Allgemeiner Rallyfragen-Thread

Diskutiere Allgemeiner Rallyfragen-Thread im Rallye (WRC, DRM, Rally National und Rallye Raid) Forum im Bereich Rallye (WRC, DRM, Rally National und Rallye Raid); Nachdem ja schon sehr viele Fragen (hauptsächlich von mir) zum Thema Rally in teilweise unpassenden Threads gestellt wurden. Möchte ich doch hier...
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Threadstarter
Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Nachdem ja schon sehr viele Fragen (hauptsächlich von mir) zum Thema Rally in teilweise unpassenden Threads gestellt wurden.
Möchte ich doch hier mal einen Fragen/Diskussionsthread aufmachen damit mal alles seine passende Form hat. :]

Ich starte gleich mal mit dem ersten Anstoß..... eigentlich sind ja alle Rennwagen eher auf Leistung ausgelegt als auf Stabilität.
Wie schaffen dann die Rallywagen die harten Anforderungen von großen Sprüngen oder extremen Wasserdurchfahrten?
Bin da immer wieder erstaunt wenn ich sehe wie weit die Springen und wie hart die Landen. Mir ist schon klar, dass das nicht immer gut geht, aber so als Laie bin ich doch schon über die Möglichkeiten erstaunt (so im Verhältnis zum Normalwagen).
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Ich starte gleich mal mit dem ersten Anstoß..... eigentlich sind ja alle Rennwagen eher auf Leistung ausgelegt als auf Stabilität.
Wie schaffen dann die Rallywagen die harten Anforderungen von großen Sprüngen oder extremen Wasserdurchfahrten?
Bin da immer wieder erstaunt wenn ich sehe wie weit die Springen und wie hart die Landen. Mir ist schon klar, dass das nicht immer gut geht, aber so als Laie bin ich doch schon über die Möglichkeiten erstaung (so im Verhältnis zum Normalwagen).
Ok, dann mal los.

Zuerst mal: Die Fahrzeuge sind alles, sicher nicht leicht. Es kommt immer auf die Veranstaltung an wie ein Auto aufgebaut wird.

Nehmen wir 2 Veranstaltungen die sehr unterschiedlich sind: Korsika ( Asphalt ) und Griechenland ( übelster Schotter ).

Korsika: Hier wird tatsächlich auf ein geringes Gewicht geachtet. Der Rahmen ist nicht so sehr verstärkt, der Lack wird nur äusserst dünn aufgetragen ( ca 1 - 2 l für das ganze Fahrzeug ), es werden sehr viele Leichtbaukomponenten für z.B. Fahrwerk benutzt. Die Veranstaltung ist relativ schnell auf Asphalt.

Griechenland: Das Gewicht ist hier eher zweitrangig. Es wird relativ langsam auf übelstem Schotter gefahren. Deswegen sind Rahmen, Türen, sogar Dachhaut und einige andere Karosserieteile stark verstärkt. Fahrwerksteile und andere Bauteile müssen sehr robust gebaut werden, Verbundstoffe wie z.B. Kohlefaserteile am Fahrwerk, versagen hier. Dadurch ist ein Griechenland Fahrzeug ca 200 kg schwerer als ein Korsika Fahrzeug.

Zur Versteifung aller Fahrzeuge ist der Überrollkäfig ( hier Zelle genannt ) mit etlichen Streben mit dem Chasis verschweißt. Da kommen schon mal bis zu 80 m Rohr zum Einsatz. Das Rohr besteht entweder aus Stahl oder Chrommolybdänstahl.

Aus eigener Erfahrung:

Bei Toyota wurden für Korsika Türen verbaut, die sehr dünn und dadurch leicht waren. Um die Türen am Griechenland Auto einzubauen brauchte es 2 Mann um die Türe überhaupt anzuheben weil sie extrem verstärkt war. Vortests zu den Rallyes zeigen die Schwachstellen am Fahrzeug auf und die Ingenieure wissen wo verstärkt werden muß.

Da jede Veranstaltung einen anderen Charakter hat wird für jede Rallye ein neues Auto aufgebaut. Das Chasis kann dabei neu sein oder von einem bereits benutzten Auto stammen. In dem Fall wird der Wagen bis zur kleinsten Schraube zerlegt und komplett neu aufgebaut. Dabei wird beachtet das der Neuaufbau den Anforderungen der nächsten Rallye entspricht. Was allerdings nicht geht: ein für eine brutale Schotterrallye aufgebautes Chasis kann nie für eine Asphaltrallye aufgebaut werden weil das Gewicht durch die Verstärkungen schon bei der Rohkarosse zu hoch ist.

Wenn man mit einem normalen Auto z.B. eine Prüfung der Finnland Rallye fahren würde ( Sprünge bis zu 35 m weit und bis zu 2 m hoch ), wäre nach etwa 10 km Schluß weil die Türschweller auf der Straße kratzen. ;)
 
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Threadstarter
Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Gut bleibt die Sache mit dem Wasserschlag.

Bei normalen Motoren ist das ja immer wieder ein Killer gegen den Motor.
Wird da bei Rallyfahrzeugen entsprechend entegegen gewirkt oder vertraut man einfach drauf, dass nichts passiert?
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Wasserschlag kann auch bei solchen Autos vorkommen, ist aber äusserst selten.

Bei Rallyes, bei denen Wasserdurchfahrten vorkommen, werden die Ansaugsysteme so verbaut das kein Wasser angesaugt werden kann. Es wurden dafür sogar schon Ansaugrohre in den Innenraum verlegt. Dazu kommt der Luftfilter. Der ist ca 10 - 20 cm dick und besteht aus einem sehr engmaschigen Gewebe das aber genug Ansaugluft durchlässt.

Bei Fahrzeugen für die Rallye Elfenbeinküste wurden sogenannte Schnorchel angebaut, sie enden am Dach. Die Fahrer haben bei der Rallye stellenweise bis über die Beine im Wasser gesessen, die Wasserdurchfahrten waren bis zu einem Meter tief.

Hier ein Bild von einem Focus mit solch einem Schnorchel:



Hier die Celica für die Rallye Elfenbeinküste:

 
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Threadstarter
Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Wozu ist eigentlich dieses zusätzliche Gitter vorne am Celica?
Fische fangen bei Wasserdurchfahrten? :D
Zumal der Focus drüber das ja nicht hat.

Gibt es eigentlich für spezielle Rallys auch bischen Komfortausstattung?
Quasi eine Heizung in Schweden oder dergleichen.

Wozu sind eigentlich diese schwarzen Leisten vorne an der Stoßstange?
Die könnte man eigentlich auch weglassen... sind ja eh meist Opfer der Rennstrecke. :D
 

Anhänge

G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Wozu ist eigentlich dieses zusätzliche Gitter vorne am Celica?
Fische fangen bei Wasserdurchfahrten? :D
Zumal der Focus drüber das ja nicht hat.

Kannst auch Fische mit fangen. :D Ist eigentlich ein Schutz für den Kühler, mehr nicht. Es schwimmt allerhand Zeugs im Wasser, auch ansonsten könnten größere und kleinere Tiere in den Kühler gelangen und ihn zerstören.

Gibt es eigentlich für spezielle Rallys auch bischen Komfortausstattung?
Quasi eine Heizung in Schweden oder dergleichen.

Heizung haben alle, auch die Afrika Fahrzeuge. Ist im Reglement so vorgeschrieben. Ausserdem kann man bei einem leichten Kühlerschaden die Heizung zuschalten und so als Zusatzkühler benutzen. Ansonsten gibt es elektrische Fensterheber vorne, das war´s dann auch schon mit Komfort.

Wozu sind eigentlich diese schwarzen Leisten vorne an der Stoßstange?
Die könnte man eigentlich auch weglassen... sind ja eh meist Opfer der Rennstrecke. :D
Ob du es glaubst oder nicht, die überleben die Rallyes besser als manch andere Teile der Autos. Die sind aus Gummi und dienen als Spoiler damit es weniger Luftverwirbelungen unter dem Auto gibt. Mittlerweile ist es im Rallyesport wie in der Formel 1: jede 1/1000 Sekunde zählt, Luftverwirbelungen unter dem Auto stören die Fahrstabilität und die Endgeschwindigkeit.
 
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Threadstarter
Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Wieder Fragen die mir so gekommen sind, als ich meine Bildersammlung durchgeguckt habe.

Wozu sind diese Abweiser an den Hinterrädern/Achse des Fords?
Was sich mir logisch erschließen würde, wäre ja zum Schutz... würde aber mal behaupten, dass wenn ausgerechnet da mal ein großer Stein liegen sollte, dann nützt das auch nichtsmehr.

2. Was hat der Lancia da für einen schwarzen Teller am Vorderrad?
Erinnert bissel an die Wägen in Ben Hur. :D
 

Anhänge

G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Wieder Fragen die mir so gekommen sind, als ich meine Bildersammlung durchgeguckt habe.

Die ich auch gerne wieder beantworte. ;)

Wozu sind diese Abweiser an den Hinterrädern/Achse des Fords?
Was sich mir logisch erschließen würde, wäre ja zum Schutz... würde aber mal behaupten, dass wenn ausgerechnet da mal ein großer Stein liegen sollte, dann nützt das auch nichtsmehr.

Ist richtig, das ist ein Schutz gegen Steine. Wenn die Steine in die Bremse gelangen kann bestenfalls die Bremse blockieren ( bei ca 200 km/h in finnischen Wäldern nicht wirklich lustig ) und schlimmstenfalls das Rad abreissen ( auch nicht lustiger ). Ist schon vorgekommen das wegen blockierender und dadurch abreissender Hinterräder die Rallye verloren wurde. Gegen Felsen hilft das natürlich nichts mehr, da ist dann eh die ganze Radaufhängung weg.

2. Was hat der Lancia da für einen schwarzen Teller am Vorderrad?
Erinnert bissel an die Wägen in Ben Hur. :D
Hat nichts mit Ben Hur zu tun. Die Dinger dienen einzig und alleine der besseren Wärmeabfuhr der Bremse, sie wurden mit Schrauben auf der Felge befestigt. Die damaligen Gruppe A Fahrzeuge hatten unwarscheinliche Bremsprobleme wegen Überhitzen, das kam daher das man mit dem Linksbremsen begonnen hatte aber die Bremsen nicht dafür ausgelegt waren. Heutzutage braucht man das nicht mehr, die Bremsen vertragen höhere Temperaturen als früher.

Das Bild von dem Lancia müsste Korsika sein, die Ecke kenne ich sehr gut. Da hatten wir damals die Fahrwerkstests von Toyota. :D
 
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Threadstarter
Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Wenn die Steine in die Bremse gelangen kann bestenfalls die Bremse blockieren ( bei ca 200 km/h in finnischen Wäldern nicht wirklich lustig ) und schlimmstenfalls das Rad abreissen ( auch nicht lustiger ). Ist schon vorgekommen das wegen blockierender und dadurch abreissender Hinterräder die Rallye verloren wurde.

Wäre schon blöd bei so einem Sprung ohne alle Räder zu landen. :D
 

Anhänge

G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Wäre schon blöd bei so einem Sprung ohne alle Räder zu landen. :D
Die Stelle ist jedes Jahr im Fernsehen auf Eurosport. An der Stelle liegt der Rekord bei 57 m, aufgestellt von Markko Märtin im Focus ( dürfte auch das Bild sein ). Wenn da was schiefgeht hast du wirkliche Probleme. Der absolute Rekord liegt bei sagenhaften 70 m, aber das Auto hat es nicht überlebt. Da braucht man mächtig große *pieeep*. :D
 
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Threadstarter
Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Wobei auch mal bei eurosport eine solche Strecke als Vergleich hergenommen wurde, ob man denn durch Springen Zeit gewinnt oder verliert.

Da hat sich rausgestellt, das Grönholm (damals noch Peugeot 206) schneller war, weil er nicht sooo extrem weit gesprungen ist und damit wieder früher/besser das Auto auf die nächste Kurve einstellen konnte.

Zudem tut das bestimmt einen mords Schlag im Auto wenn die da wieder aufsetzen. :D
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Das mit dem kurzen Sprung hat mehrere Vorteile. Der Luftwiderstand bremst das Auto in der Luft, bei kurzem Sprung hat man sofort wieder volle Beschleunigung. Deswegen bringt ein weiter Sprung keinen Vorteil. Das ist wie beim driften, eine saubere Linie ist schneller als ein driftendes Fahrzeug.

Noch ein Vorteil:
Das Material wird natürlich geschont wenn man nicht so weit springt. Bei einem weiten Sprung kann es dir passieren das der nächste Sprung - der wesentlich kleiner ist - der letzte für das Auto ist weil Fahrwerksteile brechen, das könnte dann so enden:



Zu schnell über eine Kuppe könnte aber auch so aussehen ( müsste der Nachwuchsfahrer Ogier im Citroen sein ):



Der Wagen ist nach der Prüfung ausgefallen..................................... wen wundert´s ? :D
 
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Threadstarter
Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Na wenn der sich so auf den Popo setzt. :D
Gibt es da ne technik mit denen man die Sprünge am Besten nimmt oder hilft im Zweifelsfall einfach nur langsam fahren?
 
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Gibt es da ne technik mit denen man die Sprünge am Besten nimmt oder hilft im Zweifelsfall einfach nur langsam fahren?

Nein, es kommt immer drauf an wie die Kuppe bzw die Strecke danach aussieht. Flache Kuppen werden in der Regel voll genommen sofern danach eine ausreichende Gerade kommt. Steile Kuppen fährt man besser langsam an, sonst könnte das im Disaster enden.

Ist mir selbst passiert. Ich hatte "Kuppe voll" im Aufschrieb stehen. Als bei ca 140 km/h das Fahrzeug in der Luft war, hatte ich schon gemerkt das das nix wird. Der Aufschlag war heftig, so heftig das es einen Stoßdämpfer herausgerissen, die Front unterhalb der Stoßstange eingedrückt und eine Sitzschiene meines Sitzes durch den Boden gehauen hat. Zusätzlich hat es das Gasgestänge zerlegt und die Türen schlossen nicht mehr ganz so bündig. Das Profil der Strecke sah dort aus wie eine Parabel, beim langsamen abfahren vorher war das nicht so sehr zu erkennen. Das ich ausgefallen bin brauche ich wohl nicht zu erwähnen. :D
 
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Threadstarter
Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Naja nichtmehr viel und du hättest mit der Feuerstein Methode bremsen können..... bist du auch irgendwie über Umwege mit McRae verwandt? :D

Ist nicht normal der Fahrer dafür verantwortlich, was der Beifahrer so in seinem Büchlein aufschreibt? :D

Frage am Rande zu den ganzen Bildern die ich auf der ersten Seite veröffentlicht habe. Neben der Dachhutze ist meist so ein kleiner grauer Kasten zu sehen... was ist denn da drinn?
Eine Kamera oder hat das ne spezielle Funktion?


Mal im groben zum Thema: http://www.cartoonland.de/archiv/wrc-2009-highlights/
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Mit Colin verwandt ? Nicht so ganz. :D

Der Beifahrer liest das vor was ihm der Fahrer beim Abfahren der Prüfung vorsagt. Da du dabei maximal 30 km/h im Schnitt fahren darfst, bzw an die StVO halten musst, kann man sich da schon mal verschätzen. War also eindeutig mein Fehler, zumal mein Beifahrer skeptisch über dieses "Kuppe voll" reagierte als ich es diktiert hatte. Wie heisst es so schön !? "Shit happens" ;)

Das auf dem Dach ist wirklich eine Kamera. Wie in der F1 hat jeder Wagen so etwas damit die Chancen ( Stichworte Gewicht und Luftwiderstand ) gleich sind.
 
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Threadstarter
Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Was ich mich immer frage, wenn ich über die Bilder des Rally-Minis stolpere.... warum war die Kiste in Monte Carlo eigentlich erfolgreich?

Sieht ja schon weng ungemütlich aus wenn die Zwei so zusammengepfercht da drinn sitzen. :D

Hat nicht Röhrl auch mal in einem Mini cooper Monte Carlo gewonnen?
Bzw. mit welchen 4 Fabrikaten hat er eigentlich gewonnen?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
G

GTX

VERTRAUENSMODERATOR
Dabei seit
06.12.2005
Beiträge
10.921
Ort
75... Landkreis Calw
Mini hatte Röhrl nie gefahren, da hätte er auch gar nicht rein gepasst. :D
Die kleinen Dinger waren so erfolgreich weil sie leicht waren, Frontantrieb besassen und unwarscheinlich flink um die Ecken zu bewegen waren. Zu dem Zeitpunkt gab es kaum Fahrzeuge mit so hoher Leistung wie heute. Bei so viel Schnee wie früher war Leistung eher hinderlich, es gab ja nur Front- oder Heckantrieb.

Gewonnen wurde die Monte dreimal im Mini: 1964, 1965, 1967

Röhrl hatte die Monte auf folgenden Fahrzeugen gewonnen:

1980 Fiat 131 Mirafiori
1982 Opel Ascona 400 ( damals gegen die Audi Quattro )
1983 Lancia Rally 037
1984 Audi Quattro A2

Es gibt übrigens noch einen Deutschen, der die Monte gewonnen hatte:

1960 Walter Schock auf Mercedes Benz 220 SE ( wurde in dem Jahr auch Europameister )
 
Zuletzt bearbeitet:
Eagle_M_F

Eagle_M_F

Threadstarter
Dabei seit
20.11.2006
Beiträge
4.867
Danke GTX

Was mich bei den Rallyunfällen wundert (zumindest die wo noch nicht so alt sind), dass dieses HANS-System da nicht verwendet wurde.
Werden ja schon ordentlich durchgeschüttelt die Jungs. ;)

-------------------------------------------------------------------------------------
Bin zudem am Rande mal gespannt wie sich der Showdrifter Ken Block bei seinen Läufen in der Saison 2010 schlägt. :D
http://www.motorsport-total.com/rallye/news/2010/01/Block_bestaetigt_2010_mit_Ford_in_der_WRC_10010608.html
 
Thema:

Allgemeiner Rallyfragen-Thread

Sucheingaben

rally

,

subaru impreza rally

,

rally autos

,
subaru wrc
, rallye wallpaper, subaru impreza wrc, subaru impreza rally wallpaper, subaru rally, rally wallpaper, wrc jump, wrc wallpaper, WRC rally, rallye subaru, subaru jump, rally auto, wrc subaru, impreza rally, rallye, mini rallye, subaru, wallpaper rallye, rally subaru, subaru rallye, subaru impreza, subaru impreza wallpaper

Allgemeiner Rallyfragen-Thread - Ähnliche Themen

  • Allgemeine Fragen zum Turboumbau (Referat)

    Allgemeine Fragen zum Turboumbau (Referat): Hallo erstmal, ich recherchiere seid einigen Tagen für mein Referat zur Turboumrüstung. Ich bin soweit fertig allerdings stellt sich mir die...
  • Gebrauchtwagenkauf - Frist für allgemeine Schadensersatzansprüche beträgt 2 Jahre

    Gebrauchtwagenkauf - Frist für allgemeine Schadensersatzansprüche beträgt 2 Jahre: Beim Kauf eines Fahrzeugs greifen viele Autoliebhaber zu einem Gebrauchten, anstatt zu einem Neuwagen. Sollten doch einmal Schwierigkeiten nach...
  • Allgemeine Verkehrskontrolle

    Allgemeine Verkehrskontrolle: Hallo, ich hab mal ne kurze Frage: letztens bin ich morgens um 2 zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten worden. So weit, so gut. Ein...
  • Mustang GT 1996 - 2004 - allgemeine Fragen

    Mustang GT 1996 - 2004 - allgemeine Fragen: Was ist eigentlich zum Mustang GT BJ 1996 - 2004 zu sagen? Kann man das Auto als solide und haltbar bezeichnen? Was sind die üblichen...
  • Bildband & Umbauten Zum Kommentieren & Fachsimpeln - Tuning B-Max Allgemein

    Bildband & Umbauten Zum Kommentieren & Fachsimpeln - Tuning B-Max Allgemein: Hallo B-Max-Freaks! Hier könnt und sollt ihr bitte die Bilder euerer Grannis (welche ihr ja bereits in den "BILDBAND-B-Max- Vorstellung eurer...
  • Similar threads

    Top