8p Drehzahl bei 1000

Audi A3 Sportback TDI 140 PS - Ähnliche Themen

  • Audi e-tron Sportback mit Audi A7 Optik neues Modell für 2019 bzw. 2020?

    Audi e-tron Sportback mit Audi A7 Optik neues Modell für 2019 bzw. 2020?: Ich habe in einem Nachrichtenmagazin von einem Audi e-tron Sportback gelesen der auf dem A7 basieren soll. Ich zittiere mal aus dem Focus: Ist...
  • Klappergeräusch Audi A3 1,6 S Tronic Sportback

    Klappergeräusch Audi A3 1,6 S Tronic Sportback: Guten Tag, ich hoffe nun sehr stark, dass mir hier jemand weiterhelfen kann. Mein Audi ist mittlerweile im 7ten Jahr und hat ca. 65.000 km...
  • Audi e-tron Sportback Concept feiert Premiere in Shanghai

    Audi e-tron Sportback Concept feiert Premiere in Shanghai: Alle Welt spricht von Energiewende, so dass auch einige der Automobilhersteller bemüht sind, ihren Beitrag in Form von Elektroautos zu liefern. Zu...
  • Audi RS3 Sportback von MR Racing erlaubt alltagstaugliche Leistungszuwächse auf über 600 PS

    Audi RS3 Sportback von MR Racing erlaubt alltagstaugliche Leistungszuwächse auf über 600 PS: Auch wenn der permanent allradbetriebene Audi RS3 Sportback mit seinen serienmäßigen 270 kW / 367 PS und 465 Newtonmetern Drehmoment kein Kind von...
  • VW Golf V Sportline 2.0 TDI vs. Audi A3 Sportback 2.0 TDI

    VW Golf V Sportline 2.0 TDI vs. Audi A3 Sportback 2.0 TDI: Hallo und guten Tag, wende mich an euch, da ich vor einem rießen problem stehe, das wäre nämlich, dass ich mir ein neues (Jahreswagen) kaufen...
  • Ähnliche Themen

    Top