VW Arteon Shooting Brake: Produktion angeblich bestätigt

16.03.2018 15:56 Uhr | geronimo

Der VW Arteon mit Fließheck soll seit Mitte 2017 gleichermaßen den Passat CC und die Oberklasse-Limousine Phaeton ersetzen. Dereits seit einiger Zeit wird spekuliert, dass es von dem fünftürigen Coupé auch einen Kombi-ähnlichen Ableger geben könnte, der sich formal am Porsche Panamera Sport Turismo orientieren könnte. Jetzt hat diese Version angeblich grünes Licht bekommen

Bereits in der jetzigen Version ist der VW Arteon ziemlich praktisch, denn statt eines eher engen Zugangs unter einem kleinen Kofferraumdeckel bietet er ein eine große Heckklappe. Allerdings begrenzt die stark abfallende Hecklinie die Höhe des Laderaums extrem, weshalb sich viele Kunden – darunter so manche Hundebesitzer – einen Kombi wünschen. Doch das kann natürlich kein schlichter Variant sein, wie ihn VW als Passat anbietet, sondern muss dem Lifestyle-Anspruch des Arteon entsprechen. Das Zauberwort dabei lautet Shooting Brake, also ein Kombi mit verkürztem und eher aufrechtem, aber eleganten Heckbereich, der den Coupé-Charakter beibehält. Wie das aussehen könnte, zeigt die nachfolgende Grafik.

Laut der britischen Autozeitschrift Auto Express soll Volkswagen jetzt bestätigt haben, diese Version des „neuen Flaggschiffs Arteon auf dem Weg ist“. Details dazu werden bislang nicht genannt, und auch einen Termin gibt es derzeit noch nicht. Die Briten weisen aber darauf hin, dass die Aussagen parallel zur Ankündigung der Markteinführung des Arteon in China und den USA gemacht wurden, die später in diesem Jahr erfolgen soll. Es könnte also gut sein, dass die Wartezeit auf den Shooting Brake, der wahrscheinlich aber eine andere Zusatzbezeichnung bekommen wird, gar nicht so lang ausfällt. Mit der Einführung könnte auch gleich ein neuer Motor Einzug halten, und zwar ein Sechszylinder-Benziner. Entsprechende Pläne hatte Dr. Elmar-Marius Licharz als Leiter der Produktlinie für mittlere und große Autos bei Volkswagen bereits im vergangenen Jahr in Aussicht gestellt, als er erstmals Pläne für den eleganten Kombi gesprochen hat. Dieses Aggregat dürfte dann auch in der bisherigen Version erhältlich sein, und für „angemessenen“ Vortrieb sorgen. Wobei so manchem potenziellen Kunden eine zeitgemäßere Hybrid-Version sicher lieber wäre.

Meinung des Autors

Am VW Arteon scheiden sich die Geister. Für die einen ist es ein gelungenes und halbwegs preiswertes Fahrzeug, das an der Tür zur Oberklasse klopft. Für andere ist er ein nur wenig überzeugend auf Luxus getrimmter Ableger des Passat. Beides hat wohl seine Berechtigung, woran der angeblich demnächst kommende Shooting Brake kaum was ändern wird. Dieser wird aber für viele das elegantere und (noch) praktischere Auto sein.

Ähnliche Artikel

Top