Sommerreifen einfahren: neue Reifen auf den ersten Kilometern schonen

14.02.2018 15:29 Uhr | geronimo

In wenigen Woche haben die Winterreifen für diese Saison ausgedient. Viele Autofahrer werden beim Wechsel Neureifen kaufen, die natürlich ein ganz anderes Fahrgefühl vermitteln. Davon sollte man sich anfangs nicht täuschen lassen

Bei der Produktion neuer Reifen wird ein ein Trennmittel verwendet. Dieses sorgt dafür, dass die Gummimischung nach dem Vulkanisieren nicht an der Pressform haften bleiben und leichter aus dieser gelöst werden können. Dieser mit dem Auge kaum sichtbare Schmierfilm setzt sich an der Reifenoberfläche ab, was die Haftung verringern kann. Daher sollten die neuen Sommerreifen auf den ersten 100 bis 150 km nicht so beansprucht werden, wie man das von einem eingefahrenen Reifen her gewohnt ist.

Das gilt insbesondere in Kurven und vor allem bei feuchter oder gar nasser Straße. Hier kann die Schutzschicht dafür sorgen, dass das Fahrzeug stärker übersteuert (also über die Vorderräder Richtung Kurvenaußenseite rutscht), beziehungsweise der Bremsweg länger wird. Zudem haften die nicht eingefahrenen Reifen bei kühlen Temperaturen – also etwa morgens und abends – noch nicht optimal, weswegen zu diesen Tageszeiten ebenfalls vorsichtiger als sonst gefahren werden sollte. Das Motto lautet also: langsamer und mehr Abstand zum Vordermann.

Abgeraten wird übrigens davon, den Vorgang beschleunigen zu wollen, indem die Reifen beim Anfahren zum Durchdrehen gebracht werden. Zum einen profitieren davon allenfalls die Räder auf der angetriebenen Achse, sofern kein Allradantrieb vorhanden ist. Zudem ist eine Kontrolle des Effekts kaum möglich, und am Ende hat man oftmals nur für zusätzlichen unnötigen Verschleiß gesorgt. Zum anderen kann dies auch als unnötige Belästigung betrachtet und mit einem Bußgeld geahndet werden. Und zu guter Letzt wird bei diesem Vorgang unnötig Feinstaub erzeugt, was natürlich ebenfalls vermieden werden sollte.

(Bildquelle: ADAC)

Meinung des Autors

Neue Sommerreifen und dann das sprichwörtliche Gummi geben - das ist nicht unbedingt eine gute Idee. Denn die Neureifen sollten in jedem Fall erst einmal eingefahren werden, bevor man sie richtig beansprucht. Die Gründe dafür liegen auf der Hand, wie unser Ratgeber erklärt.

Ähnliche Artikel

Top