Tempolimits durch Blow-Ups - Wo gibt es gesonderte Tempolimits durch die große Hitze?

22.07.2019 13:54 Uhr | Zeiram

Die eine oder andere Hitzewelle haben wir überstanden, aber es soll noch nicht ganz vorbei sein. Nicht nur der Mensch leidet unter der Hitze, auch die Fahrbahn kann durch sie Schäden erhalten. In diesem kurzen Ratgeber klären wir was Blow-Ups sind, wo es Tempolimits durch Blow-Ups gibt oder vielleicht geben kann und wer für Schäden durch Blow-Ups aufkommen muss.

Alles zum Thema Autozubehör auf Amazon

Besteht eine Fahrbahn aus Beton kann dieser sich durch die ständige Hitzeeinwirkung ausdehnen und im schlimmsten Fall dann auch aufbrechen. So können Beschädigungen auf der Autobahn quasi spontan entstehen, mit denen man dann auch nicht rechnet wenn man die Strecke kennt. Durch die Sanierung der Straßen und durch sogenannte Entlastungschnitte in den Fahrbahnen brechen diese zwar nicht mehr so oft auf wie früher, aber laut ADAC gibt es folgende Tempolimits durch Blow-Ups:

  • A7 Ulm-Kreuz Feuchtwangen (beide Fahrtrichtungen)
  • A7 Abschnitt südlich der AS Westhausen
  • A9 zwischen Schkeuditzer Kreuz und Halle: 120 km/h
  • A9 Richtung München zwischen Naumburg und Droyßig: 100 km/h
  • A9 bei Weißenfels: 100 km/h
  • A38 Merseburg-Süd und Merseburg-Nord (beide Fahrtrichtungen)
  • A38 Richtung Leipzig zwischen Lützen
  • A38 an der Grenze zu Sachsen

An  den Strecken ohne genanntes Tempolimit sollte man die Anzeigen beachten, teilweise sind aber maximal 80 km/h möglich. Außerdem kann es noch zu Blow-Up Tempolimits an der A81  zwischen Weinsberg und Jagsttalbrücke Widdern und der A81 zwischen AS Boxberg und Osterburken kommen.

Kommt es durch einen Blow-Up in der Fahrbahn zu einem Schaden oder Unfall haftet in der Regel der Staat, da dieser für die korrekte Wartung zuständig ist. Allerdings muss man nachweisen können, dass dieser seine Pflicht zur Nachbesserung, Warnung oder gar Sperrung vernachlässigt hat. Da sich dies mehr als schwierig gestalten kann sollte man immer vorausschauend und umsichtig fahren um solche Probleme im Ernstfall selbst vermeiden zu können.

Bildquelle: Wikipedia

Meinung des Autors

Blow-Ups werden zwar seltener aber genau darum vergisst so mancher, dass es eben doch noch passieren kann.

Ähnliche Artikel

Top