Was Autohersteller pro Fahrzeug verdienen oder verlieren

17.04.2013 12:29 Uhr | geronimo

In einer aktuellen Studie wurde die Gewinne oder Verluste einzelner Autohersteller pro verkauftem Fahrzeug untersucht. Bei den Gewinnen überragt ein Produzent alle anderen um Längen, während sich bei den Verlierern viele der „üblichen Verdächtigen“ wiederfinden

In die Berechnungen des CAR Center Automotive Research von der Universität Duisburg-Essen flossen nur die Erlöse aus dem Fahrzeuggeschäft ein, wie der Leiter von des CAR-Centers Ferdinand Dudenhöffer betonte. Nicht berücksichtigt wurden hingegen zusätzliche Einnahmen aus dem Finanzierungsgeschäft über unternehmenseigene Banken und Versicherungen oder einmalige Effekte, wie sie beispielsweise aus der Abwertung von Vermögensgegenständen erzielt werden.

Als großer Gewinner darf sich der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche betrachten, der mit jedem verkauften Fahrzeug im Schnitt knapp über 17.000 Euro erlöst. Damit verdient Porsche mehr als viermal so viel pro PKW wie der zweitplatzierte Hersteller BMW.Auf den nachfolgenden Plätzen finden sich die beiden restlichen der sogenannten Premiumhersteller, nämlich Audi und Mercedes. Bei den ausländischen Herstellern konnte sich Chrysler an die Spitze setzen, was den Mehrheitseigner Fiat, dessen Erlöse nicht ermittelt wurden, sehr erfreuen dürfte.

Die großen Verlierer sind allen voran die Europa-Sparten der amerikanischen Marken Ford und General Motors mit ihrer angeschlagenen Tochter Opel. Auch zwei französische Hersteller finden sich unter den Firmen, die mit jedem gebauten und verkauften Fahrzeug Geld verlieren. Wenig überraschend gehört auch die spanische VW-Tochter Seat dazu, die im letzten Jahr einen Verlust von 30 Millionen Euro einfuhr. Diese Unternehmen leiden besonders unter der anhaltenden Wirtschaftskrise und eine Besserung ist für alle Hersteller laut Dudenhöfer erst einmal nicht in Sicht: „Die Entwicklung wird sich noch weiter fortsetzen, die Autobauer werden 2013 insgesamt weniger pro Fahrzeug verdienen“.


Quelle: CAR-Center
Top