0,00 Promille in der Probezeit

Diskutiere 0,00 Promille in der Probezeit im Verkehrsrechtmagazin Forum im Bereich AutoExtrem; Hallo Ihr Lieben, ist es jetzt eigendlich schon durch das man in der Probezeit 0,00 Promille haben darf??? Greetz Nina
N

nina87

Threadstarter
Dabei seit
20.09.2005
Beiträge
30
Hallo Ihr Lieben,

ist es jetzt eigendlich schon durch das man in der Probezeit 0,00 Promille haben darf???

Greetz Nina
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
Nee, darfst noch saufen :D

Mal im Ernst: da unsere Politiker in den letzten Monaten nur auf Wahlkampf waren, hängt das nocht etwas hinterher, wird aber mit absoluter Sicherheit kommen, vermutlich zum 1.4. oder 1.6.2006. Zum 1.1. rechne ich nicht unbedingt, die müssen erstmal die ganzen Sachen aus den Koalitionsverträgen durchprügeln, das werden die vor Weihnachten wahrscheinlich nicht mehr schaffen.

-- edit --
sollte aber niemanden hindern, damit jetzt schon anzufangen.
 
N

nina87

Threadstarter
Dabei seit
20.09.2005
Beiträge
30
hallo dickie

Also mich hat das nur mal Interessiert , da ich mit meiner Freundin diskutiert habe!!
Ich trinke so oder so nichtts wenn ich fahre!!! Denn wenn ich ein Bier trinke werden es auch vllt zwei und das reskiere ich lieber nicht!!!

Danke für deine Antwort..

LG Nina
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
nina87 schrieb:
Ich trinke so oder so nichtts wenn ich fahre!!!
Das Einzig richtige, auch nicht belabern lassen: "Weichei, eins geht immer".

Lieber ein paar mal als "Feige" dastehen, als nachher alles bereuhen und das passiert immer öfter, als es den "Justiz-Opfern" lieb ist.
 
C

ChevChelios

Dabei seit
10.11.2004
Beiträge
12.490
bei mir meckert keiner, ich musse ja alle heile nach Hause bringen...
 
A

al-ghazali

Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
52
Ich mus hier mal loswerden, dass ich eine 0,0 Promille-Grenze für unsinnig halte, da man bei einem minimalen Alkoholkonsum keinerlei Fahrtüchtigkeitsbeeinträchtigung (schönes Wort :D) erfährt. Am lustigsten ist ja, dass forderungen nach dieser 0,0-Grenze immer dann aufkommen, wenn ein Idiot mit >2 Promille einen Unfall baut.
Ich kann da keinen sinnvollen zusammenhang erkennen - außer vielleicht die erziherische Maßnahme, dass man Alkohol und fahren strikt trennt. Aber ich behaupte mal, dass man das auch können sollte, ohne Angst davor zu haben, nach einem Schluck eines alkoholischen Getränks noch zu fahren.
Zwischenfrage: stimmt es, dass in Fruchtsäften minimale Mengen Alkohol enthalten sind?
Aber mir solls egal sein,. ich bin 1. selten fahrer und 2. hab ich meine Probezeit vorzeitig beendet. Und ja, auch wenn ich fahre, trinke ich ein Bierchen am Abend, man will ja schließlich nicht verdursten. (Ich weiß, Gerüchten zufolge soll es sogar in Diskos alkoholfreie Getränke geben, kA, ob da was dran ist ;))
 
Titan_GFJ

Titan_GFJ

Dabei seit
10.05.2005
Beiträge
178
hmm also letztens hat mich auch en Polizist belehren wollen das die 0,0 promille grenze gelten würde für fahranfänger.

Jedoch wird auf absehbare Zeit keine 0,0 Promille grenze in Deutschland eingeführt werden, dafür sind die Ärzte und Nothelfer eine zu große Lobby. Jetzt fragt ihr euch vielleicht wie ich auf die Ärzte komme, diese sollten ja eigentlich für weniger Alkoholkonsum im Strassenverkehr stehen. Leider ist es allerdings so das Alkohol durch die Haut genauso gut aufgenommen wird wie wenn man es trinkt.

Da ein Arzt oder auch Frischwarenverkäufer und ähnliche sich ständig desinfizieren ist es für diese Berufsgruppen nahezu unmöglich auf 0,0 Promille getestet zu werden. Mir ist das selber einmal passiert in Zeiten meines Freiwillig Sozialen Jahres das ich auf einmal 0,2 Promille hatte obwohl ich nichts getrunken hatte, wurde bei ner Blutanalyse sichtbar.

Aber ich denke so wie die Grenze im Moment ist, denke ich das keine ehrhebliche Gefährdung durch Alkohol ausgeht, ich meine 0,3 Promille ist ja jetzt wirklich nicht viel und selbst wenn man da drunter ist und ausfallerscheinungen zeigt, ist man genauso dran, von dem her gilt streng genommen nur eine toleranz bis 0,3.

Gruß Titan
 
N

nina87

Threadstarter
Dabei seit
20.09.2005
Beiträge
30
Hallo Ihr Lieben

Also was ist denn wenn ich jetzt rumkugel esse oder sonst irgendwas wo Alkohol drin ist ??
Dann kann man doch gar nicht auf 0.00 sein !!! können die das in einer Blutprobe sehen das ich keinen alkohol getrunken habe???
 
C

ChevChelios

Dabei seit
10.11.2004
Beiträge
12.490
naja...das ist so ne Sache mit der Grenze:

Bei ner Promillegrenze von 0,0, darf man kein MonCherie oder ähnliches mehr essen, geschweige denn gewissen Medikamente nehmen,

Man sollte vorm Autofahren auch keine Mohnbrötchen essen, wenn man 2 davon ist, sagen die Messgeräte der Polizei, dass man OPIUM POSITIV ist...Stimmt wirklich!!!
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
al-ghazali schrieb:
..da man bei einem minimalen Alkoholkonsum keinerlei Fahrtüchtigkeitsbeeinträchtigung (schönes Wort :D) erfährt.

Das mag Deine persönliche Meinung sein, ist aber eindeutig falsch, wurde schon oft nachgewiesen.

Am lustigsten ist ja, dass forderungen nach dieser 0,0-Grenze immer dann aufkommen, wenn ein Idiot mit >2 Promille einen Unfall baut.

Völliger Blödsinn, wohl zuviel in Alkforen gelesen. Sieh Dir die Statistiken an, nicht die Auswertungen dazu, die sind immer eiseitig, nur die reinen Zahlen.

...außer vielleicht die erziherische Maßnahme, dass man Alkohol und fahren strikt trennt.

Reicht das nicht?

Aber ich behaupte mal, dass man das auch können sollte, ohne Angst davor zu haben, nach einem Schluck eines alkoholischen Getränks noch zu fahren.

"Können" sollte man es schon, nur "machen" es die wenigsten.

Zwischenfrage: stimmt es, dass in Fruchtsäften minimale Mengen Alkohol enthalten sind?

Ja, wie auch im Malzbier, alkfreiem Bier, reifen Früchten, diversen Schokoriegeln, ...

Und ja, auch wenn ich fahre, trinke ich ein Bierchen am Abend, man will ja schließlich nicht verdursten. (Ich weiß, Gerüchten zufolge soll es sogar in Diskos alkoholfreie Getränke geben, kA, ob da was dran ist ;))
Bist ja ein ganz Toller.

Es gibt kein absolutes Alkverbot. Nur ist die Strafbarkeitsgrenze bei 0,1 Promille, somit sind alkfreie Biere oder ähnliches außer Gefahr.

Es geht bei dieser Grenze von 0,1 um die Einhaltung einer Grenze im Kopf, die insbersonder bei Fahranfängern / jungen Leuten nicht vorhanden ist.

Die existierende Grenze von 0,3 Promille lässt etliche denken, dass ein Bier harmlos ist, ist es aber nicht, somit wird ein Bier getrunken, dann kommt die coole Stimmung (enthemmende Wirkung setzt ein) und es folgt Bier Nummer 2, dann eventuell noch Nr. 3, weil das erste bereits läääängst abgebaut ist, da Nr. 2 auch schon abgebaut sein müsste auch die Nr. 4 , denn man "darf" ja 0,3 haben.

Um genau dieses Aufaschaukeln zu verhindern ist die "vernünftige" Grenze von 0,3 bei einigen Leuten mit betsimmten Verhaltensweisen leider keine Grenze. Durch ein absolutes Alkverbot, also den 0,00 und einer Strafbarkeit ab 0,1 ist jedem klar, dass ein Bier schon nicht geht, und somit soll vermieden werden, dass es zu diesem fatalen "aufschaukeln" kommt, weil viele Glauben, dass bis zu einer Grenze von 0,3 noch etliche Bier (oder was auch immer) möglich sind.

Zum Mohnbrötchen: Sollte doch klar sein, dass die Schnelltester bei der Polizei darauf ansprechen, diese "Geräte" sollen so sein, dass sie möglichst schnell etwas aus der Richtung nachweisen können, somit nimmt man einen Stoff, nach dem man sucht, der auch wirklich schnell einen Messstreifen anzeigen lässt. Da Opium aus Mohn gemacht wird, sollte klar sein, dass einiges, was in Opium drin ist, auch im Mohn ist und auf diese Bestandteile reagiert der Tester.

bei dem fogenden Bluttest sieht man aber haargenau, was es denn wirklich war, nennt sich auch "Begleitstoff-Analyse".

Was soll man jetzt machen: Alle Opium-Nascher einfach weiterfahren lassen, weil man ein paar Mohnbrötchenesser auch verdächten würde oder grundsätzlich alle, die einen merkwürdigen Blick haben zur Blutabnahme schlurren, damit diese Opium-Nascher herausgefiltert werden.

Dann zum Nachweis, was man getrunken oder alkhaltiges gegessen hat: Völlig problemlos möglich, in allen forensischen Gutachten wird eine Begleitsoff-Analyse gemacht (seit etwa 1985), da stellt sich dann ganz eindeutig heraus, was getrunken wurde (die können sogar genau die Brandy-Marke sagen) und auf +/- 10 Minuten genau, wann es gegessen oder getrunken wurde. Seit etwa 6 Jahren ist es problemlos möglich, selbst bei völligem Mischkonsum (alles komplett durcheinander saufen), sehr genau zu bestimmen, was wann runtergeschluckt wurde.

Diese Ausreden wie Nachtrunk, "Ich habe erst nach der Autofahrt eine Pulle auf ex ausgesoffen" ist schnell und eindeutig beweis- oder auch widerlegbar.
 
C

ChevChelios

Dabei seit
10.11.2004
Beiträge
12.490
bei usn werden an Schulen jetzt solche INformationsveranstaltungen 1,5h von der Polizei veranstaltet. Nur zum Thema Drogen + Alk....sinnvolle Sache ansich...

Also nachdem man Opium genommen hat, ordentlich Mohn auf die Zähne schmieren... ;)
 
M

Michael87

L'état c'est moi!
Dabei seit
05.08.2005
Beiträge
2.840
dickie sagte doch bereits, dass man nachweisen kann, was genau gegessen wurde... also auch, ob opium eingeworfen worden ist...
 
A

al-ghazali

Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
52
Dickie schrieb:
Das mag Deine persönliche Meinung sein, ist aber eindeutig falsch, wurde schon oft nachgewiesen.
Da wäre jetzt eine Quelle nett, so glaube ich dir nämlich nicht, wenn du behauptest, dassman bei ~0,1 Promille in der Fahrtüchtigkeit relevant beeinträchtigt sein soll.

Dickie schrieb:
Völliger Blödsinn, wohl zuviel in Alkforen gelesen. Sieh Dir die Statistiken an, nicht die Auswertungen dazu, die sind immer eiseitig, nur die reinen Zahlen.
1. Von einem "Alkforum" habe ich noch nichts gehört
2. Persönliche Anspielungen bitte unterlassen
3. Ich beziehe mich jetzt nicht auf Politiker oder "Experten", die eine solche Grenze fordern, sondern auf den Teil der Bevölkerung, der diese sofort unterstüzen würde. Und die stützen ihre Argumentation meistens auf die Presseinformationen.
Dickie schrieb:
Reicht das nicht?
Leider nicht. Wer auch nur daran denkt, sich betrunken (und mit betrunken meine ich nicht 0,1 Promille) ans Steuer zu setzen zeigt eine gewisse Erziehungsresistenz und da wird auch eine härtere grenze imho nicht viel bringen.
Dickie schrieb:
Ja, wie auch im Malzbier, alkfreiem Bier, reifen Früchten, diversen Schokoriegeln, ...
Danke, dürften may. 0,3 Prozent sein, oder?
Dickie schrieb:
Bist ja ein ganz Toller.
Was soll das denn? Von dir hätte ich einen etwas sachlicheren Stil erwartet.

Dickie schrieb:
Es gibt kein absolutes Alkverbot. Nur ist die Strafbarkeitsgrenze bei 0,1 Promille, somit sind alkfreie Biere oder ähnliches außer Gefahr.
Das ist interessant, wer kommt dann auf die Idee, das ganze 0,0 Promille.-Grenze zu nennen?

So, jetzt höre ich mal auf mit dem Power-Gequote, dem Rest deines Postings kann ich auch gar nicht wiedersprechen. Nur was das Mohnbrötchen in dem Zusammenhang soll ist mir unklar ;)
 
nochn16v

nochn16v

Moderatour :-)
Dabei seit
11.11.2005
Beiträge
15.613
Ort
Kreis Kleve
Hallo, dacht immer die Grenze liegt bei 0,5 Prom??

Naja, ist dann an mir vorbei, aber trink eh selten und wenn dann fahr ich nicht mehr.

Das mit dem Alkoholtestergebnissverfälchungen dürfte es auch im Bezug auf Medikamente geben(zB. Hustensaft usw.) steht auch im Begleitpapier.


Und das mit den Mohnbrötchen ist krass,esse die so gern,stehe ich also ständig unter Strom,g.



adios
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
al-ghazali schrieb:
Da wäre jetzt eine Quelle nett, so glaube ich dir nämlich nicht, wenn du behauptest, dassman bei ~0,1 Promille in der Fahrtüchtigkeit relevant beeinträchtigt sein soll.

Und ganau dort liegt das "Nachdenk-Problem".
Bisher war (ist noch) 0,3 und es glauben viele, das ein Bier problemlos geht, stimmt auch, allerdings fängt der Spaß dann der oben gemachter Rechnung an und viele bis alle sind der Meinung, dass in einem Bier nur 0,2 Promille "drin" sind, also bin ich 4 Stunden da, baue in 4 Stunden 0,1 pro Stunde ab (1. Denkfehler), dann bewege ich mich viel, tanzen und so, verbraucht ja mehr (2. Denkfehler), also nochmal 0,2 in 4 Stunden weg, somit baut man in dieser Zeit 0,6 Promille ab, da man 0,3 darf, liegt die Grenze also bei 0,9 Promille, das sind 4 Bier, also große Bier. Außerdem bin ich bin ja Alk gewöhnt, das macht mir nichts so schnell aus (Denkgehler 3)

Denkfehler 1: Man baut 0,1 pro Stunde ab, fängt aber erst etwa 1,5 Stunden nach dem ersten Schluck an, denn die Leber muss auch erst "hochfahren)
Denkfehler 2: Die Leber gehört zu den Organen, die durch nichts in der Welt zu einer "Mehrarbeit" gebracht werden kann, völlig egal was man macht oder einnimmt, es bleibt bei der körpereigenen Konstante
Denkfehler 3: Es gibt ausschließlich eine Gewöhnung beim Rauschzustand (man hat später einen in der Glocke), die Wirkung auf Sensorik oder Reaktionsvermögen ist ganauso, als wenn ein Greenhorn trinkt.

Ganz deutlich, man ist nicht bei 0,1 Promille verhehrsuntüchtig, nur aufgrund verschiedenster Verhaltensmuster und Animierungen durch Rechnungen von Alkwirkungen, werden die jetzigen 0,3 immer problemlos überschritten, somit als Konsequenz: 0,garnichts, damit eindeutig klar wird, dass eine Grenze ab dem ersten Schluck schon überschritten ist und keine tollen Tips irgendetwas drehen können.

Es gibt bestrimmt viele Leute, die einer scharfen Waffe keinen Blödsinn machen würden, aber da einige Blödsinn gemacht haben, ist dies eben auch grundsätzlich unzulässig.


1. Von einem "Alkforum" habe ich noch nichts gehört

Mal ein wenig suchen, da gibt es die tollsten Tipps, um die Leber anzuregen, damit eine höhere Abbaurate erreicht wird, wie man die Pustefixboxen überlisten kann, wie man "trainiert", damit mehr reinpasst vor den 0,3 / 0,5

3. Ich beziehe mich jetzt nicht auf Politiker oder "Experten", die eine solche Grenze fordern, sondern auf den Teil der Bevölkerung, der diese sofort unterstüzen würde. Und die stützen ihre Argumentation meistens auf die Presseinformationen.

Hast Du andere, wer ist als Alksünder nicht davon überzeugt, dass er mit "läppischen 0,8" nicht mehr in der Lage, in einer Gefahrensituation korrrekt und schnell, wie im nüchternen Zustand zu reagieren.
Allein die Tatsache, das es bei 0,3 schon eng werden kann, wissen doch die wenigsten, weil: "mein Bier lasse ich mir doch nicht verbieten, soll doch tatsächlich auch alkfreies in Diskos angeboten werden".


Danke, dürften may. 0,3 Prozent sein, oder?

Alkfreies Bier darf maximal 0,5 Prozent haben, haben real je nach Marke (Herstellung) 0,1 bis 0,3 Prozent, Malzbier liegt bei 0,2 Prozent, die "Kindermilchschnitte" liegt bei 2,0 Prozent, deshalb darf sie auch nicht mehr "Kinder" als Produktnahme haben. Da wurde dann schnell auf "Milchschnitte" umgetauft und die Firma nennt sich nun "Kinder", somit auf dem Cover: "Kinder" "Milchschnitte" und schon ist die Welt zumindest rechtlich in Ordnung.

Es gibt im Internet viele Listen, welche Produkte nicxht so toll sind für trockene Alkoholiker oder Kleinkinder :D


Das ist interessant, wer kommt dann auf die Idee, das ganze 0,0 Promille.-Grenze zu nennen?

Alle, weil es von der Handhabung praktisch null bedeutet, oder geht jetzt wieder diese Rechnerei los, wann denn nach was diese 0,1 unterschritten haben müsste.

Nur was das Mohnbrötchen in dem Zusammenhang soll ist mir unklar ;)
Das Mohnbrötchen gehört genauso in diese "Verschleierungstaktik" bei Hinweisen in diversen Foren: kommt man in eine Marihunakontrolle, dann kann man über den Mohn in den Zahnlücken "nachweisen", dass das positive Ergebnis vom Brötchen und nicht von der Tüte / Pfeife stammt.
 
D

Dickie

GESPERRTES MITGLIED
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
13.480
nochn16v schrieb:
Hallo, dacht immer die Grenze liegt bei 0,5 Prom??
0,5 ohne Auffälligkeiten
0,3 mit Auffälligkeiten wie Schlangenlinien, Probleme beim Einparken oder eben auch Unfall.
 
A

al-ghazali

Dabei seit
05.01.2005
Beiträge
52
Also ich hab noch keinen gesehen, der behauptet hat, dass sich Alkohol schneller abbaut, wenn man sich körperlich betätigt.
Und dassd dermaximale Alkoholspiegel erst einige Zeit nach dem trinken erreicht ist, ist (mir zumindest) auch bekant.

Davon abgesehen kann man sich an 0,1 Promille genauso herantrinken, ich weiß zum beispiel von der Kontrolle eines kumpels, dass bei ihm das Messgerät nach 1 Cola-Weizen und ein paar Schluck Cocktail immer noch 0,0 Promille angezeigt hat ;)

Das mit den Waffen ist kein schlechter Vergleich nur mit dem Unterschied, dass man einen Waffenschein machen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
streets

streets

Servicereiniger
Dabei seit
12.04.2004
Beiträge
2.786
Deswegen darfste dann aber trotzdem nicht einfach so mit der Waffe auf der Straße rumrennen! also mit der Pistole im Gürtel
 
C

ChevChelios

Dabei seit
10.11.2004
Beiträge
12.490
das mit dem Mohn sollte nur der unschuldigen Optik dienen...vielleicht lassense einen ja laufen... (ich fahr voll auf das Zeug ab...jetzt Mohn (Lecker Germknödel), net Opium ;) )
 
Thema:

0,00 Promille in der Probezeit

0,00 Promille in der Probezeit - Ähnliche Themen

  • 1,8 promille + unfall + probezeit

    1,8 promille + unfall + probezeit: hallo hatte am 03.10.06 n unfall mit 1,8 eiern drin :( die bullen haben mir den führerschein gleich vor ort abgenommen. mein gerichtstermin ist am...
  • Probezeit und 0,8 Promille :P

    Probezeit und 0,8 Promille :P: Hallo, wurde heute nacht um 4 uhr mit 0,8 Promille erwischt und bin in der Probezeit.. was kommt da alles auf mich zu?
  • 1,7 Promille beim Umparken

    1,7 Promille beim Umparken: hallo, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin? falls nicht bitte verschieben. nun zum thema, ich wollte gestern abend noch fix umparken weil ich...
  • 0,0 Promille-Grenze

    0,0 Promille-Grenze: Hab mich nun etwas im Internet informiert, bin aber schlussendlich auf keinen gemeinsamen Nenner, der unzähligen Meldungen dazu gekommen. Die...
  • Ähnliche Themen
  • 1,8 promille + unfall + probezeit

    1,8 promille + unfall + probezeit: hallo hatte am 03.10.06 n unfall mit 1,8 eiern drin :( die bullen haben mir den führerschein gleich vor ort abgenommen. mein gerichtstermin ist am...
  • Probezeit und 0,8 Promille :P

    Probezeit und 0,8 Promille :P: Hallo, wurde heute nacht um 4 uhr mit 0,8 Promille erwischt und bin in der Probezeit.. was kommt da alles auf mich zu?
  • 1,7 Promille beim Umparken

    1,7 Promille beim Umparken: hallo, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin? falls nicht bitte verschieben. nun zum thema, ich wollte gestern abend noch fix umparken weil ich...
  • 0,0 Promille-Grenze

    0,0 Promille-Grenze: Hab mich nun etwas im Internet informiert, bin aber schlussendlich auf keinen gemeinsamen Nenner, der unzähligen Meldungen dazu gekommen. Die...
  • Sucheingaben

    probeschein rumkugel

    ,

    content

    ,

    rumkugeln in der probezeit

    ,
    Wie viel Promille hat eine rumkugel
    , wie viele rumkugeln in der probezeit, rumkugeln darf man dann autofahren, promillegehalt nach rumkugelverzehr, große rumkugel autofahren, Rumkugel essen in probezeit, rumkugel fahrtüchtigkeit, probezeit mon cherry essen, fahranfänger rumkugel, malzbier probezeit, 1 rumkugel promille, rumkugeln essen und autofahren, wie viel rum kugeln darf man essen wen man auto fahren will, warum sollte man keinen mohn essen grenze, mohn und probezeit, probezeit auto rum kugeln, darf ich rumkugeln in der probezeit essen, rum kugeln probezeit , 0 00 promille unmöglich, in der probezeit mohn essen, darf man rumkugeln in der Probezeit essen, in der probezeit rumkugeln essen
    Oben