A6 2.0Tdi vs A4 2.7Tdi

Diskutiere A6 2.0Tdi vs A4 2.7Tdi im Audi Allgemein Forum im Bereich Audi; Ich plane demnächst ein Audi zu kaufen und kann mich nicht entscheiden zwischen A6 2.0Tdi und A4 2.7Tdi Preis so um die 45 000-48 000€. Aus meine...
K

Krio

Threadstarter
Dabei seit
18.05.2006
Beiträge
4
Ich plane demnächst ein Audi zu kaufen und kann mich nicht entscheiden zwischen A6 2.0Tdi und A4 2.7Tdi Preis so um die 45 000-48 000€. Aus meine Sicht wäre A6 aktueller als A4 da dort zumindest im A4-Innenraum schon lange nichts geändert wurde, aber um alles nötige zu kriegen wäre der Preis mit 2.7Tdi etwas über 50 000€ was die Grenze überschreitet. Mit dem 2.0Liter Motor wäre dass Auto etwas untermotorisert imo. A4 hätte super CR Motor und sehr gute Ausstattung aber Innenraum wäre dann natürlich nicht so reizend wie bei dem A6. Zwickmühle ?( Was habt ihr für Vorschläge, bitte mit Erklärung warum ihr so denkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Busgeld-Katalog?

Busgeld-Katalog?

Dabei seit
10.05.2006
Beiträge
5.265
Mach Dir ganz klare Gedanken darüber, wie Dein Fahrstil ist, was Du von einem Auto erwartest, wieviel Zeit Du darin verbringst und was Du ggf. vom Zubehörladen nachträglich ergänzen kannst.
Was fährst Du jetzt, was erwartest Du für eine Beschleuningung, wie gehst Du mit Trägheit um?

Anders ausgedrückt:
Bin vom 2,5tdi 180PS altes Modell, das komfortabel war, aber ich bereits als träge und unhandlich empfand * , auf A4 3.0tdi "abgestiegen" - obwohl mir auch der Sinn nach einem neuen Cockpit stand. Das fahrwerk ist künstlich unbequem gemacht, damit Menschen sich den A6 kaufen, wenn sie Komfort suchen.
Auch die Laufruhe/Spurstabilität ist beim A4 nicht so satt, wie im A6. Aber er "geht wie Teufel"!


Rahmenparameter:
Wo ich wohne sind/ist ein Mittelgebirge, jede meiner Fahrten führt mich zwangsweise über hügelige Autobahnen. Ich fahre deutschlandweit umher, komme je nach Jahresverlauf auf 50 bis 60 tKm. Ich brauche eine Fahrmaschine, denn irgendwann wollte ich auch noch Mal ankommen und nicht hinter dem nächsten Dödel, der "neben" einem Lkw herschleicht verhungern, wenn er dann endlich Mal wieder Platz gemacht hat.

Btw sind die SD-Kartenslots im großen Navi des A4 "ganz hübsch" ;-)
Und das leidige Thema Bluetooth-Freisprechanlage hast Du in beien Fahrzeugen.

* = Lief Alles prima, kam auch aus dem Quark, ging aber schwerfällig um die Ecken, war recht breit in Parklücken, lang sowieso, machte im südlichen Ausland durchaus Schwierigkeiten, überhaupt einen Parkplatz zu finden, in Innenstädten sowieso und die Parkhäuser wurden auch schon vor längerer Zeit gebaut. Das war der alte A6. Der neue A6 ist noch länger, noch breiter, nur wenige Zentimeter kürzer als der A8 und den bekommt man nun wirklich schwer unter.
Nur so als Idee, wie ich das meine:
In Wiesbaden ist ein Hotel mit Parkhaus-Aufzug, da ging der alte A6 avant in der Länge um knapp 13 Zentimeter rein (max erlaubt 4,96, Länge vorhanden 4,796 [mit AHK wäre schon Ende gewesen]), der A8 mit 5,03 nicht mehr, der neue A6 mit 4,933 auch nicht mehr.
Breite ohne Spiegel: Alter A6 avant 1,810, neuer A6 avant 1,855 - das geht noch so irgendwie.
A4 Breite: 1,772 - Länge 4,586.
Das sind in der Breite 10 Zentimeter "mehr Luft", um sich im Stadtverkehr wo dran vorbei zu schieben oder in Parklücken auszusteigen oder Chance NICHT von einer Mutti am Supermarkt oder einem Heimwerker am Baumarkt die Tür in die Seite geknallt zu bekommen.
Und in der Länge sind es 40 Zentimeter weniger für Parklücken, dafür aber auch im hinteren Fond 10 Zentimeter weniger für die Füße und 30 Zentimeter weniger für das gepäck (so in etwas fühle ich die Platzverhältnisse, das wäre wohl mit einem Gliedermaßstab fix geprüft). Auch die Kofferraumbreite ist merklich geringer.

Chic am neuen A6 avant: Die Fahrradhalterung "im Bodentank", also in der Mulde für das Reserverad. Fahrräder IM A4 und noch Gepäck? Vergiss es! Kinderwagen zu transportieren, der kein Faltbuggy ist?
Der A4 avant spottet der Bezeichnung "Kombi". Wenn es nicht so praktisch wäre, das Sakko hinten aufzuhängen oder schnell etwas abzustellen, dann hätten die Ingolstädter eigentlich gleich konsequenterweise für mich die hinteren Türen verschweißen können und DEN Wagen als ShootingBrake verkaufen können (anstatt Faxen auf TT-Basis zu machen!).


Fazit:
Willst Du Motor, dann nimm den A4.
Willst Du Komfort, dann nimm den A6.
Willst Du Familienkutsche, dann nimm den A6. (Denn der A4 ist auch als avant eher ein Kleinwagen. Mir ist irgendwie der Unterschied zw A3 Sportsback und A4 avant nicht wirklich klar!!! Der zw. A4 avant und A6 avant jedoch sehr wohl. :-( )

So genug jetzt.
Ich bin super zufrieden mit dem A4, rennt, geht wie bekloppt, ist noch die alte Serien 3.0tdi, die neue mit DPF entfaltet die Leistungen, die zuvor das ABT-Kit fördern musste, und ich habe viel Spaß damit.
Nur ab und zu, dneke ich beim Anblick mit Wehmut über das Design des A6 nach - denn imposant ist und bleibt es von vorne. Aber fahren will ich ihn eigentlich nicht - in Städten oder auf kleinen Landstraßen - auf der Autobahn vielelciht schon.

Fährst Du viele Km in der Ebene, kannst Anlauf nehmen, um zB zum Job zu kommen, und hast auch Platz, um den Wagen an beiden Enden abzustellen und brauchst Platz für "Deine Lieben": Dann nimm den A6.

Willst/musst Du das Auto irgendwann wieder verkaufen, dann nimm den A6 - weil er das insgesamt neuere Modell ist und 2007 der A4 neu herauskommt. Geht der Wagen durch's Leasing, ist es egal, denn er geht eh zurück.

Warum fährst Du die Hütten nicht Mal zur Probe?

Grüsslings
 
K

Krio

Threadstarter
Dabei seit
18.05.2006
Beiträge
4
Danke, darüber hab ich gar nicht gedacht.
Atm fahr ich Opel Vectra 1.6i aber der lange Weg auf der Autobahn zeigt alle negative Seiten was den Verbrauch und nervige Überholversuche angeht.
Ich fahre täglich beruflich 100km dazu auch noch auf eine Autobahnstrecke wo gute 20-30km keine Begrenzung gibt, bin selten in der Stadt allerdings wäre A6 in meine Garage auch gerade noch so drin :D Das mit den SD Karten ist auch ein Argument :) und was Platz angeht - ich bin nicht verheiratet es ist nichts geplant und ich habe ohnehin vor eine Limousine zu kaufen da ich vorwiegend allein unterwegs bin. Zumindest die von dir angesprochene Punkte gewinnt A4. Wie siehts aus mit den Nebenkosten für beide?
 
Busgeld-Katalog?

Busgeld-Katalog?

Dabei seit
10.05.2006
Beiträge
5.265
Krio schrieb:
Wie siehts aus mit den Nebenkosten für beide?

Da hilft ein Blick auf die Audi-Webseiten zum Verbrauch.
Versicherung gehst Du am sinnvollsten über einen der Anbieter im Web oder lässt es Dir kurzer Hand von Deiner vorhandenen Versicherung schriftlich geben.
Es würde mich nicht wirklich wundern, wenn da so ziemlich die selben Werte rauskämen. Ein erstes Indiz ist auch im AUDI-Konfigurator die Angabe der Typklassen für das jeweilige Modell.

Außerdem: Es gibt noch den "Fahrzeug-Vergleicher" auf www.audi.de ;-)
http://www.audi.de/audi/de/de2/neuwagen/a4/limousine/technik/technische_daten.html?allCategories=1&cat=Price&cat=DrvPerformance&cat=PowerTransmission&cat=Steering&cat=Motorization&cat=WeightVolume&cat=StdEquipments&carlineLeft=/etc/vehiclestore/50100/a4/a4limo&modelLeft=8ec0yc_0&carlineRight=/etc/vehiclestore/50100/a6/a6limo&modelRight=4f20fc_0
Mit etwas Glück funzt der Link sogar später noch!

Wenn man das so dann nebeneinander legt, erkennt man, dass der A4 2,7tdi bedeutend bessere Leistungen bei ähnlichem Verbrauch bringt, was ganz klar auch am Gewicht des A6 liegt.
 
Busgeld-Katalog?

Busgeld-Katalog?

Dabei seit
10.05.2006
Beiträge
5.265
Ach so ja: Und dass ich mich verkaspert fühle, weil mein A4 3.0tdi ohne DPF beinahe "nur" die Leistungen erbringt, die der 2,7tdi* mit DPF erbringt und dass der 3.0tdi mit DPF** wesentlich mehr bringt, ist wohl auch klar.

* = OK, die 0 auf 100 mache in 1 Sekunde schneller, und in Top-Speed ist 1 Km/h mehr drin.

** = Jetzt 7,0 statt 7,4 und 241 statt 231

Aber vorher jammert das gesamte deutsche Ingenieurswesen, sie wüssten nicht, wie sie den DPF ohne Leistungsverlust unterbringen sollen. Und nun rennt der Kahn mit besser als ohne!!!


Anmerkung:
Als ich mich für den A4 entschied, wusste ich, dass er 2,2 Sekunden weniger auf 100 benötigt, als mein A6 zuvor, dachte mir jedoch "Ach was, das sind Werte für's Autoquartett!!!" Da hatte ich mich aber SEHR getäuscht. Das macht sich ungeheur bemerkbar.

Insofern:
Wenn Dir der Vectra 1,6 zT zu lahm ist, er im Vergleich zum aber ein echtes Fliegengewicht ist, dann solltest Du den A6 2,0tdi unbedingt zur Probe fahren. Und zwar die Strecken, die DU immer fährst, nicht die der Händler kennt. Schlimmstenfalls nimm Dir einen A6 2.0tdi als Mietwagen vom Händler. Das sind gut angelegte Euros, die Dir eine lange unglückliche Zeit für sehr viel mehr Geld ersparen können. Miete den Kahn, fahr zur Arbeit, mach einen Tag das, was Du immer machst und zieh Vergleiche.
Am besten dann mit dem A4 gerade noch Mal.
(Ein guter Händler gibt Dir die Hütte auch für 100erte von Km für lau, wenn Du ihm ernsthaft klar machen kannst, dass Du echtes Gelöd ausgeben wirst. So bin ich mit einem Vectra 1. Serie 2.0 Carat 500Km gefahren und mit einem Volvo 480es turbo kanpp 400 Km [der Wagen wurde an dem Tag mit 17Km auf der Uhr extra für mich aus dem Schaufenster geholt!!!])

Mach Dir klar, wer hier das geld hat. DU.
Und der Händler muss es sich VERDIENEN.
Der Händler verkauft - nicht verteilt - Autos. Und Verkaufen kann nicht bedeuten, nur im Konfigurator herumzuklimpern, das kannst Du selber evtl. sogar besser.
 
Busgeld-Katalog?

Busgeld-Katalog?

Dabei seit
10.05.2006
Beiträge
5.265
Krio schrieb:
Ich plane demnächst ein Audi zu kaufen und kann mich nicht entscheiden zwischen A6 2.0Tdi und A4 2.7Tdi Preis so um die 45 000-48 000€. Aus meine Sicht wäre A6 aktueller als A4 da dort zumindest im A4-Innenraum schon lange nichts geändert wurde, aber um alles nötige zu kriegen wäre der Preis mit 2.7Tdi etwas über 50 000€ was die Grenze überschreitet. Mit dem 2.0Liter Motor wäre dass Auto etwas untermotorisert imo. A4 hätte super CR Motor und sehr gute Ausstattung aber Innenraum wäre dann natürlich nicht so reizend wie bei dem A6. Zwickmühle ?( Was habt ihr für Vorschläge, bitte mit Erklärung warum ihr so denkt.

Nachklapp:
Ende 2007 kommt der A4-Nachfolger.
2008 der A4-Avant dazu.

Konsequenz:
Wenn Du einen neuen A4 -aktuelles Modell / Optik 2006- günstig bekommen möchtest, ist Ende 2006 / Anfang 2007 Dein Zeitpunkt.
Wenn Du jetzt sofort ein Auto möchtest, das auch 2009 noch optische Aktualität im Straßenverkehr hat, dann ist der A6 das fahrzeug der Wahl.

Zum Vergleich:
Ende 2005 habe ich mit meinem A6 Bj 2002 langsam den Eindruck bekommen, dass die neuen A6 wirklich im Straßenbild vertreten sind. Limousine kam glaube ich 2004 raus, Avant 2005.
 
K

Krio

Threadstarter
Dabei seit
18.05.2006
Beiträge
4
Ich denke es wird A4 sein, da ich in A6 noch einige Abstriche bei der Ausstattung machen müsste und soooo sehr stört es mich nicht dass es ein "altes" Auto ist :)
 
K

Krio

Threadstarter
Dabei seit
18.05.2006
Beiträge
4
Toll jetzt gibts den 2.0 mit 170PS und ich bin am Anfang ;(
 
Busgeld-Katalog?

Busgeld-Katalog?

Dabei seit
10.05.2006
Beiträge
5.265
Krio schrieb:
Toll jetzt gibts den 2.0 mit 170PS und ich bin am Anfang ;(

Nö, bist Du nicht.
Karosserie haben wir geklärt/hast Du Dir eine Meinung gebildet.

Denk jetzt an Fahrleistungen (Handling) und an Steuer pro Hubraum. - Immer schön in Relation zum eignen Fahrstil betrachten, denn nur Du sitzt hinterher für viel von Deinem Geld in etwas drin, was Dir gefällt oder nicht. Es ist also eine Gesdchmacksfrage.

Anm.:
Wenn Du rein ökonomisch denken wolltest, bräuchtest Du Dir über Audi schon gleich gar keine Gedanken zu machen. Entweder nicht, weil es die Leistung auch billiger gibt. Oder nicht, weil es Autos mit besserem Wiederverkaufswert gibt (vergl. gebrauchten Porsche kaufen und wieder verkaufen mit gebrauchten Audi verkaufen).
 
B

bodolski

Dabei seit
20.08.2006
Beiträge
9
Ich bin den 2.0 TDI DPF Pumpe-Düse mit 170 PS und den 2.7 TDI DPF Common-Rail schon gefahren. Ich würde mir (wenn ich das Geld hätte) niemals n A6 mit Vierzylinder kaufen weil der Motor einfach zu laut und zu Unkomfortabel ist. Unter 1500 geht beim 2.0 gar nix und dann fängt er zum scharren an, das Leistungsspiel ist aber bei 3300 wieder vorbei und dann wirds zäh. Vor allem auf der Bahn. Der Sechsylinder kann Schaltfaul gefahren werden er gehts einfach auch unten raus schon gut. und dann die Lufruhe. Man muss genau hinhören um den 2.7 TDI vom 3.2 FSI zu unterscheiden. Es macht den Anschein als wolle Audi, dass man zum Sechser greift. Im Passat läuft der 2.0 TDI auch angenehmer.
Ich find den 2.7 TDI sogar noch einen Tick komfortabler als der 3.0 TDI. Der geht halt Bombastisch (ich tipp mal der hat spezielle Verstrebungen in den Sitzen, damit der Sitz in der Schiene hält ;-))
Ich hoffe ich konnt dir helfen.
Mfg, Bodo
 
Thema:

A6 2.0Tdi vs A4 2.7Tdi

Sucheingaben

audi a6 2.0 oder 2.7 tdi

,

unterschied audi motor 2 0 und 2 7 tdi

,

audi a6 2.0 tdi oder 2.7 tdi

,
audi a4 2.0 oder 2.7 tdi
, a6 2.0 oder 2.7 tdi, a6 2.0 oder 2.7, audi a4 2.0 oder 2.7, audi a4 2.0 tdi oder 2.7 tdi, audi a6 2.7 oder 2.0, audi a6 2.7 tdi pumpe düse, a6 2.0 tdi vs 2.7 tdi, 2 0 oder 2 7 tdi, audi a6 2 0 tdi oder 2 7 tdi, steuer audi 2.7 tdi 2006 ohne dpf, audi a6 2.7 oder 2.0 tdi, a4 2.0 oder 2.7, audi a6 2.0 tdi oder 2.7, audi a6 27 tdi vs 2.0 tdi, audi a4 diesel 2.0 oder 2.7, a 4 2.7 tdi, audi 2.7 tdi pumpe düse, audi 2 7 tdi motor pumpe düse, 2.0 tdi oder 2.7 tdi, audi a4 2 0 tdi oder 2.7 tdi, audi a6 2.0 vs 2.7
Top