Warnweste: Regeln in den wichtigsten Urlaubsländern

18.06.2018 12:42 Uhr | geronimo

Das Tragen einer Warnweste kann im Pannenfall schlimme Unfälle verhindern. Doch unabhängig von der Vernunft gibt es in etlichen Ländern Europas auch klare Vorschriften, was das Mitführen und Anlegen der reflektierenden Westen angeht. Nachfolgend ein Überblick über verschiedene Regelungen

Wenn ein Auto liegenbleibt, sollten die Insassen vor Verlassen des Fahrzeugs eine Warnweste anlegen. Und das aus gutem Grund, wie diverse Angaben zu diesem Thema klarstellen. Die Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) formuliert das so: „Wer eine Warnweste trägt, wird fünfmal früher wahrgenommen“. Der TÜV Nord beruft sich auf Verkehrsexperten, laut deren Aussagen die Sichtbarkeit durch das Tragen einer Warnweste bei Dämmerlicht auf etwa 150 Meter steigt, während Fußgänger ohne Weste für Autofahrer erst aus einer Entfernung von maximal 80 Metern sichtbar sind.

Warnwesten müssen das europäische Kontrollzeichen EN 471 tragen. Die Warnwesten sind rot, gelb oder orangefarben und auf der Innenseite mit einem Aufnäher gekennzeichnet. So ist die Rechtslage in Deutschland und anderen Ländern in Europa:

LandRegelungBußgeld
BelgienAlle Auto- und Motorradfahrer müssen nach einem Unfall oder einer Panne auf der Autobahn bzw. auf einer Kraftfahrstraße beim Verlassen des Fahrzeugs eine Warnweste anlegen. Gesetzlich vorgeschrieben ist nur eine Warnweste pro Fahrzeug. Das Nichtanlegen der Weste wird geahndet. Das bloße Nichtmitführen der Schutzweste ist sanktionsfrei.Ab 55 €
DeutschlandPro Auto ist eine Warnweste vorgeschrieben, das Anlegen außerhalb des Fahrzeugs ist aber keine Pflicht. Motorräder sind von der Mitnahmepflicht ausgenommen.15 €
FrankreichAlle Auto- und Motorradfahrer, die ihr Fahrzeug außerhalb geschlossener Ortschaften im Falle einer Panne oder eines Unfalls verlassen, müssen immer eine Warnweste tragen. Neben der Tragepflicht besteht auch eine Mitführpflicht. Die Weste muss vor Verlassen des Fahrzeugs angelegt werden und sollte im Innenraum aufbewahrt werden.Ab 90 €
ItalienAutofahrer müssen außerhalb geschlossener Ortschaften eine Warnweste tragen, wenn sie ihr Fahrzeug verlassen und sich auf der Fahrbahn aufhalten. Die Tragepflicht trifft auch den Mitfahrer, sofern dieser das Kfz verlässt. Das Nichtmitführen der Warnkleidung ist sanktionsfrei. Fahrer von einspurigen Krafträdern müssen im Pannenfall keine Warnweste tragen.Ab 41 €
KroatienAlle Autofahrer müssen eine Warnweste mitführen und diese anlegen, wenn sie sich bei einem Unfall auf der Fahrbahn aufhalten. Diese Regelung gilt sowohl innerorts als auch außerorts.
ÖsterreichFahrer von mehrspurigen Kfz müssen eine Warnweste mitführen und diese bei Verlassen des Fahrzeuges bei einem Unfall oder Panne auf der Autobahn/Landstraße anlegen. Motorradfahrer sind von der Warnwestenpflicht ausgenommen.Ab 14 €
PortugalFahrer von in Portugal zugelassenen Kraftfahrzeugen müssen eine Warnweste mitführen.
Eine Tragepflicht besteht beim Verlassen des Kfz außerhalb geschlossener Ortschaften oder auf Autobahnen. Ausländische Fahrer sind nur dann betroffen, sofern sie ein in Portugal zugelassenes Kfz führen (z.B. Mietwagen). Motorräder und Trikes sind von der Warnwestenpflicht ausgenommen.
Hinweis: es gibt unterschiedliche Bußgelder bei Verstößen gegen die Mitnahmepflicht und bei Nichtanlegen der Weste.
Ab 60 €
Ab 120 €
SchweizKeine Verpflichtung zum Mitführen und/oder Tragen einer Warnweste.
SpanienAutofahrer müssen bei Verlassen des Fahrzeugs auf Autobahnen oder Landstraßen eine Warnweste tragen. Motorräder sind von der Warnwestenpflicht ausgenommen.Bis 100 €
TschechienAutofahrer müssen eine Warnweste mitführen und diese bei Verlassen des Kfz außerhalb geschlossener Ortschaften und auf Autobahnen anlegen.
Hinweis: Für jeden Fahrzeuginsassen muss eine Warnweste mitgeführt werden.
Ab 95 €
UngarnAuto- und Motorradfahrer müssen bei Verlassen des Kfz bzw. Aufenthalt auf der Fahrbahn/Randstreifen außerhalb geschlossener Ortschaften und auf Autobahnen eine Warnweste anlegen.Bis 120 €
Die Übersicht zeigt, dass Deutschland nicht nur die lascheste Umsetzung in ganz Europa hat, sondern auch noch eine der niedrigsten Geldstrafen bei Verstößen verlangt.

(Mit Material von: ADAC
Bildquelle: Autobild)

Meinung des Autors

Warnwesten können Unfälle verhindern und Leben retten. Daher ist es ratsam, für jeden Fahrzeuginsassen eine Weste mitzunehmen, die idealerweise im Innenraum gelagert wird. Die Gesetzgeber in vielen Ländern sehen das seltsamerweise deutlich entspannter, wie ein Blick auf diverse Regelungen zeigt.

Ähnliche Artikel

Top