Skoda Octavia Facelift: massive Kritik am Vier-Augen-Gesicht

03.11.2016 12:26 Uhr | geronimo

Geschmack ist bekanntlich subjektiv, und oftmals kommt man nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Bei der Modellpflege des Octavia der 3. Generation herrscht hingegen offenbar weitgehend Einigkeit, denn einem Großteil der Betrachter scheint die neue Gestaltung der Front nicht zu gefallen

Geschichte wiederholt sich, denn bereits das Facelift des Octavia II sorgte für geteilte Meinungen. Auslöser waren seinerzeit die neu gestalteten Scheinwerfer, deren Form längst nicht jeden begeistert hat. Und auch beim aktuellen Modell und der anstehenden Überarbeitung sind es vor allem die vorderen Leuchten, die für negative Kommentare sorgen. Und davon gibt es mehr als reichlich und auch weit mehr als bei nahezu allen Neuvorstellungen der jüngeren Vergangenheit.

Die etwas neutraleren Beobachter fühlen sich durch die vier eckigen Scheinwerfer an Modelle wie Mercedes E-Klasse (W 212), Lexus GS III oder Volvo V60 erinnert, die ebenfalls wegen eines Vier-Augen-Gesichts in der Kritik standen und auf dem Markt kein wirklich umwerfender Erfolg gewesen sind. Spöttischere Kommentatoren denken hingegen eher an Fahrzeuge wie Fiat Multipla, Ford Scorpio oder Lancia Thesis – die in schöner Regelmäßigkeit auf den vorderen Plätzen der Rangliste „die hässlichsten Autos aller Zeiten“ auftauchen. Immer wieder machen dabei Aussprüche wie „geht gar nicht“, „Designunfall“, „was haben die sich dabei gedacht“ und ähnliches die Runde. Gefühlt finden mehr als 80 Prozent das Facelift nicht gelungen, wobei fast ausschließlich die Scheinwerfer als Grund genannt werden.

Nur einige wenige können der neuen Gestaltung offenbar etwas abgewinnen. Auch in diesem Fall wird gerne auf die oben genannten Fahrzeuge aus Deutschland, Japan und Schweden verwiesen, deren Optik zumindest von manchen gemocht wird. Und es gibt auch noch einige wenige Stimmen zwischen den Polen. Diese wollen erst einmal abwarten und sich das Facelift in Natura ansehen. Und das ist sicher keine schlechte Idee, denn schon öfter haben Fahrzeuge live einen gänzlich anderen Eindruck hinterlassen als entsprechende Bilder. Wobei man beim Facelift des Octavia III aufgrund der hohen Anzahl negativer Stimmen nicht damit rechnen sollte, dass allzu viele Kritiker bei einer Begegnung mit dem Fahrzeug ihre Meinung grundlegend ändern werden.

Meinung des Autors

Wenn man die zahlreichen negativen Kommentare zugrunde legt, wird das Facelift des Skoda Octavia ein Flop werden. Dabei hätten die Tschechen gewarnt sein können, denn ein eckiges Vier-Augen-Gesicht trifft selten den Geschmack der breiten Masse - bei Mercedes und Lexus kann man ein Lied davon singen. Wie gefällt euch der überarbeitete Octavia?

Ähnliche Artikel

Top