Seat Ibiza Cupra mit 200 PS kurz vor der Premiere unter eigener Marke - UPDATE mit neuen Bildern

23.02.2018 11:58 Uhr | geronimo

21.02.2018, 11:16 Uhr:
Beim Seat Ibiza ist bislang bei 150 PS Schluss mit lustig. Doch bereits in Kürze dürfte es um einiges zügiger vorangehen, denn angeblich steht der Ibiza Cupra mit 25 Prozent mehr Leistung in den Startlöchern. Erste Bilder zeigen, dass er wohl nicht unter dem Markennamen Seat verkauft werden wird

Im Spätsommer vergangenen Jahres haben wir darüber berichtet, dass Seat einen eigenständigen Auftritt des Namens Cupra plant. Künftig sollen die von dem Begriff Cup-Racing abgeleiteten Sportmodelle losgelöst von der Stammmarke angeboten werden. Als eines der ersten Fahrzeuge dürfte der Kleinwagen Ibiza an den Start gehen, der aktuell maximal mit 1,5 Litern Hubraum und 150 PS zu bekommen ist.

Der Ibiza Cupra – oder Cupra Ibiza – dürfte hingegen mit dem aus dem VW Polo GTI bekannten Zweiliter-Vierzylinder ausgestattet sein, der es auf eine Leistung von 200 PS bringt. Vom Blog CupraSport auf Instagram veröffentlichte Bilder zeigen offenbar das bereits fertige Serienfahrzeug. Und dieses wird an Front und Heck, sowie auf dem Lenkrad und den Felgen mit dem neuen Logo (Bild oben) versehen. Von außen fallen diverse vergrößerte Spoiler und Schweller auf, zudem ist der Dachkantenspoiler in Karbon ausgeführt (was allerdings auch eine Zierfolie sein könnte). Im Innenraum gibt es Sportsitze und das Sportlenkrad in Alcantara, und auch dort findet sich reichlich (echter oder falscher) Kohlefaserkunststoff.
[slider=1]

[/slider]

Einen konkreten Termin für den neuen Ibiza Cupra gibt es noch nicht. Doch angesichts der aufgetauchten Fotos dürfen Optimisten mit einer Vorstellung auf dem Auto Salon in Genf im März rechnen. Die Auslieferung erster Fahrzeuge könnte dann noch im Frühjahr oder Sommer dieses Jahres stattfinden. Der Grundpreis dürfte um die 25.000 Euro liegen, was die Zahl der Käufer wohl ziemlich überschaubar machen dürfte.

Update, 23.02.2018, 12:58 Uhr: Es gibt offizielle Aussagen zum Cupra Ibiza (wie er von Seat bezeichnet wird), und das sind leider keine gute Nachrichten. Demnach handelt es sich bei dem dynamischen Kleinwagen nämlich nur um eine Designstudie, und nicht um ein kurz vor der Markteinführung stehendes Serienfahrzeug. Erste Bilder zeigen den Wagen aber immerhin in seiner vollen Pracht von außen und auch innen:
[slider=2]

[/slider]

Mit der Studie soll die Akzeptanz einer Sportversion des Ibiza getestet werden. Dabei wird auch überprüft, ob den potenziellen Käufern die bislang vermuteten 200 PS reichen, oder ob es nicht doch besser 225 PS sein dürfen – was sich natürlich auch im Preis niederschlagen wird. Zudem dürfte auch geklärt werden, ob dem verbauten DSG des Prototypen eine Handschaltung zur Seite gestellt werden soll. Diese Findungsphase schlägt sich natürlich auch in einem möglichen Termin nieder, denn laut der britischen Autozeitschrift Auto Express sollte mit dem Marktstart nicht vor 2019 gerechnet werden. Es kann aber auch später werden.

Meinung des Autors

Die Citroen-Tochter DS hat bewiesen, wie schwer die Markteinführung einer neuen Marke sein kann. Bei Seat scheint man sich davon nicht abschrecken zu lassen und plant ähnliches für den Ableger Cupra. Der jetzt aufgetauchte Ibiza Cupra beschränkt sich dabei noch auf andere Logos, doch das dürfte nur der erste Schritt sein.

Ähnliche Artikel

Top