Opel sagt 50-Jahr-Feier in Bochum ab

14.12.2012 08:01 Uhr | geronimo

Nachdem Anfang der Woche das offenbar endgültige Aus für die Montage kompletter Fahrzeuge im Opel-Werk Bochum verkündet wurde, scheint man bei der Konzernspitze Angst vor Solidaritätsbekundungen zu haben

Für morgen war im Bochumer Werk ein Familienfest geplant, um das 50-jährige Bestehen des Werkes zu feiern. Dieses Fest, zu dem 12.000 Menschen erwartet worden waren, wurde jetzt von der Geschäftsleitung abgesagt. Offenbar hatte man in den oberen Etagen Bedenken wegen möglicher Proteste: „Seit dem Beschluss vom Montag haben wir eine andere Situation, dadurch verändert sich der Charakter der Veranstaltung“, denn „Es macht schon einen großen Unterschied, ob hier der Großvater mit dem Enkel auf einen Plausch vorbeikommt, oder ob sich große Menschengruppen zu Protestaktionen versammeln“, wie ein Opel-Sprecher sagte.

Für den Betriebsrat ist die Absage ein Zeichen für die „absolute Hilflosigkeit der Opel-Führung“ und schlicht und ergreifend „armselig“. Die genannten Sicherheitsbedenken hält man für Ausreden. Aber man werde auf Protestveranstaltungen Anfang nächsten Jahres veranstalten, und „Das soll nur der Anfang sein“, wie Betriebsratschef Rainer Einenkel sagte.


Mit Material von: sueddeutsche.de
Bildquelle: wikipedia
Top