17 oder 18"?!

Diskutiere 17 oder 18"?! im Audi A3, S3 & RS3 Forum im Bereich Audi; Tag! Sagtmal, wo liegt denn genau der Unterschied zwischen 17 & 18 Zoll felgen wenn auf den 17"225 45 oben sind und auf den 18" 225 40 die sind...

sneeker

Threadstarter
Dabei seit
16.05.2006
Beiträge
145
Tag!
Sagtmal, wo liegt denn genau der Unterschied zwischen 17 & 18 Zoll felgen wenn auf den 17"225 45 oben sind und auf den 18" 225 40 die sind doch dann genau gleich groß das ganze rad bis auf die Felge ist beim 18" großer und is Gummi doch mehr nieder?!

Aber von der Gesamtgröße müssten die doch dann ca gleich sein?!
Ich habe zZ 17" 215 45 sind Typisiert, nur ich möchte mir 18" kaufen nur wohne ich in Wien und mit Felgen aus Deutschland ist die Typisierung immer der Wahnsinn.. die 17" gingen sich noch knapp aus aber 18?!? ?(
Danke im vorhinein!
 

Toyolek

Dabei seit
19.08.2005
Beiträge
76
Ort
Hamburg
Der Radaußendurchmesser ist egal bei welcher Felgengröße gleich. Der Unterschied liegt in der Höhe der Reifenflanke. Wenn du eine 17Zoll-Felge hast, dann hast du noch einen Rest "Federungskomfort" im Rad, bei einer 18Zoll-Felge ist der Reifen selber dann dünner auf der Felge, das die Reifenfederung etwas schwächer ist. Der optische Effekt ist dann etwas was jeder selbst ausmachen muss.
Das mit dem Radaußendurchmesser ist glaube ich auch, weil man ja sonst jedesmal wenn man von Sommer auf Winterräder umwechselt den Tacho umstellen müßte (von wegen Abrollumfang pro Raddrehung), das ist ja Blödsinn. Deshalb ist der gleich.
Obwohl es sicher Tüv Sondergeschichten gibt um auch noch andere Reifengrößen unterzubringen, da kenn ich mich nicht aus.
 

Tiroune

Dabei seit
21.05.2006
Beiträge
181
Ort
Schleidweiler
1 Zoll = 24,7mm 8)

Außendurchmesser ist immer gleich. Besser gesagt der Abrollumfang. die 18 Zoll felge hat im Durchmesser 24,7mm mehr als die 17 Zoll Felge!
 

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
Es gibt unterschiedliche Auffassung einen Zolls, wobei meines Wissens der auch 25,4mm sind und der alte sog. Inch diese 24,7mm sind. sei dahin gestellt.

@ Tiroune: Du hast nix anderes gesagt, als das eine 10er Packung Eier 4 Eier mehr hat als eine 6er Packung.

Natürlich kann man auch ganz andere viel größere Reifen montieren. Dann muss aber der Tacho an den neuen Radumfang angepasst werden. Wie schon erwähnt von Toyolek. Man sollte natürlich dann auch bedenken, dass man genügend Leistung hat, da die großen Reifen diese kompensieren, es sei denn man macht dann noch ne Getriebeanpassung.

@ Sneeker: Hol dir 18er. Sehen viel geiler aus. und von den Reifenkosten auch nicht viel teurer als 17er. dann noch ein bisschen tiefer und die Optik ist perfekt.
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
Es gibt unterschiedliche Auffassung einen Zolls, wobei meines Wissens der auch 25,4mm sind und der alte sog. Inch diese 24,7mm sind. sei dahin gestellt.
Es gibt keine "unterschiedlichen Auffassungen", weil Physik keine "Auffassung" ist.

Ein Zoll ist, wie auch ein Inch nichts anderes ist, exakt 25,4 Millimeter, nicht ein
tausendstel mehr oder weniger. :rolleyes:
 

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
das mag nach heutiger festlegung so sein, war aber in den vergangenen Jahrhunderten sehr stark varriierend. und du solltest nicht bei einer längeneinheit, welche reine festlegungssache von "physik" reden. klar baut die darauf auf, da man ja irgendwie ne messung festlegen muss. physik tritt dann ein, wenn man vorgänge beschreibt und nicht sagt, wie lang etwas ist. eine längeneinheit ist nichts anderes als eine festlegung oder vereinbarung.
(Die worte eines Elektrotechnik-Studenten)
 

sneeker

Threadstarter
Dabei seit
16.05.2006
Beiträge
145
hm naja aber mein problem ist das in mein zulassungsschein 215 45 r17 eingetragen sind und meines wissens 18" 225 sehr schwer zu typisieren sind und ich will mir nicht wirklich felgen + reifen um 1500 euro holen und die darf ich dann gar ned haben weil sie mir ohne typisierung nichts bringen :/

wie würden denn 215 40 r17 bzw 215 35 r17 sowieo 225 40 bzw 35 r17 aussehen?!

immerhin müssten die ja "schneller" gehen im gegensatz zu den 18" mit gleicher bereifung :D

danke
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
..., war aber in den vergangenen Jahrhunderten sehr stark varriierend.
Hast Du ein Teilegutachten nach StVZO §19.3 für die Eintragung von Felgen aus dem
17. Jahrhundert, dass Du eventuell mit 24,7 Millimter rechnen könntest :rolleyes:


eine längeneinheit ist nichts anderes als eine festlegung oder vereinbarung.
Eben war es aber bei Dir noch eine

... unterschiedliche Auffassung ...

und Längen, wie auch andere Maß-Einheiten gehören nunmal in den Bereich Physik. ;)
 

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
@ kleiner_klaus: wenn du das letzte wort haben musst. physik beschreibt vorgänge und keine längeneinheiten.

@ sneeker: wenn du dir felgen holst, haben die meistens (jedenfalls bei nem guten hersteller) nen teilegutachten für dein auto dabei. und damit kannst du ne einzelabnahme machen lassen, wenn du die montiert hast. wenn du dieses nicht hast, würde ich die felgen nicht empfehlen, da ne sonderabnahme sehr teuer ist.
schau einfach ma welche dir gefallen. und 225/40 R18 sind vom umfang etwa genauso groß wie 225/45 R17. Die Zahl nach dem "/" beschreibt eine Prozentangabe, welche das Verhältnis der Flankenhöhe zur Reifenbreite angibt.
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
@ kleiner_klaus: wenn du das letzte wort haben musst.
Das dies immer dann benutzt wird, wenn man den anderen "ruhig stellen" will, damit man selber das
letzte Wort hat. :D:D


physik beschreibt vorgänge und keine längeneinheiten
Auch wenn Du es noch so sehr möchtest: Längeneinheiten sind immer noch physikalische
Einheiten und Größen. :rolleyes:


und 225/40 R18 sind vom umfang etwa genauso groß wie 225/45 R17.
Wieso rechnest Du es nicht einfach vor, oder verweist auf einen Reifenrechner ?

225/45-17 haben einen Abrollumfang von 199,27 cm
225/40/18 haben einen Abrollumfang von 200,18 cm

Somit eine Umfangsänderung von 0,46% und damit eine Tachoabweichung von -0,46%

Tachoüberprüfung nicht notwendig, da die Tacho-Abweichung nicht positiv und nicht mehr
als 3% negativ ist, gem. der Vorschrift ECE R-39

Abgasgutachten nicht notwendig, weil die Umfangsänderung an der angetriebenen Achse
nicht größer als 5% ist, gem. der Vorschrift ECE R-101 unter Berücksichtigung der ECE R-85.
 

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
was soll das helfen? es war nur die frage nach dem umfang, ob der sich groß ändert?

und es nutzt nichts nur zu wissen, ob die räder noch erlaubt sind. ohne das teilegutachten geht da nix, außer einer sonderabnahme.
 

kleiner_klaus

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
03.12.2007
Beiträge
645
was soll das helfen?
Nunja,

eine Sonderabnahme kann man sich schenken, wenn zusätzlich eine Abgasuntersuchung
nach ECE fällig ist, weil die 5% überschritten werden. Und die Abgasuntersuchung ist nicht
die AU, sondern der komplette ECE-Fahrtest.

Und wenn man schon vorher weiss, dass ein Tachogutachten für eine Eintragung
zwingend notwendig ist, dann kann man erst zu einer Tachoprüfung fahren und braucht
sich das erst nicht beim kopfschüttelnden TÜVer sagen lassen.

Da sind schon die Zahlenwerte vorher sehr interessant, denn hinterher mit "etwas" zu
großen oder kleinem Räderwerk ist dann wieder der Idiot von Prüfer Schuld, der das nicht
einträgt, obwohl irgendjemand in irgendeinem Forum erklärt hat, dass das eintragbar
wäre, somit der TÜVer mal wieder keine Ahnung hat, weil er keine Forenbeiträge liest.

Klar ist eine Abgasuntersuchung auch "nur" eine Sondereintragung, somit ist der Hinweis:
"über Sondereintragung eintragbar" nicht falsch gewesen, auch wenn diese Art der
Sondereintragung dann insgesamt 5.500 Euro kostet, ist es immer noch nicht falsch.

Mit dieser "unnützen" Rechnerei weiss man allerdings vor dem Kauf der Reifen, dass es
bei rund 45 bis 70 Euro Eintragungskosten (70 wenn Tieferlegung vorhanden und
Freigängigkeit zusätzlich geprüft werden muss) bleiben wird.
 

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
oh man du bist echt nen kleiner klaus.
das mag ja alles richtig sein, aber das ist gar nicht nötig.

wenn jemand auf seinen a3 beispielsweise 22 Zoll montieren möchte, dann wird eine Tachoanpassung und/oder Abgasuntersuchung im Teilegutachten erwähnt sein.
Wir reden hier aber von standard 0815- 18Zoll-Felgen. Und die sind - wie du richtig gerechnet hast - im Umfang fast gleich, somit vernachlässigbar. und selbiges würde in einem Gutachten stehen: nämlich das keine weiteren Maßnahmen nötig sind.
Ergo muss man den ganzen Quatsch über Tachoanpassung und Abgasuntersuchung gar nicht wissen.
Ohne Teilegutachten wäre aber auch ein normaler 18 Zoll Reifen nur mit Sonderabnahme zugelassen, selbst wenn keine Tachanpassung oder dergleichen nötig ist. Und das würde wie schon erwähnt teuer werden.

Sind wir mit dem Thema jetzt durch. Wenn du zuviel weißt, lass dich lieber bei Wikipedia aus. Da hilft es evt. jemanden und spamt nicht unnötig das Forum voll.
 

sneeker

Threadstarter
Dabei seit
16.05.2006
Beiträge
145
hm naja ich find 17" sehen doch auch gut aus nahezu wie 18" felgen
nur des problem ist das 18" felgen die unten angeführten um ca 90 Euro pro stück mehr kosten und das x4 sind immerhin 360 euro und was noch dazu kommt, in österreich ist das leider nicht so "leicht" wie in deutschland das typisieren auch mit teilgutachten etc. die ausrede ist dann immer, das sind deutsche produkte.. das wars dann auch schon

bei meinen 17" 215 45 hieß es das es sich noch knapp ausgegangen ist.. & bei 225 hätte ich schon probleme...


http://cgi.ebay.at/OZ-Alufelgen-Pal...ageNameZWD1VQQcmdZViewItem?_trksid=p1638.m118

aber angenommen ich würde mir 17" kaufen.. was sagt ihr dazu 225 oder 215 40 oder 35

hab schon gehört das die 215 besser aussehn sollten wobei man mit freiem auge sowieso den unterschied nicht merkt..

thx
 

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
generell finde ich breiter besser, also eher 225er was aber auch das auto langsamer macht...leider

und 17 zoll ist nicht fast 18 zoll, finde der unterschied ist schon zu sehen. aber 17er sehen natürlich auch gut aus. immer noch besser als 15er standard. wenns der geldbeutel nicht anders hergibt. aber trotzdem solltest dir das überlegen, weil die felgen kaufst du in der regel nur ein mal.

wenn du nen a3 ohne tieferlegung fährst passen die 225/40 R 18 auf jeden fall. hab ich selber.

und solltest noch auf die ET achten. die macht auch viel optik. dann brauchst du nämlich auch keine spurverbreiterung unbedingt.
 

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
die felgen sehen ja ganz gut aus. aber fast 900 euro für die ist schon hart. oz eben.

schau ma nach anderen günstigen felgen wenns nicht unbedingt oz sein muss. ich hab meine 18er felgen insgesamt für um die 600 bekommen.

du kriegst von nem anderen günstigen hersteller bestimmt felgen in ähnlicher optik. die kopieren doch eh alle die großen.
 

sneeker

Threadstarter
Dabei seit
16.05.2006
Beiträge
145
ja die felgen sehen extremst gut aus stimmt =)!
fast so gut wie der nachbausatz von den RS4 felgen sind auch 18"

hm was ist denn da eig so wichtig bei dem ET einpressdruck heißt das oder was isn des genau?!
hat das was mit der höhe vom gummi zu tun also 40 oder 35?!
welche würden da besser aussehen bei 17"
&
i bin mir noch voll unsicher ob ich das risiko eingehen sollt mit den 18"
ein freund von mir meinte, da müsse man leisten drauf montieren zur typisierung u danach kannst sie ja wieder runternehmen...
 

Shadowman

Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
228
also wie das bei euch in österreich mit dem eintragen läuft weiß ich nicht. da musst du einfach den tüv bei euch fragen. aber es ist bestimmt nicht schwieriger als in deutschland. wir haben so ziemlich die meisten bestimmungen.

die ET ist die Einpresstiefe. schau einfach auf wikipedia was das ist. da ist es bestimmt erklärt. ist jetzt zu schwierig ohne bild das zu veranschaulichen.
 

sneeker

Threadstarter
Dabei seit
16.05.2006
Beiträge
145
oke das mit der einpresstiefe ist mir jetzt schon klar!
in mein zulassungsschein steht 32 da passen dann auch 35 nehm ich mal an ^^
aber wie schauts jetzt mit der richtigen reifengröße aus?!
17"
215 40 oder 35
225 40 oder 35
?!?!

was passt denn besser zusammen?!

danke!
 
Thema:

17 oder 18"?!

17 oder 18"?! - Ähnliche Themen

Neu...und zufrieden...aber noch mit Fragen!: Liebe Vel Satis Gemeinde…seit ein paar Tagen bin ich nun auch glücklicher Besitzer eines VS Initiale 3.5 Liter (PHI, Bj 2003, KM 110'000). Das...
Meine Erfahrungen mit Bridgestone Driveguard Winter: Bridgestone Driveguard Winterreifentest Dieser Bericht entstand als Bewertung des Reifens im Rahmen des Bridgestone Reifentests und soll...
5 Sommerräder 19" - Rondell 0038 + Semperit Speed Life: Muss mich hier leider von meinen Rädern trennen, mein Vectra hat unglücklicherweise einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitten :-( Alle...
Langstrecken-Test des Tesla Model S durch Autoextrem - 4. Tag und Fazit: Sonnenschein und milde Temperaturen - ideales Wetter für ein Elektroauto. Doch leider konnte das auf der heutigen Etappe unseres ausführlichen...
Ronal R46 4x100 17 Zoll: Ronal R46 4x100 7J 17 Zoll ET35 inkl. Reifen Hallo, ich habe zum Verkauf 4 Felgen Ronal R46 LK 4x100 Felgen haben die Maße 7J x 17H2 ET35 Inkl...

Sucheingaben

audi a3. 215 35 r18 typisiert

,

unterschied 17 zoll 18 zoll audia3

Oben