Originalansicht: Suzuki Swift Sport erhält Turbo-Aggregat bei weniger Gewicht

Im Rahmen der IAA hat Suzuki den neuen Mini-Hot-Hatchback enthüllt, welcher als Swift Sport für einiges Aufsehen erregen konnte. Im Vergleich zum Vorgänger wurden nicht nur 80 Kilogramm abgespeckt, sondern auch die Motorleistung durch einen Turbolader verbessert werden




Suzukis neuer, im Rahmen der IAA vorgestellter Swift Sport ist derartig verändert worden, dass man in diesem Fall wirklich von einem komplett neuem Fahrzeug sprechen kann. Obwohl der Vorgänger des neuen Swift Sport mit seinen 1.050 Kilogramm wahrlich kein Schwergewicht gewesen ist, so haben es die Suzuki-Ingenieure irgendwie geschafft, den Zwerg nochmals um 80 Kilo zu erleichtern, womit dieser nun nur noch 970 Kilogramm auf die Wage bringt.

Zusätzlich hat man den bisherigen 16-Liter-Sauger entfernt und durch einen neuen 1,4-Liter-Aggragat mit Turbolader ersetzt, welches zwar mit 140 PS (103 kW) nur 4 PS mehr als der Vorgänger leistet, dafür aber im Anzug ganze 70 Newtonmeter mehr erhält. Statt der bisherigen 160 liegen nun 230 Newtonmeter an, was sich vor allem auf die Spurtzeiten auswirken dürfte, die Suzuki allerdings noch nicht kommuniziert hat. Nahezu unverändert bleibt allerdings die Sechsgang-Handschaltung, die vom Vorgängermodell übernommen worden ist aber einen flüssigeren Gangwechsel ermöglichen soll.

Insgesamt wirkt der neue Swift Sport bulliger als sein Vorgänger, was nicht nur dem gewachsenem Radstand um 20 Millimeter, sondern auch der um 40 Millimeter vergrößerten Spurweite an Vorder- und Hinterrädern zu verdanken ist. Insgesamt hat die Karosserie noch 40 Millimeter in der Breite zugelegt, während diese aber zeitgleich 15 Millimeter abgesenkt worden ist.

Die speziellen 17-Zoll-Felgen sind beim Swift Sport Serie, wie auch der massive Wabengrill, die dicken Seitenschweller sowie auch der Heckdiffusor mit der Duplex-Abgasanlage.





Im Innenraum geht es genauso sportlich weiter. Neben Halbschalensitzen und einen neuen Sieben-Zoll-Touchscreen, welches Android Auto-/Apple Carplay-/ Mirror Link-Unterstützung bietet, hat Suzuki auch an die zusätzlichen Instrumente für Öltemperatur sowie Ladedruck des Turbos gedacht. Abgerundet wird das Paket durch jede Menge rote Akzente wie rote Naht-Applikationen auf Sitzen und Interieur, Alupedale und ein Chrom-Schaltknauf.

Informationen zu Fahrleistungen, einem Termin für den Marktstart oder auch Preise hat Suzuki bislang noch nicht kommuniziert.


mit Bild und Material von auto-news, auto-motor-sport


Meinung des Autors: Wer dachte, dass die Go-Carts für die Straße von der Straße verschwinden, der irrt sich. Der neue Suzuki Swift Sport fällt in genau diese Kategorie. Ich bin mal auf Fahrleistungen und Preis gespannt, ihr auch?