VW Golf VIII ab Mitte 2019: erste Details bekanntgegeben

22.01.2018 16:57 Uhr | geronimo

Der Kompaktwagen Golf ist der Klassiker im VW-Sortiment und hat zumindest in Deutschland einer ganzen Fahrzeugklasse den Namen gegeben. Jetzt wurde ein erster offizieller Blick auf die 8. Generation gewährt, wobei sich diverse frühere Spekulationen bewahrheiten

Im Spätsommer letzten Jahres haben wir einen Ausblick auf die Neuauflage des VW Golf veröffentlicht. Viele der damaligen Vermutungen wurden jetzt durch Volkswagen mehr der weniger bestätigt. Das gilt beispielsweise für die Technik, denn alle Vierzylinder-Motoren sollen mit einem Mild-Hybrid über das 48-Volt-Bordnetz auf den Markt kommen. Einen e-Golf wird es jedoch nicht geben, denn Elektroautos bilden künftig eine eigene Modelllinie. Bei soviel Vernunft darf man es am oberen Ende der Modellpalette aber durchaus mal krachen lassen, was angeblich in Form eines Golf R mit einem 3 Liter großen VR6-Biturbo der Fall sein soll, der 400 PS sowie 450 Nm Drehmoment bietet.

Bei der Karosserie soll es eine grundlegende Änderung geben, denn der Golf 8 soll flacher und gleichzeitig ein wenig länger und breiter als bisher ausfallen. Gleichzeitig wird die markante C-Säule schmaler ausfallen, was die Sicht nach hinten verbessern soll, während das Kofferraumvolumen auf rund 400 Liter anwächst. Trotz dieser Änderungen wird der Golf aber immer noch als Golf zu erkennen sein. Im Innenraum sieht das offenbar etwas anders aus, denn zumindest in den teureren Ausstattungen werden sämtliche Knöpfe und Schalter am Armaturenbrett durch digitale Eingabemöglichkeiten ersetzt. Das gilt auch für die bisher immer als echtes Bedienteil vorhandene Steuerung der Klimaanlage, die in eine berührungsempfindliche Leiste unterhalb des mittleren Monitors ausgelagert wird. Dadurch erhält der Golf VIII mehr Knieraum für Fahrer und Beifahrer. Auf einer Informationsveranstaltung zum Start der Vorserienphase hat VW einen ersten Ausblick auf das neue Cockpit gewährt, wie das nachfolgende Foto der AutoBild zeigt:

Aber auch Sprachsteuerung eine deutlich wichtigere Rolle spielen. Zudem werden vielfältige Verknüpfungen mit dem Smartphone und auch ein eigener Volkswagen-Account möglich sein. Das verspricht viele interessante Zusatzmöglichkeiten, verschafft dem Konzern aber auch Zugriff auf die Währung des digitalen Zeitalters: Daten. Völlig neu soll das Head-up-Display sein, das dank Augumented Reality virtuelle Informationen in die natürliche Umgebung einblenden kann, darunter beispielsweise den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug oder Informationen des Navigationssystems.

Die Premiere des neuen Golf soll Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres erfolgen. Die Serienproduktion soll im Juni 2019 starten, bereits kurze Zeit später werden erste Fahrzeuge an die Kunden ausgeliefert. Gebaut wird der Klassiker weiterhin im Stammwerk in Wolfsburg. Ein Jahr nach dem klassischen Fünftürer wird dann der neue Golf Variant folgen, der deutlich eleganter als die bisherige Version ausfallen soll.

(Bildquelle: Auto Express; AutoBild)

Meinung des Autors

Volkswagen hat jetzt einen ersten offiziellen Ausblick auf den Golf VIII gewährt. Dabei wird VW bei der Technik einen großen Schritt nach vorne machen und zahlreiche neue und rein digitale Möglichkeiten anbieten. Was davon auch in einfacheren Ausstattungslinien übrig bleibt, muss abgewartet werden. Denn vieles klingt dann doch nach aufpreispflichtigen Extras.

Ähnliche Artikel

Top