Mini Paceman ab sofort bei den Händlern

18.03.2013 13:46 Uhr | geronimo

Nach Mini, Mini Cabrio, Mini Clubman, Mini Countryman, Mini Coupé und Mini Roadster hat BMW jetzt mit dem Mini Paceman die siebte Modellvariante des längst nicht mehr kleinen Flitzers vorgestellt. Der Paceman ist so etwas wie die Coupé-Variante des SUV Mini Copuntryman, von dem auch der Innenraum nahezu komplett übernommen worden ist

Bislang sind dreitürige SUV mit coupéartiger Gestaltung noch eine Randerscheinung, einer der wenigen Vertreter in diesem Segment ist der Range Rover Evoque. Dieser ist allerdings mindestens zwei bis drei Fahrzeugklassen über dem neuen Paceman mit drei Türen und vier Einzelsitzen angesiedelt, den BMW als das „erste Sports Activity Coupé im Premium-Kompaktsegment“ bezeichnet. Technisch ähnelt der Paceman den bisherigen Modellen, lediglich das deutlich höhere Fahrwerk des Countryman und die abfallende Dachlinie sorgen für Unterscheidungen. Dafür lässt sich der Paceman mit einer Auswahl von bis zu neun Lackierungen, drei Kontrastfarben für das Dach, vier Sitzpolsterungen, drei Interieuroberflächen, vier Cockpitoberflächen und drei Colour Lines gewohnt umfangreich individualisieren.

Auch die zwei Benzinmotor- und zwei Dieselvarianten mit Leistungen zwischen 82 kW/112 PS und 135 kW/184 PS sind von den bisherigen Modellen bekannt. Diese können, wie auch beim Countryman, teilweise mit dem Allradantrieb ALL4 kombiniert werden. Zudem steht mit dem John Cooper Works Paceman noch eine besonders sportliche und kräftige Variante zur Verfügung, die es auf 160 kW/218 PS bringt. Alle Varianten können alternativ zum manuellen Sechsgang-Getriebe auch mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe bestellt werden. Die Preise für die einzelnen Modelle gestalten sich wie folgt:


Mit Material von: BMW Mini
Top