Google: selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad und Pedale als Prototyp vorgestellt

28.05.2014 10:22 Uhr | geronimo

Diverse Autohersteller sehen erwarten, dass Autos in Zukunft teilweise oder sogar ganz ohne einen Eingriff des Fahrers auskommen. Dennoch wird es bei ihnen wohl immer möglich sein, das Auto auch selber zu steuern. Das weltgrößte IT-Unternehmen Google verfolgt da einen deutlich radikaleren Ansatz, denn hier sollen die Insassen lediglich Passagiere sein. Ein erster Prototyp eines völlig autonomen Fahrzeugs wurde jetzt vorgestellt

Autos wie die neue S-Klasse sind schon jetzt in der Lage, über längere Strecken selbsttätig zu fahren. Das sorgt beispielsweise im Stau für wesentlich mehr Entspannung, denn hier übernimmt das Fahrzeug Gasgeben, Bremsen und sogar Lenken. Doch so ganz wollen die Autohersteller den Kunden nicht die Möglichkeit nehmen, jederzeit selber fahren zu können. Immerhin bedeutet für viele, das Autofahren nicht nur eine Last ist, sondern auch Freude bereitet. Bei Google sieht man das offenbar anders, denn der jetzt erstmals gezeigte Prototyp eines selbstfahrenden Autos hat weder Lenkrad noch irgendwelche Pedale. Reinsetzen, Fahrziel per Spracheingabe angeben und zurücklehnen – so stellt man sich bei Google den individuellen Straßenverkehr der Zukunft vor.

Genauso ungewöhnlich wie das Konzept ist auch der erste Prototyp ausgefallen, der mit den heutigen Fahrzeugen kaum etwas zu tun hat. Die Form des jetzt gezeigten Fahrzeugs erinnert ein wenig an die Isetta von BMW, besitzt jedoch konventionelle Türen. Vor den beiden Sitzplätzen gibt es reichlich Beinfreiheit, die weder durch ein Lenkrad oder durch Pedale eingeschränkt wird. Das Cockpit besteht aus einem einzigen Monitor, auf dem die Fahrstrecke zu sehen ist. Bei dem Studienfahrzeug ist die maximale Geschwindigkeit auf 40 km/h begrenzt, künftige Fahrzeuge dürften natürlich deutlich schneller sein.

Insgesamt will Google rund 100 Testfahrzeuge auf der Basis der Studie bauen, der Testbetrieb soll noch in diesem Sommer starten. Aus Sicherheitsgründen werden die Fahrzeuge jedoch mit einer manuellen Kontrollmöglichkeit versehen sein. Die Testfahrer werden also jederzeit eingreifen können, um in kritischen Situationen schlimmeres zu verhindern. In den nächsten Jahren soll die Technologie zur Serienreife gebracht werden und dann völlig autonomes Fahren ermöglichen. Unklar ist bislang jedoch, ob Google selber als Fahrzeugbauer tätig werden wird. Sehr wahrscheinlich ist das nicht, vielmehr wird man wohl die Lizenzen an etablierte oder auch neue Hersteller verkaufen. Laut diversen Studien ist bis zum Jahr 2020 mit ersten Fahrzeugen mit Autopilot auf den Straßen zu rechnen.

Ähnliche Artikel

Top