Lexus RC und RC F: mehr moderne Technik für das neue Modelljahr

12.02.2018 13:04 Uhr | geronimo

Der Lexus RC ist ein Coupé, dass es wahlweise als Hybrid, oder als reinen Verbrenner gibt. Jetzt bekommt der japanische Zweitürer eine Überarbeitung spendiert, bei der vor allem die Assistenzsysteme im Vordergrund stehen

Im Sommer vergangenen Jahres haben wir den Lexus RC F mit seinem 5-Liter-Saugmotor einem ausführlichen Test unterzogen, von dem wir viel positives und nur wenig negatives zu berichten hatten. Jetzt wird die komplette Baureihe modernisiert und auch aufgewertet. Neu im Serienumfang ist das bislang aufpreispflichtige Lexus Safety System +, in dem Kollisionswarnsystem, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, automatisches Fernlicht und eine Spurhalteassistent enthalten sind. Ebenfalls zur Serienausstattung zählt jetzt die Premium Navigation, zu dem ein 10,3 Zoll Bildschirm sowie das (nicht ganz überzeugende) Remote-Touch-Touchpad-Steuersystem gehören. Eine weitere Neuheit ist eine Erleichterung bei Ein- und Ausstieg, indem das Lenkrad eingezogen und der Fahrersitz nach hinten geschoben wird.

Als neue Option steht das F Sport Premier Pack zur Wahl, bei dem neben einem Schiebedach, einer Totwinkelüberwachung und einer Querverkehrswarnung auch das vom RC F bekannte Mark-Levinson-Surround-Sound-System mit 17 Lautsprechern und einen DVD-Player enthalten ist. Beim Multimediasystem wurde jedoch das DAB-Radio überarbeitet und soll jetzt einen besseren Empfang bieten. Die genannten Extras werden künftig als Serienausstattung im RC F enthalten sein. Optional steht für dieses Fahrzeug das Plus Pack zur Wahl, zu dem belüftete Vordersitze sowie Semi-Anilin-Lederbezüge gehören. Zudem sind Totwinkelwarner, ein Rückquerverkehrsalarm und Spurwechselassistent enthalten. Das bisher bereits erhältliche Carbon-Paket (Bild oben), bei dem die Motorhaube, das komplette Dach sowie der ausfahrbare Heckspoiler aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff gefertigt sind, wird auch weiterhin angeboten.

Der Modellpflege zum Opfer fallen dürfte das wenig gefragte Basismodell RC 200t, weswegen die Baureihe künftig nur nach aus RC 300h und dem mehrfach erwähnten RC F besteht. Wer eine der beiden Varianten kaufen möchte, muss allerdings tiefer in die Tasche greifen, denn die Toyota-Tochter lässt sich die erweiterte Serienausstattung zumindest teilweise bezahlen. In Großbritannien beträgt der Aufpreis zwischen rund 1.500 und 2.000 Pfund, was aktuell rund 1.700 bis 2.250 Euro entspricht.

(Mit Material von: Auto Express)

Meinung des Autors

Der Lexus RC zeigt, welche Bandbreite die Toyota-Tochter Lexus abdecken kann: als RC 300h ein vernünftiges Hybrid-Fahrzeug, als RC F ein herrlich altmodischer Sportler. Beiden gemeinsam war bisher, dass sie in Bezug auf Assistenzsysteme und beim Infotainment noch reichlich Luft nach oben hatten. Das wird jetzt behoben, doch die optimale Technologie wird wohl nur im Top-Modell verfügbar sein.

Ähnliche Artikel

Top