Frankreich: stärkeres Tempolimit auf Landstraßen ab 1. Juli 2018

29.06.2018 12:21 Uhr | geronimo

Bereits jetzt muss auf französischen Landstraßen langsamer als in Deutschland gefahren werden. Doch ab diesem Sonntag werden die Geschwindigkeitsbeschränkungen auf vielen Straßen noch einmal verschärft. Dagegen zu verstoßen, kann ziemlich teuer werden

In der Regel darf auf französischen Landstraßen bislang maximal 90 km/h schnell gefahren werden. Nach teilweise heftigen Diskussionen und einigen Protesten hat die Regierung in Paris Anfang dieses Jahres angekündigt, diese Beschränkung zumindest teilweise noch weiter herabzusetzen. Die Neuregelung tritt ab dem 1. Juli 2018 in Kraft und gilt auf allen Landstraßen, auf denen es zwischen den Fahrspuren keine bauliche Trennung durch Leitplanken und ähnliches gibt. Auf diesen Strecken darf künftig maximal 80 km/h schnell beziehungsweise langsam gefahren werden.

Wie Premierminister Édouard Philippe bei der Vorstellung der Neuregelung erklärte, sollen mit der Änderung die Unfallzahlen im Land gesenkt werden, die zuletzt drei Jahre in Folge angestiegen seien. Zeitgleich mit der Umstellung soll ein Fonds zur Finanzierung von Einrichtungen zur Versorgung von Verkehrsopfern eingerichtet werden, in den die zusätzlichen Bußgelder fließen sollen. Damit will die Regierung dem Vorwurf der Geldschneiderei entgehen.

Bei den Verwarngeldern dürfte durchaus einiges zusammenkommen, denn in Frankreich – wie auch in zahlreichen anderen Ländern Europas – sind die Geldbußen für Geschwindigkeitsüberschreitungen deutlich höher als hierzulande. Ein Beispiel: während in Deutschland für 20 km/h mehr als erlaubt höchstens 35 Euro fällig werden, werden in Frankreich mindestens 135 Euro verlangt. Darüber hinaus sind die Kontrollen im westlichen Nachbarland oftmals um einiges schärfer als bei uns, was die Chance zahlen zu müssen deutlich erhöht. Und ganz wichtig zu wissen: in Frankreich ausgesprochene Geldstrafen werden mittlerweile in Deutschland eingetrieben.

Meinung des Autors

Maximal 100 km/h auf Landstraßen gehören in Europa zur Ausnahme, neben Deutschland ist das nur in Österreich und Portugal zulässig. In Frankreich werden die Beschränkungen jetzt noch einmal verschärft, was vielen Urlaubern möglicherweise gar nicht bekannt ist. Diese Wissenslücke kann teure Folgen haben.

Ähnliche Artikel

Top