Langversionen für China: diese Auto kommen leider nicht nach Deutschland

26.04.2018 13:32 Uhr | geronimo

Der immer noch boomende Automarkt in China ist derzeit der wohl wichtigste auf der Welt. Dem durchaus eigenwilligen Geschmack der Autokäufer wird immer öfter mit eigenständigen Modellen Genüge getan, die speziell für das ‚Reich der Mitte‘ entwickelt werden. Von diesen Fahrzeugen träumt auch mancher Kunde in Europa – doch das leider vergeblich

Bei chinesischen Autofahrern erfreuen sich verlängerte Versionen bekannte Automodelle großer Beliebtheit, denn diese bieten mehr Platz auf der Rückbank. Bereits anlässlich der Auto China 2016 haben wir über solche Langversionen berichtet, die hierzulande niemals angeboten werden. Und wie schade und auch unverständlich das ist, denn Autos wie ein Audi A4L, eine verlängerte E-Klasse oder ein langes SUV BMW X1 würden sich sicher auch in Europa absetzen lassen. Rund um die Auto China 2018 wurden jetzt erneut verlängerte Fahrzeuge vorgestellt. Hier ein kurzer Überblick:

  • Audi Q5L: Fast 9 cm mehr Radstand bringen auf der Rückbank immerhin 11 cm mehr Beinfreiheit. Das macht den mit einer Länge von 4,77 Metern immer noch relativ kompakten Geländewagen (Bild oben) zu einem komfortablen Langstreckenfahrzeug für die hinten sitzenden Passagiere, die sich beim Gepäck jedoch auf das Volumen der normalen Kurzversion beschränken müssen.
  • Mercedes A-Klasse L Limousine: Einer der Kritikpunkte an den Neuauflagen der kleinen A-Klasse sind die beengten Platzverhältnisse im Fond. Mit 6 cm längerem Radstand und entsprechend mehr Platz hinter den Vordersitzen dürfte das Problem gelöst sein. Das gibt es allerdings nur bei der Version mit klassischem Kofferraum und nicht beim in Europa besonders beliebten Fünftürer.
  • Mercedes C-Klasse L Limousine: Bereits die längere E-Klasse haben wir als „feuchten Traum deutscher Taxi-Fahrer und ihrer Kunden“ bezeichnet. Das gilt auch für die lange C-Klasse, die über 8 cm mehr Beinfreiheit verfügt, und damit eine preiswerte Alternative zur nächsthöheren Baureihe sein könnte. Auch hier jedoch nur bei der Limousine, nicht jedoch beim Kombi T-Modell.
  • Volvo S90 Ambience Concept: Eine um 12 cm verlängerte Version der Limousine S90 wurde bereits kurz nach der Markteinführung der kurzen Version vorgestellt, jetzt wurde eine Luxusversion auf Basis des dreisitzigen Volvo S90 Excellence vorgestellt. Ja, drei Sitze, denn der vordere Beifahrersitz wurde durch eine sogenannte Lounge Console ersetzt, auf die der Fahrgast hinten rechts seine Beine ablegen kann. Mehr Platz gibt es nicht einmal in der First Class diverser Flugzeuge.

Meinung des Autors

Der Automarkt in China ist inzwischen so groß, dass dafür eigene Fahrzeuge entwickelt werden. Dazu zählen auch Langversionen diverser Baureihen, die mit mehr Platz auf der Rückbank aufwarten. Solche Autos dürften auch in Deutschland beziehungsweise Europa ihre Käufer finden, doch bei den Autoherstellern sieht man angeblich keinen Bedarf. Traurig, oder?

Ähnliche Artikel

Top