VDIK erwartet mehr als drei Millionen Pkw-Neuzulassungen in 2012 und 2013

07.12.2012 13:33 Uhr | geronimo

Der Verband der Internationalen Kfz-Hersteller (VDIK) hat die erwarteten Zulassungszahlen für dieses Jahr genannt und gleichzeitig einen Blick in die Zukunft gemacht

Der VDIK rechnet bis Ende des Jahres mit 3,08 Millionen Zulassungen, womit das prognostizierte Ergebnis von 3,2 Millionen Fahrzeugen vom Dezember 2011 nicht erreicht wurde. Auch für das nächste Jahr rechnet der Branchenverband mit Zulassungen in ähnlicher Höhe, sofern sich die Finanzkrise nicht weiter zuspitzt. Auf einer Presseveranstaltung in Frankfurt sagte VDIK-Präsident Volker Lange: „Eine positive wirtschaftliche Entwicklung und die Nachfrage nach neuen Pkw wird auch in 2013 entscheidend vom Erfolg bei der Bewältigung der Schuldenkrise in Europa abhängen. Wenn eine Stabilisierung gelingt und sich die bestehende Konsumneigung auch auf den Pkw-Markt überträgt, dann hält der VDIK für das Jahr 2013 über 3,0 Millionen Pkw-Neuzulassungen bis hin zum Ergebnis 2012 für möglich.“.

Bei den Verkaufszahlen für dieses Jahr musste man die Prognosen nach unter korrigieren, was vor allem an einem Minus von 7 Prozent im zweiten Halbjahr liegt. Im ersten Jahr waren die Zulassungen noch um 0,7 Prozent gestiegen. Sowohl bei den privaten Zulassungen als auch im Flottengeschäft waren die Zahlen rückläufig und liegen unter dem Vorjahresniveau. Gewinner in den Fahrzeugklassen sind weiterhin die Off-Roader mit einem Zuwachs von 17 Prozent, bei den Kleinstwagen lag die Steigerung bei 15 Prozent und bei den Mini-Vans wurden immerhin neun Prozent mehr Fahrzeuge zugelassen. Alle anderen Fahrzeugklassen erlitten mehr oder weniger große Einbußen. Bei den Motoren konnten Diesel erneut Boden gut machen, der Anteil liegt inzwischen bei 48 Prozent. Bei Fahrzeugen mit den alternativen Antrieben Hybrid, Flüssiggas, Erdgas und Elektro konnte ein Plus von 65 Prozent auf insgesamt knapp 40.000 Zulassungen verzeichnet werden, wobei allein die die Pkw mit Flüssiggasantrieb um 125 Prozent auf nunmehr 11.000 Neuzulassungen zulegen konnten.


Quelle: Pressemitteilung VDIK
Top