Top Gear: legendäre Rennstrecke vor dem Aus - Wohnungen statt schnelle Runden

10.04.2018 12:19 Uhr | geronimo

Fans der britischen Autosendung ‚Top Gear‘ wird das Herz bluten, denn offenbar ist die Zukunft des beliebten Race Track gefährdet. Auf dem Grund und Boden des ehemaligen Flugplatzes sollen nämlich eine Wohnanlage und auch diverse Geschäfte sowie Serviceeinrichtungen gebaut werden

Nürburgring, Le Mans, Spa, Laguna Seca – es gibt diverse Rennstrecken, die einen besonderen Platz in der Motorsportgeschichte haben. Dazu zählt für so manchen Motorsportfan auch die Rennstrecke von „Top Gear“ (Bild oben), die seit dem Jahr 2001 auf dem Dunsfold Aerodrome vor den Toren Londons ihr Zuhause hat. Immerhin gaben sich dort zahlreiche Stars die Klinke in die Hand, und etliche sündhaft teure und sauschnelle Autos haben dort ihre bestens dokumentierten Runden gedreht.

Das könnte jedoch bald vorbei sein, denn offenbar soll das Flugfeld mitsamt Rundstrecke abgerissen und durch komplexe Neubauten ersetzt werden. Dort sollen unter anderem 1.800 Wohnungen entstehen, von denen 540 als „erschwinglich“ eingestuft werden. Zu den Neubauten könnten auch Läden, Schulen und sogar Kirchen zählen, wenn man den aktuellen Plänen glauben darf. Eine Planungsgenehmigung wurde bereits Ende 2016 erteilt, weshalb in naher Zukunft die Bagger anrollen könnten. Am Ende sollen durch die Maßnahme bis zu 1.000 Arbeitsplätze entstehen.

Es gibt aber auch zahlreiche kritische Stimmen. Diese halten den gewählten Standort für grundsätzlich falsch, etwa weil die Infrastruktur im Umfeld nicht für die neuen Bewohner und Angestellten ausgelegt ist – sofern es diese überhaupt gibt. Bereits jetzt staut es sich auf einer naheliegenden Fernstraße im Berufsverkehr, was durch die neue Bebauung natürlich verschärft wird. Andere weisen darauf hin, dass zum einen ein weiteres historisches Baudenkmal aus dem 2. Weltkrieg zerstört wir, und zum anderen dem Motorsport erneut und völlig unnötig Steine in den Weg gelegt werden.

Bei der BBC, die die Sendungen von „Top Gear“ produziert, gibt man sich derzeit allerdings noch gelassen. Ein Insider vertritt die Meinung, dass die Pläne die Dreharbeiten für die absehbare Zukunft nicht beeinflussen werde. Und auch bei den Fans der Sendung herrscht zumindest teilweise Entspannung. Einer von ihnen hat es folgendermaßen erklärt: „Top Gear ist ohne Clarkson, Hammond und May fertig , also ist es egal.“ Die genannten Ex-Moderatoren haben die BBC vor rund drei Jahren im Streit verlassen und mit dem Quasi-Nachfolger „The Grand Tour“ eine neue Heimat bei Amazon gefunden.

(Bildquelle: Google Earth)

Meinung des Autors

Stars im bezahlbaren Auto, The Stig, eine nach Michael Gambon benannte Kurve und jede Menge abgedrehte Action - die hauseigene Rennstrecke war und ist so etwas wie der heimliche Star der Autosendung "Top Gear". Umso bedauerlicher ist es, dass diese jetzt vom Aussterben bedroht ist - wegen so etwas schnödem wie Wohnraum, der auch noch weit ab vom Schuss liegt.
Top