Überdachtes Parken am Flughafen: Frühbucher werden belohnt

13.04.2018 08:45 Uhr | Redaktion

Ob der sehnlichst erwartete Urlaub stressfrei beginnt und zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, entscheidet sich häufig schon auf dem Weg zum Flughafen. Urlaubern, die für ihr geliebtes Auto ein überdachtes Parkhaus suchen, um den Wagen trocken und sicher unterzubringen, drohen bei spontaner Anfahrt zum Airport erhebliche Kosten. Eine große Parkplatzstudie zeigt, was Reisende tun können, um Preisfallen beim Parken am Flughafen zu vermeiden.

Flughafen Frankfurt am Main: Wenn es in den Urlaub geht, sollte das Auto sicher, trocken und möglichst günstig im Parkhaus untergebracht werden.

Viele Auto-Fans müssen im Schnitt ein bis drei Mal pro Jahr für längere Zeit Abschied nehmen von ihrem geliebten Gefährt – nämlich dann, wenn es in den wohlverdienten Urlaub geht. Als leidenschaftlicher Autofahrer vermisst man den eigenen Wagen bereits nach ein paar Tagen, daran ändert auch der (meist untermotorisierte) Mietwagen im Reiseland nichts. Wer das Auto allein lassen muss, sucht nach einem sicheren und trockenen Parkhaus möglichst nah am Flughafen. Besonders im Sommer kann der Wagen so vor Hagelschäden und umkippenden Bäumen bei Unwettern geschützt werden. Im Winter steht er dort warm und gut geschützt vor Schnee und Eis. Der Schutz für das Auto kann Fahrer jedoch teuer zu stehen kommen: Besonders, wer spontan zum Airport fährt, muss mitunter tief in die Tasche greifen. Eine umfangreiche Preisstudie des Vergleich-Portals Parkplatz.de in Zusammenarbeit mit der Partner-Website Parkplatzvergleich.de hat die Preise an den 15 größten Flughäfen in Deutschland ermittelt und festgestellt: Spontan zum Airport fahren ist gar keine gute Idee!

Tiefgaragen bieten sich an, um den Wagen während des Urlaubs geschützt unterzubringen: Sie müssen jedoch rechtzeitig gebucht werden.

Sparpotential für Frühbucher an den großen deutschen Airports

Laut der Studie von Parkplatz.de kann das spontane Parken am Flughafen Autofahrer richtig teuer zu stehen kommen. Wer einfach auf gut Glück am Reisetag zum Airport fährt, muss damit rechnen, dass alle günstigen Parkhäuser komplett ausgebucht sind und nur noch die teuren Business-Parkflächen zur Verfügung stehen. Und die können richtig ins Geld gehen. Das teuerste, bisher gemessene Parkhaus war P3 am Flughafen Düsseldorf. Dort sollte im Dezember 2017 der Stellplatz für 15 Tage satte 501 Euro kosten (Preis vom 28.11.2017). Jeder Autofahrer kann sich ausmalen, was er sich im Urlaub für dieses Geld hätte leisten – oder gar die ganze Pauschalreise damit bezahlen können.

1. Flughafen Frankfurt am Main: Rechtzeitig buchen

Am größten deutschen Flughafen in Frankfurt am Main gibt es gute Angebote für Urlaubsparker. Das „Holiday Parking“ ist allerdings nicht überdacht und befindet sich einige Kilometer vom Terminal entfernt. In der Erhebung von Parkplatz.de war der beliebte Urlaubsparkplatz bereits Wochen vor einem Ferientermin ausgebucht. Der Flughafen Frankfurt am Main weist auf seiner Website selbst darauf hin, dass „ab April 2018“ die offiziellen Parkplätze am Flughafen besonders stark frequentiert sein können. Wer es hingegen nicht nur sicher, sondern auch trocken haben möchte, zahlt bei den offiziellen Parkhäusern deutlich drauf. Aktuell im April 2018 werden mindestens 150 Euro für einen überdachten Stellplatz in P2 und P3 fällig. Das Premium-Parkhaus P4 schlägt sogar mit 240 Euro zu buche. Fast 50 Prozent lässt sich hingegen bei einem alternativen Parkplatz-Anbieter sparen: Ein Tiefgaragenstellplatz, der nach Angaben des Betreibers 5 Minuten vom Terminal entfernt ist und einen eigenen Shuttle-Service zum Airport bietet, kostet für den gleichen Zeitraum aktuell 76 Euro.

2. Flughafen München: Gute Angebote für überdachtes Parken

Am zweitgrößten deutschen Airport in München ist die Situation ganz ähnlich wie in Frankfurt. Besonders in Ferien und über lange Wochenenden mit Feiertagen sind die offiziellen Parkplätze stark nachgefragt: Schon Wochen vorher können günstige Außenstellplätze und Parkhäuser ausgebucht sein. Hier gibt es unter den Budget-Abstellmöglichkeiten immerhin das Parkhaus P81, in dem der Stellplatz im Testzeitraum „nur“ 112 Euro kostet. Bis zu 235 Euro wird für das überdachte, offizielle Parken für 15 Tage aufgerufen. Wieder gibt es Sparpotential bei alternativen Anbietern: 5 Fahrminuten von den Terminals entfernt kann das Auto für 85 Euro in einer Tiefgarage untergebracht werden. Den Shuttlebus zum Airport gibt es auch hier inklusive.

Flughafen Düsseldorf: Der Preisunterschied zwischen dem günstigsten und teuersten Parkhaus ist hier besonders hoch.

3. Flughafen Düsseldorf: Größte Preisspanne

An keinem anderen Airport kann man so teuer parken wie am Flughafen Düsseldorf. Gleichzeitig ist allerdings auch nirgends die Preisspanne zwischen dem günstigsten und teuersten Stellplatz so groß wie hier. Zwischen 81 (Parkhaus P5) und 370 Euro (Parkhaus P3 Premium) kosten die 15 Tage im Testzeitraum. Ende 2017 hatte Parkplatz.de hier einen Preis von 501 Euro für zwei Wochen gemessen. Das war der höchste Preis, der in allen Tests bisher für das Parken am Flughafen aufgerufen wurde. Anders als bei den vorangegangenen Airports befinden sich am Flughafen Düsseldorf einige alternative Stellplätze in unmittelbarer Nähe zu den offiziellen Parkhäusern und gleichzeitig nur wenige hundert Meter von den Terminals entfernt. Das günstigste Parkhaus eines alternativen Anbieters lässt sich hier bereits für 59 Euro buchen.

Übersicht: Preise für überdachtes Parken an den großen deutschen Flughäfen

8 Tage offiziell15 Tage8 Tage alternativ15 Tage alternativ
Frankfurt am Main115 – 170 Euro150 – 240 Euroab 62 Euroab 76 Euro
München109 – 165 Euro112 – 235 Euroab 60 Euroab 85 Euro
Düsseldorf62 – 202,30 Euro81 – 370 Euroab 39 Euroab 59 Euro

Überdachtes Parken am Flughafen: Vorbereitung ist alles!

Nicht nur an den drei großen Flughäfen, sondern auch an allen anderen beliebten Airports in Deutschland wie Hamburg und Stuttgart kann das Parken direkt am Terminal für Urlauber zu einer kostspieligen Angelegenheit werden. Laut der ausführlichen Erhebung des Portals Parkplatz.de liegt dies nicht daran, dass der Preis für ein bestimmtes Parkhaus steigt. Der Grund ist häufig vielmehr, dass die günstigsten Stellplatz-Kategorien der offiziellen Anbieter besonders in Ferienzeiten schon Wochen im Voraus ausgebucht sind. Besonders die billigen „Holiday“-Parkflächen sind bei Urlaubern sehr beliebt und frühzeitig vergriffen. Was kann man also tun? Abhilfe schafft es, möglichst früh seinen Stellplatz zu sichern und schon mehrere Wochen im Voraus zu buchen. Zudem sollten Urlauber die Angebote der offiziellen und alternativen Anbieter von Parkplätzen vergleichen. Dabei gilt jedoch sehr häufig: Überdachtes Parken ist teurer als ein Außenstellplatz. Wer seinen Wagen in einem entsprechend geschützten Parkhaus abstellen möchte, zahlt in der Regel einen höheren Preis. Dafür bekommt man oftmals auch mehr Komfort geboten als bei den Außenstellplätzen – und das gute Gefühl, dass der geliebte Wagen während der Reise gut aufgehoben ist, ist ebenfalls inbegriffen.

*Der getestete Reisezeitraum war der 10. bis 24. April 2018. Die Preise wurden jeweils auf den offiziellen Websites der Flughäfen am 02.04.2018 abgerufen, die Kosten für die alternativen Stellplätze auf Parkplatz.de. Die Preise können je nach Verfügbarkeit, Ort, Datum und Zeitraum variieren.

Bildquelle: Fotos – pixabay.com
Top