VW e-up! mit Elektroantrieb kommt ab 26.900 Euro in den Handel

12.07.2013 13:16 Uhr | geronimo

Im März wurde das neue Elektrofahrzeug VW e-up! erstmals vorgestellt, die Markteinführung wird im September erfolgen. Jetzt wurden die Preise des Stromautos vorgestellt, und die haben es sich wirklich in sich

Wenn der neue e-up! zu den Händlern kommt, müssen die potenziellen Käufer erst einmal den Kaufpreis von 26.900 Euro verkraften, bevor sie bestellen. Dafür erhalten sie dann aber auch einen nahezu vollständig ausgestattetes Fahrzeug, das auf der höchsten Ausstattungslinie „High up“ basiert und zudem die Navigation „maps+more“, Climatronic, Multifunktionsanzeige, Frontscheibenheizung, Sitzheizung sowie abgedunkelte Heckscheiben mitbringt. Auch die Mobilen Online Dienste „Car-Net“ mit Steuerungsmöglichkeit per Smartphone sind Bestandteil der Serienausstattung. Darüber hinaus kennzeichnen bogenförmige LED-Tagfahrlichter im überarbeiteten Stoßfänger, der genauso auf Aerodynamik getrimmt wurde wie die Schweller und der Unterboden. Leichtlaufreifen auf 15-Zoll-Leichtmetallrädern sorgen zusätzlich für niedrigen Verbrauch.

Mit dem Preis von knapp 27.000 Euro ist der e-up! mit 60 kW/82 PS deutlich teurer als seine Mitbewerber Renault Zoe mit 65 kW/88 PS oder Smart Fortwo electric drive mit 55 kW/75 PS. Diese kosten ab 21.700 und 18.910 Euro, beziehungsweise 25.220 Euro für die Brabus-Version des Smart mit 60 kW/82 PS. Allerdings müssen bei diesen Fahrzeugen noch monatliche Mietkosten für die Akkus in Höhe von 65 Euro beim Smart und zwischen 79 und 162 Euro beim Renault mitberechnet werden, die bei VW nicht anfallen. Die teuren Akkus des Zoe halten dafür mit einer Reichweite von bis zu 210 km aber auch besonders lange. Nach Berechnungen des Internetportals Autokiste ist der e-up! somit das teuerste der drei Fahrzeuge und würde den – allerdings deutlich kleineren und schlechter ausgestatteten – Smart kostentechnisch erst nach 10 Jahren überholen.

Der e-up! wird der Öffentlichkeit erstmals auf der IAA im September präsentiert, dann will VW auch weitere Details zur Vermarktung, wie zum Beispiel Leasing- und Mobilitätsangebote, bekannt geben. Dennoch dürfte schon jetzt fest stehen, dass der Rlekrtoflitzer auf Grund seines Preises allenfalls eine Randerscheinung bleiben wird.

Top