Sommerhitze: Waldbrand verhindern - das richtige Verhalten im Überblick

20.07.2018 12:56 Uhr | geronimo

Zum ersten mal seit Jahren gibt es mal wieder einen Sommer, der sich auch wirklich so nennen darf. Das ist auf der einen Seite natürlich erfreulich, schafft auf der anderen Seite wegen der großen Trockenheit natürlich diverse Probleme. Eines davon ist eine latente Waldbrandgefahr, wobei auch Autos und ihre Fahrer der Auslöser sein können. Mit diesen Tipps lässt sich das aber verhindern

Die meisten Brände in Wäldern, aber auch auf Feldern und Wiesen, entstehen durch Unachtsamkeit und Unwissenheit von Autofahrern. Dabei sind zwei Auslöser übermäßig oft vertreten. Auf diese möglichen Ursachen von Feuer sollte daher besonders geachtet werden:

  • Rauchen: für viele Autofahrer ist es ein Kavaliersdelikt die abgerauchten Zigaretten aus dem Seitenfenster zu werfen. Das sollte man ohnehin nicht tun, da es Umweltverschmutzung ist, nachfolgende Fahrer durch den Funkenflug erschrecken kann und Motorradfahrer gefährdet. In besonders heißen Sommern können die Kippen aber auch Auslöser von Bränden sein, denn bereits der kurze Kontakt mit trockenem Gras oder Buschwerk kann dieses entzünden. Von daher sollten die Zigaretten ausschließlich im Wagen entsorgt werden, auch wenn kein Aschenbecher mehr vorhanden ist.
  • Heiße Bauteile: Nur wenigen Autofahrern ist bewusst, dass Fahrzeugteile wie der Katalysator im Auspuff so schnell heiß werden können, dass sie trockenes Gras anzünden können. Das kann bereits beim Befahren eines Feldwegs der Fall sein, bei dem es Bewuchs zwischen den beiden Fahrspuren gibt. Noch größer ist die Gefahr beim Parken, denn dann wird die Hitze unter dem Fahrzeugboden gestaut. Aus diesem Grund sollte ein Auto in heißen Sommern niemals an Feldrändern oder auf Grasflächen abgestellt werden, sondern nur auf Parkplätzen mit Asphalt oder Schotter. Das gilt nicht nicht nur für normale Pkw, sondern auch für SUVs, auch wenn von diesen wegen der größeren Bodenfreiheit etwas weniger Gefahr ausgeht. Und auch für Elektroautos, denn deren heiße Batterien im Fahrzeugboden können ebenfalls Auslöser sein.

Abschließend noch ein Hinweis: die Zufahrten zu Feldern und Wäldern sollten im Sommer niemals zugeparkt werden. Falls es nämlich doch zu einem Brand kommt, werden Löscharbeiten durch die Feuerwehr verzögert oder gleich ganz verhindert.

(Bildquelle: ADAC)

Meinung des Autors

Hurra, endlich mal wieder ein echter Sommer. Doch das dauerhaft schöne und trockene Wetter bringt auch Probleme mit sich, denn die Waldbrandgefahr steigt enorm an. Dafür muss nicht einmal bewusst gezündelt werden, denn auch Autofahrer können unbewusst ein Feuer auslösen. Doch das lässt sich zumeist recht einfach verhindern.

Ähnliche Artikel

Top