Renault will bis zu 7.500 Stellen streichen

16.01.2013 15:57 Uhr | geronimo

Die europäische Absatzkrise zieht immer weitere Bahnen, von denen vor allen die Hersteller betroffen sind, die nicht oder nur wenig auf den asiatischen Boommärkten für Ausgleich sorgen können. Einer davon ist Renault

Bis zum Jahr 2016 will der französische Autobauer Renault insgesamt 7.500 Stellen im Heimatland abbauen, was rund 14 Prozent der gesamten Belegschaft entspricht. 5.700 Arbeitsplätze sollen dabei durch die natürlich Fluktuation wegfallen,weitere 1.800 Stellen sollen beispielsweise durch vorgezogenen Ruhestand abgebaut werden.

Der Konzern leidet schon länger unter der Wirtschaftskrise, aber auch unter Problemen wegen einer teilweise verfehlten Modellpolitik und mit einer beständig sinkenden Kundenzufriedenheit. Im abgelaufenen Jahr gingen die Neuzulassungen von Renault und der rumänischen Tochtermarke in Frankreich um 22,1 Prozent zurück, in Deutschland fiel der Rückgang mit 6,0 Prozent deutlich moderater aus.


Mit Material von: sueddeutsche.de
Top