ALONSO zurück zu Renault!

Diskutiere ALONSO zurück zu Renault! im Formel Eins (F1) Forum im Bereich Formelsport; Alonso ist zu seinem alten Arbeitgeber zurückgekehrt! Was haltet ihr davon. bin mal auf eure Meinung gespannt!
rennschachtel

rennschachtel

Threadstarter
Dabei seit
31.10.2007
Beiträge
81
Alonso ist zu seinem alten Arbeitgeber zurückgekehrt!
Was haltet ihr davon.
bin mal auf eure Meinung gespannt!
 
B

BMW for live

EHRENMOD
Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
5.346
Ich mochte ihn noch nie und werde ihn noch nie mögen....

Hoffe dass Mercedes nächstes Jahr den Titel packt.


mfG


Claus
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Dann fahren ihm jetzt zwei Finnen um die Ohren: Räikkönen im Ferrari und Kovalainen, der geht zu Mercedes. ;)

Hoffe dass Mercedes nächstes Jahr den Titel packt.
Wat is ?! Wieso drückst gerade du nicht BMW die Daumen ? Verräter. :D :D :D *flitz*

Gruß

Michael

P.S.: Konnte Alonso auch nie leiden, erst recht nicht seit er geheult hat das er nicht klar Nummer 1 im Team ist................................und sowas schimpft sich Profi *schnullerreich*
 
Goldjesus

Goldjesus

Dabei seit
15.01.2007
Beiträge
161
Egal ob man ihn mag oder nicht, Briatore hatte Recht mit seiner Behauptung.

Nun ist Alonso wieder zurück.

Ich persönlich finde beide ganz toll im selben team^^ vor allem noch Renault..hmm, würd mich nicht wundern wenn Renualt wieder nächstes oder in 2 Jahren wieder mal 2mal hintereinander Meister wird und sich nachher aus der F1 zurückzieht.

Das ganze Kalkül wurde ja früher schon mal umgesetzt 8)
 
rennschachtel

rennschachtel

Threadstarter
Dabei seit
31.10.2007
Beiträge
81
ich wollte ja mit meinem fred nicht aussagen dass ich alonso mag!
ich wollt nur die fakten auf den tisch legen und eure meinung hören.

also ich finde dass alonso zu renault gehört. da passt er hin. er und briatone (...oder so...)
sind ja wie vater und sohn!
 
scooterfreak90

scooterfreak90

Dabei seit
02.05.2007
Beiträge
442
Ort
32339 Espelkamp
Das war ja für mich die Überraschung des Jahres...

erst verläßt er Mercedes und dann geht er auch noch zurück zu Renault, konnte man ja gar nicht mit rechen :D:D

aber ich mag ihn auch nicht, der hat immer son super aroganten Gesichtsausdruck drauf...

Aber vlt kann ich ihn auch nicht leiden weil er mal bei den Silbernen war, irgendwie sind mir alle unsymphatisch die dort gearbeitet haben (außer Kimi natürlich :D:D)
 
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
nachdem ihm sein großes maul von HAM schön gestopft wurde geht er mit hängendem kopf zurück zu flavio (der ihm vorher prophezeite das es bei MCM nix wird)!
nun hat flavio dem verwöhnten muttersöhnchen auch noch den number one-status versprochen,da schmecken die weihnachtsplätzchen gleich doppelt lecker.:D
bin ja mal gespannt ob unser großmaul wieder nach dem 6. rennen allen vorrechnet wie die punkteverteilung über`s jahr aussieht und das eigentlich nur ER als WM in frage kommt!:D:D:D

und nichts wäre schöner, als zu sehen,daß er im mittelfeld rumdümpelt............so wie renault die ganze vergangene saison..........podestplätze schier unerreichbar! :D
 
rennschachtel

rennschachtel

Threadstarter
Dabei seit
31.10.2007
Beiträge
81
...und so wirds auch laufen...
 
Goldjesus

Goldjesus

Dabei seit
15.01.2007
Beiträge
161
Er mag arrogant sein, desegen sollte man ihm den Erfolg doch nicht abgönnen :rolleyes:

Das hiesse sonst Missgunst und das brachen wir hier im Forum nicht :D

Mal kucken, ich bin ganz zuversichtlich dass Renault wieder vorne mit dabei sein wird.

Nelson Piquet Jr. könnte den Alonso gewaltig anheizen, der ist auch
gut bei dem was er macht ^^
 
Goldjesus

Goldjesus

Dabei seit
15.01.2007
Beiträge
161
Hrhr, beim Testfahren in Jerez war Alonso erster ;)
 
K

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Mit einem völlig abgestimmten Vorjahresfahrzeug.

Ferrari, BMW, McM haben alle nagelneue Fahrzeuge, die weder fahrwerks- noch
aerodynamik-mäßig abgestimmt sind, sondern mit dem reinem Computerdesign fahren.

Da sind 2/10 nicht viel.

Insbesondere, weil es wirklich der Vorjahreswagen war, noch MIT der Schlupfregelung,
die anderen sind schon ohne gefahren.

Und schon sind die 2/10 zerbröselt.

Diese Runden waren ein Werbegag, damit die Leute reinfallen und drüber reden, was
ja auch geklappt hat. ;)

Abstimmungsfahrten sind auch kein Rennen, somit erst im März tatsächlich erkennbar,
wo wer liegt. Und dann muss auch noch beachtet werden, wo denn die Führenden des
einem Rennens im nächsten Rennen liegen, das Getriebe darf 5 Rennen nicht verändert
werden, auch nicht die Abstimmung.

Mal sehen, wer mit einer Hochgeschwindigkeitsabstimmung dann im Monte-Carlo antreten
wird oder 5 Startplätze nach hinten muss. :D
 
K

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Wobei gestern ja die "guten" Alonso-Zeiten völlig zerbröselt wurden.

Toyota mit 2/10 vor McM und dann noch mal 3/10 bis Alonso/Renault.

Letztendlich sind diese Testfahrten doch ohnehin
1. nur reine Erprobungen auf grundsätzliche Konstruktions-Fehler

2. Ermittlung des Feinabstimmungspotenzials, denn alles können die Großrechner nicht
errechnen, außerdem wurden die Großrechner wie auch die Windkanalnutzung ganz
erheblich im aktuellen Regelwerk reduziert.

3. ein "sich blos nicht in die Karten schauen lassen", denn bis März ist noch lange hin
und ein Mitberwerber kann ggf. noch viel bis dahin verändern.

4. eine riesen Werbegeschichte.

Renault musste keine grundsätzlichen Fehler finden, war ja das alte Auto und was den
Bereich "Werbung" angeht, haben die ohne jeden Zweifel den bisher besten Job von
allen Teams gemacht. ;)
 
Goldjesus

Goldjesus

Dabei seit
15.01.2007
Beiträge
161
kleiner Klaus, und das alles weisst du weil...?? ^^
 
P

Patrick B.

-/-
Moderator
Dabei seit
18.11.2003
Beiträge
13.538
...es einfach ein einfaches 1 und 1 zusammenzählen ist. ;)
Ist doch wohl klar das keiner der Geheimnisskrämer in der F1 sein ganzes Potential jetzt schon zeigen will.

Mfg Patrick
 
Hupenmaster

Hupenmaster

Dabei seit
16.12.2006
Beiträge
610
das jetzt noch keiner die "katze" aus dem sack läßt is ja wohl klar!
es wäre aber schon interessant zu erfahren ob die rundenzeiten ohne TK langsamer sind oder gleichbleiben.
und in wie fern sich der reifenverschleiß auf die renndistanz auswirkt (wenn die walzen mal richtig qualmen) ohne TK............der fahrer muß nun sehr feinfühlig über das gesamte rennen mit dem rechten fuß arbeiten da wird sich zeigen wer wirkliches potenzial hat WM zu werden!
da reicht jetzt "nur gutes material" zu haben nicht mehr aus.........ich denke es wird sehr spannend,jeder fahrer kann in jeder kurve (in führung liegend oder nicht) sich sich selbst rauskatapultieren.

dadurch ist es nun für kleinere teams (mit talentierten fahrern,rosberg,vettel etc.) möglich auch wichtige punkte zu holen oder gar podestplätze.............schaun wa mal!:]

fahren sie schon dieses jahr auf slicks,oder war die einführung dieser reifen erst für 2009 vorgesehen?
 
K

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
kleiner Klaus, und das alles weisst du weil...?? ^^
- "Nicht vollständig in die Karten schauen lassen" sollte klar sein.
Ich zeige doch nicht in einem Wettbewerb um mehrere 100 Millionen Dollar schon jetzt
alle meine Trümpfe, also zu einem Zeitpunkt, wo mein Mitbewerber noch 2 Monate Zeit
hat, sein Fahrzeug nochmal komplett zu überarbeiten.Da sitzen hochtalentierte Taktiker
im Team (wann Boxenstop, wieviel Sprit, welcher Reifen, ...), die kaum einen derartigen
Anfängerfehler machen.

- "nur halb entwickeltes Auto" sollte auch klar sein.
Ein "normaler" fahrzeughersteller hat nicht weniger Rechenleistung für eine Fahrzeug-
Vor-Entwicklung und fährt trotzdem noch hunderttausende Testkilometer mit Erprobungs-
Trägern, Abstimmungsfahrten auf dem Nürburgring, ... muss ja einen Grund haben.
Die jetzigen Ausfahrten in Jerez sind nunmal das erste mal, wo die Dinger vom Rechner
auf die reale Straße kommen und wirklich unter Rennbedingungen fahren müssen.

- Rechenleistung der Entwicklungsrechner und Windkanal
Da hat es eine ganz massive Regeländerung für die Fahrzeugentwicklung gegeben:
Die möglichen Entwicklungsstunden am Großrechner sind an die Rechenleistung gekoppelt,
je schneller ein Rechner ist, um so weniger Zeit darf daran benutzt werden.

Da hat zB. BMW ganz massiv ins Klo gegriffen, die haben im Herbst vergangenen Jahres
einen neuen Hochleistungsrechner angeschafft und dürfen den nur kaum benutzen. Die
Benutzungszeit ist soweit reduziert, dass sie nur noch auf dei gleichen Ergebnisse kommen,
wie vorher mit dem langsamen Rechner auch, denn der hätte länger rechnen dürfen,
somit kein Vorteil, aber imense Invstitionskosten, die man in einen nicht begrenzten Bereich
hätte investieren können.

Beim Windkanal so ziemlich das Gleiche: es darf nur noch ein Windkanal benutzt werden,
(BMW hatte gerade im September einen zweiten Kanal in Betrieb genommen, der darf
nun nicht gleichzeitig benutzt werden) und es gibt Benutzungsregementierungen für
das Ding:
An einem 1:1 Modell oder Fahrzeug maximal 30 Stunden und maximal 160 km/h, an
einem Maßstab 1:5 Modell maximal 60 Stunden, keine Geschwindigkeitsbegrenzung.
Modelle in Abmessungen größer (oder kleiner, je nach Sichtweise) 1:5 gelten als
1:1 Modell.

Es sind auch wieder per Regelwerk imense Kosteneinsparungen umgesetzt worden,
allerdings diesmal weniger direkt für den Zuschauer erkennbar, aber ganz massiv
im Hintergrund für die Teams.

BMW hat es leider ganz massiv getroffen, die haben massiv mit Rehner und Windkanal
aufgerüstet und dürfen diese Möglichkeiten überhaupt nicht mehr nutzen, haben somit
praktisch keinerlei Entwicklungs-Vorteile gegenüber einem "armen" Team mit
schwachbrüstigem Rechner oder "kleinem" Windkanal.

Dann dürfte man als Zuschauer auch erstaunt feststellen können, dass ein überlegenes
Team im drauffolgenden Rennen garnicht mehr so überlegen ist, da steht auch eine
Regeländerung hinter: Getriebe

Jede Rennstrecke benötigt eine andere Getriebeübersetzung, für Highspeed in Monza ist
das Getriebe deutlich länger als für Stadtverkehr in Monte Carlo, aber so einfach geht das
jetzt nicht mehr:

Das Getriebe muss 5 aufeinanderfolgende Rennen unverändert bleiben und das betrifft
auch die Übersetzung, ansonsten geht es 5 Startplätze nach hinten. Vergleichbar wie
schon beim Motor, beim Motor sind es 2 Rennen oder 10 Startplätze.

Für den Zuschauer dagegen wesentlich deutlicher erkennbar dürfte der Entfall der
Traktions-Kontrolle sein, bisher war im Kurvenscheitelpunkt Vollgas angesagt, den Rest
machte die Elektronik und ging bis an die maximale Schlupfgrenze und alles war gut.

Wer jetzt Vollgas gibt, bekommt auch uneingeschränktes Vollgas und wird gnadenlos
in jeder Kurve sich rausdrehen können.

Theoretisch verändert sich nichts an den Rundenzeiten, ein Fahrer, der ein genau so
präzieses Popometer und Gasfuß wie die TK hat, wird auch die gleiche Kurvengeschwindigkeit
erreichen können, aber 1 mm zu viel Gaspedaldruck wird ihn rauskegeln lassen und bei
1 mm zu wenig Gaspedaldruck fährt er nicht mehr am möglichen Optimum.

Wird deutlich spannender, besonders bei feuchter Strecke noch spannender bei
abtrocknender Strecke, wenn die Jungs von Intermed auf Trocken-Reifen wechseln und
dann beim Überholen am Anbremspunkt auf die noch feuchte Seite müssen.
 
Thema:

ALONSO zurück zu Renault!

ALONSO zurück zu Renault! - Ähnliche Themen

  • Tesla: Update bringt Notbremsassistent bei Autopilot 2.0 zurück

    Tesla: Update bringt Notbremsassistent bei Autopilot 2.0 zurück: Seit Herbst letzten Jahres ist bei allen neuen Tesla Model S und Model X eine neue Version des Autopiloten vorinstalliert, die deutliche...
  • Opel GT Concept: Ein Klassiker kehrt zurück - Premiere im März

    Opel GT Concept: Ein Klassiker kehrt zurück - Premiere im März: Der Opel GT wurde zwischen 1968 und 1973 gebaut und unter dem Motto "Nur fliegen ist schöner" vermarktet. Der kompakte Sportwagen nach Vorbild der...
  • Volvo kehrt mit dem S60 in die Tourenwagen-Meisterschaft VTTC zurück

    Volvo kehrt mit dem S60 in die Tourenwagen-Meisterschaft VTTC zurück: Wer an die schwedische Automarke denkt, hat im Normalfall einen soliden Kombi vor Augen. Doch die Rennabteilung der Schweden hat einen Volvo S60...
  • Alonso geht zu McLaren-Mercedes

    Alonso geht zu McLaren-Mercedes: Das ist doch mal was neues: Formel-1-Weltmeister Alonso wechselt zu McLaren-Mercedes Stuttgart (dpa) - Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso...
  • Alonso = Nachfolger von Schumi bei Ferrari

    Alonso = Nachfolger von Schumi bei Ferrari: Hi... Hab heute gelesen, dass sich Ferrari sehr sehr positiv über Alonso geäußert hat... Sie behaupten, dass er in ein paar Jahren vielleicht so...
  • Ähnliche Themen

    Top