Honda S2000: grünes Licht für neue Konkurrenz zu Porsche Cayman, Mazda MX-5 und Co.? - UPDATE

10.11.2017 11:07 Uhr | geronimo

25.10.2017, 14:53 Uhr:
Der Roadster Honda S2000 war seinerzeit eine interessante zum Mazda MX-5 und gilt inzwischen als moderner Klassiker. Auf die zweite Generation, die sich auch an der Neuauflage des Honda NSX orientiert, warten die potenziellen Kunden bislang vergeblich. Doch jetzt gibt es erstmals offizielle Aussagen zum möglichen Nachfolger, und die dürften bei den Fans durchaus Hoffnungen wecken

Der Honda S2000 wurde von 1999 bis 2009 gebaut. Insgesamt wurden 110.000 Fahrzeuge gefertigt, von denen es allerdings gerade einmal 4.500 Exemplare nach Deutschland geschafft haben. Bereits vor über drei Jahren wurde über einen möglichen Nachfolger spekuliert, und ein Jahr später gab es weitere Gerüchte um eine mögliche Neuauflage. Sogar die Eckdaten waren dabei relativ konkret, denn für den artgerechten Vortrieb soll angeblich der gleiche 2-Liter-Turbo sorgen, der im Civic Type R seinen Dienst verrichtet. Vermutet wurde seinerzeit eine Leistung zwischen 320 und bis zu 400 PS. Und auch ein zeitgemäßes Konzept, bei dem der Verbrenner durch einen Elektromotor ergänzt wird, wurde ins Spiel gebracht.

Bis vor kurzem war es jedoch wieder still um das vermeintliche Projekt geworden. Vor drei Monaten sind allerdings Patent-Bilder eines potenziellen Nachfolgers aufgetaucht, die von Honda beim European Union Intellectual Property Office (EUIPO) eingereicht worden sind. Diese weckten natürlich Begehrlichkeiten bei den Fans, doch bislang gab es keine offiziellen Statements zum kleinen Bruder des Honda NSX.

Das hat sich jetzt geändert, denn im Rahmen der Tokyo Motor Show hat jetzt Honda CEO Takahiro Hatchigo erstmals konkrete Aussagen zu eventuellen Plänen gemacht. Aktuell klingen diese aber noch etwas zögerlich: “ Ich habe schon viele Stimmen gehört, die den Wunsch nach einem neuen S2000 äußern. Auf der ganzen Welt gibt es immer mehr Stimmen, die den Wunsch äußern, dies zu starten. Wir brauchen jedoch mehr Zeit, um das zu bewerten“. Mit anderen Worten: in Zeiten, in denen die Nachfrage nach offenen und geschlossenen Sportwagen sinkt, während gleichzeitig immer mehr Menschen SUVs kaufen, will man erst einmal die Verkaufschancen ausloten.

Zudem sind für Honda erst einmal andere Aufgaben wichtiger, wie Takahiro Hatchigo weiter ausführt: „Unsere erste Priorität besteht darin, die Entwicklung unserer aktuellen Leistungsautos für die nächste Generation voranzutreiben“. Doch unter bestimmten Voraussetzungen könnte dann tatsächlich ein S2000-Nachfolger kommen: „Wenn die Verkaufsleute uns jedoch eine Bestätigung zu Verkäufen geben können, könnte es dafür grünes Licht geben“. Und dann soll es angeblich auch nicht allzu lange dauern, bis das Serienfahrzeug fertig ist, wie der Honda-Chef erläutert: „Honda entwickelt schnell sportliche Autos, wenn die Nachfrage da ist“. Nach einer generellen Absage klingt das nicht, doch eine Markteinführung vor dem Jahr 2020 wäre wohl eher ein Wunder.

Update, 10.11.2017, 12:07 Uhr: Die Spekulationen um eine Neuauflage des S2000 haben jetzt neue Nahrung erhalten, und sogar aus ganz offizieller Quelle. Für das Computerspiel Gran Turismo wurde jetzt der virtuelle Honda Sports Vision Gran Turismo präsentiert, der diverse Designpunkte der bekannten Vorlagen übernimmt. Zur Erstellung der Simulation hat Honda einen Wettbewerb unter allen seinen Designern auf der ganzen Welt durchgeführt, den ein Team des Studios in Los Angeles gewonnen hat. Zudem wurde ein Modell in Originalgröße erstellt, um die Aerodynamik im Windkanal zu optimieren. Zusammen mit weiteren Entwicklern aus Japan und den USA wurde dann das auf den nachfolgenden Bildern zu sehende Fahrzeug erstellt.
[slider=1]

[/slider]

Interessanterweise werden auch diverse Daten verraten. Dank reichlich Kohlefaser soll das Gewicht bei 899 kg liegen und damit noch unterhalb des Alfa Romeo 4C liegen. Die Leistung des 2,0-Liter-Vierzylinders wird mit 410 PS bei 7500 Umdrehungen pro Minute angeben und soll über ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe auf die Straße gebracht werden.
[slider]

[/slider]

Das alles klingt nicht nur nach viel Aufwand, sondern insgesamt ziemlich konkret. Und dürfte natürlich Begehrlichkeiten bei den potenziellen Kunden wecken, die den Sportwagen nicht nur auf der Konsole oder dem PC fahren wollen, sondern auch und vor allem in der Realität auf echten Straßen. Doch nach wie vor dürfte gelten, dass noch einige Jahre „echter“ Entwicklungsarbeit vergehen müssen, bis es tatsächlich soweit ist.

(Mit Material von: Auto Express; Gran Turismo)

Meinung des Autors

Der Honda S2000 stand immer im Schatten des deutlich erfolgreicheren Mazda MX-5. Nicht wenige halten den nicht mehr gebauten Roadster aber für das bessere Fahrzeug, weshalb sehnsüchtig auf einen Nachfolger gewartet wird. Jetzt ist diese Möglichkeit ein wenig wahrscheinlicher geworden, doch gefragt ist bei den Fans vor allem eines: Geduld.

Ähnliche Artikel

Top