Sommerreifen im Winter oder bei unerwartetem Schnee - Mit diesen Strafen muss man rechnen!

08.05.2019 16:25 Uhr | Zeiram

Normalerweise kann man sich durch diverse Regeln merken wann man seine Reifen wechselt, aber das Wetter lässt sich von solchen Regeln nicht beeinflussen und so kann es passieren, dass man noch Sommerreifen fährt oder unerwartet von spätem Schnee überrascht wird. Mit welchen Geldbußen man mit Sommerreifen bei Eis und Schnee auch außerhalb des Winters rechnen muss zeigt dieser Kurztipp.

Alles zum Thema Autoreifen auf Amazon

Mit der O bis O Regelung haben viele eine Merkhilfe, denn auch laut vieler Experten sollte man von Oktober bis zum Wochenende nach Ostern Winterreifen benutzen. In der Straßenverkehrsordnung (StVo) findet sich aber keine offizielle Zeitangabe für eine tatsächliche Winterreifenpflicht oder Sommerreifenpflicht, es gibt lediglich die sogenannte situative Winterreifenpflicht. Diese besagt, dass die Bereifung an das Wetter angepasst sein muss.

Wer mit falschen Reifen fährt oder vielleicht mit eventuell zu früh aufgezogenen Sommerreifen von einem immer wieder einmal auftretenden späten Schneefall eingeholt wird hat bei einer Kontrolle Probleme. Genaugenommen müsste letzterer die Sommerreifen zum Beispiel wieder entfernen und noch einmal Winterreifen aufziehen. Der Monat ist dafür völlig irrelevant.

Gerät man in eine Kontrolle sind mit mindestens 60€ und einem Punkt in Flensburg zu rechnen. So gesehen sind diese Strafen nach oben offen wenn man einen Unfall verursacht und auch mit der Versicherung kann es dann Probleme geben. Bei falscher Bereifung kann auch der Fahrzeughalter zusätzlich belangt werden, selbst wenn er zum Zeitpunkt der Strafe nicht der Fahrer war.

Meinung des Autors

Man sollte immer auf die richtigen Reifen achten, auch außerhalb der gewohnten Zeiten.

Ähnliche Artikel

Top