185/35/17 Nankang eintragen!?

Diskutiere 185/35/17 Nankang eintragen!? im TÜV-Fragen Forum im Bereich AutoExtrem; Hallo zusammen, habe mir heute einen Platten in meine Sommerreifen gefahren und würde gerne nächstes jahr im Sommer 185/35/17er Reifen von...
Puffblende

Puffblende

Threadstarter
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
816
Ort
76185 Karlsruhe
Hallo zusammen,

habe mir heute einen Platten in meine Sommerreifen gefahren und würde gerne nächstes jahr im Sommer 185/35/17er Reifen von nankang fahren.nankang gibt wohl kein Herstellergutachten raus,somit bin ich wohl oder über auf TÜV-Tolleranz angewiesen (ein wiederspruch in sich,wie ich meine- TÜV und Tolleranz:rolleyes:)
Hat jemand damit Erfahrung oder kann mir weiterhelfen?Bekomme ich das eingetragen? Muss ich es überhaupt eintragen?Die reifen haben wohl ein "E-Zeichen" aber ob das gleichzeitig auch heißt dass ich ihn nicht eintragen muss ist fragwürdig...

lg Puff
 
sebbo87

sebbo87

Dabei seit
21.06.2005
Beiträge
4.274
Ort
D an der E
was für felgen fährst du denn (breite)? im gutachten für die felge steht auch dirn welche reifengrößen gefahren werden dürfen.

steht der 185/35R17 nicht drin, brauchst du eine freigabe vom reifenhersteller dass dieser reifen auf einer x-zoll breiten felge gefahren werden kann. wenn nankang soetwas nciht raus gibt, sieht es eher schlecht für dich aus, oder du musst nach einem anderen hersteller suchen der diese reifengröße anbietet und auch eine freigabe erteilt.
 
Puffblende

Puffblende

Threadstarter
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
816
Ort
76185 Karlsruhe
Hey,

Also ich fahre 7,5x17er Felgen...das würde halt mit dem 185er richtig geil aussehen.Aber ich denke mal dass diese Größe nicht im gutachten der Felgen steht,da dass ja eine Sondergröße ist die es normalerweise ja nicht gibt.nankang hat zwei solcher Reifen im Angebot (165/35/17 & 185/35/17)...aber es sind keine Reifenfreigaben dabei.
Habe die Reifen schon auf einem getunten VW Vento gesehen,also muss es möglich sein sie einzutragen.Gibt es keine Möglichkeit es ohne dieses gutachten einzutragen?

Kulanter TÜV-Prüfer?

lg Puff
 
Kai70

Kai70

Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
8.538
Ohne Reifenfreigabe des Reifenherstellers nutzt dir auch kein kulanter Prüfer etwas, da diese Eintragung ohne eine Reifenfreigabe nicht im Ermessungsspielraum eines TÜV-Prüfers liegt ;)
 
sebbo87

sebbo87

Dabei seit
21.06.2005
Beiträge
4.274
Ort
D an der E
also bei ner 7,5er-felge wirst du das vergessen können. in meinem gutachten steht bei ner 17*7er felge lediglich 205/40R17 und 195/40R17 drin
 
Puffblende

Puffblende

Threadstarter
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
816
Ort
76185 Karlsruhe
Ja das steht nicht drin,bei mir auch ned...aber ich denke es lässt sich fahren...für den Golf hat man ja auch nur bis 16" eine Freigabe für die felgen,und trotzdem lässt sich darauf auch 18"oder 17" fahren :)
die frage ist nur wie bekomme ich die ***** eingetragen?
Oder fragen wir mal anderst...interessiert sich überhaupt jemand dafür ob die Reifen die ich drauf hab eingetragen sind?felgen -ja,aber reifen??(

lg Puff
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
onkel-howdy

onkel-howdy

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
12.606
Ort
73230 kirchheim
vergesst doch mal das ganze gutachten gebimsel. das is "anfängertuning" ;)

@topic
wen du keine reifenfreigabe hast (und die gibts von nankang und sontsigen china scheissdreck eben net -> kein service in europa!) gehts net! mal abgesehen davon das selbst wen du eine freigabe hast du einen tacho abgleich machen musst und es warscheinlich für dein auto keinen passenden traglastindex gibt ist dir aber schon klar oder? ;)

is schon geil wie man mit einer ebay auktion ( -> http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=160273982150&ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=006) in so ziemloch jedem forum für gesprächsstoff sorgt^^

die pellen sind wohl eher was für showcars.
 
Puffblende

Puffblende

Threadstarter
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
816
Ort
76185 Karlsruhe
@howdy...

Also...ich habe die Idee NICHT aus einer Ebayauktion.Ein Freund von mir ist in einem Ventoforum aktiv.Dort gibt es jemanden der Smurface (o.ä.) heißt.Dieser fährt diese Pneus offiziell auf seinem Vento.(eingetragen wohl über einen befreundeten TÜV-Prüfer)
Er hat die Felgen zusammen mit den Reifen bei ebay vertickert.Ich hab die Bilder gesehen und mich kundig gemacht und kam so auf die Reifen :)

Fragen wir mal so,ist es ein akzeptables Risiko,die Dionger zu kaufen und zu montieren?Wenn das nur einen kleinen Strafzettel gibt,isses ok,kann ich mit leben (ich vermute aber mal dass es ähnlich geandet wird wie abgefahrene Reifen)

Also keine Möglichkeit?

lg Puff


PS: Tachoangleich wäre nicht notwendig...innerhalb der Tolleranz ;) (schon ausgerechnet)
 
Kai70

Kai70

Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
8.538
Ich hab es doch schon im Posting Nr.4 erwähnt, wird hier auch mal gelesen was geschrieben wird ? :
Ohne eine Reifenfreigabe des Reifenherstellers für deine Felge und für dein Fahrzeug wird dir dies kein TÜV Prüfer eintragen können, da dies nicht im Ermessungsspielraum eines Prüfers liegt.

Besorg dir vom Reifenhersteller eine Reifenfreigabe, gibt es keine für deine Felge und Fahrzeug, dann gibt es auch keine Eintragung, diese Kombi trotzdem zu fahren ist nicht schlau, und kann bei einem Unfall sehr teure Folgen haben.

Wenn ein Unfall aufgrund dieser Bereifung passiert, dann wird es teuer für dich, Regress der Versicherung etc.....
Dies ist schnell der Fall, bei z.B. einem Auffahrunfall und es kommt raus, dass die Bereifung nicht eingetragen ist, dann argumentiert deine Versicherung:
Der Unfall wäre vermeidbar gewesen mit passender Bereifung
Nun beweise das Gegenteil wenn es keine Reifenfreigabe für dein Auto / Felgen gibt.

Zudem musst du bei jeder Kontrolle damit rechnen, dass dir die Weiterfahrt untersagt wird.
Dort von der Strafe mal abgesehen (erloschene BE, da es für die Reifen keine Freigabe gibt, und eine Gefährdung zu erwarten ist)
 
Zuletzt bearbeitet:
Puffblende

Puffblende

Threadstarter
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
816
Ort
76185 Karlsruhe
Ein Politzist sagte mir vergangene Woche dass es mitterweile nur noch zwei Gründe gäbe die Weiterfahrt zu untersagen...Veränderungen an der Bremsanlage und Veränderungen am Fahrwerk.Alles andere ist nicht mehr zulässig.
Aber gut ich werd mal sehen was ich machen kann :)

lg Puff

Danke @ all
 
Kai70

Kai70

Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
8.538
Ein Politzist sagte mir vergangene Woche dass es mitterweile nur noch zwei Gründe gäbe die Weiterfahrt zu untersagen...Veränderungen an der Bremsanlage und Veränderungen am Fahrwerk.Alles andere ist nicht mehr zulässig.
Unsinn, aber naja Polizisten können auch nicht alles wissen, aber so eine Aussage von der Polizei ist schon ganz schön blöd und völlig falsch. Demnach darf keiner mehr an der Weiterfahrt gehindert werden wenn
- eine Gefährdung zu erwarten ist, und dadurch die BE des Fahrzeuges erloschen ist ?
- wenn ein völlig Verkehrsunsicheres Fahrzeug unterwegs ist ?
- bei völlig falsch verbauten und unzulässigen Scheinwerfern (z.B. Xenon entspricht nicht den Anforderungen) ?
- etc. etc...
Da sollte der normale Menschenverstand schon sagen: Dies ist Quatsch was die dir da erzählt haben.

Selbstverständlich kann dir die Weiterfahrt untersagt werden, wenn der kontrollierende Polizist darin eine Gefährdung sieht, und da es für die Reifen keine Freigabe gibt, kommst du im nachhinhein auch für alle Folgekosten inc. Strafe auf.
Gerade bei solcher "unnormaler" Bereifung wirst du ohne Eintragung garantiert bei jeder Kontrolle zu Fuss weitergehen.
 
onkel-howdy

onkel-howdy

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
12.606
Ort
73230 kirchheim
Ein Politzist sagte mir vergangene Woche dass es mitterweile nur noch zwei Gründe gäbe die Weiterfahrt zu untersagen...Veränderungen an der Bremsanlage und Veränderungen am Fahrwerk.Alles andere ist nicht mehr zulässig.
Aber gut ich werd mal sehen was ich machen kann :)

lg Puff

Danke @ all
genau aus diesem grund haben die bulleten einen so schlechten stand. strunzdummes stammtisch gelaber das man sich im polizeiforum um die ohren haut. da ist wirklich einer dümmer als der andere. und nur mit solchen sinnlosen gelaber kommen so sachen wie beim vw treffen in plochingen raus!

solche typen sollten nur noch strafzettel fürs kaugummi ausspucken in der fuzo verteilen, den zu mehr sind sie nicht zu gebrauchen!!!

@topic
mag sein das es jemand drauf hat. aber der querschnitt passt beim besten willen nicht. was hat deine kiste den als serie? was steht den im schein? und die reifenfreigabe von linglongdeiding gibts net -> nicht eintragbar! zuminderst nicht der reifen.
 
Puffblende

Puffblende

Threadstarter
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
816
Ort
76185 Karlsruhe
serie ist glaub ich 185/55/14 im sommer
müsste aber erst nachschauen...
 
R

rubberduck0_1

Dabei seit
27.09.2006
Beiträge
1.056
Hallo zusammen,

habe mir heute einen Platten in meine Sommerreifen gefahren und würde gerne nächstes jahr im Sommer 185/35/17er Reifen von nankang fahren.nankang gibt wohl kein Herstellergutachten raus,somit bin ich wohl oder über auf TÜV-Tolleranz angewiesen (ein wiederspruch in sich,wie ich meine- TÜV und Tolleranz:rolleyes:)
Hallo,
TÜV-Toleranz "hin oder her" oder "kulanter Prüfer": das sind doch Aussagen, als die Erde noch ein Scheibe war.
Es zählen Fakten: Du möchtest eine Reifen 185/35R17 auf einer 7,5Jx17 Felge (so ich entnehme aus deinen posts)
Der TÜV denkt sich nichts aus! Es gibt Normen: Laut E.R.T.R.O.. Dein Reifen ist viel zu schmal für deine Felge oder umgekehrt: deine Felge ist viel zu breit für deinen Reifen.
Eine Reifenfreigabe bezüglich dieses Reifens für diese Felge vom Reifenhersteller mag durchaus hilfreich sein: Aber was steht denn wirklich drin: Der Reifen funktioniert problemlos auf dieser Felge!??? Nein, nicht mal im Ansatz wird sowas geschrieben, im Regelfall steht nicht wesentlich mehr drin, das der Reifen auf der Felge montierbar ist - na super, was soll der Tüver damit anfangen, er sieht ja, daß der Reifen auf der Felge ist; das Gutachten könnten auch zur Reinigung des "Popöchens" nach getätigter Arbeit des Darmtrakts dienen.
Wenn die Funktion des Reifen auf einer entsprechenden Felge gesichert ist (also den Normen entspricht), kann man darüber nachdenken, ob diese Rad-/Reifenkombination für ein Fahrzeug möglich ist, da spielen dann aber immer noch Kriterien wie Abrollumfang und Freigang eine Rolle.
Und wer´s genau wissen will, sollte sich das VdTÜV-Merkblatt 754 durchlesen, was als Grundlage für fast jegliche Fahrzeugänderung dient und auch als verbindlich anzusehen ist.
Es gibt keine "TÜV-Toleranz" oder "kulante Prüfer"; es wird nach den Vorschriften geprüft! Vielleicht mag es in kleinen Bereichen noch einen Ermessensspielraum für Prüfer geben, der ist dann aber doch sehr gering.

Gruss.

P.S.: Ich hab´s zumindest schon im Rahmen einer Probefahrt geschafft 175/50R13 auf einer Felge 7,5Jx13 während der Fahrt "abzuziehen"!
 
Kai70

Kai70

Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
8.538
Eine Reifenfreigabe bezüglich dieses Reifens für diese Felge vom Reifenhersteller mag durchaus hilfreich sein: Aber was steht denn wirklich drin: Der Reifen funktioniert problemlos auf dieser Felge!??? Nein, nicht mal im Ansatz wird sowas geschrieben, im Regelfall steht nicht wesentlich mehr drin, das der Reifen auf der Felge montierbar ist - na super, was soll der Tüver damit anfangen, er sieht ja, daß der Reifen auf der Felge ist
Eine Freigabe des Reifenherstellers ist das A und O bei einer Montage eines Reifens wenn die Reifengröße für die Felge auser der Norm liegt.
Die Reifenfreigabe bestätigt, dass der Hersteller des Reifens dafür garantiert, dass der Reifen für die Felge und Fahrzeug die Ansprüche erfüllt.

Nichts anderes machen Felgenhersteller welche Kompletträder anbieten.
Ganz grob:
Die besorgen sich Reifenfreigaben vom jeweiligen Reifenhersteller und anhand dessen werden dann in Verbindung der jeweiligen Felgen geprüft, und aufgrund diesen Prüfungen werden die TÜV-Gutachten erstellt welche dann per einfache Abnahme §19.3 beim TÜV vom Radkäufer eingetragen werden können.
 
R

rubberduck0_1

Dabei seit
27.09.2006
Beiträge
1.056
Die Reifenfreigabe bestätigt, dass der Hersteller des Reifens dafür garantiert, dass der Reifen für die Felge und Fahrzeug die Ansprüche erfüllt.
Und, wer unterschreibt es, der Tüver; wer ist Schuld, wenn´s doch nicht funktioniert, der Tüver und was ist wenn andere Reifen mit gleichen Abmassen auf die Felgen gezogen werden, wird sich kaum noch jemand der Reifenfirma erinnern können, die die Reifenfreigabe erstellt hat - also, wer ist Schuld, wenn dann schleift: der Tüver!
Eine Reifenfreigabe ist kaum mehr Wert als ein Stück Papier. Wird sie von einer seriösen namhaften Firma erstellt und ist auch plausibel, so kann der Tüver auch eine Eintragung tätigen, selbst wenn es gerade nicht mehr in der Norm liegt; aber er muss es nicht!!!!
Und wenn es "3-Nummern" außerhalb der Norm liegt (selbst mit solch einer Freigabe), so wird auch sein Ermessensspielraum irgendwann beendet sein: er darf es nicht!!!
 
onkel-howdy

onkel-howdy

Dabei seit
27.04.2006
Beiträge
12.606
Ort
73230 kirchheim
du sprichst jetzt einen meiner meinung sehr kritischen punkt an....den:

firma x bietet eine reifenfreigabe für einen reifen 195/45/15 auf einer 10x15er felge an. jetzt ist dieser reifen ja nix ausergewöhnliches, nur die felge is ausergewöhnlich. und ausser firma x bietet KEINE reifenfirma diese freigabe an. jetzt geht man mit der freigabe zum tüv und lässt sich das ganze eintragen. irgendwann mal ist der reifen runter und firma x gibts netmehr oder einfacher: den speziellen reifen gibts netmehr. also muss ein anderer reifen her. eingetragen IST die reifendimension ja und man kauft einen reifen von der firma y der eben genau vor jahren KEINE freigabe hatte. hier seh ich eher ein problem.

ABER schuld ist nicht der tüver sondern der besitzer/fahrer des reifens. der ER muss wissen was er aufziehen darfs/muss/soll.

aber wie man (du) es schaft den von dir genannten reifen "abzuziehen" würde mich mal brennend interesieren ;)
 
Puffblende

Puffblende

Threadstarter
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
816
Ort
76185 Karlsruhe
Ok,
Und wie genau sehen die Kriterien die über eine Eintragung entscheiden aus?
Also ich denke schon das es möglich ist einen solchen Reifen auf zu ziehen,oder nicht?Ein bisschen Bauch kann ja ruhig dabei sein,oder täusch ich mich da jetzt?
Ich kenne die TÜV-Kriterien nicht...
@rubberduck: bist du TÜV-Prüfer?Oder kennst du dich einfach nur mit der Materie aus ;)

lg Puff
 
Kai70

Kai70

Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
8.538
Und, wer unterschreibt es, der Tüver; wer ist Schuld, wenn´s doch nicht funktioniert, der Tüver

Äh, nochmal eine Reifenfreigabe wird von dem Reifenhersteller geliefert, dieser produziert den Reifen und dieser unterzieht den Reifen Tests welche der Reifen bestehen muss, anhand diesen Ergebnissen kann der Reifenhersteller erst eine Reifenfreigabe für verschiedene Felgenbreiten und Fahrzeugtypen herausgeben.

und was ist wenn andere Reifen mit gleichen Abmassen auf die Felgen gezogen werden, wird sich kaum noch jemand der Reifenfirma erinnern können,

Daher gibt es bei aufgezogenen Reifen welche extrem neben der passenden Normfelgenbreite liegen auch weiterhin Eintragungen welche genau diese Reifen in den Papieren vorschreiben, bei diesen gilt der Gesetzentschluss welcher eine Reifenbindung ausschließt NICHT.

die die Reifenfreigabe erstellt hat - also, wer ist Schuld, wenn dann schleift: der Tüver!

Was hat es damit zu tun wenn es schleift mit einer Reifenfreigabe zu tun ? Mit einer Reifenfreigabe muss auf alle Fälle in Verbindung mit der Felge eine Abnahme nach §19.2 erfolgen, dazu gehört eine Prüfung des Rades selbstverständlich auf Freigängigkeit etc... und alle anderen Auflagen müssen natürlich auch erfüllt werden.
Eine Reifenfreigabe bestätigt die Montage des Reifens xyz auf die Felge xyz, allses andere muss natürlich geprüft werden auf Freigängigkeit etc....


Eine Reifenfreigabe ist kaum mehr Wert als ein Stück Papier.

Nochmal, die Reifenfreigabe ist das A und O, wo hast du den Blödsinn her, das die nix wert ist ?

Wird sie von einer seriösen namhaften Firma erstellt und ist auch plausibel, so kann der Tüver auch eine Eintragung tätigen, selbst wenn es gerade nicht mehr in der Norm liegt

Gerade wenn es nicht in der Norm liegt benötigt mann eine Reifenfreigabe, eine Reifenfreigabe ist immer plausibel und ist imer von dem jeweiligen Reifenhersteller.
Denn nur anhand dieser erkennt der Prüfer, dass der Reifen für diese Felge vom Reifenhersteller genehmigt ist.

Und bei extremen Reifen gibt es noch heute eine Reifenbindung welche in den Papieren vermerkt ist, dann kann es auch nicht passieren das ein Reifen mit z.B. einer weichern Flanke eines anderen Herstellers montiert wird, welcher sich von der Felge wie bei dir lösen kann und für diese Felge keine Reifenfreigabe besitzt.


; aber er muss es nicht!!!!

Klar muss er nicht, wenn ich hinfahre und möchte HU machen, muss er dies auch nicht, wenn ich eine Felge mit Distanzscheiben per Einzelabnahme eintragen lassen will, muss er dies auch nicht..........

Und wenn es "3-Nummern" außerhalb der Norm liegt (selbst mit solch einer Freigabe), so wird auch sein Ermessensspielraum irgendwann beendet sein: er darf es nicht!!!
Genau dafür gibt es doch die Reifenfreigabe, weil der Ermessungsspielraum des Prüfers dort endet :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zpeedy

Dabei seit
24.11.2003
Beiträge
1.086
Ihr habt das ja sehr schön zusammengetragen...

Ohne Reifenfreigabe gehts nicht. Eine Freigabe für diesen Reifen auf den Felgen wirst du nicht bekommen. (könnte auch sein, dass die Felgen deswegen so oft bei Ebay drinnen stehen und aus verkaufstaktischen Gründen steht da natürlich immer dabei, dass es per Einzelabnahme eingetragen werden kann oder eingetragen war).

Für die Reifen ist der Halter verantwortlich. Sprich wenn ich jetzt von dem eingetragenen XXX Reifen auf einen anderen Hersteller YYY umsteige, muss der Halter schauen, dass er eine Freigabe bekommt und der Rest passt (kein Schleifen oder ähnliches).

Soweit ich weiß hat der Reifen nicht mal wirklich ein e-Prüfzeichen drauf und ist offiziell auch nicht in Deutschland erhältlich. Gefallen würd er mir aber auch ;)
 
Thema:

185/35/17 Nankang eintragen!?

Sucheingaben

reifenfreigabe nankang 18535r17

,

18535 r17 reifenfreigabe

,

185 35 r17 nankang reifenfreigabe

,
reifenfreigabe 18535 R17
, nankang gutachten, 185 35 17 gutachten, nankang 185-35 freigabe, 185 35 17 eintragen, reifenfreigabe nankang gutachten, nankang reifenfreigabe 185 35, 18535 r17 eintragen, nankang reifen gutachten, 18535r17 eintragen, 185 35 r17 eintragen, nankang 165 35 17, 185 35 17 reifenfreigabe, 165 35 17 reifenfreigabe, nankang 16535 17, reifenfreigabe nankang 16535, reifenfreigabe 165 35 17, nankang 185 35 17 gutachten, 16535 r17 freigabe, 18535 17 eintragen, gutachten 185 35 17, nankang 18535 r17 freigabe

185/35/17 Nankang eintragen!? - Ähnliche Themen

  • RC Design Alufelgen inkl. Nokian H Somerreifen neuwertig, 185/65/R15 88H

    RC Design Alufelgen inkl. Nokian H Somerreifen neuwertig, 185/65/R15 88H: 4 fast neue Alu-Kompletträder (Sommerreifen), Neupreis 700,- Euro für nur 399,- Euro zu verkaufen. Die Alufelgen sind von RC Design, Größe...
  • empfelung Sommerreifen 185/55 R15 ab 82H

    empfelung Sommerreifen 185/55 R15 ab 82H: Hallo allseits, nachdem mir hier super Winterreifen empfohlen wurden und ich gesehen habe was an Unterschied durch wirklich gute Reifen möglich...
  • Bridgestone Turanza ER300 185/60 R15 84H auf Renault Alu's

    Bridgestone Turanza ER300 185/60 R15 84H auf Renault Alu's: Hallo Forum, ich verkaufe hier einen Satz Bridgestone Turanza ER300 185/60 R15 84H auf original Renault Alufelgen. Die Reifen waren knapp zwei...
  • Winterreifen 185/65 R 14 86T Barum Polaris auf 6x14 RS Felge ET 32 4/108

    Winterreifen 185/65 R 14 86T Barum Polaris auf 6x14 RS Felge ET 32 4/108: Winterreifen 185/65 R 14 86T Barum Polaris auf 6x14 RS Felge ET 32 4/108 100,00 € http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/reifen1ucibpo3jl.jpg
  • 14" Kompletträder Toyota 185/65 R14 86H

    14" Kompletträder Toyota 185/65 R14 86H: Hi ! Ich biete euch diese 4 Kompletträder an. Ich weiß leider nicht genau für welchen Toyota sie passen. Sie sind schon etwas älter. mit...
  • Ähnliche Themen

    Top