Links Parken: gegen die Fahrtrichtung parken ist nicht erlaubt

25.07.2017 14:09 Uhr | geronimo

Jüngst wurden in der Heimatstadt des Autors „Knöllchen“ an Linksparker verteilt. Aus diesem Grund weisen wir noch einmal auf die entsprechenden Regeln, Pflichten und Ausnahmen hin, und veröffentlichen unseren Ratgeber zum Thema erneut. Im Sinne der Sicherheit sollten vor allem die beiden letzten Sätze beachtet werden.

Oft ist es schnell und bequem, auf der linken Seite zu parken. Doch legal ist es deshalb noch lange nicht, wie ein Blick in die entsprechenden Gesetze zeigt. Über die dahinter stehenden Gründe kann man innerorts durchaus streiten

Zum Thema Halten und Parken gibt es einen eigenen Paragraphen in der Straßenverkehrsordnung (StVO). Der Absatz vier des §12 beschäftigt sich damit, wo genau gehalten und geparkt werden darf – und vor allem wo nicht. Es heißt dort nämlich klar und deutlich, dass nur „der rechte Seitenstreifen“ genutzt werden darf. Dazu gehören laut StVO auch „entlang der Fahrbahn angelegte Parkstreifen“. Dabei ist es unerheblich, ob man nur kurzzeitig hält oder für längere Zeit parkt. Es gibt allerdings zwei Ausnahmen von dieser Regelung: sofern auf der rechten Seite Schienen verlegt sind, darf auch links geparkt werden. Und auch in Einbahnstraßen ist Linksparken zulässig.

Der Gesetzgeber möchte damit verhindern, dass Autofahrer durch das Anfahren der linken Seite Unfälle mit dem Gegenverkehr verursachen. Wenn man sich allerdings die Unfallzahlen beim Wenden ansieht, scheint dies durchaus ein fragwürdiges Argument zu sein. Trotzdem sollten sich Autofahrer an die Vorgaben halten, denn andernfalls droht ein Bußgeld von 15 Euro. Außerorts sollte man die Regel auf jeden Fall beachten, denn da ein Auto vorne keine Rückstrahler („Katzenaugen“) hat, ist es im Dunkeln nur schwer erkennbar. Dies kann zu schweren Unfällen führen.

(Bildquelle: Victoria Langelott)

Meinung des Autors

Über den Sinn und Zweck mancher Verkehrsregeln kann man geteilter Meinung sein. Dazu zählt sicherlich das vorgeschriebene Parken am rechten Fahrbahnrand, zumindest innerhalb von geschlossenen Ortschaften. Da sich das Bußgeld aber in Grenzen hält, kann man es aber vielleicht trotzdem riskieren, bevor einem jemand den letzten freien Parkplatz wegschnappt.

Ähnliche Artikel

Top