Motor warmlaufen lassen verboten oder erlaubt? Darf ich meinen Motor warmlaufen lassen?

21.01.2019 15:02 Uhr | Zeiram

Gerade bei sehr niedrigen Temperaturen im Winter neigt der eine oder andere dazu seinen Motor warmlaufen zu lassen, aber darf man das überhaupt? Warum man den Motor nicht warmlaufen lassen sollte und mit welchen Konsequenzen man rechnen muss fasst dieser kleine Ratgeber zusammen.

Für viele gehört es einfach dazu, dass man den Motor bereits laufen lässt während man zum Beispiel die Scheiben von Eis und Schnee befreit, aber wenn der Motor im Stand läuft erwärmt er sich deutlich langsamer als bei einer tatsächlichen Nutzung und laut ADAC verbrauchen ca. 3 Minuten warmlaufen lassen so viel Treibstoff wie das Fahren von einem Kilometer.

Beim Warmlaufen wird das Benzin nicht komplett verbrannt und dadurch können folgende Probleme oder Schäden entstehen:

  • Das Öl bleibt zähflüssig und man riskiert Motorschäden und Beschädigungen am Katalysator.
  • Kühlt der Motor wieder ab legt sich das kondensierte Benzingemisch an den Zylindern und Zylinderwänden ab und wäscht den Ölfilm herunter. Dadurch kann sich das Motoröl verdünnen und schützt nicht mehr so gut gegen Abnutzung.
  • Im schlimmsten Fall kann so durch Vorwärmen die Nockenwelle beschädigt werden oder ein Kolbenfresser entstehen.

Laut StVO (Straßenverkehrsordnung) ist es übrigens sogar verboten den Motor warmlaufen zu lassen, denn für das Laufen lassen des Motors im Stand kann eine Geldstrafe bis zu 200€ verhängt werden. Ausnahmen gibt es nur für Taxifahrer damit das Fahrzeug für die Fahrgäste warm bleibt und für Lkws, da hier durch den laufenden Motor die Druckluftbremsanlage aufgefüllt wird.

Meinung des Autors

Für viele ist es zwar selbstverständlich wenn man den Motor warmlaufen lässt, aber das sollte es eigentlich nicht sein.

Ähnliche Artikel

Top